Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Verdammt frustiert... [Rassismus?]

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von tester87, 21 August 2006.

  1. tester87
    Verbringt hier viel Zeit
    9
    86
    0
    vergeben und glücklich
    ... und diese Frustration schlägt in Aggression aus.

    Zur Vorgeschichte:

    Ich hab mich 1 1/2 Jahre mit nem Mädel rumgeschlagen, die ich (bis heute?) liebe!

    Sie ist Russin und ich eher der südländische Typ. Am Anfang hat sie mich mit den verschiedensten Ausreden abgewürgt, aber ES KAM WAS VON IHRER SEITE! Wir waren in der Zeit 2 mal zusammen, jeweils für 1-2 Monate. Nun hat sie mir gestern gestanden, dass sie von ihrem Bekannten und Verwandtenkreis, fertig gemacht wird dafür, dass sie mit nem Südländer zusammen ist / war, oder sich mit einem abgibt. Was zu ihrer Person: Sie ist sehr beeinflussbar, zumidnest wenn sie von Leuten zugelullt wird, denen sie WIRKLICH vertraut. Sie ist nicht grad psychisch die belastbarste und auch net wirklich durchsetzungsfähig. Sie ist psychisch sehr schwach, könnte man meinen, sie braucht Halt und jemanden der sie fördert. Das hat sie bei mir.
    Einer ihrer Freunde (ja, männlich), nennen wir ihn mal Max, der vor mir immer einen auf heile Welt macht, ist absolut dagegen, dass wir uns treffen, hat er ihr auch paar mal gesagt und er redet auch sehr schlecht über mich. Das hat zweierlei Gründe.

    1. Sein Cousin wurde vor ein paar Monaten von einem Türken umgebracht. Problem: Ich bin kein Türke, aber für ihn ist das alles gleich, was von da unten kommt. Auch WENN ich Türke WÄRE, so what? Das ist doch schwachsinnig!

    2. Der ist in sie verliebt. Er will was von ihr und das schon seit ner längeren Zeit. Sie hat mir gestern ebenfalls gestanden, dass er ihr das am Silvester gesagt hat, sie sich aber im Nachhinein für MICH entschieden hat.


    Also wo war ich? Ok. Dieser Rassismus, der offensichtlich nicht nur von ihrem Kumpel kommt, sondern auch von Familie, macht ihr sehr zu schaffen und das war mitunter einer der Trennungsgründe. Nicht der unbedeutenste möcht ich meinen.

    Ja, das alles hat sie mir gestern gestanden! "Es gibt halt einige Leute, die sehen uns nicht gern zusammen".... ALs ob ich nicht schon da aggressiv genug gewesen wär, haut sie dann zum Schluss noch raus:

    "Weißt du was? Ich weiß nicht, aber ich glaub mit Max, könnte in Zuklunft was laufen".................. Ja genau. Der Asi, der mich wegen meiner Herkunft net mag. Ich war Baff. Aber sie liebt ihn net, sie mag ihn nur. JA!!!!! TOLL!!!.... Meine Freundschaft will sie aufkeinen Fall verlieren, egal was die anderen sagen.


    Problem, bei der ganzen Geschichte ist, ich mach mir Sorgen um sie. Sie ist ein schwaches Wesen und braucht jemand der für sie da ist. Und diese Rolle KANN nur ich übernehmen. Wenn ich plötzlich blocke, könnte sie in dem Sumpf versinken. Das würde mich schmerzen. Leute das macht mich einfach nur stinkig! Sauer, ja ich hab auch Gewaltfantasien. Wenn ich mir nur VORSTELLE, dass sie mit ihm kuschelt, ihn küsst, oder auch mehr.... ich könnte tagelang auf ihn eindreschen. Aber dennoch bin ich machtlos.... Es ist ja ihre freie Entscheidung. Sie hat mir aber versichert, dass da nicht gelaufen ist und sie auch nichts zulassen WILL. Um mich net zu verletzen. Aber wie lange soll das gut gehen? Ich muss jetzt ejden Tag mit dem Gedanken aufwachen, rumlaufen und wieder einschlafen. Jeden verfluchten Tag.


    Ausnahmsweise brauch ich mal ein paar Ratschläge. :kopfschue

    P.S. Ich bin absolut nicht aggressiv, eigentlich. Immer nett, immer freundlich, immer professionell. Ich hab in meinem ganzen Leben nur einmal Gewalt anwenden müssen und dafür schäm ich mich auch noch. Also nicht, dass ihr ein falsches Bild von mir bekommt. Es ist halt nur so, dass sich mittlerweile SOVIEL angestaut hat, es explodiert bald.

    P.P.S. Ich hab mir das jetzt net nochmal durchgelesen! Das liegt mir so im groben auf dem Herzen, also entschuldigt, undeutliche Säätze oder Tippfehler.


    Herzlichen Gruß
     
    #1
    tester87, 21 August 2006
  2. seuftz
    seuftz (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    33
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo tester87

    um es kurz zu fassen, denn mehr mag ich zur Zeit garnicht dazu sagen. Wenn sie dich wirklich liebt, sollte ihr egal sein was andere sagen sondern ihrem Herzen trauen.

    Hoffe das hilft dir irgendwie etwas weiter, wenn du eine Frage hast wende dich an mich.

    Liebe Grüße

    seuftz
     
    #2
    seuftz, 21 August 2006
  3. tester87
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    9
    86
    0
    vergeben und glücklich
    hi!

    hät ich vielleicht vorher sagen sollen, das Thema lieben haben wa schon durch. Sie kann nicht mit mir, aber auch nicht ohne mich.

    Ja ich werd benutzt, schon ne ziemlich lange Zeit und ich weiß das auch. Aber ich sehs kommen, wenn ich weg bin, bricht sie.

    Hat auch seine Nachteile, wenn einem ein Mensch wichtig wird.

    Unter Normalenumständen, hät ich nach dem ersten Monat gesagt, hier süße, ciao! Aber sie ist was Besonderes.

    Geht mir an erster Stelle, erstmal darum, wie ich das mit Max und ihr verarbeiten soll.
    An zweiter Stelle, wie ich das mit ihren "3. Stimmen" und ihr verarbeiten soll.
    An letzter Stelle, kommen dann die weitergreifenden Pläne.

    Gruß
     
    #3
    tester87, 21 August 2006
  4. Britt
    Britt (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.653
    123
    2
    nicht angegeben
    Ich finde es irgendwie widersprüchlich. Du merkst ja, wie problematisch es ist, mit jemandem zusammenzusein, der keine eigene Meinung hat, sich stark von anderen beeinflussen lässt. Und trotzdem scheinst du es auf der anderen Seite zu geniessen, dass sie so weich ist, deine "Führung" braucht.. Wäre es nicht besser, eine Frau an der Seite zu haben, die wirklich zu dir steht? Für mich wäre das nichts.
     
    #4
    Britt, 21 August 2006
  5. tester87
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    9
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Ist vielleicht falsch rüber gekommen.

    Sie hat ihre eigene Meinung. Sie trifft sich weiterhin mit mir und meinte, was die anderen denken ist ihr "relativ" egal. Aber ich bin nicht blind. Das schlägt sich in ihrem Verhalten unbewusst wieder.

    Ich geniße nicht die Führung. Nein. Und mir geht es nicht darum, sie an meiner Seite zu haben. Für mich ist erstmal der freundschaftliche Aspekt wichtig.

    Für mich war sie nicht zuletzt aus dem Grund interessant, weil sie auf mich wie eine starke Frau wirkte. Nur ist seit gestern so ziemlich alles anders und ich deute auch einige Verhaltensmuster der Vergangenheit nun "richtiger"

    Hoffe ich konnte das ein wenig klar stellen.
     
    #5
    tester87, 21 August 2006
  6. Semiramis
    Benutzer gesperrt
    58
    93
    7
    vergeben und glücklich
    Hallo!

    So wie Du schreibst, wirkst Du auf mich eher vernünftig, aber verzweifelt. Das ist absolut verständlich. Du bist in das Mädel verliebt, kannst sie aber nicht haben und das weisst Du auch, willst es a ber unter keinen Umständen wahr haben. Nun gibt es zwei Möglichkeiten:

    A) Du lässt weiter mit Dir machen, was sie will... Du lässt Dich benutzen und hast weiterhin die Funktion eines Taschentuchs: wenn man es braucht, zieht man es hervor, ansonsten verschwindet es irgend in einer Tasche - hauptsache man siehts nicht. Aus den Augen, aus dem Sinn.

    B) Du tust den Riesenschritt und nabelst Dich von ihr ab. Du versuchst es nicht nur, sondern Du TUST es. Versuche, zu Dir selbst zu finden, bzw. etwas zu tun, was für DICH und Dein Ego gut ist. Du wirst zu Beginn ohne Unterbrechung an sie denken. Und plötzlich kommt die Stunde, der Tag, die Woche, in der/dem Du nur noch kurz an sie gedacht hast.

    Diese Möglichkeiten hast Du, und ich möchte Dir versuchen zu erklären, weshalb ich B für die bessere Variante halte: Solange Du Dich weiterhin selbst kaputt machst, kannst Du nicht das geben, was Du eigentlich geben könntest. Ein Teil ist immer damit beschäftigt zu geben, während ein anderer Dich zerfrisst. Es ist ein Zweifrontenkrieg der, wenn Du in Geschichte einigermassen aufgepasst hast, auch Dich zermürben wird. Früher oder später. Solange sie ausserdem sieht, dass Du jederzeit zur Verfügung stehst, wird sie keinen Grund haben, sich endgültig für Dich zu entscheiden - sie hat Dich ja sowieso. Du kannst ihr jederzeit sagen, dass es Dir wehtut, was geschieht, aber Du musst Deine Konsequenzen ziehen. Du willst Dich nicht kaputt machen... (oder willst Du das? Ja, ich glaube im Moment willst Du das (noch?)...). Du bist keine unerschöpfliche Ressource, Du bist kein Übermensch. Und noch was - DU BIST NICHT FÜR SIE VERANTWORTLICH. Wenn sie, wie Du meinst, zugrunde geht ohne Dich, dann überschätzt Du Dich ganz gewaltig. Sie scheint ja Freunde zu haben. Auch wenn es für Dich falsche Freunde sind - sie hat ihre Leute bei denen sie sich offenbar wohl fühlt. Jeder Mensch ist für sich selbst verantwortlich (mit ein paar Ausnahmen zu denen sie sicher nicht gehört - ansonsten wäre sie ja entmündigt und das ist nicht der Fall.). Du bist weder ihr Beschützer, noch verantwortlich für sie! Versuche von diesem Gedankengut loszukommen. Sage ihr aber, dass Du gerne für sie da bist, wenn sie Dich braucht - ABER ES IST IHRE AUFGABE, DANN AUF DICH ZUZUKOMMEN. Tut sie es nicht, weisst Du, woran Du bist. Du kannst sie nicht bevormunden, sie wird sowieso tun, was sie will. Wieso sich entscheiden, wenn man ja offenbar beides haben kann? Es ist nicht an ihr, sich zu entscheiden, sondern an DIR. DU hast die Verantwortung für Dein Leben, genauso wie sie ihre für ihr eigenes hat. WENN sie auf die Nase geflogen ist (merke: GEFLOGEN IST - in Vergangenheit, Du kannst sie nicht vor einem Fehlschritt bewahren, sie muss ihn erst begehen, damit Du ihr zu Hilfe stehen kannst... WENN SIE DAS WILL), dann kannst Du ihr Deine Hilfe anbieten, aber niemals aufdrängen. Sie wird an diesem Fehlschritt nicht sterben, da bin ich mir sicher. Ein erster Schritt, um neues Selbstvertrauen zu gewinnen, ist zu sehen, dass das eigene Verhalten Konsequenzen hat. So kannst Du ihr helfen. Ihr mit Deinem Verhalten zu zeigen, dass sie mit ihrer Unentschlossenheit nur noch mehr Leute ins Unglücklichsein zieht, ist nicht gerade hilfreich. Sie kann offenbar nicht mal sich selbst helfen, wie bitte soll sie damit umgehen, dass ihr Umfeld ebenso unentschlossen ist? Fasse Entschlüsse, ziehe sie durch, zeige, dass Du Dich entscheiden und überleben kannst, notfalls auch ohne sie.

    Ich wünsche Dir viel Stärke,

    Semiramis
     
    #6
    Semiramis, 21 August 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Verdammt frustiert [Rassismus
lenusic
Beziehung & Partnerschaft Forum
24 Oktober 2015
6 Antworten
DSCH
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 November 2014
4 Antworten