Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Verdrängung???

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Rapunzel, 24 Februar 2003.

  1. Rapunzel
    Rapunzel (33)
    Sehr bekannt hier
    5.723
    171
    1
    Verheiratet
    Hey!

    Ich weiss es nicht mehr, ich weiss nicht, was da war... ich weiss es einfach nicht mehr...

    Kann es sein, dass man dinge, die man nicht mehr wissen will verdrängt??? Und einfach so lebt, als ob nie was war?
    Bei mir gibt es genau eine solche situation und weiss ich nicht mehr, ob meine erinnerungen stimmen... ich war damals 5 und wenn meine erinnerungen stimmen war es total normal und harmlos, aber wenn nicht, war es furchtbar... Kann man das irgendwie rausbekommen, denn ich bin mir 100%ig sicher, dass ich derjenige, der es mir sagen könnte, es nicht tun würde... ?

    Ich möchte nicht näher auf das thema eingehen, aber bitte sagt mir, ob es sowas geben kann, kann man dinge so verdrängen???
     
    #1
    Rapunzel, 24 Februar 2003
  2. supergirl_007
    0
    also ja und nein,... es gibt dinge die man natürlich verdrängen kann udn dann gewisser weise auch vergisst,.. vorallem in dem Alter von 5 jahren, da kanns schon sein das du es verdrängt hast, wenn es so schlimm war,.. aber wenn es nicht schlimm war, wieso solltest dus verdrängt haben?
    mei 5 issn alter da passiert viel und dann vergisst man schon so einiges..
    wie du des ansich rausfinden kannst keine ahnung aber wie wärs mit pendel dingsen *arg grübel* hypnose? vielleicht bekommt der kerl des ja raus...
     
    #2
    supergirl_007, 24 Februar 2003
  3. Mieze
    Mieze (31)
    Sehr bekannt hier
    5.579
    173
    3
    vergeben und glücklich
    natürlich kann man gewisse dinge verdrängen, aber ohne sie ordentlich zu verarbeiten, sind sie immer da...
     
    #3
    Mieze, 24 Februar 2003
  4. snot
    Gast
    0
    möglichkeit eins: es war tatsächlich harmlos - dann is ja alles in butter und es gibt keinen grund, sich drüber den kopf zu zerbrechen.

    möglichkeit zwei: da war tatsächlich was schlimmes - dann solltest du eventuell mal dran denken, die selbstschutzmechanisman deiner psyche zu respektieren. vielleicht isses gut so, daß du dich nicht mehr dran erinnern kannst. was hast du davon, wenn du es dann wieder weißt? nur probleme.
     
    #4
    snot, 24 Februar 2003
  5. Rapunzel
    Rapunzel (33)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    5.723
    171
    1
    Verheiratet
    Ja, das denk ich eben auch, dass ich nur probleme hätte, aber mein freund denkt, das gewissheit besser wäre, aber ich finde das eben nicht... also denk ich einfach mal, dass es harmlos war :smile:
     
    #5
    Rapunzel, 24 Februar 2003
  6. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    andererseits wirst du dich dein ganzes restliches leben damit rumschlagen....
     
    #6
    Beastie, 24 Februar 2003
  7. Pfläumchen
    Verbringt hier viel Zeit
    2.183
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Also wenn du es gar nicht wissen willst, sondern nur dein Freund, dann solltest du es so belassen, wie es ist. Denn wenn nachher doch was schlimmeres bei raus kommt, kann es ja gut sein ,das du des nicht ganz verkraften kannst und dann machste dir vorwürfe...

    wenn du es allerdings wissen möchtest, kannst du doch einfach zu ner therapie gehn, dafür sind so therapeuten doch uch da...
     
    #7
    Pfläumchen, 24 Februar 2003
  8. Quendolin
    Ist noch neu hier
    957
    0
    0
    Single
    Also ich habe mal im TV gehört, dass manche Menschen Vergewaltigungen derart verdrängen, dass sie sie tatsächlich irgendwann vollkommen vergessen.
    Doch wir wollen hier mal nicht den Teufel an die Wand malen.
    Und egal, was es war, es ist vorbei...:engel:


    Quen
     
    #8
    Quendolin, 24 Februar 2003
  9. Hexe25
    Hexe25 (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.114
    121
    1
    in einer Beziehung
    Man kann solche Dinge verdrängen. Wenn du wirklich wissen willst was damals war und du allein nicht mehr so richtig drauf kommst würde ich dir eine Psychotherapie empfehlen. Es gibt Psychologen, die sich auf Tiefenpsychologie spezialisiert haben, die versuchen können, solche Dinge, die in deiner Kindheit passiert sind, herauszufinden. Ich hab schon oft davon gehört, dass dadurch Personen geholfen wurde.

    Alles Gute wünscht dir Hexe
     
    #9
    Hexe25, 25 Februar 2003
  10. Coline
    Gast
    0
    Ich denke das man viel verdrängen kann! Egal wie schlimm in wirklichkeit! V.a. wenn man noch ein kleines Kind ist. Ich denke egal was, wenn es für das Kind schlimm war, kann es das ganz leicht verdrängen und sich auch niewieder daran erinnern.

    -> keine wissenschaftliche beweiße oder so. Weiß nur das es sehr schwer ist sich an "verdrängte" sachen zu erinnern. Egal ob schlimm, oder "man sagt für sich selbst es ist voll schlimm".
    Also warum soll es dann nicht funktionieren etwas ganz zu verdrängen? Aber das es gleich so sehr schlimm sei, muss ja ned sein!

    Lg, Coline
     
    #10
    Coline, 25 Februar 2003
  11. succubi
    Gast
    0
    wenn man als kleinkind was schlimmes verdrängt, dann kann gibt es 2 möglichkeiten:

    entweder man erinnert sich einfach nie wieder dran...

    oder

    man hat irgendwann eben das gefühl, dass da irgendwas war... und es lässt einem halt keine ruhe, wenn man sich nicht sicher is.

    ob es jetzt besser is, dass ganze aufzurollen und dem nachzugehen, oder ob es besser is, es ruhen zu lassen soweit es geht - keine ahnung.
     
    #11
    succubi, 26 Februar 2003
  12. Uwe
    Uwe
    Verbringt hier viel Zeit
    342
    101
    0
    Single
    Man kann definitiv Dinge verdrängen. Schliesslich kann man ja auch vergessen. Also ist Verdrängung ja auch nur eine Form aktiven Vergessens. Nur leider mit einem Unterschied. Vergisst du etwas, war es für deine Persönlichkeitsbildung nicht wirklich erheblich. Verdrängst du etwas, so haben wir es meist mit Dingen zu tun, die deine Persönlichkeit entscheidend geprägt haben. Der Geist "vergisst" nur deshalb, weil der Schmerz daran zu denken zu hoch ist. Ich behaupte, ich habe in meinem Leben viel verdrängt, nach dem Motto: "Die Zeit heilt alle Wunden".

    Tatsache ist aber, dass man bei Verdrängungen eben nicht verarbeitet. Da kann dir ein Therapeut helfen.
    Ob du etwas verdrängst kannst du übrigens relativ einfach an dir selbst testen. Bist du in der Lage dir selbst gegenüber und evtl. deinen direkten Bezugspersonen offen über die Dinge zu reden und besitzt hier ein authentisches Selbstbild, so verdrängst du warhscheinlich nix - oder hast es längst verarbeitet. Besitzt du bestimmten Dingen gegenüber jedoch eine vehemente Ablehnung dich damit auseinander zu setzen, kann Verdrängung vorliegen.

    Ein Beispiel: Bei mir äussert sich das wie folgt: Ich lese ein Buch mit vier Stereotypen menschlichen Verhaltens, wissend, dass je nach Situation alle Verhaltensweisen "normal" sind. Ich frage mich, wo ich mich wiederfinde. Über zwei spreche ich offen, dass ich mit dem einen gut klar komme, und mit dem anderen nicht. Einen dritten Stereotypen tue ich im Nebensatz ab, vom vierten sage ich, dass ich damit nix anfangen kann. Wo liegt mein Problem? Im dritten Punkt, denn ich sträube mich unterbewusst, mich damit auseinanderzusetzen.

    Gruss Uwe
     
    #12
    Uwe, 26 Februar 2003
  13. spacko
    spacko (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    223
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich würde versuchen herauszufinden was los ist. Sicher ist es im Moment angenehmer nicht daran zu tasten, denn wenn da wirklich was war, ist die Aufarbeitung natürlich sehr anstrengend.
    Aber, es gibt immer ein aber, verdrängte Erlebnisse haben die unangenehme Eigenschaft immer dann wieder nach oben zu kommen, wenn man sie gerade überhaupt nicht gebrauchen kann. Wenn es dir also mal so richtig Scheisse geht, kann es durchaus sein, dass du Nachts aufwachst, und die Szenerie aus der Kindheit glasklar vor Augen hast. Und dann ist´s Essig mit dem Aufarbeiten. Dann wird es schnell zu viel.
    Also kurz und gut: ich würde mich nicht auf diese russische Roulette mit meiner Vergangenheit einlassen. Denn was kann schon passieren: wenn nichts war weißt du wie ein Psychotherapeut arbeitet; und wenn doch was war kannst du es bearbeiten und verarbeiten. Ich finde das ist es Wert.
     
    #13
    spacko, 26 Februar 2003
  14. User 2404
    Verbringt hier viel Zeit
    852
    103
    4
    Single
    Es ist wohl eine ganz normal,dass man dinge versucht zu verdrängen die eien wehtun,bzw getan haben.
    Um irgendwie damit zurechtzukommen.Darüber wegkommen kann man das ja nicht nennen ,und man wird es wohl dadurch auch ned.

    Ich hätte da ziemlich angst mit so einem Tiefenpsychologen.Wer garantiert einem,dass er das richtige rausfindet,und ned am ende dir was einredet und alles noch schlimmer ist?

    Wenn du mit mir drüber reden möchtest,kannst mir gerne ne PN schreiben,zumal ich vermute dass mich auch sowas beschäftigt.
     
    #14
    User 2404, 26 Februar 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Verdrängung
Mike9011
Kummerkasten Forum
8 April 2011
2 Antworten
Test