Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Bartezz
    Bartezz (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    11
    86
    0
    nicht angegeben
    6 Oktober 2005
    #1

    Vergeßlichkeit

    Hallo,

    Mein Problem ist folgendes:

    Fürs Studium usw. ist immer sehr viel zu lernen, nur hab ich das Problem, dass ich das meiste in relativ kurzer Zeit wieder vergessen habe. Erst erarbeite ich mir den Stoff so, dass es für mich verständlich ist, und innerhalb kürzester Zeit, habe ich fast alles wieder vergessen. Dann kommt natürlich irgendwann der Zeitpunkt wo es heißt: das Thema xyz haben wir ja schon behandelt usw..
    Ich hab dann aber meistens keinen Schimmer mehr um was es da ging. Mich ärgert das ungemein, weil ich mir den Stoff dann wieder neu erarbeiten muss. Irgendwie finde ich es auch ungerecht gegenüber Leuten, die sich das einfach merken können.

    Hat jemand von euch irgendwelche Tipps was man da machen kann? Von so Techniken wie; Man geht virtuell in seiner Wohnung und speichert dort die Infos halte ich nichts, da das ja eher für so Auswendigsachen gilt, ich jedoch was technisches studiere.

    Ich hoffe mir kann jemand helfen.

    Gruß
    Bartezz
     
  • Grinsekater1968
    Chauvinist
    3.715
    0
    1
    nicht angegeben
    6 Oktober 2005
    #2
    Hast du´s schon mal mit mind maps versucht ?
     
  • Bartezz
    Bartezz (40)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    11
    86
    0
    nicht angegeben
    6 Oktober 2005
    #3
    Ist das sowas in Richung Karteikarten auswendig lernen?
     
  • User 42447
    User 42447 (32)
    Meistens hier zu finden
    596
    128
    216
    nicht angegeben
    6 Oktober 2005
    #4
    naja, die einzige möglichkeit,damit man sich sowas über längeren zeitraum merkt, is halt, es immer mal wieder zu lesen un zu wiederholen,auch wenns schon n weilchen her is...wenigstens einfach druchlesen..denn wenn dus schonmal gelernt hast, erinnerst du dich doch dann auch besser daran..ansonsten..hm
    kiffst du? :grin: dann könntest du das noch einschränken, da wird dein gedächtnis wieder besser :zwinker:
     
  • inaj
    inaj (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    237
    101
    0
    Verheiratet
    6 Oktober 2005
    #5
    Mind maps sind gut geeignet um sich Themen zu merken, die man schon verstanden hat, die aber so umfangreich sind, dass es schwer fällt alles zu behalten. Du kannst also keine Zusammenhänge lernen, aber eine Struktur in ungeordnetes Wissen bringen und es so besser behalten. Es funktioniert so:

    Du nimmst ein großes Blatt und schreibst das Hauptthema in die Mitte (z.B. "Der Computer"). Dann teilst du den zugehörigen Stoff in Hauptgebiete ein und schreibst sie als Hauptäste rundherum auf (z.B. "Teile", "Verwendungsgebiete", "historische Entwicklung", "Arten von Computern"). Zu jedem Hauptast schreibst du als Nebenäste die zugehörigen Unterpunkte (z.B. für "Teile": "Monitor, Tastatur,...")

    Durch die graphische Darstellung prägt sich das ganze besser ein und allein durch das Überlegen wie die mind-map aussehen muss, lernst du den Stoff nochmal.
     
  • Bartezz
    Bartezz (40)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    11
    86
    0
    nicht angegeben
    7 Oktober 2005
    #6
    Danke erstmal für die gegebenen Antworten!

    Die Idee mit den Mindmaps finde ich schon mal nicht schlecht, ich denke das Problem dabei ist der hohe zeitliche Aufwand. Nur leider hat man ja unterm Sem nicht soviel Zeit.

    Meint ihr, dass autogenes Training oder vlt Joga dafür geeignet sind?
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste