Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Verhütungsmittelprobleme

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von sunshine771, 6 Januar 2004.

  1. sunshine771
    Verbringt hier viel Zeit
    38
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo Zusammen,

    mein Freund und ich haben folgendes Problem:

    Aufgrund einer früheren Thrombose vertrage ich die Pille nicht und er hat Probleme mit Kondomen (kommt jedes Mal zu früh). Welche Verhütungsmittel könnt ihr empfehlen? Hat jemand Erfahrung mit natürlichen Mitteln wie z.B. Persona und Verhütungscomputern?
     
    #1
    sunshine771, 6 Januar 2004
  2. User 1539
    User 1539 (33)
    Sehr bekannt hier
    6.859
    173
    4
    Verheiratet
    Drei-Monats-Spritze

    Was ist die Drei-Monats-Spritze und wie funktioniert sie?

    Die 3-Monats-Spritze (Depot-Spritze) ist ein Gestagenpräparat, das wie - die Mini-Pille - die Reifung des Eies verhindert.
    Injektionspräparate werden in den Gesäß- oder Oberarmmuskel gespritzt. Aus dem "Depot" im Muskel werden die Hormone langsam ins Blut freigesetzt und zu den Zielorganen transportiert.
    Der Eisprung wird bei der 3-Monatsspritze meist nur in den ersten 4 bis 8 Wochen verhindert. Danach bleibt die empfängnisverhütende Wirkung aber erhalten, weil die 3-Monatsspritze das Wachstum der Gebärmutterschleimhaut bremst und den Schleim im Gebärmutterhals für Spermien undurchdringlich macht.


    Wo bekomme ich die Drei-Monats-Spritze?

    Die Drei-Monats-Spritze wird beim Frauenarzt/ der Frauenärztin injetziert.


    Wie sicher ist die Drei-Monats-Spritze?

    Der Pearl Index liegt bei 0,4 bis 2 und ist somit als sehr sicher anzusehen.


    Vorteile

    Der Verhütungsschutz hält drei Monate an und es besteht keine Gefahr eines Einnahmefehlers. Zudem ist spontaner Sex möglich.


    Nachteile

    Als Nebenwirkungen können Kopfschmerzen, Depressionen, Abnahme der Libido (sexuelle Lust) und Gewichtszunahme auftreten.
    Schwerwiegender allerdings sind u.a. unregelmäßige Durchblutungsstörungen und Dauerschmierblutungen, die anfangs bei annähernd 80% aller Frauen auftreten. Auch nach 12 Monaten sind es immer noch 50% aller behandelten Frauen von dieser Nebenwirkung betroffen, was viele dazu veranlasst, diese Verhütungsmethode wieder aufzugeben. Nach der 5.- 6. Injektion tritt außerdem häufig das Ausbleiben der Regel auf. Besonders problematisch ist hier, dass der Zyklus auch nach Absetzen der Spritzen häufig nicht wieder in Gang kommt.

    Kosten
    Die Kosten liegen bei ca. 25,-€ für drei Monate.


    Diaphragma

    Was ist ein Diaphragma?

    Das Diaphragma besteht aus einer dünnen Gummimembran (ähnlich einem eingerollten Kondom), wird am Rand durch einen elastischen Ring gespannt und wölbt sich kuppelförmig aus.
    Es gibt Diaphragmen in verschiedenen Größen und sie müssen vom Frauenarzt/ der Frauenärztin dem Muttermund der Frau angepasst werden.

    Wie funktioniert das Diaphragma?

    Vor dem Geschlechtsverkehr wird das Diaphragma tief in die Scheide eingeführt. Dadurch bildet es eine Sperre vor dem Muttermund und verhindert somit das Eindringen von Samenzellen des Mannes in die Gebärmutter der Frau.
    Das Diaphragma darf frühestens 8 Stunden, sollte aber spätestens 24 Stunden nach dem Sex wieder entfernt werden. Nur so kann gewährleistet werden, dass sich keine lebensfähigen Spermien mehr in der Scheide befinden.
    Die Sicherheit des Diaphragmas kann erhöht werden, indem man das Diaphragma vor dem Einsetzen in die Scheide mit spermaabtötendem Verhütungsmittel (Creme oder Gel) bestreicht. Das samenabtötende Mittel sorgt zusätzlich dafür, dass kein Samen den Weg zur Gebärmutter findet.
    Das Einsetzen meist kurz vor dem Geschlechtsverkehr erfordert etwas Übung und vor allem Vertrautheit mit dem Partner.
    Nach dem Gebrauch kann das Diaphragma einfach abgewaschen werden.

    Was muss ich beachten?

    Das Diaphragma muss von einem Frauenarzt/ einer Frauenärztin angepasst werden. Auch nach der Geburt eines Kindes oder erheblichen Gewichtsverlust muss das Diaphragma erneut angepasst werden.

    Wo bekomme ich das Diaphragma?

    Wenn die Größe des Diaphragmas durch den Frauenarzt bestimmt worden ist, kann es in der Apotheke besorgt werden

    Wie sicher ist das Diaphragma?

    Der Pearl Index liegt bei 12-20. Die Sicherheit kann durch Anwendung von Spermiziden auf 4-10 erhöht werden.

    Vorteil

    Gesundheitliche Nebenwirkungen sind nicht bekannt. Das Diaphragma wird nur bei Bedarf angewandt. Es kann bei guter Pflege mindestens zwei Jahre benutzt werden. Richtig angepasst und eingesetzt ist es von keinem Partner während des Geschlechtsverkehrs spürbar.

    Nachteil

    Es dauert eine Zeit, bis die Handhabung und Prüfung des richtigen Sitzes erlernt ist. Zudem kann es in einzelnen Fällen zu einer Latexallergie kommen.

    Juvia
     
    #2
    User 1539, 6 Januar 2004
  3. madison
    madison (45)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.852
    123
    5
    Verheiratet
    Ich schwöre auf die alte herkömmliche Kupferspirale.
    Benutze mal die Suchfunktion, da wirst du einige Beiträge dazu finden.

    Hormone zur Verhütung finde ich scheisse!
     
    #3
    madison, 6 Januar 2004
  4. User 1539
    User 1539 (33)
    Sehr bekannt hier
    6.859
    173
    4
    Verheiratet
    Spirale

    Was ist eine Spirale?

    Die Spirale gibt es in unterschiedlichen Größen und Formen. Sie ist ein 2,5-3,5 cm kleines mit Kupfer-Silber-Draht umwickeltes Kunststoffgebilde, das häufig T-förmig ist. Die T-Form wurde gewählt, weil sie einfach und schmerzarm einzulegen ist, sich gut in die Gebärmutterhöhle einfügt und dadurch besonders verträglich ist.
    Zusätzlich befindet sich am unteren Teil der Spirale ein Kunststofffaden, um die Spirale zu ertasten oder zu entfernen.
    Neben der Kupferspirale gibt es noch die Hormonspirale, die anstelle des Kupferdrahtes mit einem Hormondepot versehen ist, das die Abgabe des Hormons Gestagen gewährleistet.


    Wie funktioniert die Spirale?

    Sowohl die Kupfer- als auch die Hormonspirale wird von der Ärztin oder vom Arzt in die Gebärmutter der Frau eingesetzt. Der Schwangerschaftsschutz der Spirale beginnt sofort nach der Einlage.

    Kupferspirale: Von dem Kupferdraht werden kleinste Kupferteilchen (Ionen) abgeschieden, die es dem Ei schwer machen, sich in der Gebärmutter einzunisten. Damit wird der Schutz vor einer Schwangerschaft erhöht.

    Hormonspirale: Das Hormondepot setzt winzige Mengen des Hormons Gestagen frei. Die Verhütungswirkung beruht vor allem darauf, dass der Zervixschleim dicker und für die Spermien während des Eisprungs undurchlässiger wird.
    Des Weiteren hemmt das Hormon das Wachstum der Gebärmutterschleimhaut, so dass die Einnistung eines befruchteten Eis verhindert wird. Über die Dauer der Wirkung und die Abstände der


    Wie wird die Spirale eingesetzt?

    Nach einer gynäkologischen Untersuchung wird die Spirale von deinem Frauenarzt/ deiner Frauenärztin eingelegt. Dazu schiebt der Frauenarzt/ die Frauenärztin die Spirale in einem sterilen und sehr dünnen Plastikröhrchen durch die Scheide in die Gebärmutter ein.
    Die Spirale kann an jedem Tag des Zyklus eingelegt werden. Die letzten Tage einer Menstruation haben sich jedoch als besonders günstig erwiesen, weil zu diesem Zeitpunkt der Gebärmutterhals noch etwas geöffnet ist und dadurch das Einlegen erleichtert wird.


    Was ist zu beachten?

    Am besten ist es, wenn du in dreimonatigen Abständen zur Kontrolluntersuchung gehst. Dabei ist wichtig, festzustellen, ob die Spirale richtig sitzt oder ob nicht eine Scheiden- bzw. Gebärmutterentzündung entstanden ist.
    Nach jeder Menstruation solltest du prüfen, ob der Faden noch zu tasten ist. Ist das nicht der Fall, besteht die Möglichkeit, dass die Spirale unbemerkt ausgestoßen wurde bzw. sich innerhalb der Gebärmutter verlagert hat.
    Die Spirale kann etwa drei bis fünf Jahre in der Gebärmutter bleiben, bevor sie ausgetauscht bzw. entfernt werden muss.
    Wenn du gerinnungshemmende Präparate nimmst, solltest du wegen der dadurch erhöhten Blutungsneigung deinen Frauenarzt darüber informieren.


    Wo bekomme ich die Spirale?

    Die Spirale kann nur von einem Frauenarzt/ einer Frauenärztin verschrieben werden.


    Wie sicher ist die Spirale?

    Die Spirale ist nach der Pille das sicherste Verhütungsmittel.


    Juvia

    P.s.: Die Texte sind übrigens nirgends "geklaut" ... wenn das Portal fertig ist, kommen die als Übersicht über die ganzen Verhütungsmittel mit dazu :zwinker:

    P.p.s.: Den Text zu den Verhütungscomputern kann ich dir schicken .. ist zu umfangreich, um den hier zu posten :zwinker:
     
    #4
    User 1539, 6 Januar 2004
  5. Hexe25
    Hexe25 (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.114
    121
    1
    in einer Beziehung
    Juvia wie immer top :zwinker:
     
    #5
    Hexe25, 6 Januar 2004
  6. User 1539
    User 1539 (33)
    Sehr bekannt hier
    6.859
    173
    4
    Verheiratet
    Naja, ich muss zugeben, dass ich die Texte jetzt nur aus meinem Word kopiert hab ... hab die ja (wie gesagt) fürs neue Portal geschrieben :zwinker:

    Juvia

    P.s.: Wie gesagt, wer noch die Infos zu Persona und LadyComp & Co. haben will, einfach Bescheid sagen :zwinker:
     
    #6
    User 1539, 6 Januar 2004
  7. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.784
    Verheiratet
    Die 3-Monats-Spritze ist aber auch ein hormonelles Verhütungsmittel, wird also ähnlich thromboseungeeignet sein wie die Pille..

    Die Computer sind eher zur Familienplanung geeignet - zur Verhütung sind sie im Zweifel zu unsicher (nur Kalendermethode und coitus interruptus sind schlimmer :zwinker: )

    Bliebe also am ehesten noch die Kupferspirale und das Diaphragma. Am besten du gehst mal zum Frauenarzt und lässt dich dort in Ruhe beraten..
     
    #7
    User 505, 6 Januar 2004
  8. User 1539
    User 1539 (33)
    Sehr bekannt hier
    6.859
    173
    4
    Verheiratet
    Als alleiniges Verhütungsmittel sind die Verhütungscomputer wirklich nicht so gut geeignet ... hier der Pearl-Index:

    Temperatur-Methode: Der Pearl-Index liegt bei 1 bis 5.
    Hormonmessung im Urin: Der Pearl-Index liegt bei 6.
    Kombinations-Computer: Der Pearl-Index liegt bei 2 bis 6.


    Wie man sieht, käme (wenn überhaupt) am ehesten die Temperaturmethode (also Cyclotest-D, Lady Comp / Baby Comp, Bioself) in Frage ... aber am besten ist es natürlich, wenn man diese Computer nur in Verbindung mit anderen Verhütungsmitteln nutzt :zwinker:

    Persona misst die Hormone im Urin und wie man am Pearl-Index sehen kann, ist das mit am unsichersten.

    Über Implanon brauchen wir gar nicht erst reden, da es den Wirkstoff Etonorgestrel, ein Geldkörperhormon (Gestagen), enthält, was auch in einer Reihe von Pillen zur Anwendung kommt ...

    Juvia
     
    #8
    User 1539, 6 Januar 2004
  9. Sydney
    Gast
    0
    eine freundin von mir hatte letztes jahr auch eine thrombose und musste deshalb auch von der pille abstand nehmen...

    sie hat jetzt seit einigen monaten die spirale und kommt damit gut klar (soll heißen, hat keine probleme damit)

    ich glaub, wenn man aus welchen gründen auch immer keine hormone nehmen darf (und häufiger sex haben will) ist die spirale am besten geeignet
     
    #9
    Sydney, 6 Januar 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten