Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Verhütungsproblem - Gefahr für die Beziehung

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Atum-Re, 22 Februar 2009.

  1. Atum-Re
    Verbringt hier viel Zeit
    19
    86
    0
    nicht angegeben
    Servus!
    Bin nicht wirklich neu hier, aber seit 2 Jahren nur stiller Mitleser.
    Jetzt ist es soweit, dass ich selbst auch ein Problem habe und mich deshalb wirklich an jeden Strohhalm klammern muss...

    Bin seit einem Jahr in einer glücklichen Beziehung (beide 23) und es würde alles super laufen, wenn da nicht eine Sache wäre:
    Ich bin erst am Anfang meines Studiums und und Vater zu werden wäre für mich gleichbedeutend mit dem Ende meines Lebens.

    Anfangs haben wir nur mit Kondom verhütet aber das ist mir zu unsicher (es werden jetzt manche sagen: "aber bei richtiger Anwendung..."; bringt mir nichts. Ein Pearl-Index von 2–14 ist für mich Russisches Roulette, nichts anderes!)
    Das ging dann so weit, dass ich aus Angst nicht mehr schlafen konnte und körperlich und geistig am Ende war.

    Später hat sich mir zu liebe die Pille genommen aber nicht gut vertragen. (Stimmungsschwankungen, Zysten...)
    Jetzt wird sie sie wieder absetzen.

    Nun sehe ich erhrlich gesagt keine Lösung mehr, denn Verhütung nur mit Kondom kommt für mich niemals in Frage, allerdings würde ich die Beziehung auch nur sehr ungern beenden, da ich sonst immer sehr glücklich mit ihr war.

    Vielleicht hat ja hier jemand so etwas wie eine Idee, was man machen könnte, versuchen kann ich es ja mal.

    Danke schon mal für etwaige Antworten.
     
    #1
    Atum-Re, 22 Februar 2009
  2. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.919
    898
    9.083
    Verliebt
    Warum lässt sich deine Freundin nicht mal beim FA beraten?

    Abgesehen von der normalen Pille gibt es noch die Minipille, es gibt den Nuvaring und andere Möglichkeiten.
    Nur weil sie eine PIlle nicht gut vertragen hat, muss das nicht heißen, dass sie überhaupt keine Hormone verträgt.

    Und wenn, dann gibt es beispielsweise noch die Kupferspirale als Alternative.
    Vielleicht bietest du ihr mal an, dass ihr gemeinsam zum Frauenarzt geht??

    P.S. Was war denn das mit den Zysten? Inwiefern hingen die mit der PIlle zusammen? Wie lange hat sie die Pille genommen? Woher weiß sie, dass sie Zysten hat(te)?
     
    #2
    krava, 22 Februar 2009
  3. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Na es gibt ja noch mehr Verhütungsmethoden als nur Kondom und Pille.
    Vielleicht würdest du dich bereits mit NFP sicherer fühlen?
     
    #3
    xoxo, 22 Februar 2009
  4. Starla
    Gast
    0
    Doch, das bringt Dir wohl was. In diesen Pearl-Index sind die Anwendungsfehler ja mit eingerechnet. Das heißt also nicht, dass TROTZ richtiger Anwendung so viele Frauen schwanger werden.

    Bei mir ist noch nie ein Kondom gerissen/geplatzt und wenn man sich mit der Anwendung richtig (!!) vertraut macht und zwar _nicht_ in einer Situation, in der es gleich zum GV kommt, gewinnt man auch mehr Sicherheit.

    Sollte ein Kondom reißen o.ä. besteht übrigens immer noch die Möglichkeit, die Pille danach einzunehmen.
     
    #4
    Starla, 22 Februar 2009
  5. Atum-Re
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    19
    86
    0
    nicht angegeben
    Sie hat sich schon beraten lassen, aber die Frauenärzte hier bei uns in Ostösterreich, mit denen sich schon Erfahrung hatte sind milde ausgedrückt ziemliche Deppen.

    Den Vorschlag, dass wir uns gemeinsam beraten lassen, hab ich schon einmal gemacht, aber sie hat abgelehnt.
    Sie hat wohl ziemlich die Nase voll davon, andere Verhütungsmethoden auszuprobieren.
    Sie hat jetzt schon 2 Pillen nicht vertragen und die Chance, dass sie noch andere ausprobieren wird geht wohl gegen 0.

    Die Zysten wurde im Krankenhaus diagnostiziert, die Ärtzte meinten, es hänge mit der Pille zusammen.

    @Starla: Danke für den gut gemeinten Rat. Aber meine Meinung was das betrifft steht fest und ist nicht zu ändern.
     
    #5
    Atum-Re, 22 Februar 2009
  6. Starla
    Gast
    0
    Wenn sie es ablehnt, über weitere Verhütungsmethoden nachzudenken und Du es ablehnst, Deine Haltung zum Kondom zu überdenken, werdet ihr wohl in Zukunft abstinent leben müssen.
     
    #6
    Starla, 22 Februar 2009
  7. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.919
    898
    9.083
    Verliebt
    Seh ich dann auch so.
    Oder sie lässt sich sterilisieren. :ratlos:

    Über Verhütung informieren kann man sich auch im Netz. Da gibts hinreichend INformationen zu allen möglichen Methoden.

    Wie will sie denn weiter vorgehen? Pille absetzen okay, aber dann?

    Zum Thema Kondome schließ ich mich Starla übrigens an: Wir haben über 7 Jahre mit PIlle+Kondom verhütet, aber ich würde behaupten, dass ich selbst ohne PIlle nicht schwanger geworden wäre. Es ist nie auch nur annähernd was schief gegangen mit dem Kondom.
    Seit 7 Monaten jetzt verhüten wir nur noch mit Kondom und es geht uns sehr gut damit. Weder ich noch mein Partner haben das Gefühl, russisch Roulette zu spielen.
    Der PI bezieht sich eben auch auf Fehler und wenn ich mit einem Verhütungsmittel einen Fehler mache, dann kann immer eine Schwangerschaft rauskommen. Nicht nur beim Kondom, sondern genauso bei er Pille.
     
    #7
    krava, 22 Februar 2009
  8. Alo
    Alo
    Verbringt hier viel Zeit
    183
    101
    0
    nicht angegeben
    Wenn du sone Panik schiebst, dann bleiben ja wohl bloß zwei Möglichkeiten:

    1. Sterilisation
    2. Enthaltsamkeit
     
    #8
    Alo, 22 Februar 2009
  9. Atum-Re
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    19
    86
    0
    nicht angegeben
    Ich werde mich wohl damit abfinden müssen, dass es keine Lösung gibt...

    Wenn ich das Mindestalter für eine Vasektomie erfüllen würde, hätte ich das Problem nicht.
    Es klingt hart, aber ich werde mich wohl über die Möglichkeiten informieren müssen, das irgendwo im Ausland durchführen zu lassen.
    Ich kann es nicht verantworten, meine Gene an ein Kind weiterzuvererben. Ich könnte es mir nicht verzeihen, das ein Kind von mir mit einer potentiellen Wahrscheinlichkeit mit der Krankheit geboren wird, die mir mein Leben so schwer macht...
     
    #9
    Atum-Re, 22 Februar 2009
  10. Summerdream242
    Sorgt für Gesprächsstoff
    13
    26
    0
    vergeben und glücklich
    @Atum-Re:

    Du schreibst das du so schlimme Gene hast...

    Ich möchte nicht aufdringlich wirken, aber vielleicht sehr hilfreich zu wissen in welche Richtung es geht.

    Liebe Grüsse,
    Summerdream
     
    #10
    Summerdream242, 22 Februar 2009
  11. Atum-Re
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    19
    86
    0
    nicht angegeben

    Es nennt sicher "Asperger-Syndrom", es ist nicht so bekannt, aber da eine Beschreibung den Rahmen hier bei weitem sprengen würde, bin ich so frei und verweise auf Wikipedia oder andere Informationsquellen im Internet.

    Ich weiß, es gibt durchaus Menschen, die damit gut leben können und ich werde es vielleicht auch schaffen, aber ein glückliches Leben ist es für mich bei weitem nicht.
    Es sehr schwer (zumindest für mich), mit verschiedenen Zwängen und seinem eigenen Gehirn als seinem größten Feind zu leben.

    Das macht die Beziehungen zu meinen Mitmenschen auch nicht einfacher und lässt im ungünstigsten Falle Dinge, die für Andere nicht so schlimm wären für mich zu einem beinahe unüberwindbaren Problem werden. (auch mein aktuelles Problem)
     
    #11
    Atum-Re, 22 Februar 2009
  12. *kuschelchen*
    Verbringt hier viel Zeit
    126
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Dein unischerheitsproblem bei kondomen verstehe ich gut.

    Wenn du wirklich keine kinder bekommen willst ist Sterilisation natürlich eine gute Möglichkeit. Bist du dir sicher, das es ein Mindestalter gibt? Ich meine da du älter als 18 bist kannst du das doch allein entscheiden?
    Allerdings solltest du bedenken, das diese methode immerhin noch einen Pearl-Index von 0,1 hat. Außerdem ist das ganz nur schwer rückgängig zu machen (auch wenn du dir jetzt nicht vorstellen kannst ein kind zu bekommen)

    Für Männer gibt es leider nicht so viele Möglichkeiten zu verhüten... Was ist also der Grund deiner Freundin, dass sie "keine Lust mehr hat zu Suchen"? Das finde ich nicht besonders nett in einer beziehung. So ein großer Aufwand ist es ja nicht... Vlt. solltest du dich einfach mal mit den alternative beschäftigen uns sie überzeugen (es gibt da nämlcih viel mehr als man denkt).

    Wenn sie keine Hormone verträgt empfehle ich ihr die gynefix...
     
    #12
    *kuschelchen*, 22 Februar 2009
  13. timtam
    timtam (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    441
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo Atum-Re

    Wie du wahrscheinlich schon weisst, schreibt man dem Asperger-Syndrom genetische Ursachen zu. Allerdings kommen auch noch andere Faktoren hinzu, es besteht keine einfache Vererbung, so dass dein Kind z.B. mit 50% Wahrscheinlichkeit ebenfalls das Asperger-Syndrom hat.
    Was ich damit sagen, will... Willst du dir wirklich schon so jung, die Chancen auf eine Familie verbauen, in dem du dich sterilisieren lässt? Vielleicht denkst du in 10 Jahren ganz anders?
    Ich verstehe, dass es für dich im Moment "eine Katastrophe" wäre, aber bevor du zu einer so radikalen und irreversiblen Methode greifst, solltet ihr andere Dinge versucht haben.

    Evtl. wäre NFP + Kondom eine Möglichkeit. Damit wisst ihr, wann deine Freundin am fruchtbarsten ist und könnt dann auf Sex verzichten.
    Oder deine Freundin probiert verschiedene Pillen oder die Kupferspirale. Ausserdem könntet ihr Kondom auch mit spermiziden Gels oder mit dem Kondom für die Frau kombinieren (falls das geht, kenn mich da nicht so aus).

    Du schreibst noch, deine Freundin möchte nicht weitere Pillen ausprobieren... aber sie kennt dich doch und weiss bestimmt auch, dass es für dich ein grosses Problem bedeutet? Ich würde euch definitiv raten, euch gemeinsam beraten zu lassen. Wenn nötig sucht ihr euch einen anderen Frauenarzt. Ich kenne das auch...meine bisherigen Frauenärzte waren so von der Pille überzeugt, dass sie mir zu gar nichts anderem raten wollten...

    liebe Grüsse, timtam
     
    #13
    timtam, 22 Februar 2009
  14. dav421
    dav421 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    907
    103
    7
    nicht angegeben
    aber das muss ja noch lange nicht heissen, dass die Ärzte seine Entscheidung dann umsetzen müssen
     
    #14
    dav421, 22 Februar 2009
  15. Papier
    Gast
    0
    Das Mindestalter in Deutschland für eine Sterilisation ist 18.

    http://www.mybody.de/sterilisation.html

    Es kann jedoch sein das Ärzte eine Sterilisation bei sehr jungen Patienten ablehnen, aufgrund dessen das der Wunsch nach Kindern im laufe der Jahre sich sehr ändern kann, theoretisch ist auch eine Rückoperation machbar, die aber nur zu 80% erfolgreich ist und das auch nur bis zu einem gewissen Zeitpunkt.

    Wir leben doch in einem der fortschrittlichsten Industriestaaten der Welt, die Auswahl an Verhütungsmitteln ist doch fast grenzenlos, sowohl Hormonell, Chemisch als auch Mechanisch. Allein der Link hier http://www.profamilia.de/topic/Themen/Familienplanung/Verh_uetung zeigt auch nur die gängisten Methoden, es gibt wirklich genug, was sich auch kombinieren Lässt um die Sicherheit zu erhöhen und nicht irreversibel ist. Lasst euch doch beraten, das geht persönlich, telefonisch und elektronisch (E-Mail) und das vollkommen kostenlos, z.B. Pro Familia.
     
    #15
    Papier, 22 Februar 2009
  16. Atum-Re
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    19
    86
    0
    nicht angegeben
    @*kuschelchen*: Das Mindestalter ist bei uns 25. Aber wie ich gehört habe, lehnen die meisten Chirurgen den Eingriff kategorisch ab, wenn man(n) unter 30/35 ist.

    @timtam: Ich schließe es nicht komplett aus, dass ich irgendwann in ferner Zukunft einmal Kinder haben will. Allerdings gäbe es da auch Alternativen wie Adoption (wie viele Kinder müssen in Heimen ohne Eltern aufwachsen) oder künstliche Befruchtung. Mir persönlich ist es komplett egal, ob mein Kind mit mir genetisch verwandt wäre, ein Vater wäre ich nicht, weil ich ein Kind gezeugt hätte, sondern weil ich ein Kind mit bestem Gewissen aufziehen würde.

    Über die Alternativen habe ich mich sehr lange (Tage und Nächte) informiert.
    Ich befürchte, das bei unserem Glück jeder weitere Versuch, etwas Neues zu probieren für sie schlimme Nebenwirkungen haben würde.

    Ein weiteres Gespräch mit ihr werde ich natürlich anstreben.
    Natürlich habe ich nur ein Argument (meine chronische Angst) und das wird vielleicht nicht mehr greifen.
    Im Endeffekt ist es natürlich rein ihre Entscheidung aber falls diese für mich negativ ausfällt, werde ich vielleicht das schönste verlieren, das mir in meinem Leben je passiert ist...
     
    #16
    Atum-Re, 22 Februar 2009
  17. Papier
    Gast
    0
    Nochmal...:Lasst euch doch professionel beraten, ob Deutschland, Österreich, Schweiz oder sonst wo, es gibt überall Beratungszentren für soetwas wo man euch neutral und sachlich über Vor und Nachteile aufklärt, das hilft manchmal mehr als wenn der Partner dem anderen "referiert".
     
    #17
    Papier, 22 Februar 2009
  18. Macanzie
    Macanzie (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    315
    103
    11
    Verliebt
    Hast du mal richtig mit deiner Freundin darüber geredet? Ich finde 2 Pillen auszuprobieren und dann aufzugeben, zeugt von wenig interesse. Dabei sollte gerade auch Frau, an guter verhütung interessiert sein.

    Eine bekannte hat NEUN verschiedene Pillen probiert, jetzt hat sie eine gefunden ohne Nebenwirkungen. Aber auch sonst gibts alternativen wie zb Spirale.
     
    #18
    Macanzie, 22 Februar 2009
  19. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    spirale tut weh... Da kann ich die Freundin schon ganz gut verstehen, dass sie das nicht will...

    Und Hormone können stimmungs- und libido-verändernd wirken, nur mal so zur Information...´Da hat mein FA mir damals gesagt, dass andere Präparate auch nichts bringen würden.

    Genau, wie der TS hier eine irrationale Angst vor Vaterschaft hat, haben manche Frauen auch eine irrationale Abneigung dagegen, sich permanent mit Hormonen in ihren Körper eingreifen zu lassen...

    Mir fällt leider auch keine Lösung ein :kopfschue
     
    #19
    Shiny Flame, 22 Februar 2009
  20. Papier
    Gast
    0
    Extra Reisfeste Kondome (AIDS-Dinger) + Natürliche Verhütungsmethode.
     
    #20
    Papier, 22 Februar 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Verhütungsproblem Gefahr Beziehung
lilifee996
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 Dezember 2016 um 15:58
16 Antworten
MistyDay
Beziehung & Partnerschaft Forum
10 Juli 2016
9 Antworten
Magicalphantom
Beziehung & Partnerschaft Forum
12 Februar 2016
1 Antworten