Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Verhalten der Schwägerin in spe

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von User 85592, 31 Mai 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. User 85592
    Verbringt hier viel Zeit
    149
    113
    61
    nicht angegeben
    Liebes Forum,

    ich wende mich an euch, da es derzeit leider ein Problem mit meiner baldigen Schwägerin gibt. Was heißt derzeit… das Problem besteht eigentlich schon seit über 10 Jahren, nur bin ich seit 2 Jahren darin eingebunden, da ich seit knapp 2 Jahren mit meinem Partner zusammen in.

    Mein Partner und ich heiraten im September 2010 und haben natürlich auch alle Verwandten + engste Freunde eingeladen. Nur leider möchte meine Schwägerin (die Freundin des Bruders meines Partners, der mit ihr bereits seit über 10 Jahren zusammen ist) nicht kommen. Weder zum Standesamt mit anschließenden Lunch, noch zur Hochzeitsfeier, die paar Tage später an einem Samstag stattfinden wird. Sie hat sich von Anfang an zurückgezogen und sich sogut, wie nie in die Familie meines Partners eingebracht. Das höchste aller Gefühle waren Besuche am Geburtstag ihres Freundes oder den Geburtstag der Oma. Manchmal auch Weihnachten. Es ist ja nicht so, dass sie dafür Kilometer/Städte überwinden müsste. Die ganze Familie wohnt in der selben Stadt. Wieso sie so außenvor bleibt, weiss niemand, nichtmal ihr Freund (der Bruder meines Partners, mein baldiger Schwager).


    An bösen Schwiegereltern in spe kann es auch nicht liegen, da die Eltern meines Partners und seines Bruder die Traumschwiegereltern schlechthin sind. Wie aus dem Bilderbuch und für mich eine Erhol-Oase sondergleichen. Ich bin immer sehr gerne und regelmäßig mit meinem Freund bei ihnen.

    Wenn mein Schwager (in spe, also der Bruder meines Partners) und meine Schwägerin (in spe) eingeladen sind, kommt immer nur der Bruder (und maximal 2-3 Jahr im Jahr sie auch) und das geht schon seit Anfang an so.

    Vom Freundeskreis meines Schwagers + Partners hat sich meine Schwägerin schon von Anfang an distanziert und ist außer einmal ganz am Anfang nicht mehr mitgekommen. Dieser Teil des Freundeskreis fragt jedes Mal wieso sie nicht kommt und lässt inzwischen schon spitze Bemerkungen los, da sie ihr Verhalten einfach nicht nachvollziehen können.

    Die Familie belastet das sehr, aber irgendwann haben sie es versucht zu akzeptieren, da auch Versuche nach dem "Warum?" zu fragen, von ihr unbeantwortet blieben. Es ist aber nicht so, dass die Familie sie seithin ausgeschlossen hat. Nein, im Gegenteil. Sie haben immer beiden etwas zu Weihnachten, aus dem Urlaub als Mitbringsel, zu Ostern, etc. geschenkt. Von ihr kam nie ein "Danke" o.ä.

    Nun steht unsere Hochzeit vor der Tür und selbst da möchte sie sich nicht blicken lassen.

    Seine Mutter meinte schon, dass sie glaubt, dass seine Freundin ihren Sohn irgendwann durch ihr Verhalten verlieren wird....oder umgekehrt....

    Am Wochenende haben sich unsere Familien kennengelernt und natürlich war auch der Bruder meines Partners + meine Schwägerin (in spe, also seine Freundin) eingeladen. Am Abend zuvor hat mein Schwager (in spe) gesagt, dass seine Freundin nicht mitkommt. Auf die Frage "warum nicht?!" konnte er keine Antwort geben. Am nächsten Tag haben nochmal meine Schwiegereltern (in spe) versucht mit ihr zu reden, aber zwecklos.

    Meine Mutter hatte sich total Mühe gegeben, für alle eingedeckt, Kuchen gebacken und war dann total vor den Kopf gestoßen und enttäuscht, dass sie einfach grundlos abgesagt hat. Und dann nicht mal persönlich ihr gegenüber, sondern durch ihren Freund.

    Nun wissen wir wirklich nicht mehr weiter und da wollte ich euch um Rat/Tipps o.ä. geben. Vielleicht hat ja jmd. ähnliches durchlebt oder ist in ihrer Position und kann sich ein wenig erklären.

    Ratlose Grüße,

    Happiness
     
    #1
    User 85592, 31 Mai 2010
  2. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Ich würde sie einfach ignorieren.
    Sie will offensichtlich nicht dazu gehören, gefällt sich im Abseits, also lasst sie doch.
    Zwingen könnt ihr sie nicht und es ist auch bei einer anstehenden Hochzeit keine Pflicht, dass die Familien sich alle supergut kennen und mögen. Das ist natürlich schön, aber eben längst nicht die Regel und am wichtigsten ist doch, dass ihr beide euch lieb habt und vertragt. :zwinker:

    Meine Schwiegerfamilie ist tausendmal komplizierter und ich wäre heilfroh, wenn ich nur eine komische Schwägerin in spe hätte. :grin:
    Zu unserer Hochzeit (sollte die jemals stattfinden :grin:) käme außer uns beiden niemand - eben weil meine Schwiegerfamilie so kompliziert ist und wir fairerweise alle ausladen müssten, um nicht einzelne einladen zu müssen...
     
    #2
    krava, 31 Mai 2010
  3. User 72148
    Meistens hier zu finden
    1.545
    148
    172
    vergeben und glücklich
    Verstehe ich das richtig, dass das einzige Problem ist, dass sie nicht mitmachen will, euch aber nicht von irgendetwas abhält, unfreundlich ist oder sonst etwas gegen euch tut?

    Wenn ja, dann ist das doch ihr gutes Recht keine Lust zu haben?
    Ich bin auch kein Familienmensch und hätte absolut keine Lust ständig auf Familienfeiern meines Freundes zu gehen. Dass sie nicht zu eurer Hochzeit kommen möchte finde ich zwar seltsam aber ich verstehe nicht, warum euch das so stört? So wie ich das jetzt verstanden habe hast du doch dadurch, dass sie fast nie da ist, keine enge Bindung zu ihr, oder? Warum muss sie dann unbedingt zu deiner Hochzeit kommen?
     
    #3
    User 72148, 31 Mai 2010
  4. dollface
    Verbringt hier viel Zeit
    2.223
    108
    369
    nicht angegeben
    Ich verstehe nicht so ganzt, warum du so ein riesen Problem damit hast, dass deine Schwägerin in spe keine Lust auf Familienbegegnungen hat. Kann dir doch egal sein.
     
    #4
    dollface, 31 Mai 2010
  5. User 85905
    User 85905 (31)
    Meistens hier zu finden
    795
    128
    221
    Verheiratet
    Ich freu mich für dich, dass du gut mit deinem Schwiegereltern auskommst. Aber vielleicht geht es deiner "Schwägerin" nicht so? Das muss nicht mal (negativ) an deinen Schwiegereltern liegen. Vielleicht hat sie nicht so tolle Eltern/ eine so tolle Familie und fühlt sich deshalb bei deiner Schwiegerfamilie nicht so wohl? :hmm:
    Jeder Mensch ist anders und das solltet ihr akzeptieren :zwinker:
     
    #5
    User 85905, 31 Mai 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  6. aiks
    Gast
    0
    Vielleicht findet sie die Eltern einfach nur unsympathisch? Das kann halt vorkommen.
     
    #6
    aiks, 31 Mai 2010
  7. DSCH
    DSCH (29)
    Meistens hier zu finden
    351
    128
    155
    Single
    Hallo,

    es ist natürlich ihre Entscheidung, ob sie an Familienfeierlichkeiten teilnehmen will oder nicht. Daß sie sich für Geschenke nicht bedankt, ist aber schon verdammt unhöflich. Gerade wenn Deine Schwiegereltern so nett sind, sich bemühen und dann vor den Kopf gestoßen werden. Aber letztendlich ist nunmal Dein Schwager (der Bruder Deines Verlobten? kompliziert das alles....) mit ihr zusammen und er muß mit ihr klarkommen. Also sei froh daß Du so tolle Schwiegereltern hast und wenn Madame nicht zur Hochzeit kommen will, kommt sie halt nicht. Besser als wenn sie trotzdem kommt, obwohl sie keinen Bock hat und dann die Stimmung versaut.

    Grüße, Domi
     
    #7
    DSCH, 31 Mai 2010
  8. User 85592
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    149
    113
    61
    nicht angegeben
    Doch, sie ist immer extremst unterkühlt, unfreundlich könnte man das schon nennen.


    Natürlich ist es keine Pflicht zu Familienfeiern zu gehen. Aber nichtmal persönlich abzusagen finde ich schon sehr unhöflich.

    Was ich einfach nicht verstehe ist, dass sie keinen Grund nennt...


    Mir ist es aber nicht egal, wenn ich sehe, wie die Familie drunter leidet. Sie können doch nicht einfach immer nur ihren Sohn einladen. Es ist doch selbstverständlich, dass man den Partner/die Partnerin mit einlädt.


    Auch wenn man kein Familienmensch ist kann man sich doch mal blicken lassen, oder wo ist das Problem?! Sie lässt durch ihr "nicht erscheinen" ja garnicht zu, dass man sie kennenlernt. Sie blockt einfach komplett ab. Nicht nur bei der Familie, sondern auch bei Freunden.
     
    #8
    User 85592, 31 Mai 2010
  9. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Es gibt einfach Menschen, die mit diesen ganzen Familienkram nichts am Hut haben, gerne Außenseiter sind, gerne anecken und in deren Köpfe man auch nicht reinblicken kann, warum das so ist.

    Ich meine, sogar ihr Partner hat es akzeptiert, dass sie ihn nie irgendwo hinbegleitet oder ziemlich unhöflich ist...dann wirst du das auch wohl oder übel können und deine künftigen Schwiegerelten sind sicherlich froh, dass sie nicht noch eine zweite Schwiegertochter bekommen, die sich aus nicht nachvollziehbaren Gründen abgrenzen möchte.

    Es ist doch schon einmal beruhigend zu wissen, dass es nicht an der "bösen" Verwandtschaft liegt, in der man hineinheiratet, sondern es ein ganz spezielles Problem einer einzelnen Person ist.
     
    #9
    munich-lion, 31 Mai 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  10. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Ich sehe seit 10 Jahren, dass meine Schwiegerfamilie leidet, aber es ändert sich nichts und ich kann auch nichts ändern.
    Das sind alles erwachsene Leute genau wie bei dir und entweder regeln die das oder nicht.
    Meine Schwiegermutter nennt mir seit 10 Jahren keinen Grund, weshalb sie mich meidet.
    Ich zerbrech mir aber seit gut 3 Jahren darüber nicht mehr den Kopf.

    Gut möglich, dass deine Schwiegereltern den Grund kennen, aber verschweigen.
     
    #10
    krava, 31 Mai 2010
  11. User 72148
    Meistens hier zu finden
    1.545
    148
    172
    vergeben und glücklich
    Okay, aber dann ist es doch gerade auch in eurem Interesse, wenn sie lieber weg bleibt anstatt sich da hinzuquälen und genervt bei euch sitzt?

    Ja, sicher wäre es freundlicher, persönlich abzusagen. Aber ich denke, sie weiß, dass ihr sie dann mit einem ständigen "Warum" konfrontiert. Was sollte sie denn darauf sagen, außer, dass sie nicht möchte?
    Da würde ich das auch lieber über meinen Freund ausrichten um mir diesen Stress zu ersparen. Ich z.B. kann mit soetwas ziemlich schlecht umgehen.

    Es tut mir wirklich leid, dass die Familie darunter leidet und ich finde es natürlich auch erstrebenswert, dass sich die ganze Familie ganz toll versteht. Das läuft aber leider nicht immer so und wenn es nicht so ist muss man diese Tatsache eben auch akzeptieren sonst macht man sich selbst Probleme, die nicht sein müssten.

    Das Problem ist zum Beispiel, dass man sich dann immer schrecklich langweilt, sich unwohl fühlt, sich über die "verschenkte" Zeit ärgert, dadurch schlecht gelaunt ist und den anderen Teilnehmern ganz sicher keine Freude macht. Damit macht man sich dann auch erst recht unbeliebt :zwinker: Glaub mir, wenn man Familienfeiern nicht mag, dann ist das der Horror.
     
    #11
    User 72148, 31 Mai 2010
  12. User 85592
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    149
    113
    61
    nicht angegeben
    Dann kannst du doch erst recht beurteilen, wie es der Familie meines Partners geht, wenn du dir 7 Jahre (!!!) den Kopf darüber zerbrochen hast.... :hmm:

    Ich bin ja quasi "neu" in der Familie und würde so gerne helfen können, damit seine Familie nicht mehr so drunter leidet und sich so hilflos fühlt :geknickt:


    Es gibt doch garkeinen Grund es als Qual anzusehen. Seine Schwiegereltern tun ja keinem was.

    Zumal es ja nicht nur bei der Familie so ist, sondern auch bei den Freunden ihres Freundes (meinem Schwager) und einem Teil des Freundeskreises meines Partners.

    Soll die Familie und Freunde sich also einfach nicht mehr einladen, ihr nichts mehr schenken und so tun als wäre sie Luft?! :ratlos: Das kann man doch nicht machen....:ratlos:

    Wie kann es denn bei einer Absage keinen Grund geben?!


    Komplette Ignoranz zu akzeptieren ist leichter gesagt als getan. Ich versteh das einfach nicht. Ich bin da ja nicht die Einzige und weiss einfach nicht, wie man sich da verhalten soll....

    Wenn irgendwas vorgefallen wäre könnte man ja sagen "gut, deswegen" o.ä. Aber wir sind doch alles Erwachsene Menschen, sodass man über Dinge reden kann. Das tut sie aber nicht....


    Es klingt so, als würde sie gezwungen sein, auf jeder noch so wichtigen/unwichtigen Feier der Familie dabei zu sein. Dem ist ja nicht so. Jenseits von Feiern/Geburtstagen, o.ä. lässt sie sich ja auch nicht mal blicken. Es herrscht einfach totale Ignoranz und mir ist das einfach unverständlich, daher wende ich mich ja auch an euch.
     
    #12
    User 85592, 31 Mai 2010
  13. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Ich weiß leider auch seit 7 Jahren, dass ich da nichts machen kann.
    Ich hab jahrelang versucht was zu tun, auf alle zuzugehen und so. Genützt hat es nichts. Und nach dem 1000. Versuch ist irgendwann einfach mal Schluss.

    Es ist nicht deine Aufgabe, den rettenden Engel zu spielen!

    Und was genau zw. ihr und ihren Eltern in der Vergangenheit vorgefallen ist, das weißt du eben nicht.
     
    #13
    krava, 31 Mai 2010
  14. User 72148
    Meistens hier zu finden
    1.545
    148
    172
    vergeben und glücklich
    Das ist vermutlich der völlig falsche Ansatz und gleichzeitig der Grund für euer Problem. Es muss ja nichts mit den Schwiegereltern zu tun haben. Das wird ja sogar von der Tatsache unterstützt, dass sie auch nicht in den Freundeskreis integriert werden möchte.
    Dann ist das doch keine persönliche Handlung gegen die Schwiegereltern und muss nicht so persönlich genommen werden.
    Bloß weil ich mich grundsätzlich auf Familienveranstaltungen und Partys unwohl und schrecklich fühle sind doch nicht alle Gastgeber und Familienangehörigen doof und tun mir etwas. Ich mag nur einfach die Situation nicht. Vielleicht geht es ihr ja ähnlich? Oder die Familie ist ihr einfach unsympatisch? Oder sie hat andere Einstellungen und kommt deswegen nicht so gut mit ihnen zurecht? Dazu muss man ihr ja nichts tun. Es kommt nicht jeder mit jedem und jeder Situation gut zurecht.

    Zunächst würde ich es erstmal akzeptieren und dann zwar nicht wie Luft behandeln sondern weiterhin freundlich sein aber eben auch nicht immer etwas erwarten und verlangen.

    Es gibt immer einen Grund aber es gibt ganz viele Menschen, die fehlende Lust daran, unwohl fühlen dabei und ähnliches nicht als Grund akzeptieren.

    Man muss ja nicht immer alles verstehen. Vielleicht versteht sie euch auch nicht?
    Die einzige Möglichkeit, die ich da noch sehe, wäre, euch mal in Ruhe mit ihr zusammenzusetzten, ihr erklären, dass ihr das nicht versteht und es gerne verstehen würdet und euch dann gegenseitig erklärt. Würdet ihr die Antwort denn dann aber akzptieren?
    Ich fürchte, die Gefahr, dass das die Familie erst recht in Größere Unstimmigkeiten bringt ist recht hoch, deshalb würde ich es doch lieber akzeptieren.
     
    #14
    User 72148, 31 Mai 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  15. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    Ich verstehe nicht, warum überhaupt die Familie immer wieder nach dem Grund fragt, warum Deine Schwägerin in spe nicht mitkommt und Einladungen annimmt. Es ist doch mittlerweile offensichtlich, dass sie nicht in die Familie integriert werden will. Und nein, dafür hat sie sich nicht zu rechtfertigen. Sie hat nicht die ganze "Sippe" geheiratet, sondern nur ihren Mann. (Bzw.: Sie ist in einer Beziehung mit ihrem Freund, sie liebt ihren Freund - sie hat nicht auch seine ganze Familie und alle seine Freunde zu lieben.)

    Gleichgültig, wie sympathisch Dir die Familie ist, offensichtlich möchte die Schwägerin in spe nicht so eingebunden werden. Warum kann die Familie das nicht respektieren?

    Natürlich wäre es höflicher, wenn sie sich für Geschenke bedankt und Einladungen annimmt oder zumindest absagt. Andererseits kann man es auch als Aufdringlichkeit bewerten, dass immer weiter Geschenke gemacht und Einladungen ausgesprochen werden, wenn sie doch keinen Wert darauf zu legen scheint. Ggf. würde ich wohl dem Bruder Deines Verlobten seitens der Familie sagen: "Einladungen gelten generell auch für Deine Frau/Freundin, sie ist uns willkommen. Was sie draus macht, ist ihre Sache." Damit nicht immer wieder Zwist entsteht.

    Was sagt denn ihr Mann dazu? Wie steht er zu ihrem Verhalten? Stört es ihn auch? Dann muss letztlich ER wissen, was ihm wichtiger ist, ob ihre Zurückhaltung gegenüber seiner Familie ihn so stört, dass er sich trennt.

    Man kann keinen in die Familie zwingen - weder in die eigene, blutsverwandte Familie noch in die Schwiegerfamilie.

    Mag sein, dass Deine sehr familienorientierte Schwiegerfamilie das bedauert - aber genau wie man nicht verlangen kann, dass einem jemand begründet, warum er einen Kontakt beendet, warum er einen nicht mehr liebt etc., genau so hat man keinen Anspruch auf eine Begründung, warum jemand einer Einladung nicht folgt. Eine Einladung ist nur ein Angebot, keine Verpflichtung. Übliche Formulierung bei formelleren Anlässen: "Um Antwort wird gebeten." - nicht: "Eine Absage ist mit beurkundetem Gesundheitszeugnis eines Amtsarztes zu versehen"... :zwinker:
     
    #15
    User 20976, 31 Mai 2010
  16. glashaus
    Gast
    0
    Ich würde daran keine Gedanken verschwenden. Die Situation besteht schon seit 10 Jahren und es gab Fragen und (keine) Antworten und du hast bestimmt tollere Vorbereitungen für deine Hochzeit zu erledigen :jaa:

    Fakt ist doch offensichtlich, dass sie sich lieber zurückzieht als Familienanschluss zu suchen. Das ist schade, aber man kann sie nicht zwingen. Auch nicht dazu, einen Grund zu nennen. Mir wäre es lieber sie bleibt einfach weg als mir noch mit einem langen Gesicht die Hochzeit zu verschönern.

    Sie wird schon ihre Gründe haben, und auch Gründe dafür, wieso sie die nicht nennen will. Akzeptier das doch einfach.
     
    #16
    glashaus, 31 Mai 2010
  17. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    Nachtrag: Wenn sie - wenn sie doch mal anzutreffen ist - eher unterkühlt ist, was hätte sie davon, was hättest Du davon, was hätte die Familie davon, wenn sie zur Feier kommt? Für Euch gehört sie zur Familie. Nur will sie anscheinend gar nicht zur Familie ihres Freundes gehören. Aus Sicht der Familie schade, weil da offensichtlich ein starker familiärer Zusammenhalt besteht. Aber ein Nein ist zu akzeptieren. Weiter nach dem WARUM?! zu bohren, wenn sie nicht mitkommt, empfinde ich als trotzig und unhöflich.
     
    #17
    User 20976, 31 Mai 2010
  18. Peter007
    Verbringt hier viel Zeit
    41
    93
    8
    Single
    Hat sie denn eine persönliche Einladung bekommen? Oder wurde sie zusammen mit ihrem Freund eingeladen?
    Wenn sie zusammen eingeladen wurden, dann besteht doch überhaupt kein Grund, dass sie sich persönlich melden muss!
     
    #18
    Peter007, 31 Mai 2010
  19. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    ich versteh das problem nich, echt nich.

    sie will nich und gut, warum lasst ihr sie nich einfach in ruhe?
     
    #19
    Beastie, 31 Mai 2010
  20. User 92211
    Sehr bekannt hier
    2.124
    168
    322
    Verlobt
    Willst du wirklich jemanden auf deiner Hochzeit sitzen haben, der die ganze Zeit ein miesepetriges Gesicht macht und vielleicht auch noch verbal schlechte Stimmung verbreitet, weil er (bzw. in diesem Fall sie) nur mitgeschleppt wurde und eigentlich (WARUM AUCH IMMER - aber wenn sie sich von allen so abwendet, ist es jedenfalls nicht gegen dich/euch persönlich gerichtet) gar nicht kommen wollte?

    Ich verstehe das Problem ehrlich gesagt auch überhaupt nicht. Was wäre ich froh gewesen, wenn sich meine nervige Ex-Schwägerin so zurückgehalten hätte, statt ständig überall "dabeisein" zu wollen. (Ich weiß, das ist das andere Extrem und natürlich gibt es noch was dazwischen. Aber was nicht ist, ist eben nicht.)

    Was ich auch komisch finde, ist, dass die ganze Familie angeblich so darunter leidet, dass sie sich ausgrenzt. Wenn der Bruder, also ihr Freund, das so schlimm fände, wäre das verständlich. Aber ihr anderen kennt sie doch gar nicht wirklich und wenn ihr sie seht, ist sie nur unfreundlich. Wieso wünscht ihr euch dann so, dass sie überall hinkommt? Es geht doch dabei nicht um SIE als Person, sondern wohl eher darum, dass sich alle wünschen, dass der Bruder halt eine nettere Frau hätte. Aber er hat sich nun mal für sie entschieden und steht ja auch seit über 10 Jahren zu ihr, wie du es beschreibst. Was sagt er eigentlich zu der ganzen Sache (sorry, wenn ich was überlesen habe)? Leidet ER darunter, dass er überall alleine hinmuss? Falls ja - sooo sehr wohl auch wieder nicht, sonst hätte er sich schon getrennt. Aber selbst wenn, kannst du nichts machen, wenn er nun mal mit ihr zusammenbleiben will. Das geht dich/euch letztlich aber auch nichts an.

    Was ich außerdem vermute: Kann es sein, dass sich die ganze Familie schon irgendwie daran hochzieht, wie absolut unmöglich ihr Verhalten doch ist und ihr deshalb immer wieder was schenkt usw., eben DAMIT sie wieder so (nicht) reagiert und man sich gemeinsam darüber aufregen bzw. verständnislos den Kopf schütteln kann? Ich hätte es längst aufgegeben, wenn da nie was zurückkommt, und fände es auch nicht schade drum. Auch, dass deine Mutter sich so aufgeregt hat, als sie nicht zum Essen kam, kann ich nicht wirklich verstehen. Ja, das ist sehr unhöflich. Aber ob man nun für einen mehr oder weniger gedeckt und gekocht hat, macht nicht den Riesenunterschied. Würde ich abhaken als "Die ist halt merkwürdig" und gut. Wie man sich 10 Jahre (nicht auf dich und deine Mutter bezogen; ihr "kennt" sie ja noch nicht so lange) so daran hochziehen kann, finde ich unverständlich.

    Ich sage nicht, dass ich das Verhalten deiner Schwägerin in spe gutheiße oder nachvollziehen kann. Aber eures kann ich genauso wenig nachvollziehen.
     
    #20
    User 92211, 31 Mai 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Verhalten Schwägerin spe
daniela17
Beziehung & Partnerschaft Forum
28 November 2016 um 10:30
10 Antworten
Jaymo
Beziehung & Partnerschaft Forum
17 September 2016
8 Antworten
statrud
Beziehung & Partnerschaft Forum
11 September 2016
2 Antworten
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Test