Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Verklemmt, Komplexe, Schüchtern, was tun?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Dreamerin, 5 Januar 2004.

  1. Dreamerin
    Gast
    0
    Sorry Leute, komme mir bald nervig vor, aber meine alten, "verstaubten" Threads liest ja keiner mehr, daher ein Neuer: :rolleyes2

    Hab heut durch Zufall nen nahen Bekannten vom MARS getroffen – reiner Zufall!! Und hab das Thema dezent auf MARS gelenkt. :link:
    Was ich hörte, war das, was ich schon wusste…:

    1.) er soll Probleme mit Frauen haben, sich keine anreden trauen usw.
    2.) er soll deswegen beim Weggehen und so auch immer von seinen Kumpels (incl. dem, den ich da gesprochen hab) verarscht worden sein.
    3.) er hat Komplexe und ist verklemmt „wie die Sau“.
    4.) er schaut immer weg, wenn er jemanden sieht.
    5.) von einer Freundin hat man nie was gehört!
    6.) der Bekannte mag ihn nicht sonderlich gern.

    Mein 1. Gedanke:
    Entweder er wollte damals und hat sich nicht getraut oder
    Er wollte eben nicht und wollt mich abwillen.

    Jetzt hab ich ja die Mail geschrieben und (noch) nix von ihm gehört. Am liebsten würd ich ihm ausm Weg gehen. Doch ich glaub, das ist falsch. Ich würd das so gern können: Mir gar nix mehr dabei denken und einfach locker auf ihn zugehn…

    Hoffnung mach ich mir ja keine mehr, trotzdem mag ich ihn noch immer und mich „reizt“ es… und ich würd für eine lockerer Freundschaft schon viel tun.

    Was kann ich machen?? :cry:
     
    #1
    Dreamerin, 5 Januar 2004
  2. glashaus
    Gast
    0
    Geh doch mal auf ihn zu. Dann weißt du wenigstens was Sache ist :smile: Und das ist doch auch viel Wert...vielleicht traut er sich ja tatsächlich nix?
     
    #2
    glashaus, 5 Januar 2004
  3. Camouflage
    Verbringt hier viel Zeit
    383
    101
    0
    nicht angegeben
    Hm, irgendwie wirft 6.) da doch einen kleinen Schatten auf 1.) - 5.), finde ich.

    Wenn du Mars immer noch interessant findest, würde ich an deiner Stelle jeden Versuch machen, den du vertreten kannst und erst kurz vor Überschreiten der Grenze zur Selbstentwürdigung aufhören ...
    Es kann aber sehr unangenehm sein, eine klare Aussage aus einem anderen herauspressen zu wollen, der dir so eine Aussage eigentlich nicht geben wollte, egal ob der zu feige, zu schüchtern oder zu fein für die Antwort ist, und ob du DAS willst, solltest du dir gut überlegen. Auf bestimmte Fragen kann auch *keine Antwort* ausreichend sein. Wenn er sich in die Enge getrieben fühlt, kann etwas sehr Verletzendes von ihm zurückkommen, damit musst du dann notfalls auch umgehen können.
     
    #3
    Camouflage, 5 Januar 2004
  4. v69m
    Gast
    0
    @Dreamerin:
    Zwei Frauen, die etwas von mir wollten, habe ich jeweils über Jahre hinweg keine Antwort gegeben. Ich war immer neutral und sie haben das Fehlen eines "Nein" als leises "ja" interpretiert und nicht aufgegeben. Am Schluß mußten sie aber dann doch aufgeben. Deswegen mein Tipp: Versuch es nicht zu lange.

    Warum ich das gemacht habe? - Ich wollte nicht in die Rolle des Mannes schlüpfen, der an der Seite seiner Freundin durch die Welt spaziert. Und eigentlich ist mir das bis heute gelungen.... ich bin schon ziemlich hartnäckig. Dein Typ ist aber wohl viel leichter zu knacken als ich. Also Kopf hoch!
     
    #4
    v69m, 6 Januar 2004
  5. MiriXX
    Verbringt hier viel Zeit
    299
    101
    0
    nicht angegeben
    Also, warum Du das gemacht hast, hast Du zwar erklärt, aber wirklich verstanden habe ich das nicht (???) Bin neugierig, was meinst Du mit "nicht in die Rolle des Mannes schlüpfen, der an der Seite seiner Freundin durch die Welt spaziert"?
    Aber egal, warum Du das gemacht hast, wäre es nicht viel einfacher gewesen, wenn Du den Frauen, die Dir nicht zusagen ganz klar zu sagen, dass Du kein Interesse hast? Ich fände es auch viel fairer, wenn man gleich Bescheid bekommt, dann braucht man sich nicht so ewig lange in Hoffnungen schwelgen. Außerdem finde ich es ehrlich gesagt, ziemlich egoistisch, wenn man jemanden auf heißen Kohlen lässt, anstatt die Verhältnisse sofort zu klären..... Warum spielen manche Menschen so wie Du solche Spielchen mit den anderen? Was Du mit so einer Masche alles bei dem anderen Menschen gefühlsmäßig anrichten kannst, ist Dir wohl egal?! :angryfire
     
    #5
    MiriXX, 6 Januar 2004
  6. Camouflage
    Verbringt hier viel Zeit
    383
    101
    0
    nicht angegeben
    Hi MiriXX,
    sowas Ähnliches wie du hab ich mir beim Lesen des Statements von v69m auch gedacht.

    Was soll denn Negatives dran sein, an der Seite eines Freundes bzw einer Freundin durch die Welt zu spazieren?
    Wenn das ein Mensch ist, der einem viel bedeutet, mit dem einen was verbindet, ist das was sehr Schönes.
    Und wenn einer Anstalten macht, neben mir durch die Welt spazieren zu wollen, mit dem ich mir das nicht vorstellen kann, dann gibt es jede Menge dezente, nicht verletzende, aber doch klare Möglichkeiten für souveräne Menschen, das diesem anderen kundzutun. Im Job schafft man es ja auch, sich Strategien zu entwickeln, klare Grenzen abzustecken u dgl.
    Diese Herumeierei und Hinhalterei, wozu soll das gut sein? Stolz drauf sein dass man nicht zu knacken ist? Versteh ich nicht.
     
    #6
    Camouflage, 6 Januar 2004
  7. MiriXX
    Verbringt hier viel Zeit
    299
    101
    0
    nicht angegeben
    Hi Camouflage :smile:
    ja, also echt, ich kenn etliche Männer (wahrscheinlich gibt's auch solche Frauen), die sich in ihrem Stolz aalen, weil "so viele Frauen auf sie stehen von denen sie ja eigentlich gar nix wollen" und sie denken nicht im Traum daran, klarzustellen, den Frauen mit klaren Verhältnissen einen Gefallen zu tun. Lasst mich raten warum: Wohl weil sie dann nichts mehr hätten, um mit vor Stolz geprellter männlicher Brust durch die Straßen zu marschieren, damit jeder sieht, was sie doch für ein toller Hecht sind, oder irre ich mich da? Das stinkt vor Egoismus und Arroganz und macht mich wütend! :mad:

    Übrigens, Camouflage, danke für Deine Antwort in meinem Thread. Ich warte noch auf ein Zusammentreffen mit IHM. Eigentlich müssten wir uns bald wiedersehen und wenn es soweit ist und ich mehr weiß, werde ich meinen Thread auch wieder "rauskramen" aber bis dahin möchte ich gar nicht so viele Worte drüber verlieren, das würde mich nur wieder Energie kosten und die will ich mir lieber für den Fall aufheben, dass wir uns bald begegnen könnten :smile:
    Bis dann :zwinker:
     
    #7
    MiriXX, 6 Januar 2004
  8. Dreamerin
    Gast
    0
    Vielleicht wärs hilfreich, wenn ich hier mal auf meine 2 Threads

    "Lange Geschichte - verzwicht! Bitte durchlesen - Tipps erwünscht!"

    und

    "Klartext?!"

    verweise!!
     
    #8
    Dreamerin, 6 Januar 2004
  9. Camouflage
    Verbringt hier viel Zeit
    383
    101
    0
    nicht angegeben
    Ja, da haste recht !! Wenn du aber in 3 threads dasselbe reinschreibst, dann denkt man halt, man kann sich 1 für die Antwort aussuchen. Jetzt frag ich mich, in welchem der anderen beiden sollen wir denn nun weiterschreiben? :confused:
     
    #9
    Camouflage, 6 Januar 2004
  10. Camouflage
    Verbringt hier viel Zeit
    383
    101
    0
    nicht angegeben
    @Dreamerin:
    Ich nehm jetzt doch (siehe soeben) diesen thread hier, weil das anscheinend dein Neuester ist und ich mich auf was beziehen will, was hier geschrieben wurde. Vielleicht lässt du die threads, in die du keine Antworten mehr willst, schließen?

    @MiriXX:
    Ich dachte schon ich hätte dich verschreckt :eek:

    Ich weiß nicht, ob das der Grund für die Unschlüssigkeit ist, die man bei manchen Menschen (bleiben wir jetzt mal bei Männern, bei Frauen gibt es das sicher auch, da ist es mir bisher nur nicht aufgefallen) beobachten kann. So ein Verhalten ist mir jedenfalls bisher nicht bei Männern untergekommen, denen viele Frauen hinterherlaufen. Die haben es doch auch nicht nötig, all die vielen Frauen hinzuhalten, das ist doch eher lästig für die. Von solchen kriegst du schon die nötige Klarheit, wenn du unbedingt willst.
     
    #10
    Camouflage, 6 Januar 2004
  11. v69m
    Gast
    0
    @MiriXX, Camouflage:
    Bei mir war das damals so, daß von mir erst immer erwartet worden ist, in der Schule gut zu sein und sonst möglichst nichts. Nach dem Motto "Erst die Arbeit, dann das Spiel." Meine Eltern haben mich ziemlich lange kontrolliert, sogar mit ca. 17 haben sie einen Freund von mir, der nach 23:00 Uhr noch bei uns zu Hause war, einmal quasi rausgeschmissen. Einmal habe ich Geld (es waren glaube ich 50 oder 100 DM) für etwas ausgegeben, und das gab einen Riesenkonflikt. Taschengeld habe ich kaum bekommen, dafür gab es Geld für gute Noten. Ich wollte mich nie in diese Rolle fügen, mir blieb aber nicht viel anderes übrig. Im Urlaub am Strand sollte ich dann nach dem Willen der Eltern mit einem Mädchen spielen. Klar war ich schüchtern, aber auch so selbstbewußt, daß ich mir nicht vorschreiben lassen wollte, mit wem ich mich anfreunde. Und dann außerdem nur im Urlaub... Da habe ich mich wohl das erste mal geweigert, mit Mädchen was anzufangen. Als dann in der Schule ein Mädchen sich öfter in meiner Nähe aufgehalten bzw. sich für mich interessiert hat, haben die Eltern das auch schnell erfahren und wollten, daß ich Interesse für sie zeige. Ich habe mich geweigert. Ich fand sie auch ganz sympathisch, aber ihr Elternhaus (wichtige Leute) weniger, und davon war sie schon beeinflußt. Ich habe überhaupt mehr von meinen Eltern über sie erfahren, als von irgendwem anderen (sie selbst eingeschlossen). Die Eltern haben über Jahre hinweg ihren Namen immer wieder mal gezielt beiläufig erwähnt, um zu testen, ob ich endlich soweit sei. Ich habe mich immer geweigert, denn es war nicht mein Leben. Später habe ich dem Mädchen mal Nachhilfe gegeben (sie ist mit der Zeit direkter geworden). Ich war bei der Sache, sie weniger. Das war eine schwierige Situation damals für mich, weil ich nicht das tun wollte, was alle von mir erwarteten, aber andererseits wollte ich sie auch nicht verletzen oder abweisend sein. Meine Eltern hatten mir erklärt, daß ein abweisendes Verhalten (gegenüber Mitschülern mit schlechteren Noten) als Überheblichkeit angesehen würde. Und überheblich bin ich nicht und wollte auch nicht so gesehen werden, ihre Noten waren mir damals bestimmt nicht wichtig. (Heute hasse ich Noten.) Ich blieb also in der Nachhilfestunde möglichst neutral. Ich hatte auch nicht den Mut, ihr zu sagen, was meine Eltern wollten (zumal sie es ja nicht direkt gesagt hatten), und daß ich das nicht wollte. Ich hätte mich damals sehr (für meine Eltern) geschämt.
    An eine Episode erinnere ich mich noch: Meine Kumpels haben mich mal in der Schule in einen Wandschrank gezwängt, in dem sie sich versteckt hatte. Ich bin erschrocken und durch eine andere Tür entwischt, also wortwörtlich vor ihr davongelaufen... auf dem Nachhauseweg sind mir 1000 Gedanken durch den Kopf geschwirrt. Einerseits hätte ich nichts gegen Körperkontakt gehabt, aber ich wollte sie auch nicht ausnutzen, und das wäre es wohl gewesen, weil eine unter Druck entstandene Liebe nicht halten kann. Ich blieb fortan neutral.
    Es gab in meiner Jugend keine anderen Mädchen/Frauen, der tolle Hecht war ich nie und stolz auch nicht, außer auf meinen eigenen Willen (das meinte ich mit "nicht zu knacken").
    Daß diejenigen, die damals eine Freundin hatten (viele waren es nicht damals, und eher im ländlichen Raum), ihren eigenen Willen verwirklicht haben, konnte ich mir damals nicht vorstellen. Wenn die sich als etwas besonderes vorkamen, weil sie eine Freundin im Arm hatten, dann fand ich, daß sie nur ein mildes Lächeln verdient hatten. Ich habe auch Orte, wo man sich kennenlernt gemieden. Ich wollte nicht mit einer Freundin im Arm durch die Welt spazieren. - Ich hoffe, das habe ich einigermaßen klar machen können.

    Mit 21 hatte ich dann eine Freundin im platonischen Sinne, mit der war alles noch sehr viel komplizierter (sie selbst, die Umstände, ....). Das habe ich auch bis heute noch nicht alles verstanden. Es war so eine Art platonische Beziehung, zumindest haben wir 1-2mal über unsere Gefühle gesprochen, aber nicht Liebe.

    Ich hatte mir dann einige Jahre über Beziehungen usw. überhaupt keine Gedanken gemacht, weil ich anderes zu tun hatte... zum Teil bin ich diesen Fragen dadurch wohl auch ausgewichen. Zum ersten mal verliebt habe ich mich vor nicht allzulanger Zeit und habe zum ersten mal gespürt, daß es gar nicht so übel wäre, an der Seite einer Frau zu sein. Ich glaube, ich kann mich in dieser Hinsicht erst seit kurzem wirklich frei entscheiden.

    Ich muß vielleicht noch hinzufügen, daß damals nicht im Nachmittagsprogramm über Beziehungen usw. diskutiert wurde, und "bravo" habe ich nie gelesen. Es gab auch noch keine Handys, die heute vieles einfacher machen. Wie ich anderswo schon geschrieben habe, hatte man oft erst die Eltern am Telefon, wenn man Freunde angerufen hat.
    Von Beziehungen, Liebe, Sexualität usw. hatte ich keine Ahnung, und wie gesagt, es war nicht mein Leben, das ich da lebte.

    v69m
     
    #11
    v69m, 6 Januar 2004
  12. MiriXX
    Verbringt hier viel Zeit
    299
    101
    0
    nicht angegeben

    Ja, dann kann ich das gut verstehen. Was Eltern alles bei Ihren Kindern mit merkwürdiger Erziehung alles anrichten können, das habe ich selbst auch erlebt. Hatte immer meinen eigenen Willen, aber auch nicht viel Chancen, dabei unterstützt zu werden. Heute verstehe ich mich oberflächlich betrachtet gut mit meiner Mutter (mein Vater war ein ganz lieber, hatte aber auch nie viel zu sagen gehabt), aber es fehlt viel an tieferem Vertrauen. Ich denke, dass es auch bei mir hauptsächlich der Grund ist, warum ich Schwierigkeiten habe, einem Mann zu vertrauen, und dann habe ich ja noch zu meiner Bestätigung die superdoofen kennengelernt, die mir noch zusätzlich gelehrt haben, Männern kein Vertrauen schenken zu dürfen, aber mir ist auch klar, dass eine so gelebte Vergangenheit weiter solche Geschichten anziehen kann und ich versuche auch, diesen Knoten in kleinsten Schritten aufzulösen. Das dauert halt auch.
    Na, auf jeden Fall kann ich Dich da gut verstehen und wünsche Dir auch, dass Du das hinkriegst.
     
    #12
    MiriXX, 6 Januar 2004
  13. MiriXX
    Verbringt hier viel Zeit
    299
    101
    0
    nicht angegeben
    Oh, sorry, Dreamerin, ich wollte Deinen Thread nicht "missbrauchen" :eek:
    Hast Du IHN denn eigentlich jetzt mal wieder gesehen?
     
    #13
    MiriXX, 6 Januar 2004
  14. Dreamerin
    Gast
    0
    Naja, irgendwie antwortet auf meine Fragen nie einer wirklich...
    Weiß, das Thema ist abgelatscht... :rolleyes2

    Nein, ich hab ihn seit dem nicht mehr gesehen. War auch nur gestern in der Arbeit und bei uns in Bayern ist das ein "Fensterltag". Am Bahnhof war es fast leer, 80 % der Bayern hatten wohl gestern Urlaub!
     
    #14
    Dreamerin, 6 Januar 2004
  15. MiriXX
    Verbringt hier viel Zeit
    299
    101
    0
    nicht angegeben

    Ach, komm, ich habe mir mit meiner Antwort letztens voll die Mühe gemacht. Hast Du Dir denn nicht mal überlegt, ob Du Dir vorstellen könntest, das so zu machen?
     
    #15
    MiriXX, 6 Januar 2004
  16. Dreamerin
    Gast
    0
    Es geht mir gar nicht so sehr darum, dass ich "endlich weiß, was Sache ist". Ich denk ich weiß es eh: Irgendeinen Grund hat er, warum er nicht mit mir zusammen sein will.

    Vielleicht zahlt sich meine Geduld ja irgendwann aus.
    Was nicht heißt, dass ich nicht andere Kerle auch ansehe!! Ich "warte nicht auf ihn", sondern er ist im Hinterkopf!

    Ich will erst mal ein "normales Verhältnis" zu ihm. Ihm irgendwie zu spüren geben, dass ich ihn echt ganz gern hab und er mir nicht egal ist!

    Ich weiß nur nicht, was ich machen soll, nach dem, was alles vorgefallen ist.
     
    #16
    Dreamerin, 6 Januar 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Verklemmt Komplexe Schüchtern
flöckchen
Beziehung & Partnerschaft Forum
2 September 2016
1 Antworten
sunlight92
Beziehung & Partnerschaft Forum
23 Dezember 2014
4 Antworten
Bookthief
Beziehung & Partnerschaft Forum
10 Dezember 2014
11 Antworten