Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Online
    Verbringt hier viel Zeit
    9
    86
    0
    nicht angegeben
    26 März 2006
    #1

    verlangen eure Eltern Kostgeld?

    alsoooooo, nehmen wir mal an, ihr verdient schon selbst eure eigene Kohle und wohnt noch zu Hause, verlangen dann eure Eltern Kostgeld von euch, zB einen monatlichen Betrag, den ihr zu zahlen habt, weil ihr ja schon verdient etc.......???

    Wenn ja, was sagt ihr dazu? Wieviel müsst ihr monatlich zahlen?

    Wenn nein, findet ihr es berechtigt, wenn eure Eltern Kostgeld verlangen würden?
     
  • Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.915
    0
    2
    Single
    26 März 2006
    #2
    Nein, ich verdiene noch kein eigenes Geld (bis auf einen kleineren Nebenjob, aber das ist nicht soviel, daß ich davon "Kostgeld" zahlen könnte).

    Ich finde es aber schon berechtigt, wenn Eltern das verlangen. Schließlich haben sie ja auch lange genug für das Kind bezahlt, und wenn es dann eigenes Geld verdient und immer noch zu Hause wohnt, fände ich es schon ok, wenn es dann auch was zu den Kosten beisteuert.

    Sternschnuppe
     
  • ~magic~
    Gast
    0
    26 März 2006
    #3
    NEIN, meine Eltern verlangen kein Kostgeld (ich verdiene bereits selber)

    Ich würde es aber berechtigt finden (ich weiß von einigen, das sie zwischen 100 und 200 Eur zahlen müssen).
     
  • Kleine Wolke
    Verbringt hier viel Zeit
    604
    101
    0
    Single
    26 März 2006
    #4
    Sie haben nie gesagt das sie welches verlangen.
    Ich zahle freiwillig 50€ jeden Monat, ich finde es gehört sich so. Denn sie zahlen ja doch noch einiges für mich mit. Und eine eigene Wohnung wär ja wohl noch teurer.
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.591
    298
    1.166
    nicht angegeben
    26 März 2006
    #5
    Meine Eltern würden kein Geld verlangen. Warum auch? Als sie sich für ein Kind entschieden haben, musste ihnen klar sein, dass das evtl. 25 Jahre Zuhause wohnt und nix verdienen könnte, wenn es beispielsweise studiert.

    Ich bin allerdings schon mit 17 ausgezogen und verdien' bisher nix. Im Gegenteil: Meine Eltern zahlen meine Miete und den ganzen anderen Kram. Ich weiß, dass sie niemals Geld verlangt hätten, wenn ich länger Zuhause gewohnt hätte.
     
  • *Anrina*
    *Anrina* (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.366
    123
    3
    vergeben und glücklich
    26 März 2006
    #6
    Mache gerade meine 2. Ausbildung und verdiene monatlich 850 €, zahle Zuhause 100 €. Da ich momentan nur am We Zuhause bin zahle ich Zuhause 40 € für meine berufliche Unterkunft 80 €.

    Wenn ich in 3 Monaten wieder regelmäßig Zuhause bin gebe ich hier wieder 100 € Kostgeld ab.

    Ich finde die Abgabe von Kostgeld in meinem Fall vollkommen gerechtfertigt, verdiene genug, um Zuhause was abgeben zu können.

    Grundsätzlich finde ich die Abgabe von Kostgeld auch bei anderen Azubis ok, aber die Eltern sollten schon beachten wieviel Geld ihr Kind in der Ausbildung verdient.
    Wenn nur 300 € Ausbildungsgehalt monatlich drin sind finde ich ein Kostgeld nicht gerechtfertigt, dann bleibt den Kindern selbst ja nichts.
     
  • Deufelinsche
    Verbringt hier viel Zeit
    1.716
    123
    3
    Verheiratet
    26 März 2006
    #7
    Wenn ich noch bei meinen Eltern wohnen würde, dann würden sie das tun....haben sie mir schon recht früh gesagt, wenn ich eigenes Geld verdiene und noch daheim wohne, dann wollen sie auch Geld von mir für Essen usw.
     
  • **tinchen**
    Verbringt hier viel Zeit
    507
    101
    0
    Single
    26 März 2006
    #8
    da schließe ich mich mal an. wohnungsmiete, essen, auto, klamotten...bekomme ich alles von meinen eltern. ich halte das auch für gerechtfertigt. schließlich studiere ich hart :tongue:. würde ich (selbstverschuldet) arbeitslos in einer eigenen bude rumgammeln, sähe das natürlich anders aus. das studium ist meine "gegenleistung" sozusagen.
     
  • *Anrina*
    *Anrina* (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.366
    123
    3
    vergeben und glücklich
    26 März 2006
    #9
    Schön, dass du das Glück hast und so "hart" studierst.
    Ich hätte auch nichts gegen einzuwenden alles von meiner Mum bezahlt zu bekommen, aber die finanziellen Verhältnisse lassen es nunmal nicht immer zu, deswegen finde ich es nicht gerechtfertigt zu sagen, dass Eltern auch für ihre Kinder aufkommen müssen wenn sie das auch selbst können.
    Viele Eltern würden das gerne, aber nicht alle können es.
     
  • VelvetBird
    Gast
    0
    26 März 2006
    #10
    Nur leider kann sich die finanzielle Situation in 25 grundlegend ändern. Kein Mensch kann sicher sein, in 25 Jahren noch den gleichen Job zu haben, den er jetzt ausübt. Und dann finde ich persönlich es normal, dass sich die Familie gegenseitig unterstützt, soweit es geht.
    In manchen Fällen lässt es sich nicht vermeiden, dass man neben dem Studium halt auch mal jobben muss (soviel zu deiner These, dass man als Student nichts verdienen könne), wenn man sich irgendwie über Wasser halten will. Nicht jeder wurde mit dem goldenen Löffel im Mund geboren.
     
  • Sahneschnitte1985
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    nicht angegeben
    26 März 2006
    #11

    Dito, und meine tuns gerne :smile:
    Klar wenn kein Geld da ist, sollte es selbstverständlich sein, dass man was dazuzahlt. Kenne es aus vielen Familien als kleine Taschengeldaufbesserung der Eltern.
     
  • **tinchen**
    Verbringt hier viel Zeit
    507
    101
    0
    Single
    26 März 2006
    #12
    dass sie das müssen hat doch keiner gesagt :kopfschue
    ich weiß auch, dass ich da ziemliches glück habe...
     
  • MooonLight
    Sehr bekannt hier
    5.120
    173
    2
    nicht angegeben
    26 März 2006
    #13
    Ich hab schon nicht mehr zuhause gewohnt, als ich ausgezogen bin. Insofern hätte sich das erledigt.

    Ich weiß nicht, ob meine Eltern was verlängt hätten.

    Während der Ausbildung würde ich jetzt mal sagen, ist es noch nicht unbedingt angebracht, je nachdem ja auch gar nicht "möglich".

    Wer allerdings als Vollverdiener noch bei seinen Eltern wohnt, DA finde ich es angebracht. In dem Fall kann ich es auch nicht nachvollziehen, warum man DANN noch da wohnt.
     
  • Neugierix
    Verbringt hier viel Zeit
    444
    101
    0
    Verliebt
    26 März 2006
    #14

    Du zahlst mit 16? Woher hast du den moantlich 50€?:eek:
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.591
    298
    1.166
    nicht angegeben
    26 März 2006
    #15
    Es soll Leute geben, die mit 15 oder 16 bereits eine Ausbildung machen. :zwinker:
     
  • Auricularia
    Verbringt hier viel Zeit
    1.659
    123
    3
    Verheiratet
    26 März 2006
    #16
    Meine Ma hat als ich noch zu Hause gewohnt hab, von dem
    Unterhalt, den ich von meinem Vater bekommen hab, 100 €
    gekriegt.
     
  • starshine85
    Verbringt hier viel Zeit
    3.261
    121
    2
    nicht angegeben
    26 März 2006
    #17
    ich verdiene zwar seit kurzem mein eigenes geld, aber ich hoffe nicht, dass ich etwas zahlen muss :ratlos: mein bruder musste (glaube ich) nix zahlen.
     
  • Boxenluder04
    0
    26 März 2006
    #18
    also, ich verdien nebenher auch gekd, muss aber nichts zu hause abgeben, aber ich finde das nicht mehr wie gerecht, weil ich würd doch von meinen Kindern kein Geld verlangen, man darf sich ja schließlich aussuchen ob man Kinder haben will oder nich, un heut zu Tage weiß jeder Mensch, dass Kinder eben teuer sind, aber da darf man doch als Elternteil nicht von seinen Kindern verlangen jeden Monat etwas zu Hause abzugeben :engel: oder seh ich da was falsch?
     
  • Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.915
    0
    2
    Single
    26 März 2006
    #19
    Na ja, man könnte genauso gut sagen, es versteht sich doch von selbst, daß man seinen Eltern was zurückgibt, dafür, daß sie einen ca. 20 Jahre lang durchgefüttert, erzogen, Zeit geopfert, sich gekümmert haben.

    Genauso, wie man auch, wenn man ein Kind in die Welt setzt, in der Regel noch nicht wissen kann, wie es in 20 Jahren finanziell aussieht. Es gibt ganz schlicht und einfach auch Familien, wo das Geld knapp ist. Und da hätte ich als Kind eher ein schlechtes Gewissen dabei, mein ganzes Ausbildungsgehalt für mich zu verprassen, obwohl ich ja auch Nebenkosten und Essensausgaben verursache, die meine Eltern zahlen müssen.

    Sternschnuppe
     
  • taitetú
    taitetú (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    275
    101
    0
    nicht angegeben
    26 März 2006
    #20
    ich hatte sozusagen Glück, dass ich nie was zahlen musste - auch wenn ich während meines Studiums zweimal noch ne Phase zu Hause gewohnt hab, in der ich genug Geld verdient hätte. Hab meinen Eltern auch angeboten gehabt, dass ich was bezahle, das wollten sie aber nicht.

    Glaube schon, dass es gerechtfertigt ist, wenn die Eltern etwas verlangen, vor allem bei Leuten, die wirklich ausreichend (womöglich mehr als die Eltern) verdienen - das soll es ja auch geben. Aber zum Beispiel bei mir fand ich es schon auch ok, dass meine Eltern nix nehmen wollten, weil sie einfach beide jeweils noch einiges mehr verdient haben als ich.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste