Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Verlassen und abgestürzt

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von rumdibum, 26 Januar 2005.

  1. rumdibum
    Gast
    0
    Hallo,

    ich möchte hier einfach mal meine Geschichte erzählen. Ich bin ziemlich durcheinander und kann mich kaum konzentrieren, aber ich versuch es einfach mal.
    Vielleicht geht es ja jemandem ähnlich.

    Also es fing alles an im Frühling 2003. Zu dieser Zeit ging es mir - eigentlich zum ersten mal in meinem Leben - richtig Gut.
    Ich habe ein Mädchen kennengelernt. Wir waren ineinander verliebt, und bis zum Sommer mehr oder weniger ein Paar. Allerdings stand von Anfang an fest, dass ich im Sommer für ein Jahr nach Amerika gehen werde (Schüleraustausch). Sie bat mich immer wieder, das Austauschjahr nicht zu machen, damit ich bei ihr bleiben konnte. Das kam für mich allerdings nicht in Frage, ich hab mir da überhaupt keine Sorgen gemacht. Ich dachte, wir wuerden uns einfach eines Tages nicht mehr sehen, und der Rest würde sich dann zeigen.
    Wie konnte ich nur so sorglos sein...

    Ab meinem ersten Tag in Amerika brach völlig unerwartet meine gesamte Gefühlswelt zusammen. Ich kann hier nicht auf alle Details eingehen, mir ging es jedenfalls sehr schlecht (kein Heimweh!), und nach 3 Monaten entschloss ich mich, das Austauschjahr vorzeitig abzubrechen.
    Daheim in Deutschland eröffnete "sie" mir dann, sie würde mich nicht mehr lieben, und alles würde ihr schrecklich leidtun.
    Seit diesem Austauschjahr bin ich fürchterlich abgestürzt.
    Seit nunmehr über einem Jahr muss ich jeden Tag weinen, dabei bin ich eigentlich alles andere als eine Heulsuse. Ich habe Schlafstörungen, und träume beinahe jede einzelne Nacht von ihr.
    Vor meinem Austauschjahr war ich Gymnasiast, hatte nie sonderliche Probleme in der Schule. Inzwischen habe ich die Schule abgebrochen.
    Ich hatte verschiedene gut laufende Internet-Projekte, habe mehr Geld verdient als ich ausgeben konnte. Inzwischen wird mein Konto gepfändet, ich habe keinen Pfennig mehr.

    Was ist nur aus mir geworden?
    Ich war beliebt (das zu sagen ist in der Anonymität des Internet nicht arrogant), hatte viele Freunde, beruflich/schulisch war alles auf Erfolgskurs, ich war gern unter Leuten, habe gerne gefeiert. Es sah so aus, als könnte mich nichts aus der Bahn werfen. Ich glaube, es haben einige Menschen zu mir aufgeschaut.

    Heute habe ich noch 3 Menschen, zu denen ich regelmäßig Kontakt habe. Ich weiß nicht, ob ich hier noch von Freunden sprechen kann.
    Einer davon ist "sie". Seit 2 Monaten telefonieren wir wieder etwa 2-3 mal pro Woche. Sie ist der einzige Mensch, dem ich je vertraut habe, und dem ich jemals von meinem "Absturz" erzaehlt habe.
    Es kommt vor, dass ich das Haus für 3 Wochen nicht verlasse und mit niemandem spreche. Seit "sie" mich verlassen hat, war ich nie mehr abends in der Disco oder auf Partys. Die Schule habe ich abgebrochen, mache keine Ausbildung. Eigentlich bin ich selbstständig, aber ich kann nicht mehr arbeiten. Es tut mir alles zu sehr weh. Wenn ich mich aufzuraffen versuche, breche ich Minuten später wieder zusammen. In meinem Zimmer stapeln sich leere Weinflaschen. Vielleicht bin ich inzwischen Alkoholiker, wer weiß.
    Meine Arme sind vernarbt, wenn das Blut fließt fühl ich mich erleichtert.

    Und schon wieder laufen mir Tränen über das Gesicht.
    Was habe ich denn getan? Alles was ich wollte, war zwei Seelen sich vereinen zu sehen. Ich weiß nicht, wie lang ich es noch aushalte.
     
    #1
    rumdibum, 26 Januar 2005
  2. fraktion89
    Verbringt hier viel Zeit
    288
    101
    0
    vergeben und glücklich
    sofort den psychologen aufsuchen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


    der kann dir sicher helfen!
     
    #2
    fraktion89, 26 Januar 2005
  3. Knuffeline19
    Verbringt hier viel Zeit
    576
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich kann fraktion89 nur Recht geben, solch ein Problem können man in einem Forum nicht lösen, so leid es mir tut!
     
    #3
    Knuffeline19, 26 Januar 2005
  4. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    hallo rumdibum!

    gut, dass du hier drüber sprichst.
    das ist doch schon mal ein schritt!
    auch, dass du mit ihr reden kannst und vom absturz erzählst. schon das mit dem "zusammenbruch" in den usa war ja heftig - hat dir dort keiner helfen können? oder hast du es verheimlicht, dass es dir schlecht geht? nun, jetzt ist es, wie es ist - aber für gegenwart und zukunft kannste was tun.

    selbstverletzendes verhalten, wofür ja die narben am arm sprechen, ist nicht ohne - und kann zur sucht werden. ein "he, lass das" hilft da nicht weiter.

    du bist unglücklich, weil einsam und eben derzeit zu keiner "leistung" fähig. du bist nicht dumm und weißt, dass du früher mehr konntest, ob in schule oder sozial. und du warst früher integriert.

    hab dein Alter nicht im kopf - ich denke, du bist in einer phase, die viele im lauf ihrer schulzeit mal durchmachen, irritation, identitätszeug, ...nur ist das bei dir eben recht heftig. kam vielleicht auch was zusammen, als du ins ausland gingst und plötzlich dort allein warst.

    du möchtest eigentlich raus aus dem loch, meinst aber, dir fehlt die kraft? weißt nicht wie?

    immerhin suchst du schon das gespräch, wenn auch bislang im schutz der anonymität. aber sie weiß ja auch davon - du hast dich jemandem anvertraut. das ist gut, denn es zeigt, dass du nicht völlig gelähmt bist, sondern was ändern willst.

    es klingt schon ernsthaft, wenn du dich so isolierst und so viel weinen musst. ich bin keine psychologin, denke aber, dass dir wirklich am ehesten experten helfen können. es gibt, wenn dir das leichter fällt, auch im internet gute angebote bei solchen krisen.

    z.b. http://www.kummernetz.de,
    für jugendliche http://www.kummernetz.de/jugend

    keine ahnung, ob du eine depression hast, aber hier mal ein link: http://www.kompetenznetz-depression.de/

    außerdem: http://www.telefonseelsorge.de/
    und http://www.internet-notruf.de/

    mit diesen links habe ich noch keine erfahrung, aber eventuell nützt es dir ja etwas. denn da sind leute, die mit krisensituationen erfahrung haben und dir konkret sagen können, was du tun kannst, um hilfe (bei dir in der nähe) zu bekommen.

    wohnst du in einer großstadt? oder auf dem land? in städten gibts auch für jugendliche beratungszentren/kriseninterventionsteams.

    denn es haben sich bei dir in folge deines "absturzes" ein paar probleme angesammelt - zuviel alkohol, das ritzen, schulden, ...aber alles noch nicht so, dass es hoffnungslos wäre! du bist noch nicht ganz unten, auch wenn du verzweifelt bist. denn du bist dir NICHT gleichgültig, sonst hättest du hier nicht deinen kummer beschrieben.

    gute basis, um jetzt was dafür zu tun, wieder ans licht zu kommen und deine konkreten probleme zu lösen!
    je länger du wartest, desto mehr sammelt sich an, also geh jetzt den nächsten schritt.

    gruß
    mosquito
     
    #4
    User 20976, 26 Januar 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Verlassen abgestürzt
braowl
Kummerkasten Forum
21 März 2016
9 Antworten