Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Verlassen worden - ohne Grund...Hilfe!

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Tiffy02, 25 April 2008.

  1. Tiffy02
    Tiffy02 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    9
    86
    0
    Single
    Hallo,ich weiß,viele Menschen werden verlassen...aber man glaubt,man ist der Mensch,der am meisten leidet...
    Mir geht es wirklich sehr schlecht.
    Mein Freund hat sich nach dreijähriger Beziehung von mir getrennt.
    Auf einer Parkbank-einfach so.
    Er hat nur herumgestottert.Ich bin gegangen.Ich konnte es nicht glauben.Das ist nun zwei Wochen her.Er möchte Zeit verstreichen lassen.Ich habe ihm angeboten nocheinmal zu reden-er ignoriert mich.Er möchte mir einen Brief schreiben und seine Gründe noch einmal darin erläutern.Der Brief ist bis heute noch nicht da.
    ich weiß nicht,was ich im angetan habe...

    Ich weiß,ihr kennt mich und die Situation nicht;aber ich brauche neutrale Menschen..
     
    #1
    Tiffy02, 25 April 2008
  2. dav421
    dav421 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    907
    103
    7
    nicht angegeben
    es muss nicht zwangsweise so sein, dass du ihm etwas angetan hast
    vielleicht hat er festgestellt, dass er die Beziehung nach erster Verliebtheit nicht auf eine andere Basis setzen konnte (zugegebenermaßen sehr spät in dem Fall)
    vielleicht hat er festgestellt, dass er allgemein keine Beziehung möchte momentan
    ...
     
    #2
    dav421, 25 April 2008
  3. User 66223
    User 66223 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.408
    398
    2.997
    Verheiratet
    Hi du,

    Erstmals fühl dich gedrückt. Ich kann mir vorstellen wie weh das tut.

    Das beste was du in deiner Situation machen kannst, ist ihm die Zeit geben die er braucht! Du kannst es jetzt sowieso nicht ändern, deshalb lass ihn in Ruhe und melde dich nicht bei ihm! Wenn er dich wirklich noch will, dann wird er auf dich zukommen.
     
    #3
    User 66223, 25 April 2008
  4. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Leider gibt es nicht immer direkt einen benennbaren Grund, warum jemand die Beziehung nicht fortführen, sondern sich trennen will. Du musst ihm gar nichts "angetan haben". Gefühle können sich ändern, manchmal genügt es auch, dass sich der andere in seinem Leben anders orientiert und andere Ziele verfolgt als zuvor. Vielleicht weiß Dein früher Freund nicht mal selbst genau, warum es für ihn nicht mehr weitergeht mit Euch.

    Es schmerzt natürlich sehr, das ist klar.

    Es ist für Dich nicht verständlich, aber es ist so, dass Du ihm natürlich Fragen stellen willst - aber er ist nicht verpflichtet, Dir zu erklären, warum er Dich nicht mehr liebt, warum er nicht mehr mit Dir zusammen sein will. Es ist so - begründen muss man eine Trennung nicht, so gern der andere auch verstehen will.

    Kam die Trennung völlig unerwartet für Dich? Hattet Ihr in letzter Zeit mal Streit, war er unzufrieden mit der Beziehung oder einfach mit sich selbst?

    Hast Du Geschwister, Eltern oder Freunde in der Nähe, die Dich trösten können?
    Was heißt denn, er möchte Zeit verstreichen lassen? Um wieder mit Dir zu reden?
     
    #4
    User 20976, 25 April 2008
  5. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    such zunächst nciht die schuld bei dir! wenn du jetzt nicht plötzlich angefangen hast, dich total seltsam zu benehmen, dann hat das wirklich nur was mit ihm zu tun.

    aber oh man, das tut mir voll leid! :frown:
    verlassen zu werden, ist hart,
    aber so verlassen zu werden, finde ich einfach nich zu akzeptieren

    ich glaube , ich würde ihn an deiner stelle nochmal kontaktieren und auf einen grund beharren. den ist er dir schuldig.

    liebe grüße
     
    #5
    User 70315, 25 April 2008
  6. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Tut mir sehr leid für Dich :knuddel:

    Auch wenn er selbst nicht weiss, wo er mit sich dran ist, zumindest hast Du das Recht, die Gründe zu erfahren, dass er mit Dir reden sollte. 3 Jahre Beziehung sind nun mal eine lange Zeit, wo einer dem anderen Teil des Lebens wird. Verpflichtung hin und her, aber es gibt da auch noch etwas, was sich Fairness nennt.
    Alles einfach so hinzuschmeissen.....Sieht mir aus, als hätte er kalte Füsse bekommen. Hattet Ihr schon Zukunftspläne geschmiedet, wie Zusammenziehen oder so?
     
    #6
    User 48403, 25 April 2008
  7. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Ich stimme zu, dass sie die Schuld nicht bei sich suchen sollte. Um Schuld gehts auch gar nicht bei einer Trennung.

    Ich sehe es anders - er ist ihr nicht schuldig, ihr den Grund für die Trennung zu nennen. Selbst wenn er einen Grund benennt - was ändert das daran, dass er sich von ihr getrennt hat und nicht mehr mit ihr zusammen sein will?

    Keiner hat einen Anspruch darauf, dass die Beziehung für immer hält. Das wünscht man sich "normalerweise". Aber eine Garantie gibt es nicht. Man kann Beziehungen eingehen. Und man kann sich trennen. Klar sorgt das für Kummer. Aber irgendwelche Ansprüche auf Begründungen gibt es nicht.

    Hab ich auch erst lernen müssen... man darf Fragen stellen, aber einen Anspruch auf Antworten hat man nicht.
     
    #7
    User 20976, 25 April 2008
  8. Tiffy02
    Tiffy02 (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    9
    86
    0
    Single
    es quält mich sehr,die antwort oder den grund nicht zu wissen.
    wir kannten uns schon vor dieser beziehung sehr lange.seine reaktion erschreckt mich,denn er ist ein direkter mensch.
    ich habe geschwister und freunde.alle kümmern sich sehr lieb um mich-doch ich komme mir oft wie eine aussenseiterin vor,auf dessen gefühle man nun besonders rücksicht nehmen muss...fast wie ein rohes ei...
    "zeit verstreichen lassen" ist ein schwer zu definierender begriff,das kann nächste woche,aber auch nächsten monat sein
     
    #8
    Tiffy02, 25 April 2008
  9. lostsoul86
    Gast
    0
    Ich kann dich sehr gut verstehn.
    Mein Ex hat vor fast 4 Monaten aus heiterm Himmel Schluß gemacht.
    Ich weiß bis heute keinen Grund.

    Wir haben grad keinen Kontakt was auch gut für mich ist.
    Ich lebe nun mein eigenes Leben ohne ihn, auch wenn es mir am Anfang sehr schlecht ging.
    Aber es bringt nix.
    Mit der Zeit wird das besser, auch wenn ich das am Anfang auch nicht hören wollte.
     
    #9
    lostsoul86, 25 April 2008
  10. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Vielleicht hat er einen triftigen Grund dafür, Dir nicht zu sagen, warum.

    Und ich könnte mir gut vorstellen, dass Dein weiteres Leben kurz-, mittel- oder gar langfristig besser läuft, wenn Du es nicht erfährst und es so akzeptierst, wie es ist.
     
    #10
    User 76250, 25 April 2008
  11. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    nuja ich glaub es kommt auf die person an..

    ich kann nur von mir ausgehen und für mich wäre es, vor allem langfristig gesehen, wenn ich später an die beziehung denke, schlimm, nicht zu wissen woran das damals eigentlich kaputt gegangen ist. also aus welchem grund.
    ich sehe es als wichtig an, um damit auch abzuschließen.

    aber akzeptieren sollte man es so oder so. alles andere ist nur unnötige quälerei.
     
    #11
    User 70315, 25 April 2008
  12. Tiffy02
    Tiffy02 (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    9
    86
    0
    Single
    ersteinmal DANKE für eure vielen Kommentare-ich habe über alle nachgedacht...

    @radl django&g hörnchen
    ich denke genauso wie ihr.

    denn ist es wirklich besser zu schweigen,es hinzunehmen und sich gegenseitig zu ignorieren als von angesicht zu angesicht miteinander zu reden?

    man sollte sowohl in als auch nach der beziehung respekt voreinander haben.ignorieren ist das schlimmste und macht es auch nicht besser.

    wenn es wirklich zu einem gespräch kommen sollte-ich habe das gefühl,ich bin in der letzten zeit derart abgestumpft,das mich jetzt nichts mehr erschüttern würde.
     
    #12
    Tiffy02, 25 April 2008
  13. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Ich kann schon verstehen, dass Du gern wissen willst, warum sich seine Gefühle geändert haben. Nur MUSS er das eben nicht erklären, wenn er nicht will.

    Zeit verstreichen lassen, um WAS zu tun - darauf zielte meine Frage ab... Wieder reden? Oder was?

    Du kannst Dir die schrecklichsten Gründe ausmalen, die Dir einfallen: er hat entdeckt, dass er schwul ist, er hat Dich betrogen, er hat sich in eine andere verliebt, ... was auch immer. Ändert es an der Trennung etwas? Meinst Du wirklich, dass es Dir besser geht, wenn er Dir den Grund nennt? Allein wirst Du Dich leider immer noch fühlen.

    Wie gesagt, vielleicht kann er den Grund nicht einmal benennen.

    Mein voriger Freund und ich haben den Entschluss zur Trennung gemeinsam gefasst, also anders als bei Dir, und wirklich erklären konnten wir das nicht - außer, dass es gemeinsam nicht mehr geht als Paar, dass es keine gemeinsame Zukunft gibt, obwohl wir uns noch mögen.

    Der Mann, mit dem ich vorher mal zusammen war, hat mir auf meine Fragen auch nicht geantwortet, und ich hatte einige... ich weiß, wie schwer das ist. Dass ich kapiert habe, dass man kein Recht auf Antworten hat, auch wenn es NETTER wäre vom anderen, die Fragen zu beantworten, ja, das hat lange Zeit erfordert. Ich hab auch nicht vestanden damals, warum er dazu schwieg und sich verweigerte. Klar war auch Feigheit seinerseits ein Grund. Ich hab mich auch nur bedingt getraut, meine Fragen zu stellen und zu insistieren, weil er eben die Flucht ergriff...

    Vielleicht wird er Dir später Deine Fragen noch beantworten können und wollen, vielleicht auch nicht. Du trauerst Eurer Zeit noch hinterher, das ist normal und auch richtig. Und es wird auch der Moment kommen, wo Du Dich statt um die Vergangenheit wieder mehr um die Gegenwart kümmern kannst und der eigentliche Grund für die Trennung weniger wichtig wird, weil es eben so ist und Du Deinen Weg weitergehst.

    Hinnehmen, ja, Du wirst seine Entscheidung hinnehmen müssen. Klar darfst Du ihn fragen und auch bitten, sie zu überdenken. Aber letztlich kannst Du ihn nicht zwingen, Dir zu antworten oder eben wieder mit Dir zusammen zu sein. Und wenn er gerade keinen Kontakt will, wirst Du auch das akzeptieren müssen.

    Vielleicht könnt Ihr später wieder aufeinander zugehen - wenn sich einer aber verweigert, dann kommt keine Kommunikation zustande, so traurig und schlimm das für den anderen auch ist.
     
    #13
    User 20976, 25 April 2008
  14. rough_rider
    Meistens hier zu finden
    1.366
    148
    185
    vergeben und glücklich
    wie wärs mit ein paar details?

    a.) habt ihr euch verändert (hobbies, arbeits, andere tätigkeiten/interessensgebiete)
    b.) seid ihr körperlich mehr oder weniger unverändert geblieben?
    c.) war er / warst du eifersüchtig?
    d.) gabs nen grund für ihn sich eingeengt zu fühlen?

    mit deinen bisherigen infos kann man genau gar nichts sagen

    betreffend seines schweigens: wenn er schluss machen will, gibts es einfach nichts mehr zu sagen. worüber soll er noch reden? er wird sich diesen schritt lange überlegt haben, natürlich wäre es fair/angenehmer für dich, wenn er dir den "grund" mitteilen würde - das solltest du aber nicht erwarten, viele menschen sind für diesen erklärenden schritt einfach zu feige. wenn er also wirklich abschließen will, meldet er sich nicht mehr und handelt wenigstens konsequent.

    zur beruhigung kann ich dir mit ziemlicher sicherheit sagen, dass er sich SICHER wieder bei dir melden wird, wenn du zwei-drei wochen durchhältst und NICHTS von dir hören lässt.
    never forget: du bist die beute!
     
    #14
    rough_rider, 25 April 2008
  15. C-J
    C-J
    Verbringt hier viel Zeit
    123
    103
    1
    nicht angegeben
    Mir ist vor gut 1 Woche das selbe passiert, und ich weiß so ungefähr was Tiffy02 durchmacht, wenn auch die Beziehung, die wir geführt haben etwas kürzer war.

    Man stellt sich selbst Fragen, warum, wieso und weshalb, wo es doch so perfekt und harmonisch war. Und man bekommt Gründe genannt, den ein oder anderen zumindest, die man nicht einordnen kann. Man hat das Gefühl "und deswegen willst Du nicht mehr?" ... und bekommt auch zu sagen "ich habe das Gefühl es würde sowieso nichts bringen es zu erklären, Du würdest es ja eh nicht verstehen, wenn ich selbst nicht verstehe warum ich im Moment einfach keine Beziehung will."

    Man muss akzeptieren, das stimmt. Man muss es hinnehmen. Und trotzdem bleiben die Fragen. Ich tu mich auch schwer, aber von Tag zu Tag denk ich mir: es lag einfach nicht an mir. Ich kann es jetzt nicht mehr ändern, sie will einfach nicht und ist wohl zu sehr mit sich selbst beschäftigt.

    Mosquito: Dein Beitrag hat mir auch geholfen das ganze besser einzuordnen, und ich muss Dir, selbst wenn ich mich momentan in dieser Situation befinde, zu 100% zustimmen...

    Es wird weitergehen, aber es braucht Zeit... man muss sich auch die Zeit selbst geben. Und vor allem ihm, Tiffy02: wenn Du ihn jetzt mit Fragen nervst, wird er sich noch mehr zurückziehen. Vielleicht wird eines Tages der Tag kommen, an dem er Dir nochmal alles erklärt bzw. erklären möchte und kann.
     
    #15
    C-J, 26 April 2008
  16. Tiffy02
    Tiffy02 (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    9
    86
    0
    Single
    a.) habt ihr euch verändert (hobbies, arbeits, andere tätigkeiten/interessensgebiete)
    b.) seid ihr körperlich mehr oder weniger unverändert geblieben?
    c.) war er / warst du eifersüchtig?
    d.) gabs nen grund für ihn sich eingeengt zu fühlen?
    [/B]

    @rough_rider

    er arbeitet seit ungefähr einem jahr als basketballtrainer,dadurch war er oft zeitlich eingeschränkt.doch wenn er zeit hatte,dann sagte er mir gleich bescheid.seine arbeit war kein problem für uns.

    was mich sehr beschäftigt ist die tatsache,dass wir zwei tage vor unserer trennung noch sex hatten.ebenso,dass er mir zwei wochen vor unserer trennung noch gesagt hatte,dass er mich über alles liebt.daher bin ich so verwirrt.

    eifersucht kam in einem gesunden maße vor.ich habe sehr viele männliche freunde.klar,kam die ein oder andere frage nach einem kumpel seinerseits,doch ich habe ihm immer das gefühl gegeben, meine nr.1 zu sein.
    er kennt auch viele meiner freunde und versteht sich gut mit ihnen.

    dadurch,dass er seinen festen freundeskreis hat und ich meinen,haben wir auch getrennt von einander viel gemacht.
    wir haben beide unsere freiheiten gehabt,dennoch haben wir uns auch viel zeit füreinander genommen.


    es ist wirklich sehr schwer zu schweigen,aber ich werde eure ratschläge annehmen!
    es ist gut,wenn man bemerkt,dass man nicht der einzige mit seinem problem ist!
     
    #16
    Tiffy02, 26 April 2008
  17. rough_rider
    Meistens hier zu finden
    1.366
    148
    185
    vergeben und glücklich
    es gibt einen satz, der mir negativ auffällt "ich habe ihm immer das gefühl gegeben, die nummer 1 zu sein".

    eigentlich sollte es ja so sein. eigentlich sollte man seiner partnerin (ich sehs aus männlicher sicht) immer das gefühl geben, dass sie die nummer 1 ist nicht?

    aber was passiert? sie ist sich meiner SICHER! egal mit welcher anderen frau ich spreche/flirte (und flirten ist gesund, hat nichts mit fremdgehen zu tun und hält am leben): ICH BIN FÜR SIE STETS GREIFBAR.

    was werde ich dann?
    LANGWEILIG werde ich! wenn sich eine frau zu 100 % sicher ist, dass er sie nie betrügen/belügen etc. wird, wird der typ irgendwann abgeschossen werden - "es war zu einfach".

    ihr mögt mir widersprechen, vielleicht irre ich in diesem punkt.
    von mir selbst kann ich behaupten, dass ich ein jäger bin. ein jäger steht darauf beute zu machen und hasst es, wenn die beute an einem strick befestigt ist und jederzeit erlegt werden kann.

    endet das spiel, endet die beziehung - 6 1/2 jahre hat meine längste beziehung gedauert, geendet hat sie nicht im streit etc. sondern aufgrund der tatsache, dass die rollen fix und langweilig verteilt waren.
     
    #17
    rough_rider, 26 April 2008
  18. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Willst du damit sagen, dass man nie ruhig und zufrieden sein darf, sondern den Partner für immer hinhalten muss?
     
    #18
    Piratin, 26 April 2008
  19. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Kann ich so definitiv nicht unterschreiben. Ich bin mir schon seit 2 Jahren sowas von 100% sicher, dass mein Freund mich nicht betrügen wird, das hatte ich noch nie in einer Beziehung. Aber ihm könnte wohl auch eine attraktive Frau nackt und willig entgegen gehüpft kommen, er würd sie nur ratlos angucken und sich fragen, was er jetzt mit der tun soll. *g* Ich weiß genau, dass er mir nicht fremdgehen wird. (Und er ist sich meiner genauso sicher).

    Und ich find ihn weder langweilig noch will ich ihn abschießen - im Gegenteil! Wir reden über Hochzeit!
     
    #19
    SottoVoce, 26 April 2008
  20. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Die Sicherheit, von der Sotto hier redet, empfinde ich auch - und deswegen fühlen wir uns miteinander auch so wohl. Ob ich mit meinem Ex was unternehme und die halbe Nacht verquatsche oder ob mich ein attraktiver Musiker, mit dem ich nach dem Konzert noch was trinken war, nach Haus fährt - er weiß, dass er für mich DER Komplize ist und kein anderer bei mir landen kann. Ich weiß, dass er Nächte mit seiner Kollegin allein in der Werkstatt durcharbeitet oder in seinem Anfängersportkurs zu 70% Singlefrauen sind, die ihn anhimmeln - ich weiß, dass er mit keiner anderen was anfangen will und wird. Diese Gewissheit ist schön.

    Trotzdem bleiben wir interessant füreinander - weil es uns nicht langweilig wird miteinander und wir auch nach vier Jahren Beziehung und insgesamt neun Jahren Freundschaft immer noch überraschende Entdeckungen machen.

    Dass uns keiner garantieren kann, dass wir einander für immer lieben, ist klar.

    Liebe hat für mich nichts mit "Kampf" zu tun, und den anderen im Unsicheren zu halten, dass er sich auch schön immer bemüht, halte ich nicht für Liebe, sondern für verkrampftes Verfolgen irgendwelcher Beziehungstheorien. Genau wie das nervige Taktieren, Rarmachen, Indifferenz zeigen, Arschlochspielen etc.
    Aber wer meint, das sei nötig für eine liebevolle Beziehung, die lange hält, der möge danach handeln.
     
    #20
    User 20976, 26 April 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Verlassen worden ohne
sioxxz_
Beziehung & Partnerschaft Forum
21 Oktober 2014
4 Antworten
Bitterzart
Beziehung & Partnerschaft Forum
26 Januar 2014
9 Antworten
joflow
Beziehung & Partnerschaft Forum
5 August 2013
11 Antworten