Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Verleitet das Internet zu einer Verrohung (der Diskussionskultur)?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Ich_Tarne_Eimer, 7 Februar 2009.

  1. Ich_Tarne_Eimer
    Verbringt hier viel Zeit
    379
    103
    1
    Es ist kompliziert
    Hey ...

    mich würde mal die Meinung zu folgenden Thema interessieren: Mir ist mal aufgefallen, dass es hier (und auch woanders im Internet) bei einigen - kontroversen - Themen immer wieder zu Pöpeleien kommt, die auch nach dem x-ten Post nicht aufhören. Diese Leute haben sehr häufig - zumindest nicht unfundierte Ansichten - und so unterstelle ich - sehen sich diese Leute auch als ernsthaften Diskussionspartner - ABER können es trotzdem nicht lassen, ihrem Gegenüber Respektlosigkeiten, Häme und polemische Wortphrasen entgegen zu strecken. Damit nehme ich natürlich in Anspruch, dass diese Blüten nicht zu den positiven Attributen einer Diskussion zählen. Ich rede nicht von hitzigen Diskussion, sondern von spöttischen Angriffen auf andere Personen. Gerade in den Momenten, wo jemand eine andere Meinung hat, fällt das mMn drastisch ins Gewicht. Und dass, obwohl die Leute zuvor durchaus fundierte Meinungen vertreten haben, sich also mit einer gewissen Mühe in die Diskussion einklingen und sich daher - so unterstelle ich - als ein vernünftiger Diskussionspartner sehen.

    Was ich mir nur überlege: Wenn diese Leute - die, sich ebenso, so unterstelle ich, als enrsthafte Diskussionspartner sehen - so auch im echten Leben diskutieren würden, dann würden die Diskussion - so nehme ich an - garnicht lange halte, da es wenig Sinn macht, mit jemandem über ein Thema zu diskutieren, wenn man schnell mitbekommt, dass er auch die Person selber angreift. Die Sinnhaftigkeit der Diskussion und damit auch die Mühe an einer solchen teilzunehmen, wird damit in Frage gestellt. Noch genauer gesagt würden manchen Leute - bei entsprechender Diskussionskultur - dem Angreifen der Person - gar als potenzielle, ernst zu nehmende Diskussionspartner - im realen Leben in Zukunft eher ausscheiden. Das wiederum ist nicht im Interesse der Person. Daher werden diese Angriffe im realen Leben nicht vorhanden, bzw. sehr viel latenter sein. Es sei denn, man legt auf weitere - ernsthafte Diskussionen - keinen Wert mehr.

    Ich glaube daher insgesamt nicht, dass diese Pöbeleien in dieser Form auch im realen Leben stattfinden, und es ist die Anonymität des Internets ist, die dieses Verhalten fördert. Ich erlebe solche Diskussionsformen wie hier, bzw. auch andernsorst, im realen Leben so gut wie nie.



    Was bedeutet das nun? Bzw. Was möchte ich von euch wissen:

    1. Kann man mit Leuten, die eine andere Meinung vertreten - nicht ohne diese persönlichen Angriffe diskutieren?

    2. Glaubt ihr , dass das Internet zu einer (allgemeinen) Verrohung - hier speziell der Diskussionskultur - führt? Dass man also im Internt sehr viel schneller mal seinen Maßstab für angemessens Verhalten ggü einer Person, verschiebt.

    3. Diskutiert ihr hier genauso wie im echten Leben, oder ist euch schon mal - vielleicht auch erst im Nachinhein aufgefallen -dass euer Verhalten hier, sehr viel direkter und offensiver, deutlich stärker gegen eine Person gerichtet war?

    4. Falls dem so war: Woran liegt das? Hat man sich weniger im Griff als man denkt, wenn man die Person nicht mehr vor sich sieht? Zählt ein gewisser Respekt ggü. der Person dann weniger? Wieso führt die Anonymität zu diesem - im Gegensatz zum realen Leben - anderen Verhalten in einer Diskussion?

    5. Muss man diskutieren im Internet lernen? Oder ist es schlichtweg ein anderes Medium und daher eine andere Diskussionskultur und die Werte, die für mich im realen Leben zählen, sind hier nur abgeschwächt relevant?



    Stellt euch dazu einfach ein ganz einfaches Bsp. vor: Eine Diskussionrunde diskutiert einmal ein Thema auf einer Bühne, oder alternativ über ein Forum. Ich behaupte, dass es Personen gibt, die im Internet - wo man die Leute nicht direkt sieht -sehr viel aggressiver Diskutieren und persönliche Angriffe sehr viel schneller gefahren werden, als im echten Leben. Ihr Maßstab an angemessenem Verhalten verschiebt sich.
     
    #1
    Ich_Tarne_Eimer, 7 Februar 2009
  2. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    1. Kann man mit Leuten, die eine andere Meinung vertreten - nicht ohne diese persönlichen Angriffe diskutieren? Sicher kann man das wenn man versucht sachlich zu bleiben und sich nicht auf das Niveau des anderen zu begeben sodass sich der andere nicht provoziert fühlt.

    2. Glaubt ihr , dass das Internet zu einer (allgemeinen) Verrohung - hier speziell der Diskussionskultur - führt? Dass man also im Internt sehr viel schneller mal seinen Maßstab für angemessens Verhalten ggü einer Person, verschiebt. Mh...weiß nicht. Vielleicht schon weil man den "Disskusionspartner" nicht persönlich kennt und somit sich alles rausnehmen kann...

    3. Diskutiert ihr hier genauso wie im echten Leben, oder ist euch schon mal - vielleicht auch erst im Nachinhein aufgefallen -dass euer Verhalten hier, sehr viel direkter und offensiver, deutlich stärker gegen eine Person gerichtet war? So richtig diskutieren tu ich hier nicht da ich mich meistens persönlich angegriffen fühle. :schuechte Vor allem an Tagen wo ich schon längere Zeit schlecht drauf bin. Im RL rede ich da mit niemanden somit entstehen da auch keine Diskussionen.

    4. Falls dem so war: Woran liegt das? Hat man sich weniger im Griff als man denkt, wenn man die Person nicht mehr vor sich sieht? Zählt ein gewisser Respekt ggü. der Person dann weniger? Wieso führt die Anonymität zu diesem - im Gegensatz zum realen Leben - anderen Verhalten in einer Diskussion? Wahrscheinlich deßwegen weil man die Person persönlich nicht kennt. Und einem egal ist was derjenige über einen denkt weil derjenige einen ja nicht kennt.

    5. Muss man diskutieren im Internet lernen? Direkt lernen braucht man es glaub ich nicht. Man sollte sich halt nicht in alles so reinsteigern und auch für andere Meinungen offen sein.
     
    #2
    capricorn84, 7 Februar 2009
  3. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    kommt auch auf das forum an - wie es aufgebaut ist. es gibt foren, die begünstigen und "katalysieren" eine gewisse eigenart des internets, nämlich dass man sich aufgrund der anonymität und der gefühlten weite zwischen dem gesprächspartner, einfach "mehr traut".

    die video-kommentare von youtube sind so ein richtiges ghetto. da fahren sich leute pausenlos "mit dem arsch übers gesicht".

    oder, in österreich berüchtigt, das derstandard.at-"forum". wenn man das überhaupt forum nennen kann - unter zeitungsartikeln gibt es eine kommentarfunktion, man kann kommentieren, auf andere kommentare antworten und andere kommentare mit "unnötig", "interessant", oder "brillant" bewerten, woraufhin über dem beitrag eine rot-grün-stricherlwaage erscheint.
    was dort trotz moderation jedes einzelnen beitrags abgeht, spottet jeder beschreibung. eine absolute dauer-pöbelei. das schlimmste ist, dass dieses forum zeigt, dass diese arschloch-attitüde durch alle gesellschaftsschichten geht. dort fahren sich teenies, arbeitslose und der typisch österreichische "suderer" (nörgler) mit dem arsch übers gesicht, genauso wie ärzte, professoren, rechtsanwälte..
    es ist absolut beschämend, sowas zu sehen. wenn sich irgendwelche bobos dort auslassen, dass, nachdem es momentan bei der österreichischen grünpartei kleine interne reibereien gibt, "jetzt alle parteien unwählbar geworden sind" für den "potenziellen grünwähler"... - le rant pour le rant - denkt man sich, dass dort ausnahmslos jeder bei der anmeldung sein hirn abgibt.

    ich denke, dass das internet eine gewisse unverantwortlichkeit gegenüber den eigenen postings suggeriert. foren müssen so gestaltet sein, dass sich leut für ihr blah verantwortlich fühlen, wie im RL eben auch. avatare, kurze user-details bei jedem post ("mitglied seit:" etc) helfen meiner erfahrung nach ungemein. solange ein "forum" aber ein ort ist, an dem man schnell einmal ein, zwei zeilen deponiert - also mehr irgendeine abgefuckte, vollgepisste bahnhofshalle als ein salon mit gemütlichen möbeln, in dem man sich einfindet, um zu diskutieren - wird es für leut immer verlockender sein, herumzupöbeln, als alles andere.. das zieht sich durch beide geschlechter, jedes Alter, jeden beruf, .. ich hab auf derstandard.at ärztinnen auf einem untergriffigen, gammeligen niveau schreiben sehen, genauso wie einen emeritierten uni-prof. (der seine identität auch nachweisen konnte). niemand ist gefeit..
     
    #3
    squarepusher, 7 Februar 2009
  4. Nevery
    Nevery (30)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.689
    598
    7.632
    in einer Beziehung
    ist in meinen augen eine ganz einfache sache: solange die kommunikation übers internet von so grossen bevölkerungsgruppen nicht als gleichwertig zu der verbalen kommunikation gesehen wird, werden sich hier auch nicht die entsprechenden sitten entwickeln. bisher sinds eher einzelne personen, die diese art der kommunikation so vollendet beherrschen. entsprechend gering ist eben auch die feinfühligkeit in diesem bereich.
     
    #4
    Nevery, 9 Februar 2009
  5. Schimpfworte und Kraftausdrücke bereichern jedes Argument. :grin:

    Ich glaube nicht, dass das Internet eine extrene Verrohung der Debattenkultur befördert, da Foren wie dieses hier ja auch nur einen Spiegel der Gesellschaft darstellen.
    Oder anders gesagt: geht einfach mal in eine durchschnittliche, deutsche Kneipe und hört euch mal an, wie dort über gesellschaftspolitische Themen geredet wird - dagegen ist Planet-Liebe ja geradezu ein Hort des Anstands und des Respekts.

    Und selbst, wenn sich mal jemand im Ton vergreift, ist das kein Grund darin gleich den Untergang des Abendlandes zu sehen. Sowas muss eine Community einfach aushalten können. Und wer die stärkeren Argumente hat und sich von sinnlos provozierenden Idioten nicht aus der Ruhe bringen lässt, sollte eigentlich nichts zu befürchten haben.
     
    #5
    Serge Bailmann, 9 Februar 2009
  6. happy&sad
    happy&sad (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.477
    123
    3
    nicht angegeben
    1. Kann man mit Leuten, die eine andere Meinung vertreten - nicht ohne diese persönlichen Angriffe diskutieren?
    Das kommt wohl auf beide Personen an. Ich denke, dass ich durchaus vernünftig diskutieren kann ohne eine andere Person anzugreifen. Natürlich räume ich auch Ausnahmen ein ;-). Ausnahmen gibt es bei mir z.B., wenn eine Person mich ständig angreift ohne sachlich zu argumentieren. Wenn jemand nur mit Beleidigungen um sich wirft kann einem schon einmal etwas auf ähnlicher Ebene herausrutschen. Das geschieht mir zum Glück selten. Ich gehöre zu den Leuten, die mit dem Kopf an eine Meinungsverschiedenheit herangehen und die Gefühle so weit wie möglich in sachlichen Worten ausdrücken.

    2. Glaubt ihr , dass das Internet zu einer (allgemeinen) Verrohung - hier speziell der Diskussionskultur - führt? Dass man also im Internt sehr viel schneller mal seinen Maßstab für angemessens Verhalten ggü einer Person, verschiebt.
    Vielen Leuten mag es so gehen. Es gibt immerhin kein direktes Gegenüber, man sieht nicht wer der andere ist, wie er reagiert, ob er reagiert etc. Man fühlt sich evtl. sogar weniger schnell schuldi, weil einem das Falsche herausgerutscht ist und das obwohl man gerade beim Internet viel mehr Zeit hat zu überlegen was man sagen/ schreiben soll. Aber ich bin froh, dass es haufenweise Menschen gibt, die auch im Internet vernünftig ihren Standpunkt darlegen können.

    3. Diskutiert ihr hier genauso wie im echten Leben, oder ist euch schon mal - vielleicht auch erst im Nachinhein aufgefallen -dass euer Verhalten hier, sehr viel direkter und offensiver, deutlich stärker gegen eine Person gerichtet war?
    Mein Diskussionsstil im realen Leben ähnelt dem im Internet sehr stark. Ob es genau das gleiche ist kann ich schlecht beurteilen. Wenn es sich unterscheidet merke ich es aber nicht. Ich halte mich sowohl in wirklichen als auch in Internetdiskussionen aus der untersten Schublade raus. Immerhin sind die anderen Diskussionsteilnehmer auch Menschen. Ich kenne ihr Leben nicht, kenne ihren Hintergrund nicht etc. Ich akzeptiere andere Meinungen, vertrete aber auch meine. Wenn man keinen Konsens findet bleibt einem immer noch die Übereinstimmung, dass man unterschiedliche Meinungen hat ;-).

    4. Falls dem so war: Woran liegt das? Hat man sich weniger im Griff als man denkt, wenn man die Person nicht mehr vor sich sieht? Zählt ein gewisser Respekt ggü. der Person dann weniger? Wieso führt die Anonymität zu diesem - im Gegensatz zum realen Leben - anderen Verhalten in einer Diskussion?
    Fällt dann wohl weg :grin:

    5. Muss man diskutieren im Internet lernen? Oder ist es schlichtweg ein anderes Medium und daher eine andere Diskussionskultur und die Werte, die für mich im realen Leben zählen, sind hier nur abgeschwächt relevant?
    Ich musste es nicht lernen. Diejenigen, die sich im Internet total daneben benehmen machen das wohl entweder, weil sie sich auch im wirklichen Leben bei Diskussionen so verhalten, oder deshalb, weil sie sich im Internet endlich mal austoben können ohne die Rechnung zu kassieren. Keine von beiden Gruppen wird es sein lassen, wenn es von außen an sie herangetragen wird. Erst, wenn sie selber merken, dass es nicht besonders gut ist was sie machen werden sie sich ändern.
    Klar kann sich jeder Mal im Ton vergreifen. Man hatte einen schlechten Tag und dann ist da noch der Typ, der einen immer auf die Palme bringt und schon läuft alles aus dem Ruder. Aber das oben war eher auf die Leute gemünzt, die den ton nie treffen.
    Sollte es noch andere Gründe geben würde mich das interessieren (ganz ehrlich!).
     
    #6
    happy&sad, 9 Februar 2009
  7. Hilfiger
    Verbringt hier viel Zeit
    268
    113
    28
    offene Beziehung
    Das Problem ist halt, dass es für viele verdammt schwer ist, etwas, das man für falsch hält, unkommentiert stehen zu lassen. Wenn jemand anderer Meinung ist, dann wird das oft als persönlicher Angriff interpretiert und es wird mit einem persönlichen Angriff geantwortet. Das sind zwar nur einige wenige, aber das artet leicht aus. Dann gibt es Unterstützer für beide Seiten usw.
    Wenn alle sachlich bleiben würden und auf Argumente der anderen eingehen, dann hätten wir keine solchen Probleme. Aber scheinbar ist das schwieriger, als es sich anhört.

    Ein weiteres Problem ist sicher, dass viele User eine Frage nicht beantworten können und dann wird einfach irgendeine blöde Meldung geschrieben. Warum das so ist, weiss ich auch nicht. Aus solchen Dingen entstehen dann riesige Streitereien, die im Endeffekt gar nicht bringen. Und kaum ist ein Wickel abgedreht und die Diskussion über die Vermeidung des totalen Zusammenbruchs beginnt, fängt der nächste an mit einer ähnlich blöden Meldung.

    Letztendlich ist das Geschehen im Forum (egal wo) nur ein Spiegelbild der Gesellschaft. Es gibt Starke, es gibt Schwache, es gibt Hilfesuchende, es gibt Ahnungslose etc. Wobei die Anonymität viele Schwächlinge erst "stark" macht. Aber so wenig die Leute im real Life tolerant sind, so wenig sind sie es auch im Internet. Aber andererseits: Wenn sich wirklich alle strikt an alle Regeln und Richtlinien halten, dann wäre es nur halb so lustig.

    Aja, habe mir gerade eben die Regeln zu Gemüte geführt. Jetzt wundert es mich nicht, warum es hier so arg zugeht :grin:
    http://www.planet-liebe.de/vbb/faq.php?faq=rules#faq_rule1
     
    #7
    Hilfiger, 10 Februar 2009
  8. virtualman
    virtualman (32)
    Benutzer gesperrt
    1.001
    0
    5
    Single
    Das ist in der Tat ein typisches Phänomen der Netzkultur, und des neueren Webs.
    So wie an hier diskutiert würde man nicht in echt diskutieren das ist ganz klar. ist ja auch ne ganz andere Situation, in Echt z.B. würden mir gar nicht so schnell die Argumente einfallen, und schon wäre die Dikussion vorbei.
    In einem Forum aber kann ich mir das alle schön vorher zusammen überlegen, und alles auf einmal auftischen.
    Das heizt natürlich wieder Gegenspieler an, und so weiter...

    Wie gesagt ist eben n neueres Phänomen, also eben seit es Foren gibt. Ganz früher gabs das ja auch schon, Usenet nannte sich das, gibts heute auch noch, aber wird jetzt vielen nix sagen.
    Und obwohl da komischerweise keine Zensur herrscht, d.h. einmal eingestellte Beiträge sich nicht mehr löschen oder editieren lassen, herrschte da damals noch eine höflichere Form.

    Meiner Meinung nach liegt das daran das damals wirklich noch nicht so viele Internet hatten, und sich doch eher die "höheren Schichten" darin bewegten. kann natürlich auch n anderen Grund haben, aber meiner Meinung war es so.
     
    #8
    virtualman, 11 Februar 2009
  9. BABY_TARZAN_90
    Sehr bekannt hier
    1.610
    198
    526
    Verliebt
    Mein Pa behauptet in regelmässigen Abständen, es gebe nichts Intoleranteres als die Jugend :ratlos:
    Und in Foren wie in diesem hat es wenig Leute über 30 oder gar über 40.

    Bei manchen Threads hier habe ich auch den Eindruck, dass private Fehden gepflegt werden.

    Zudem ist der persönliche Angriff ein uraltes Mittel, in der Sache Recht zu bekommen, auch wenn man im Unrecht ist. Das kannten schon die alten Griechen.:engel:

    Und wenn einem die Meinung nicht passt, die Person aber o.k. ist, dann bleibt als letztes Mittel noch der Hinweis auf die fehlerhafte Rechtschreibung...
     
    #9
    BABY_TARZAN_90, 11 Februar 2009
  10. Ich_Tarne_Eimer
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    379
    103
    1
    Es ist kompliziert
    also siehst du das Argument eher im Alter, als dass das Internet so ein Verhlten begünstigen kann? Wobei aber die Rechtschriebung z.B. im realen Leben nicht bemängelt werden kann. Vielleicht die Aussprache. Aber ich denke, wir sind uns einig, dass eine Diskussion spätestens nach dem Satz "Lern mal richtig reden" jeden sinnvollen Faden verloren haben wird.
     
    #10
    Ich_Tarne_Eimer, 11 Februar 2009
  11. nEmO_
    Verbringt hier viel Zeit
    64
    91
    0
    Single
    1. Kann man mit Leuten, die eine andere Meinung vertreten - nicht ohne diese persönlichen Angriffe diskutieren?
    also wie meine vorposter schon erwähnt haben, hängt das wohl sehr vom charakter der debattierenden ab :tongue: aber meine erfahrung mit 12 jahren internet (damals war ich 8, haha ^^) ist, dass über kaum ein thema ohne persönliche angriffe diskutiert wird...

    2. Glaubt ihr , dass das Internet zu einer (allgemeinen) Verrohung - hier speziell der Diskussionskultur - führt? Dass man also im Internt sehr viel schneller mal seinen Maßstab für angemessens Verhalten ggü einer Person, verschiebt.
    ja, absolut! ich finde es ist vor allem eine sehr unterschiedliche sache, etwas im internet zu diskutieren, als im echten leben!
    es fehlt so viel.. die stimme, emotionen, gesten, etc.. eben alles, was katalysatoren für ironie, bekräftigung etc sind!


    3. Diskutiert ihr hier genauso wie im echten Leben, oder ist euch schon mal - vielleicht auch erst im Nachinhein aufgefallen -dass euer Verhalten hier, sehr viel direkter und offensiver, deutlich stärker gegen eine Person gerichtet war?

    also ich versuche schon, mich da meinem gesprächstil anzupassen, wenn ich schreibe.. mit mehr oder weniger erfolg, naja =D
    aber auch hier zeigt meine persönliche erfahrung, dass der umgangston im internet sehr viel aggressiver ist, als auf persönlicher basis.

    4. Falls dem so war: Woran liegt das? Hat man sich weniger im Griff als man denkt, wenn man die Person nicht mehr vor sich sieht? Zählt ein gewisser Respekt ggü. der Person dann weniger? Wieso führt die Anonymität zu diesem - im Gegensatz zum realen Leben - anderen Verhalten in einer Diskussion?
    naja, als was gilt jemand schon, der nur durch ein paar buchstaben identifizierbar ist? ich ertapp mich schon mal dabei, mir mein "gegenüber" nur als stimme aus dem nichts vorzustellen :zwinker:
    dementsprechend sinkt natürlich auch die tolleranz, der respekt vor fremdem...

    5. Muss man diskutieren im Internet lernen? Oder ist es schlichtweg ein anderes Medium und daher eine andere Diskussionskultur und die Werte, die für mich im realen Leben zählen, sind hier nur abgeschwächt relevant?

    also für mich ist das was komplett verschiedenes! diskussionen im internet sind meist gefüllt von angriffen und beleidigungen, gute argumente und fakten etc werden meist ignoriert, auch wenn sie offensichtlich stimmen/nicht stimmen. ich habs oft so erlebt, dass vernünftige argumentation schlichtweg ignoriert wird, extra falsch verstanden wird usw.

    das internet ist schon ein fluch :flennen: :kopfschue
     
    #11
    nEmO_, 11 Februar 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Verleitet Internet Verrohung
Stormy
Off-Topic-Location Forum
9 Januar 2015
113 Antworten