Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Verlieben – reine Kopfsache?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Princesa, 19 August 2007.

  1. Princesa
    Verbringt hier viel Zeit
    205
    101
    0
    nicht angegeben
    Hallo!

    Wenn ich auch eigentlich aus dem Alter heraus sein müsste mir solche Fragen zu stellen, aber da ich mich nur sehr schwer verlieben kann, frage ich mich, ob man es irgendwie beeinflussen kann oder ob es einfach Leute gibt bei denen es nicht klappt. Ist es tatsächlich so, dass man nur auf sein Herz hören muss à la Liebe auf den ersten Blick und den Kopf/das Gehirn dann ausschaltet, oder kommt es vielmehr darauf an, dass man es vom Kopf her auch möchte, vielleicht danach sucht (nach dem Motto: wer suchet der findet)?
    Ich suche nicht krampfhaft nach einem Mann (eher gar nicht), bin aber schon ewig Single und meine Freunde versuchten öfter den ein oder anderen mit mir verkuppeln zu wollen, eigentlich gutaussehende und sympathische Jungs, aber ich empfinde nichts. Selbst wenn sich jemand um mich bemüht, kann ich mich nicht so begeistern, wie einige Freundinnen, die dann ganz aus dem Häuschen sind, wenn ihnen jemand den Hof macht. Ich hatte auch schon heimliche Verehrer, die mir Blumen geschenkt oder Karten geschrieben haben. Sicherlich hat mich das gefreut, aber im Großen und Ganzen ließ es mich kalt (da wusste ich allerdings auch meist nicht, wer es gewesen ist). Mittlerweile erledigt sich das recht schnell, da die Jungs in meinem Alter wohl kein Bock haben sich längere Zeit um jemanden zu bemühen. Ich kann auch nicht sagen, ob mir das etwas bringen würde (bei meiner letzten Bez. hatte seine Hartnäckigkeit geholfen; hing aber vll. eher mit seiner Person zusammen).
    Ich stelle mir auch deshalb diese Frage, da viele sagen, dass es so was wohl nicht geben könne, wenn einem gar niemand gefällt (so wie es bei mir momentan tatsächlich ist).
    Ist es also doch mehr Kopfsache, ob man sich verliebt oder nicht? Nach dem Motto, der jenige sieht nicht schlecht aus, ist ganz nett, also versuch ich ´s einfach, oder doch mehr dieser Wow-Effekt dem man sich nicht entziehen kann, wenn man den Richtigen trifft.
    Ich staune immer, dass die meisten meiner Bekannten fast schon im fließenden Übergang wieder in eine Langzeitbeziehung schlittern. Wie kann es bei anderen so oft passieren, dass sie sich verlieben und bei mir nicht? Wenn ich mal jemanden kennen lerne, der mich wirklich umhaut, passiert so was vielleicht alle zwei Jahre und wenn dann nichts draus wird heißt es wieder warten, warten und noch mal warten.
    Oder bildet bzw. redet man sich die Verliebtheit auch mal ein, wenn man gerade Lust auf dieses Gefühl hat? Damit wäre es wieder eine Kopfsache. Vielleicht spielt aber auch beides eine Rolle. Oder es imponiert den anderen so, dass jemand sich in ihn verliebt hat, dass er sich automatisch auch verliebt? Ich weiß es nicht …
    Kennt das jemand? Gibt es noch Leute von meiner Sorte, die sich nicht bzw. nur selten verlieben können? Und kann man was dagegen tun? (blöde Frage, aber manchmal denke ich wirklich ich bin einfach zu unfähig dazu) :ratlos:

    LG Princesa
     
    #1
    Princesa, 19 August 2007
  2. flobig
    flobig (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    811
    101
    0
    Single
    Da haben wir ja was gemeinsam.
    Ich glaube schon dass es Kopfsache ist. Wir sind vielleicht mit nicht zufrieden. Zumindest ist es bei mir so.
     
    #2
    flobig, 19 August 2007
  3. ~like.nothing~
    Verbringt hier viel Zeit
    251
    101
    0
    vergeben und glücklich
    warst du denn schon mal richtig verliebt?
    die erste liebe oder so?
     
    #3
    ~like.nothing~, 19 August 2007
  4. Princesa
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    205
    101
    0
    nicht angegeben
    Schön, dass es noch andere Mädels gibt, die so ticken. Zufrieden mit uns selbst oder den Typen? Ich denke, selbst wenn ich mir einen Backen würde, wär ´s nicht der Richtige :grin:
     
    #4
    Princesa, 19 August 2007
  5. Loomis
    Loomis (29)
    Meistens hier zu finden
    1.095
    148
    187
    in einer Beziehung
    :tongue: Das könnt von mir sein - ich bin zwar erst 20 und hierbei sicherlich keine Hilfe, aber ich denke von mir genauso. :zwinker:
     
    #5
    Loomis, 19 August 2007
  6. Princesa
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    205
    101
    0
    nicht angegeben
    Also als Teenager hat mir schon so gut wie niemand gefallen. Ich glaube, da hab ich mir das Verliebtsein eher eingeredet (hatte damals allerdings keine Bez.). Später ist meist nie etwas daraus geworden, wenn ich noch in der Anfangsphase war (war wohl zu schüchtern oder einfach zu doof jemanden anzubagern :grin: ). Einmal hat ´s mich schon richtig erwischt, auf den ersten Blick. Das ist einfach so passiert und ich brauchte mir nichts einreden - ist aber auch nichts geworden. Und mein Ex hat mich dann verlassen als ich mich endlich in ihn verliebt hatte (hatte ihm vielleicht zu lange gedauert?). Verliebt also schon, allerdings meist einseitig bzw. ist es nie mehr geworden :geknickt:
     
    #6
    Princesa, 19 August 2007
  7. flobig
    flobig (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    811
    101
    0
    Single
    der meinung bin ich. hehe:tongue:
     
    #7
    flobig, 19 August 2007
  8. surferrosa
    surferrosa (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    10
    86
    0
    Single
    Hallo Princesa,

    interessante Fragen, die du da stellst. Letztlich glaub ich kann man da mit einer Platitüde antworten: Es gibt nichts was es nicht gibt.

    Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass man sich auch rein kopfmäßig verlieben kann. Also rein aus dem Verlangen heraus das Gefühl zu empfinden. Aber ich denke nicht, dass das auf Dauer was bringt. Kanns nur leider nicht bestätigen, da bei mir nicht mal daraus was wurde. Für mich selbst habe ich beschlossen, dass es einfach Herz Sache bleiben sollte.

    Als ich deinen Beitrag gelesen habe, dachte ich anfangs, dass du dich nie verliebst. Aber später schreibst du doch etwas von 2 Jahren Abstand. Also das erscheint mir jetzt vollkommen normal. Zumindest ist es bei mir nicht anders.

    Ich kann das schon ganz gut nachvollziehen. Mir persönlich geht es so, dass ich recht lange brauche um mich zu verlieben, weil ich die Frau erst genauer kennen muss und Vertrauen aufbauen muss. Leider ist es dann ein umso herberer Rückschlag, wenn es wieder einmal nicht geklappt hat. Und dann drehen sich die Gedanken wieder darum, dass es jetzt wieder ewig dauern wird, bis man sich neu verliebt. Ich versuch mir dann immer einzureden, dass es ja theoretisch jeden Tag passieren könnte. Ich muss nur wachsam sein. Aber so wirklich funktioniert das leider nicht.

    Tut mir leid, dass ich dir jetzt keine tolle Antwort liefern kann. Aber wie du siehst geht es mir ähnlich. Versuch mich grad mal wieder mit dieser Einsicht abzufinden ...... bislang noch erfolglos :geknickt:

    Schönen Gruß,
    Surfer
     
    #8
    surferrosa, 19 August 2007
  9. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.255
    218
    295
    nicht angegeben
    Mit zunehmendem "Alter" lernt man wohl, seine Gefühle zu deuten, aber auch, sie zu kontrollieren.

    Bist Du sonst recht glücklich und zufrieden?
    Was fehlt Dir wirklich?
    Brauchst Du nur jemanden als Bettspielzeug oder suchst Du wirklich etwas Ernsteres?

    Dann... wie stark sind Deine Anforderungen ausgeprägt...
    Vielleicht hast Du Dich auf einen speziellen Typ Mann fixiert,
    den es in Deinem bisherigen Leben einfach noch nicht gegeben hat...

    Schliesslich... ist es auch eine Sache der Chemie...
    Die Pheromone usw... Hast Du vielleicht Probleme mit der Nase?
    Ist sie verstopft oder bereitet sie Dir eine schwierigere Atmung?

    Warst Du denn jemals richtig verliebt (auch wenn möglicherweise nur einseitig und unglücklich)?
    Hat Dich das vielleicht negativ beeinflusst, dass Du diesem Gefühl nicht mehr "zuhörst"?

    :engel_alt:
     
    #9
    User 35148, 19 August 2007
  10. surferrosa
    surferrosa (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    10
    86
    0
    Single
    Off-Topic:

    LOL
    Das ist ja mal ne geniale Idee! Die Damen, die mich zurückgewiesen haben hatten einfach eine verstopfte Nase ... hihi .... das wirds gewesen sein :grin:

     
    #10
    surferrosa, 19 August 2007
  11. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.255
    218
    295
    nicht angegeben
    Off-Topic:

    Oder Du hattest das falsche Deo :tongue:


    :engel_alt:
     
    #11
    User 35148, 19 August 2007
  12. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Mir gehts genauso. Als Teenager hatte ich eine Phase, da ging es relativ schnell von Einem zum Nächsten, war allerdings aus der heutigen Perspektive betrachtet mehr Schwärmerei als wirkliches Gefühl. Meine erste wirkliche Liebe hatte ich mit 17, da hatte ich dann auch ein ganzes Jahr dran zu knabbern, bis das überwunden war. :zwinker: Und seitdem ging es mir so wie dir, es gab den ein oder anderen, der sich um mich bemüht hätte, aber für mich waren das nie die Richtigen, ich hab nichts für sie empfunden. Auch so hab ich niemanden getroffen, der mich wirklich umgehauen hätte. Und das ist für mich das Entscheidende, ich hänge irgendwie immer an dem Glauben, dass gleich Schmetterlinge im Bauch da sein müssen, damit es was werden kann (das mag die falsche Einstellung sein, aber so empfinde ich das).

    Ich glaub nicht, dass man was dagegen tun kann, wenn man der Typ ist, der sich selten verliebt. Irgendwie finde ich auch nicht unbedingt, dass das etwas ist, wogegen man was tun muss; ich finde es gar nicht so übel, ein bisschen wählerisch zu sein. :zwinker: Außerdem überfällt es einen oft genau dann, wenn man grade aufgegeben hat und glaubt, man verliebt sich vermutlich bis zum Rentenalter nicht mehr (geht mir grade so, sind nur leider Gefühle für den völlig Falschen).
     
    #12
    User 4590, 19 August 2007
  13. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Beantworte mir mal folgende Fragen:

    1. Ist es unabdingbare Voraussetzung, dass es sofort *wow" und *umwerf* machen muss ?

    2. Kennst du den Begriff "eierlegende Wollmilchsau" - auch Mr. Perfect" genannt.
    (Das ist keine Scherzfrage)

    3. Kennst das Bühnenstück "Caveman" ?
    (DAS ist eine Scherzfrage :grin: - aber mit Hintergrund)
     
    #13
    waschbär2, 19 August 2007
  14. Princesa
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    205
    101
    0
    nicht angegeben
    Vielleicht ist man ja im zunehmendem Alter nicht fähig, dass zu empfinden, was man als Teenager empfunden hat? Ein Kumpel meinte, dass letzte mal sei er verliebt gewesen als er noch zur Schule gegangen ist:eek: (er wird 30 und hatte auch NACH seiner Schulzeit einige Bez.).

    Ein Bettspielzeug brauchen wohl meistens eher die Männer, behaupte ich jetzt einfach mal :engel: Und eine ernstere Beziehung ... kann man die überhaupt suchen? Entwickelt sich das nicht von selbst zu etwas Ernsten? Das wäre doch vielmehr abhängig von der Person, ob ich mir das vorstellen könnte oder nicht.

    Keine Ahnung was mir genau fehlt. Glücklich bin ich jedenfalls nicht; das war ich allderdings als ich mit meinem Ex zusammen war, welhalb ich zw. glücklich und verliebt sein einen Zusammenhang sehe.

    Kann es das überhaupt geben, dass der Typ Mann/Frau, den man sucht nicht vorhanden ist? Ich habe mich fast ausschließlich in Ausländer verguckt (allerdings nicht in irgendwelche Stereotypen aus einem best. Land oder so). Das erschwerte das Zusammenkommen; andererseits sehe ich das selbst solche multikulturellen Beziehungen bei anderen klappen, sogar über Entfernungen hinweg (nur bei mir nicht :cry: ).

    Meine Atmung oder Nase funktionieren gut :tongue: Daran kann ´s wohl nicht liegen (wenn das ein Kriterium sein soll, frage ich, was jemand macht dessen Geruchsinn verloren geht :grin: )

    Kann schon sein, dass ich ein "gebranntes Kind" bin. Wenn man immer nur einseitig verliebt war oder es auch, wenn der andere vielleicht doch Interesse hatte, nie klappte, ist man schon vorsichtig was Gefühle betrifft. Aber das kann ´s ja wohl nicht gewesen sein ... so alt bin ich ja auch noch nicht und jeder war doch sicherlich mal unglücklich verliebt ... :ratlos:

    Nö, das glaub ich nicht, aber der jenige müsste schon etwas haben, was ihn von anderen unterscheidet, und ich müsste ihn anziehend finden (und daran hapert ´s selbst bei sehr gut Aussehenden; irgendwas fehlt)

    Das hab ich ja noch nie gehört :grin: (also ersteres)
    "Mr. Perfect" kommt darauf an, was man darunter versteht. Ich suche vielmehr meinen Mr. Right. Er mag ja für mich perfekt sein, aber für andere ist er es vielleicht nicht (das heißt ja nicht, dass Mann gar keine Macken oder Fehler haben darf)

    :hmm: Nee, sollte man das kennen müssen? :schuechte Und was ist der Hintergrund dazu?
     
    #14
    Princesa, 19 August 2007
  15. der lange
    der lange (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    46
    91
    0
    Single
    Hi Princesa,

    so ähnlich kenne ich das auch von mir.
    Ich denke schon, dass der Kopf beim Verlieben eine wichtige Rolle spielt, denn nur wenn man auch wirklich bereit ist sich zu verlieben bzw. eine Beziehung einzugehen wird man Erfolg haben. So zumindest meine Meinung.
    Hast du dich mal gefragt ob du wirklich tief in deinem Inneren auch bereit für eine Beziehung bist? Im ersten Moment wirst du wahrscheinlich ja sagen, aber höre tief in dich rein.

    Ich erlebe es gerade bei mir. Ich hab ein echt tolle Frau kennengelernt und gehofft, dass es was mit uns werden könnte. Aber im Laufe der Zeit hab ich mich gefragt, ob ich den auch wirklich bereit für eine Beziehung bin. Diese Frage konnte ich bisher nicht zweifelsfrei mit 'ja' beantworten und irgendwie waren meine Gefühle nicht so stark. Das jetzt auch egal, weil diese Frau mir heute mitgeteilt hat, dass sie nur eine Freundschaft möchte.

    Fazit: Ich denke Verlieben fängt im Kopf an. Erst wenn der 100%ig frei ist, kann das Herz den Rest übernehmen.

    Gute Nacht, der Lange.
     
    #15
    der lange, 20 August 2007
  16. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.255
    218
    295
    nicht angegeben
    Oder man hängt dem Traum hinterher, auch im "Alter" genauso verliebt zu sein, wie als Teenie?
    Aber dadurch dass man vergessen hat, die Gefühle mitaltern zu lassen, kann man gar nicht mehr das Wunschgefühl erleben, was man in Erinnerung hat oder wovon man träumt...
    Man ist ein Opfer seiner Vorstellung, seiner Ansprüche, und sucht tatsächlich etwas, was es nie wieder so geben wird?

    Hihi :tongue: Das gilt doch für beide Geschlechter, oder nicht!?

    Hmm dann schau Dich doch mal allein hier im Forum um...
    wieviele suchen nur eine Bettbeziehung?
    Nur weil sie keine Lust auf komplizierte Situationen wegen "Liebesgetüdel" haben möchten?
    Aber ohne klappt es auch nicht immer...
    Irgendwann ist der Punkt erreicht, da entstehen doch mehr Gefühle,
    und dann bricht es auseinander, wenn diese nicht erwidert werden...

    Hmm dann versuch, Dich mal davon zu lösen!
    Suche Dein Glück nicht krampfhaft im Verliebtsein,
    sondern lerne, Dich an den kleinen Dingen des Lebens zu erfreuen,
    so dass dies Dich auch schon ein Minimum glücklich macht.
    Dass es Dich längst nicht so glücklich macht wie ein sexueller Höhepunkt ist wohl offensichtlich, aber der... sollte auch nicht zu oft sein, sonst wird auch der schnell langweilig werden, oder? :tongue:

    Nicht weinen :knuddel:
    Dann waren es eben nie die Richtigen für dich!
    Kopf hoch :smile:

    Hmmm... voher schon ein Paar sein? :tongue:
    Das mit den Pheromonen funktioniert vielleicht doch etwas anders ;-) Muss ich mal nachlesen :tongue:

    Aha!? Wieso nicht???? Jeder Fehlschlag enttäuscht und macht einen nur noch vorsichtiger, und stellt einen negativer ein...
    bis nur noch Fehlschläge kommen und man nicht mehr anders kann als nur noch traurig vor sich hin zu leben...
    Und Du magst vielleicht nie wieder so unglücklich verliebt sein,
    weil das so wehgetan hat, dass es schmerzhaft war.
    Und Dein Körper versucht nun, solche Situationen unterbewusst zu meiden...
    Würdest Du solch eine erneute unglückliche Liebe denn verkraften, aushalten und überwinden?
    Wie lange würdest Du brauchen? Bis Du einen neuen Versuch wagst?

    Hmm na was fehlt denn?
    Wenn es nicht das Aussehen ist? Was dann???
    *lach* das ist ja mal was Neues ;-)
    Was macht diese Anziehung aus? Ist er einfach nicht "sexy" genug?
    Oder hast Du ganz andere Werte im Hinterkopf?
    Sicherlich Charakter und so weiter...
    Doch was hast Du wirklich für Ansprüche? Denk mal drüber nach!
    Sind sie gerechtfertigt? Entsprechen sie Dir wirklich,
    oder sind sie nur Wunschdenken für einen Traum, der sich doch nie erfüllen dürfte???

    Caveman? Leider hab ich den auch noch nicht gesehen.
    Ich weiss nur von Kollegen, dass es eine witzige Show ist,
    die total ausgebucht ist, und bei der es u.A. um das Zusammenleben von Mann und Frau geht...
    siehe hier: http://www.caveman.de/
    dann oben etwas versteckt "infos"...

    :engel_alt:
     
    #16
    User 35148, 20 August 2007
  17. Inspector
    Verbringt hier viel Zeit
    932
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Bin grade in Eile, kann also die Beiträge vorher nicht lesen. Falls das schon mal gesagt wurde, was jetzt von mir kommt, schon mal "sorry" :smile:

    Also: Bei mir ist das so: Wenn ich mich nicht verlieben will, dann kann ich das Steuern. Zum einen gibt es Phasen in meinem Leben, wo ich beschließe "so, bis dann und dann suchst du dir jetzt keine Freundin", weil ich da einfach viel wichtigeres zu tun habe und dann eine Freundin nur zu zeitlichen Konflikten führen würde und die wichtigen Dinge (z.B. Examen) gefährden würde bzw. weil man dann auch auf Grund des Zeitmangels schlecht ne richtige Beziehung aufbauen könnte. In den Phasen blocke ich alles automatisch ab, da kann mir sonst wer über den Weg laufen.

    Dann gibt es noch Fälle, wo ich jemanden sehr sympatisch finde und drauf und dran bin mich zu verlieben, aber die Notbremse ziehe, weil ich Gründe sehe, die dem ganzen im Weg stehen (sie ist vergeben; wohnt 1000 Km weit weg; etc.). Auch das kann ich mittlerweile ganz gut!

    In die andere Richtung gehts aber nicht. Sprich ich kann nicht bewusst oder unterbewusst steuern "und jetzt verliebst du dich mal wieder" bzw. "Und jetzt empfindest du für Person X mal mehr als nur diese freundschaftliche Zuneigung". Letzteres wäre doch auch irgendwie langweilig, oder? :grin:
     
    #17
    Inspector, 20 August 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Verlieben – reine
Mondfalke
Beziehung & Partnerschaft Forum
25 Oktober 2016
16 Antworten
Pitry
Beziehung & Partnerschaft Forum
29 Juli 2016
1 Antworten
navy-girl91
Beziehung & Partnerschaft Forum
5 Mai 2016
41 Antworten