Verlieben - entlieben?

Dieses Thema im Forum "Umfragen zum Thema Liebe & Sexualität" wurde erstellt von Mik2006, 1 Juli 2006.

  1. Mik2006
     

    Mik2006 Gast

    Es ist leicht, sich zu verlieben. Aber es ist noch leichter, sich zu entlieben (wie in dem Buch "99 Möglichkeiten, sich zu entlieben" ausführlich und recht witzig beschrieben). Ist es wirklich so, dass heute KEINE Beziehung mehr eine Chance hat, mehr als ein paar Jahre zu überstehen? Gehört es zur Evolution, dass wir eine reine Single-Gesellschaft werden?
  2. Geda
     

    Geda Verbringt hier viel Zeit

    22 Jahre
    vergeben und glücklich
    öhm schreib mal ein paar sachen ausm buch rein interessiert mich grade ^^
    ne denke nich das wir ne single gesellschaft werden die meisten überstürzen meiner meinung nach alles
  3. Lemmy AT
     

    Lemmy AT Verbringt hier viel Zeit

    26 Jahre
    nicht angegeben
    ja das wäre sehr interessant welche möglichkeiten gibt es da sich zu entlieben ? ---> wie werde ich meinen Bann los ;)
  4. Britt
     

    Britt Verbringt hier viel Zeit

    39 Jahre
    nicht angegeben
    Meiner Meinung nach war es biologisch gesehen noch nie vorgesehen, dass ein Mann und eine Frau ihr lebenlang nur miteinander Sex haben bzw. zusammen sind. Das waren eher gesellschaftliche Zwänge, vor allem für Frauen, weil sie weder wirksam Schwangerschaften verhindern noch Geld verdienen konnten und so dringend einen festen Ernährer brauchten. ABER wer dieses immer noch als Ideal ansieht und einen Gleichgesinnten findet, kann es ja ausleben. Ich bin froh, dass man heute die Wahl hat und eine Beziehung beenden kann, wenn man sich nach Jahren auseinandergelebt hat.
  5. bochumergirl
     

    bochumergirl Benutzer gesperrt

    28 Jahre
    vergeben und glücklich
    Ich denk schon wenn das so weiter geht... werden wir als Single Gesellschaft enden....lol :D
  6. Geda
     

    Geda Verbringt hier viel Zeit

    22 Jahre
    vergeben und glücklich
    mist um auf sowas zu kommen bin ich zu jung ^^
  7. MaOaM
     

    MaOaM Verbringt hier viel Zeit

    27 Jahre
    vergeben und glücklich
    :eek: Ich denke nicht.
    Ja, es gibt heute viele Singles, One-Night-Stands, geschiedene Ehen etc.. Aber ich denke nicht das es sich hier um einen Wandel der Menschen handelt, sondern das es das schon immer gab!
    Der einzige Unterschied: Früher wurde es den Menschen nicht so einfach gemacht: Der Zwang der Gesellschaft spielt da eine wichtige Rolle: - Uneheliche Kinder gingen zB schonmal garnicht
    - One-Night-Stands etc wurden sicherlich nicht in
    der Öffentlichkeit breitgetreten; wenn doch
    wurden beteiligte Frauen öffentlich diskriminiert
    und ausgestoßen (die wollte jedenfalls kein Mann
    mehr heiraten)
    - sich einfach so scheiden lassen war ja früher
    auch einfach nicht möglich.

    Heute ist das alles möglich. Manche Menschen leben das aus. Andere widerum nicht. Ich denke man kann hier nicht verallgemeinern.

    Ein weiterer Grund für das Scheitern von Beziehungen ist aber auch, das viele einfach nicht mit Problemen umzugehen wissen. Bei den kleinsten Krisen / Problemphasen wird die Beziehung dann einfach aufgegeben... :kopfschue
  8. honeybunny82
     

    honeybunny82 Verbringt hier viel Zeit

    32 Jahre
    nicht angegeben
    So seh ich das auch, viele haben einfach keine Lust großartig für eine Beziehung zu kämpfen. Sehr traurig. :kopfschue

    Mich würde mal interessieren, wie es so in anderen Ländern aussieht. Gibts da auch so einen Singleüberschuss oder ist das nur in Deutschland ein Phänomen?
  9. Witwe
     

    Witwe Benutzer gesperrt

    32 Jahre
    nicht angegeben
    Ich glaube ja! Alleine leben lebt sichs heute leichter. Wir machen doch heute aus jeder Kleinigkeit ein Trara draus. Auch die Frauenwelt ist mittlerweile so weit, daß sich sich nicht mehr unter der Fuchtel des Ehemannes hinter den Herd scheuchen läßt und zu allem ja und Amen sagt. Männer, die die Schnauze voll haben, gehen einfach ohne wenn und aber. Frauen, die es auf dem Kasten haben, ziehens auch alleine durch.
    Um es klar Fakt zu sagen: Beziehungen stressen doch mittlerweile nur noch. Keiner hat mehr Lust auf Verhandlungen und Vereinbarungen mit dem Partner. Diskussionen nerven, Abhängigkeit nervt, Alltag sowieso und jeder möchte selbst irgendwo voran kommen. Familienleben ist was für Zurückgebliebene. Heutzutage ist man entweder Karrieremensch oder Partymaus. Hauptsache selbstständig, Hauptsache auf eigenen Beinen.
    Ja genau, das ist die Wahrheit unserer Zeit! Wir wollen solo bleiben und wir fühlen uns alle gut dabei!
  10. lovely
     

    lovely Verbringt hier viel Zeit

    29 Jahre
    Single
    Sagen wir mal so: Frauen können sich heutzutage selbst ernähren. Die Ehen waren früher nicht besser, nur kann Frau sich vom Loser heutzutage verabschieden ohne Existenzlos dazustehen. Die Moral von der Geschichte: Wir Männer müssen das gescheit machen, wenn wir ne Frau halten wollen *g* Ich bin gespannt, wie lang ich mit meinem neusten Rezept kochen kann *fg*
  11. xoxo
     

    xoxo Sophisticated Sexaholic

    offene Beziehung
    lach, auf deine fragen willst du doch nicht ehrlich eine antwort?

    es gibt doch wohl noch genug gute beispiele...
  12. Honeybee
     

    Honeybee kurz vor Sperre

    nicht angegeben
    Genial, schreib mal ein paar Beispiele rein wie man sich entliebt ich kann das ab und zu brauchen!!

    Nein das ist ein schleichender Prozess, ehe du schnallst dass du nicht mehr verliebt bist ist es schon längst zu spät!
  13. honeybunny82
     

    honeybunny82 Verbringt hier viel Zeit

    32 Jahre
    nicht angegeben
    Der Prozess ist vielleicht schleichend aber ich denke man merkt es schon, wenn sich etwas negativ in einer Beziehung ändert. Ich merk immer sofort, wenn was nicht stimmt und sprech es dann an. Somit kann man was dagegen machen aber Beziehung bedeutet nun mal viel Arbeit, von alleine läuft es doch in den wenigsten Fällen.
    Kommt halt darauf an, wie die Prioritäten liegen. Für mich steht eine Beziehung nun mal sehr weit oben.
  14. Honeybee
     

    Honeybee kurz vor Sperre

    nicht angegeben
    Was nicht heißt, dass sich mit ein bißchen Arbeit jede Beziehung retten lässt! :!:
  15. Ginny
     

    Ginny Sehr bekannt hier

    33 Jahre
    vergeben und glücklich
    Es wäre mir neu, dass es leicht ist, sich vorsätzlich zu entlieben ... :confused_alt:
  16. honeybunny82
     

    honeybunny82 Verbringt hier viel Zeit

    32 Jahre
    nicht angegeben
    Das habe ich auch nicht behauptet aber man sollte es zumindest versuchen. :D
  17. adlernebel2005
     

    adlernebel2005 Verbringt hier viel Zeit

    27 Jahre
    Single
    Klar, ist das leicht... die meissten Beziehungen überstehen doch nicht einmal die ersten drei Monate, weil da der erste Flash meisst schon vorüber ist, und die Macken, die vorher so süß waren, plötzlich Nerven oder anekeln

    Aber wenn man die Ansicht vertritt, das eine Beziehung sowieso nicht länger als ein paar Jahre halten kann, wo liegt dann noch der eigene Ansporn, für die Beziehung zu kämpfen, wenn es Problem gibt? Dann ist man in Teilen sowieso schon beziehungsunfähig.
  18. Honeybee
     

    Honeybee kurz vor Sperre

    nicht angegeben
    Übrigens muss man nicht immer Probleme in der Beziehung haben um sich zu entlieben also manchmal gibts da gar nichts zu bequatschen oder zu "arbeiten".......wollte ich nur nochmal gesagt haben!
Diskutiere mit und stell deine eigenen Fragen... Werde jetzt teil der Planet-Liebe Community, stelle Fragen, hilf anderen und tausche dich über Liebe, Sex und Zärtlichkeit aus.
Jetzt registrieren! Mit Facebook anmelden