Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Verliebt man sich mit zunehmendem Alter weniger?

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von Jaeny-Girl, 22 September 2008.

  1. Jaeny-Girl
    Jaeny-Girl (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    155
    103
    1
    nicht angegeben
    Ist man ,je älter man wird "unanfälliger" für Verliebtheit ,weil man sich selbst besser kennt und genauer weiß was man will ,oder man mehr Erfahrungen hat usw?

    Oder hat das Verliebtsein mit dem Alter nichts zu tun ,und es kann einem mit 35 immer noch genaus häufig/intensiv passieren ,wie mit 21?!

    Ist das Verliebtsein bei größerem Alter anders (weniger intensiv /besonnener) ?
     
    #1
    Jaeny-Girl, 22 September 2008
  2. Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.555
    123
    19
    nicht angegeben
    Zähle ich schon zu den Leuten "im fortgeschrittenen Alter"? :grin:

    Ich persönlich gehöre sowieso zu denen, die sich nur selten verlieben und das war schon immer so. Ich kenne auch diese Schwärmereien und dieses Verknalltsein kaum. Meine Freundinnen waren dauernd in irgendwen verknallt - ich irgendwie nie. Nun denn. Es wird nun nicht direkt schwieriger, nur weil ich älter werde, aber es braucht vielleicht noch ne Ecke länger. Ich denke, das ist eine normale Entwicklung: man weiss mit der Zeit und je länger je mehr was man will und was man nicht will, hat vielleicht einige (gescheiterte) Beziehungen hinter sich und rennt nicht mehr naiv in irgendwas rein, weil es sich grad für den Moment gut anfühlt. Zu einem Teil ist das mMn schon altersabhängig. Zu einem anderen Teil aber auch eine Persönlichkeitsfrage.

    Aber ich kenne auch welche, die nie was dazulernen, die mit Mitte 30 immer noch alle eineinhalb Sekunden ach-so-unsterblich verlieben, von Beziehung zu Beziehung rennen und sich wundern, dass es nie was wird, weil sie gar nicht wissen, wer sie eigentlich sind und was sie von einer Beziehung erwarten.
     
    #2
    Samaire, 22 September 2008
  3. das-bin-ich
    Verbringt hier viel Zeit
    886
    103
    5
    nicht angegeben
    Ich denk schon ,dass gewisse Erfahrungen sammelt ,die einen einfach "abhärten" .
    Aber es hat trotzdem sehr stark was mit der Persönlichkeit und der jeweiligen Sitaution zu tun.

    Natürlich verliebt sich ein verheirateter 35-Jähriger mit Kind vielleicht nicht so schnell wie ein ungebundener 20-Jähriger.
    Aber ob das nicht mehr mit der Lebenssitaution als mit dem Alter zusammenhängt?!
     
    #3
    das-bin-ich, 22 September 2008
  4. Soraya85
    Soraya85 (31)
    Meistens hier zu finden
    1.953
    133
    52
    vergeben und glücklich
    Ich stelle für mich jedenfalls definitiv eine Abnahme fest........naja, ich bin halt nichtmehr so naiv wie ich es als Teenager war sondern um ein vielfaches realistischer und rationaler.......darum steiger ich mich auch nichtmehr in Sachen rein die aller Warscheinlichkeit nach nur in einer weiteren Enttäuschung münden werden..........so unromantisch das auch klingen mag........

    Ich bin weiterhin gern bereit jemanden zu lieben bzw. mich zu verlieben, allerdings nur wenn ich zumindest den Hauch einer Chance sehe dass dies auch erwiedert wird.......sonst halte ich mich nur ewig Lang mit Leuten auf die mich nicht wollen oder nur ausnutzen würden.........und dafür ist das Leben nunmal viel zu kurz..........

    Teilt noch jemand diesen Standpunkt?
     
    #4
    Soraya85, 22 September 2008
  5. dummdidumm
    dummdidumm (53)
    Verbringt hier viel Zeit
    726
    101
    0
    nicht angegeben
    okay, es gibt gewisse ausschließende Erfahrungen, die man so macht, aber ich glaube, daß man sich in späterem Alter immer noch genauso verliebt - warum auch nicht
     
    #5
    dummdidumm, 22 September 2008
  6. Jaeny-Girl
    Jaeny-Girl (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    155
    103
    1
    nicht angegeben
    Aber gegen seine Gefühle kann man ja nichts machen?
    Man kann ja nicht einfach sagen: So ich verlieb mich in den jetzt mal nicht!
    Oder meinst du das anders als ichs verstanden hab?
     
    #6
    Jaeny-Girl, 22 September 2008
  7. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Da ich, 32 Jahre alt, mich in meinem gesamten Leben eh nur dreimal verliebt habe, kann ich eine solche Tendenz nicht unbedingt sehen ;-).

    Erstes Verlieben mit 20, zweites Verlieben mit 23, drittes Verlieben mit 27 - die letzte Verliebtheit hält bis heute an. Ich verliebe mich nicht mal eben und gern zeitverzögert. Dafür dann sehr sehr intensiv...

    Dass ich leute süß, schnuckelig und sexy fand, kam auch sonst schon vor, aber das war nie VERLIEBEN, sondern halt ach-der-ist-schon-recht-süß-schnuckelig-sexy-cool-Schwärmerei ohne irgendwelche tiefen Gefühle meinerseits oder Wünsche, mit ihm "mehr" Verbundenheit anzustreben.
     
    #7
    User 20976, 22 September 2008
  8. User 67627
    User 67627 (46)
    Sehr bekannt hier
    3.244
    168
    466
    vergeben und glücklich
    Man verliebt sich auch im Alter immer noch genauso wie in jungen Jahren. Man hat auch Bauchgrummeln, ist tierisch nervös den anderen zu sehen und freut sich dann wie ein kleines Kind. :zwinker:
    Aber zumindest bei mir geht es bedeutend langsamer als früher.

    Man sieht den (zukünftigen) Partner wohl weniger durch die rosarote Brille und bemerkt die Macken des anderen eher. Der Verstand realisiert Faktoren, die eine Beziehung unmöglich oder schwierig machen viel schneller und sortiert dann direkt aus.
    Ich würde sagen...Männer haben es bei Frauen Ü30 schon etwas schwerer zum Zug zu kommen als bei Teenagern. :tongue:

    Ich hab vor kurzem mein Tagebuch gefunden, darin geblättert und war schockiert wie schnell ich, was meine Verliebtheitsgefühle angeht, von einem zum anderen gehüpft bin :grin:
    Das ist jetzt definitv nicht mehr so.

    Mir fällt auf, ich schreibe hier immer "man"....das ist natürlich jetzt nur meine Sichtweise :schuechte
     
    #8
    User 67627, 22 September 2008
  9. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ich verliebe mich mit 21 genauso häufig wie mit 15. Nur ist es inzwischen eine andere Art von Verliebtheit.
     
    #9
    xoxo, 23 September 2008
  10. Schildkaempfer
    Verbringt hier viel Zeit
    511
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich habe die 40 schon lange überschritten und bin gerade dabei, mich heftig zu verlieben und empfinde Gefühle, wie schon lange nicht mehr. Manchmal denke ich: Mein Gott, du verhältst Dich wie ein Teenager. Aber es ist wunderschön und es beruhigt mich, dass ich in meinem Alter noch so empfinden kann. Also, ich würde sagen, man verliebt sich nicht weniger, wenn man älter wird.
     
    #10
    Schildkaempfer, 23 September 2008
  11. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Ich denke wenn zb jemand immer enttäuscht wurde von den Frauen/Männern dass sich derjenige im Alter nicht mehr so schnell verliebt aus Angst einer weiteren Enttäuschung.

    Von mir kann ich sagen dass Verlieben ein schönes Gefühl ist und dass ich mich sogar teilweise in meinen Freund neu verliebe. :herz:
     
    #11
    capricorn84, 23 September 2008
  12. User 71335
    User 71335 (49)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    8.902
    398
    4.243
    Verliebt
    Passiert mir hoffentlich nicht mehr.:grin:

    Aber ich kann mir schon vorstellen, das man vorsichtiger, kritischer ist und sich etwas bremst, wie mit Anfang 20, aber wenn man es dann zulässt, dann wird es wohl genauso heftig (vielleicht sogar heftiger) wie früher.
    Zumindest machen die meisten Menschen, die ich kenne, die in einer Neubeziehung stecken, einen solchen Eindruck.
    Und wenn ich so meine beste Freundinn so anschaue, hält dieses Verliebtsein sogar länger an, als mit 20.:eek:
    Die ist jetzt schon 7 Jahre frisch verliebt.:grin: Die hat Hals über Kopf ihre (scheinbar) perfekte sehr innige und liebevolle Ehe verlassen um genau dieses Gefühl wieder zu erleben.

    Anders, als mit Verliebt sein, lässt sich die Beziehung mit ihrem "neuen" Freund auch nicht erklären.:ratlos: :grin: :kopfschue
    WDLH:grin:
     
    #12
    User 71335, 23 September 2008
  13. Quelle
    Quelle (30)
    Benutzer gesperrt
    54
    0
    0
    nicht angegeben
    Ich finde auch das dies stark nachlässt....

    Schulzeit / Jungsein / man will sachen ausprobieren / man ist neugierig / man will viele Erfahrung sammeln...

    im jungen alter war ich öfters mal "leicht" verliebt... man verguckt sich schneller und mir waren nicht alle eigenschaften so wichtig....

    heutztuage..

    Job / viel zu tun / weniger zeit / genug Erfahrung gesammelt / ich bin halt schon etwas SATT...

    in diesen alter vergucke ich mich einfach weniger.. bis jetzt schon seit etwa 4 jahren nicht mehr. find ich auch gut so... soll schließlich was ordentliches und richtiges/ernstes sein.. bin kein fan von paar monats beziehungen.
     
    #13
    Quelle, 23 September 2008
  14. gyurimo
    gyurimo (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    666
    101
    0
    vergeben und glücklich
    völliger quatsch. man kann sich in jedem alter genauso stark verlieben.
    ich bin 38 mein freund ist 58. und glaubt mir. der ist genauso verliebt, kindisch wie ein 18 jähriger wenns um die liebe geht.

    allerdings denke ich, das jüngere leute sich eher dazu hinreissen lassen, das sie sich verlieben. die gelegenheit bietet sich mehr bei ihnen ( discos). sie gehen vielleicht viel offener an die sache ran. da hat man sich heute mal in den verkuckt und morgen vielleicht in den.
    aber das verliebt sein an sich, vom gefühl her, das lässt nicht nach. ich empfinde es vielleicht noch intensiver wie früher.
     
    #14
    gyurimo, 23 September 2008
  15. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Keine Ahnung ob man sich im höheren Alter im Allgemeinen weniger verliebt. Ich verliebe mich ständig und immer wieder. Allerdings jedesmal wieder in die gleiche Frau. :grin:
     
    #15
    metamorphosen, 23 September 2008
  16. Bikkje
    Meistens hier zu finden
    1.079
    133
    47
    Single
    ich könnte mir vorstellen, dass man vielleicht durch seine Lebenserfahrung und zunehmende geistige Reife wählerrischer wird, was die Partnerwahl anbelangt und man sich dadurch eventuell auch weniger bzw. seltener verliebt...
    GlG
    Bikkje:herz:
     
    #16
    Bikkje, 23 September 2008
  17. Glückskeks
    Verbringt hier viel Zeit
    178
    101
    0
    Single
    ich kann mir auch gut vorstellen dass es da einen Zusammenhang gibt - man weiß ja mit zunehmenden Alter doch schon eher was man will und wie man sich seinen zukünftigen Partner vorstellt ...

    wobei ich sagen muss, dass ich mich schon immer schwer verliebt habe bzw. seltener, v.a. im Gegensatz zu manchen anderen, die alle 3 Stunden in jemanden anderen verliebt waren ;-)
     
    #17
    Glückskeks, 23 September 2008
  18. Endivie
    Endivie (47)
    Verbringt hier viel Zeit
    123
    103
    13
    nicht angegeben
    Ist wahrscheinlich individuell. Ich kann für mich allerdings feststellen, dass man mit zunehmendem Alter abschätzender und kontrollierter wird.

    Vielleicht nennt sich das „Erfahrung“, möglicherweise ist es aber auch nur ein Schutzmechanismus.
     
    #18
    Endivie, 23 September 2008
  19. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Ich bin schon der Meinung, dass sich das Verlieben an sich mit dem Alter verändert.
    Man lässt sich nicht mehr so leichtfertig darauf ein, weil man vielleicht schon viele negative Erfahrungen gemacht hat. Man denkt vorher mehr nach, bevor man etwas tut und geht das Ganze etwas vorsichtiger und auch rationaler an. Wobei ich denke, dass man mit zunehmendem Alter eventuell sogar stärker verliebt sein kann als mit beispielsweise 15. Es mag nicht mehr diese frische, unschuldige Verliebtheit sein, aber es bindet einen viel mehr als in jungen Jahren.
    Allerdings ist es auch leichter, davon loszukommen, je mehr Erfahrung man hat und je besser man sich selbst kennt.
     
    #19
    LiLaLotta, 23 September 2008
  20. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Ich kann von mir definitiv behaupten, dass das heftige Verlieben mit zunehmendem Alter abgenommen hat. Schlechte Erfahrungen mit Frauen hatten noch zusätzlich dazu beigetragen, dass ich, was Verlieben betrifft, schon ziemlich abgestumpft war.
    Das heisst, dass ich erst mal abcheckte, ob die Frau überhaupt zu mir passte, bevor ich Gefühle investierte.
    So war es auch, als ich meine Frau kennengelernte hatte. Ich fand sie nett und sympathisch - mehr aber zunächst noch nicht. Erst als wir uns etwas kannten und ich langsam merkte, dass sie die Frau ist, die zu mir passt, mit der ich eine Familie gründen kann, hab ich dann auch Gefühle investiert. Bei ihr ging es allerdings viel schneller, sie hatte sich schon recht schnell in mich verliebt. Ich brauchte dagegen schon mehr Zeit dafür, und eigentlich war sie es, die dafür gesorgt hatte, das Feuer für Verliebtheit in meinem Herzen neu zu entfachen:herz:
     
    #20
    User 48403, 23 September 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Verliebt man zunehmendem
Walt71
Liebe & Sex Umfragen Forum
16 Mai 2016
1 Antworten
maxdochmal
Liebe & Sex Umfragen Forum
29 April 2016
2 Antworten
Klopfer_Rammelhase
Liebe & Sex Umfragen Forum
28 März 2016
16 Antworten