Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • MeLkiRa
    MeLkiRa (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    304
    101
    0
    nicht angegeben
    26 August 2009
    #1

    Verlobung - ab wann?

    Hey leute,
    ich wollte euch mal fragen ab wann ihr meint ne Verlobung sei okay... wie lange muss man eurer Meinung nach dafür zusammen sein?
     
  • ThirdKing
    ThirdKing (29)
    Benutzer gesperrt
    1.328
    88
    146
    offene Beziehung
    26 August 2009
    #2
    Hat für mich nichts mit der Zeit zu tun. Du solltest dir einfach sicher sein, dass du ihn heiraten willst.

    ThirdKing
     
  • LaLolita
    LaLolita (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    924
    103
    11
    nicht angegeben
    26 August 2009
    #3
    Ich schliesse mich da ThirdKing an.

    Der Zeitpunkt spielt doch hierbei keine Rolle. Es kommt nur drauf an, ob ihr euch zum Heiraten bereit fühlt.
    Das kann nach zwei Wochen sein oder nach 5 Jahren. :zwinker:
     
  • die Kitty
    Gast
    0
    26 August 2009
    #4
    Hm... also ich persönlich finde schon, dass man sich bereits etwas länger kennen sollte.
    Extreme Schmetterlinge im Bauch schön und gut, aber man sollte doch mal geguckt haben, ob die Beziehung auch im Alltag Bestand hat.
    Also ich würde mindestens ein halbes Jahr mit meinem Partner gemeinsam in einer Wohnung gelebt haben wolllen, bevor ich mich verlobe. :zwinker:
     
  • Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.925
    133
    57
    Verheiratet
    26 August 2009
    #5
    Wie lange zusammen finde ich nicht so wichtig, für mich ist eher das "wie lange danach" wichtig. Meiner Meinung nach sollte man sich nur verloben, wenn man vorhat auch innerhalb eines Jahres (+/- ein paar Monate) zu heiraten.
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.149
    vergeben und glücklich
    26 August 2009
    #6
    Verlobung heißt ja nichts anderes, als dass einer dem Vorschlag des anderen zu heiraten zustimmt. Indem eine/r also die Frage des/der anderen "Willst Du meine Frau/mein Mann werden/Willst Du mich heiraten?" bejaht, verlobt man sich.

    Und das ist dann "okay", wenn man eben wirklich heiraten will - klassisch innerhalb des folgenden Jahres. (Klar kann man auch längere Verlobungszeiten einplanen, allerdings habe ich die Gründe dafür bislang nie verstanden.)

    Für mich selbst kommt Heiraten dann in Frage, wenn ich mir sicher bin, den anderen so gut zu kennen und so innig zu lieben und von ihm so innig geliebt zu werden, dass ich gern den Rest meines Lebens mit ihm verbringen will.
     
  • wellenreiten
    Benutzer gesperrt
    1.394
    123
    17
    nicht angegeben
    26 August 2009
    #7
    solange, dass man die ganze geschichte nüchtern und realistisch betrachten kann und nicht mehr aus dem rosarot-schmetterlings-blabla.
     
  • Guzi
    Verbringt hier viel Zeit
    696
    113
    26
    nicht angegeben
    26 August 2009
    #8
    ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 Oktober 2012
  • many--
    many-- (33)
    Beiträge füllen Bücher
    3.058
    248
    1.378
    Verheiratet
    26 August 2009
    #9
    Genau das. Heute kennen gelernt, morgen verlobt - das heißt zumeist übermorgen geschieden.

    Verloben bedeutet ja, den Willen zur Heirat zu bekunden. Und verheiratet heißt klassisch: der Mensch und sonst keiner mehr für den Rest des Lebens.

    Bevor man eine solche Bindung eingeht, sollte man die Beziehung vielleicht einfach mal ne Weile - also wie in: "ein paar Jahre" - laufen lassen und sehen, ob das wirklich alles "für ewig" halten könnte.
     
  • wellenreiten
    Benutzer gesperrt
    1.394
    123
    17
    nicht angegeben
    26 August 2009
    #10
    wozu verlobt man sich jahre vorher? was bringt einem das?
     
  • Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.925
    133
    57
    Verheiratet
    26 August 2009
    #11
    Jeder muss es selbst wissen, wie er das sieht, aber in meinen Augen ist das dann keine "richtige" Verlobung. So wie du es schilderst war es bei uns auch. Wir wussten, dass wir heiraten werden, aber durch Studium etc. passte es eben noch nicht. Ich habe uns (und sehe das eben auch grundsätzlich so) als verlobt angesehen, ab dem Moment, wo wir wirklich den Termin für die Hochzeit festgelegt hatten.
    Aber, wie gesagt, jeder muss das für sich selber entscheiden.


    Ich weiß auch ehrlich gesagt, genau wie Wellenreiten, nicht, was die Leute (jetzt nicht speziell auf Guzi bezogen) daran finden, wenn sie sich über Jahre als verlobt bezeichnen. Ich finde das, ehrlich gesagt, eher albern.
     
  • User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.488
    398
    4.220
    Verheiratet
    26 August 2009
    #12
    5 Jahre :zwinker: Frag mich nicht wieso, finde ich aber.
     
  • Lily87
    Gast
    0
    26 August 2009
    #13
    man sollte sich dann verloben, wenn der richtige Zeitpunkt dafür gekommen ist... wann das ist, sollte jedes Paar für sich selbst entscheiden, da gibt es keine "Maßstäbe"
     
  • krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.353
    898
    9.198
    Single
    26 August 2009
    #14
    Verlobung = Heiratsantrag

    Sollte man nicht vergessen. Viele halten eine Verlobung für irgenein Liebesritual, das einfach nur bedeutet, dass man sich sehr liebt. Letztlich ist es aber ein Heiratsversprechen, eine Heiratszusage... Wie auch immer man das nennen will.

    Verlobung heißt für mich, dass ich diesen Mann auch heiraten will. Sprich, dass ich mir vorstellen kann, den Rest meines Lebens mit ihm zu verbringen.
    Da gibts sicher Leute, die sich da nach Monaten schon sicher sind oder das zumindest denken. Ich persönlich wars in meiner jetzigen Beziehung so nach ca. 7 Jahren (minus 1,5 Jahre in denen wir nicht zusammen waren, aber engen Kontakt hatten). Jede Beziehung ist anders, jede Beziehung entwickelt sich anders.
     
  • Guzi
    Verbringt hier viel Zeit
    696
    113
    26
    nicht angegeben
    26 August 2009
    #15
    Ja, es war auch eigentlich so nicht geplant. Hätten die werten Damen beim Bafög-Amt uns eine ordentliche Auskunft gegeben mit Hinweis auf Artikel, auf die man sich dann hätte berufen können bei Problemen, wäre dieses Jahr die Hochzeit durchaus schon gewesen. Zumindest war es eigentlich unsere Idee nach dem Auslandssemester die Hochzeit zu planen. Aber es kommt ja immer anders, als man denkt. :rolleyes: Jetzt schauen wir einfach mal weiter. Eine Freundin von mir ist momentan 4 oder 5 Jahre verlobt und heiratet jetzt im Oktober. Ich hoffe ja schon, dass es bei uns nicht so lange dauern wird, aber wenn doch, wird es nicht zu ändern sein.
     
  • MsThreepwood
    2.424
    26 August 2009
    #16
    Eine Verlobung ist eine der persönlichsten Dinge, die es gibt. Daher gibt es meines Erachtens nach kein richtig und kein falsch, jeder sollte es so handhaben, wie er möchte.

    Das kann nach 3 Tagen oder 30 Jahren sein.
     
  • VelvetBird
    Gast
    0
    26 August 2009
    #17
    Man darf nicht vergessen, dass eine Verlobung auch gesetzliche "Folgen" hat. Es ist also nicht nur etwas, was zwei sich liebende Menschen unter sich ausmachen.
    Ansonsten ist die Frage für mich falsch gestellt. Man verlobt sich nicht, man beschließt zu heiraten. Und ab dem Zeitpunkt, wo man es fest beschlossen hat (sei es durch einen Antrag oder sonst wie) und mit der konkreten Planung beginnt (also nicht nur "Ja, irgendwo auf einer Burg heiraten wäre toll", sonden wenn man konkret beginnt, sich über die Formalitäten zu erkundigen, die passende Location bucht, etc.), ab dem Zeitpunkt ist man dann verlobt.

    WANN man beschließt zu heiraten, ist eine Sache, die man untereinander ausmachen sollte bzw. auch mit sich selbst. Hierbei maße ich mir nicht an, zu beurteilen, ob und wann ein Paar soweit ist, den Bund der Ehe zu schließen.
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    27 August 2009
    #18
    Drei, vier Jahre.
     
  • Madame im Mond
    Verbringt hier viel Zeit
    53
    93
    10
    Verheiratet
    27 August 2009
    #19
    Ich denke auch, dass es keinen allgemein gültigen "richtigen" Verlobungszeitpunkt gibt, da das von so vielen Faktoren abhängt (Alter, Beziehung, Ausbildungsstand, Kinder, Finanzen, Weltansicht... usw.).

    Wir bin seit 1. März diesen Jahres verlobt und wir werden nächstes Jahr im Juni heiraten. Das ist auch eine längere Verlobungszeit als das obligatorische Jahr, dafür ist nächstes Jahr unser 10. Jahrestag an einem Samstag und das wird auch unser Hochzeitstag werden! :jaa: :herz:

    Der Termin steht sicher fest und die Hochzeit wird auch schon geplant, wir wissen z.B. schon, wo wir feiern und die Kirche ist auch bereits reserviert.
     
  • Riot
    Gast
    0
    27 August 2009
    #20
    Meiner Meinung nach sollte man zumindest schon mal längere Zeit zusammen gewohnt haben, sofern man dies in der Ehe auch vor hat - was ja wohl die meisten vorhaben werden.

    Wie lange man dann zum Zeitpunkt der Verlobung zusammen ist, finde ich nicht so wichtig. Wichtiger ist, dass man den Alltag schon mal zusammen erlebt hat, dass man auch mal langweilige und nervende Tage kennengelernt hat und nicht immernoch die rosarote Brille aufhat - denn die Ehe ist wohl die längste Zeit rosarot gewesen. :zwinker:

    Da man ja allgemein sagt, dass die erste Verliebtheit nach 6, spätestens 9 Monaten, weg ist, sollte man meiner Meinung nach schon mehr als mindestens 1 Jahr zusammen sein und auch zusammen gelebt haben (die ersten 2 Monate zusammen wohnen sind sicher immer super :zwinker:).

    Außerdem spielt für mich das Alter eine Rolle.

    Mit 30 oder älter meint man die Verlobung wohl ernster und ist sich über das Zusammenleben als Ehepaar klarer, als wenn man sich als Teenie oder Anfang 20jähriger verlobt.

    Ich persönlich würde gerne mit 28 heiraten, demnach wäre die Verlobung ca. mit 27 und die Beziehung sollte dann aber auch schon so 3-4 Jahre dauern. :grin:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste