Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • SunsetLover
    Verbringt hier viel Zeit
    744
    101
    0
    Single
    22 Januar 2004
    #1

    Verlobung und Heirat

    Hi!
    Wann findet ihr ist der richtige Zeitpunkt für Verlobung und Hochzeit? Ich (22) und meine Freundin (20) stuidieren noch beide, und eigentlich haben wir schon darüber geredet, daß heiraten wohl erst sinnvoll ist,wenn zumindest einer von uns Geld verdient und wir zusamen wohnen können usw. Wahrscheinlich werde ich im als erstes fertig sein, aber das kann noch locker 3-4 Jahre dauern.
    Trotzdem habe ich mittlerweile schon das Bedürfnis, uns irgendwie näher zu binden, so daß wir mittlerweile auch über Verlobung usw. gesprochen haben. Letztens habe ich sie so mehr aus Spaß per SMS gefragt ob sie mich heiraten will, was sie auch bejahte. Als wir darüber sprachen, wars bei ihr aber auch nur so halbernst gemeint, naja eigentlich haben wir uns da beide gegenseitig etwas verarscht und hofften aber, es könnte schon ernst gemeint sein, wenn wir nur schon den Umständen entsprechend etwas bessere Voraussetzungen hätten.
    Nun will ich sie aber eventuell bald fragen ob wir uns verloben.... aber die Zeit zwischen Verlobung und Hochzeit solte ja eigentlich nicht sooo lang sein, sodaß wir uns eventuell so inner Art "vorverloben" wollen.... Was meint ihr so?? :cool1:
     
  • tinchenmaus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.534
    123
    4
    nicht angegeben
    22 Januar 2004
    #2
    Wie lange seid ihr denn schon zusammen?
    Verloben könnt ihr euch doch schon... is ja egal, ob da ein Jahr oder fünf Jahre zwischen Verlobung und Heirat vergehen, oder?
    Ich würde erst nach einigen Jahren Beziehung an sowas denken... Man weiß ja (leider) nie, wie man selbst in einigen Jahren empfindet..
    Viel Glück euch beiden!
     
  • Beckyvi
    Gast
    0
    22 Januar 2004
    #3
    Ich denke, das kommt echt auf die Situation an. Erstmal natürlich, wenn die Chance da ist, zusammenzuleben. Dann sollte man schon ein paar Jährchen zusammensein. Ich denke aber nicht, dass man schon unbedingt mit Studium etc. fertig sein sollte. Das kommt erst beim Kinder kriegen ins Spiel.
     
  • SunsetLover
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    744
    101
    0
    Single
    22 Januar 2004
    #4
    also zusammen sind wir schon fast 2 1/2 Jahre, kennen und schon 3 1/2 Jahre. Das Problem is eben auch, daß sie eben ursprünglich aus Heilbronn kommt, ich aus Saabrücken. Ich studiere jetzt eben auch in Saarbrücken und sie in Erlangen (Bayern). Auf diese Weise haben wir eben z.Z. eine Fernbeziehung und noch keine (räumliche) Basis, bis eben einer eine feste Stelle hat und wir dann irgendwo wo auch immer in D uns zusammen ansiedeln werden.
     
  • kaninchen
    Gast
    0
    22 Januar 2004
    #5
    Naja, offiziel sollen zwischen Verlobung und Hochzeit ja nich mehr als ein Jahr liegen, aber ich denk nich dass man das sooo eng sehen muss... :zwinker:
    Wär nich schlecht wenn ihr geschrieben hättet wie lang ihr schon zusammen seid. Ich find dann sollte man echt schon n paar Jahre zusammen sein, miteinander zusammen leben damit man sich wirklich sicher sein kann das man den Rest seines Lebens miteinander verbringen will. Das ihr mit Studium und so noch nich fertig seid macht an sich nix find ich nur wenn man an Kinder denkt (hat Beckyvi ja aber auch schon gesagt) sollte man doch schon n geregeltes Leben haben...
     
  • Bea
    Bea (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.315
    121
    0
    vergeben und glücklich
    23 Januar 2004
    #6
    Ist Erlangen in Bayern? *staun* ich hätte das irgendwie nach Thüringen gesetzt... Aber egal, ist ja nicht das Thema *g*

    Also ich bin ja seit Anfang des Jahres auch mit meinem Schatz verlobt - und die Hochzeit wird früüüüühestens in einem halben Jahr sein (da werd ich 18), aber ich glaube nicht, dass wir da heiraten werden. Sondern erst in einigen Jahren... Wenn wir evtl. 'ne eigene Wohnung haben (er zieht erstmal zu mir/in mein Elternhaus) und zumindest einer sein Studium abgeschlossen hat (was (fast 100%-ig) sicher mein Schatz sein wird *g*). Außerdem will ich wahrscheinlich sowieso nicht soooo groß heiraten, sondern eher in trauter Runde (Eltern/Trauzeugen/wir selber), ich hab nämlich seeeeeeeehr viel Verwandschaft *lach* und komm nicht unbedingt mit jedem gut aus :zwinker: Aber dass seh ich dann.

    Ich seh (wie du siehst) kein Problem damit, sich zu verloben und nicht innerhalb eines Jahres zu heiraten. *schulternzuck* was solls auch? ich meine - Für mich symbolisieren unsere Ringe nach außen hin v.a. eine tiefe Zusammengehörigkeit, die für jeden durch die gleichen Ringe sichtbar ist. Und das denke ich mal, ist auch der Sinn einer Verlobung - das Versprechen zu Heiraten ist da sicherlich mit drinnen. ABer es gibt sogar Paare, die sind 30 Jahre verlobt und heiraten trotzdem nicht...
     
  • Bigstar
    Gast
    0
    23 Januar 2004
    #7
    Ach du meine Güte :zwinker: Wie kann man so langweilig sein und sich mit 22 und 20 verloben bzw. verheiraten. Kommt mir wie ne Modeerscheinung rüber... Heiraten heisst ja eigentlich den Rest seines Lebens mit der betreffenden Person zusammenzusein, und das schon ab 22ig? Wenn ich mir vorstelle, was man dafür alles aufgeben müsste und schlussendlich beschuldigt man noch seine Freundin (Frau) die daran Schuld sein soll, wenn man was verpasst hat...

    Jetzt nicht falsch verstehen, ist ja absolut euere Sache ob ihr das machen wollt aber dieses typische "Vorgabe" mit 25-35 verheiratet, ein Kind, ein Häusschen, arbeiten, eine Rente *hillfe!!*. Ich bin jedenfalls nicht der Typ für sowas. Man braucht doch seine Freiheit, seinen Eigenraum und zwar 100% nicht nur mal ein paar Stunden, beim arbeiten oder so. Ich will natürlich auch mal heiraten, will Kinder, eine Familie. Aber dafür hab ich auch noch ab 36ig Zeit. Ausserdem ist die Lebenserfahrung die man bis dahin gesammelt hat nicht zu verachten, was wesentlich zu einer Beziehung beiträgt.

    Wenn du dir ernsthaft die Frage stellst, kannst du sie gewissenhaft mit "ja" beantworten?: Glaubst du, du kannst den Rest deines Lebens mit deiner jetztigen Partnerin verbringen, sie lieben und IMMER die gleiche Liebe geben wie jetzt?

    Ist das selbe wie andere Beiträge im Forum: Mit 13 keine Jungfrau mehr, mit 15 eine Geburt blabal. Ist ja euere Sache, mir schon klar..., ich frage mich nur manchmal wo der gesunde Menschenverstand bleibt. Warum immer alles soo früh und soo schnell gehen muss. Das Traurige an der Sache ist aber nicht das es passiert, sondern dass die Betroffenen danach jammern *balbla was soll ich tun und hilfe und flenn...*

    Wenn ihr heiratet, wann auch immer, alles Gute.
     
  • coco loco
    Verbringt hier viel Zeit
    227
    101
    0
    nicht angegeben
    23 Januar 2004
    #8
    ich finde, um Euch richtig kennenzulernen, solltet Ihr erstmal ein paar Jahre zusammenwohnen, denn der Alltag zeigt erst, ob Ihr auch wirkich miteinander klarkommt! Und wenn man mal ganz nüchtern an die Sache rangeht, ist ne Heirat doch eigentlich nur ne Unterschrift auf nem Stück Papier, mit der man sich verspricht, in guten und schlechten Zeiten füreinander dazusein. Und ich finde, das kann man sich auch ohne offizielle Heirat versprechen. Ich weiß, das ist vielleicht unromantisch, aber für mich persönlich ist es ein viel grösserer Liebesbeweis, wenn ich weiss das mein Partner auch ohne "gesetzlich an mich gebunden zu sein", bei mir bleibt, in guten und auch in schlechten Zeiten.

    Mein Tip an Euch ist also: erstmal abwarten, zusammen leben und echt mal jeden Tag den anderen um sich haben (also nicht nur mal am Wochenende sehen usw, da kann man ja immer auf schön Wetter machen).
     
  • Celina83
    Celina83 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.336
    121
    0
    Verheiratet
    23 Januar 2004
    #9
    Also für mich ist eine Verlobung, wenn die feste Absicht der Hochzeit schon besteht! Finde es schade, dass die Verlobung heutzutage nicht mehr so ernst genommen wird... Ich bin verlobt, wenn der Hochzeitstermin steht, bzw. wenn ich DIE Frage bejaht habe... Finde es aber gut, dass ihr euch Gedanken macht und wenn ihr euch soweit fühlt, warum nicht?

    lg
    cel
     
  • Kyle
    Kyle (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    44
    91
    0
    vergeben und glücklich
    23 Januar 2004
    #10
    OT:

    Also schatzili *kopfschüttel* Das weiß ja sogar ich: Is - mal locker vom Hocker gesagt - in der Nähe von Nürnberg.... Da sieht man mal wie aufmerksam du in Geo(graphie) bist und wie aufmerksam du früher/ schon immer im Zug warst als du zu mir getuckelt bist (und wieder zurück) - Denn da war Erlangen die Station gleich hinter Nürnberg (von dir zu mir aus gesehen) *frech grins*


    Topic:
    Ich schließe mich Bea da an und ergänze noch, dass ich nicht vor hab innerhalb des nächsten Jahres zu heiraten, auch wenn wir uns nun verlobt haben. Für mich wär die Heirat jetzt - oder auch in 6 Monaten - viel zu früh.


    Den Ring anglotzend - Kyle
     
  • Kathi1980
    Verbringt hier viel Zeit
    1.304
    121
    0
    Verheiratet
    23 Januar 2004
    #11
    Also, mein Mann und ich waren auch aus Ausbildungs- und Finanzgründen, etc. erst 4 Jahre verlobt, bevor wir geheiratet haben. Ist doch kein Problem. Ich fand´s schön, weil es uns schon ernst war mit der Heiratsabsicht und man dann irgendwie auch nach außen enger zusammengehört. Es kamen aber schon mal so Sprüche wie "Seid Ihr bescheuert, so jung?" oder "Na, traut Ihr Euch jetzt doch nicht?".
     
  • Eonie
    Gast
    0
    23 Januar 2004
    #12
    Nun, ich bin persönlich noch nicht so weit, mich auf ewig zu binden. Aber ich bin nicht der Meinung, dass es mit 22 grundsätzlich zu früh ist. Ich finde es toll, wenn ihr denkt, den Einen /die Eine fürs Leben gefunden zu haben. Das kann mit 36 passieren, aber auch mit 18. Und wenn ihr euch eurer Liebe so sicher seid, sehe ich keinen Grund, der gegen eine Verlobung sprechen würde. Es ist vielleicht nicht üblich, wenn eine Verlobung so lange geht, aber auch nicht unbedingt schlimm. Und wenn ihr euch sicher seid, dass ihr heiraten wollt, sei es erst in ein paar Jahren, so ist eine Verlobung auch wirklich legitim und ernstzunehmen.
     
  • JessyX
    Gast
    0
    24 Januar 2004
    #13
    also "vorverloben" finde ich persönlich albern. Erstens existiert so etwas ja eigentlich gar nicht und zweitens klingt es nach nichts Halben und nichts Ganzem. Wenn ihr euch unbedingt jetzt schon näher binden wollt ... wie wäre es mit Liebessymbolen (sog. Freundschaftsring) oder ihr könnt ja erst mal darauf hin arbeiten zusammen zu ziehen.
     
  • User 7157
    Sehr bekannt hier
    7.753
    198
    168
    nicht angegeben
    24 Januar 2004
    #14
    Das ist jawohl quatsch. Ein Verlöbnis ist sogar rechtlich anerkannt (siehe z.B. §1297 ff BGB)

    Absolut nicht. Auf jeden Fall nicht, wenn es ersnt genommen wird. Ein Verlöbnis ist ein Heiratsversprechen

    U.U. ist das nicht möglich wegen des Studiums.
     
  • Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.915
    0
    2
    Single
    24 Januar 2004
    #15
    @Sunbabe
    Es ging glaube ich nicht um das "Verloben", daß das rechtlich anerkannt und ein tatsächliches Heiratsversprechen ist, daran zweifelt wohl keiner.
    Aber was "vorverloben" angeht - das halte ich persönlich auch für Quatsch, das klingt so nach 15-,16-Jährigen, die sich ewige Liebe schwören.
    Ich hab meinem (mittlerweile Ex-)Freund mal einen Ring geschenkt, mit dem Datum, an dem wir zusammengekommen sind und "in Liebe" oder sowas eingraviert - sowas finde ich schön. Es ist auch ein Zeichen, daß man zusammengehört, aber man muß sich doch nicht gleich verloben... und "vorverloben" schon gar nicht, wie Jessy schon geschrieben hat, ich finde, entweder ganz oder gar nicht!

    Sternschnuppe
     
  • User 7157
    Sehr bekannt hier
    7.753
    198
    168
    nicht angegeben
    24 Januar 2004
    #16
    Wer redet denn von "gleich"? Und wieso sollte man sich nicht verloben, wenn man sicher ist, dass man heiraten und die Zukunft miteinander verbringen will?

    Und zu deinem Vergleich mit den 15 Jährigen: Genau das finde ich ja so schade... dass viele die Bedeutung einer Verlobung in den Schmutz ziehen, weil sie es nicht ernst nehmen. Eine Zeitlang war das ja ein richtiger Modetrend für die Jugendlichen sich zu verloben.
    Aber wenn SunsetLover und seine Freundin wissen, dass sie beide das ernst meinen und es für sie wirklich was festes ist und die Heirat bevorsteht, dann ist das doch vollkommen okay so.
    Und wie das für andere klingt, ist doch nun wirklich vollkommen schnuppe. Hauptsache die beiden wissen da, was sie tun.

    Ich kapier auch nicht, warum einige eine Verlobung als was "Halbes" ansehen. Irgendwann muss man nunmal den Heiratsantrag machen. Und dass man dann nicht gleich morgen heiratet, ist ja nun auch klar. Und die Zeit zwischen Antrag und Hochzeit ist halt die Verlobung. Ist doch ganz klar und überhaupt nichts halbes.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste