Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Verlobung

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von [Schnuffel], 19 Februar 2004.

  1. [Schnuffel]
    0
    ich hab mal ne frage, wann findet ihr ist der richtige punkt sich zu verloben?sollte man vorher schon zusammen gezogen sein oder was meint ihr?bin jetzt mit meinem freund 2 jahre zusammen und weiss nicht ob es noch zu früh ist, aber eigentlich kann man sich ja nie 100%ig sicher sein oder?und wer schon verlobt ist habt ihr euren partner vorher mal "getestet" ob er wirklich treu ist oder vertraut ihr ihm blind? bin schon gespannt auf eure antworten ciao.
     
    #1
    [Schnuffel], 19 Februar 2004
  2. El Katzo
    Gast
    0
    Ich würde mich nie mit meiner Partnerin verloben, wenn ich nicht schon Jahre mit ihr zusammenwohnen würde.

    Da lernt man schließlich ganz neue Seiten an sich und auch an ihm kennen, als das der Fall ist, wenn jeder seine eigene Wohnung hat.

    Ist ja auch ganz anderer Fall, wenn man sich täglich sieht, täglich nebeneinander pennen *muß* und was nicht noch alles dazugehört...

    Ich kann im Endeffekt nur davon abraten.
     
    #2
    El Katzo, 19 Februar 2004
  3. biker-luder
    Verbringt hier viel Zeit
    800
    101
    0
    vergeben und glücklich
    verloben würde ich mich wenn ich weiß das ich mit diesem menschen ewig zusammensein möchte!

    ob man dafür zusammenleben muss oder nicht musst du selbst entscheiden. aber wie el katzo schon sagt, im täglichen alltag können einen die macken des partners, die man früher vielleicht süß fand, nerven.

    100%ig sicher sein kannst du dir nie. aber drauf hoffen.

    auf treue testen würde ich meinen freund nie. entweder ich vertrau ihm oder ich bin in der Beziehung nicht glücklich. was bringt so ein test? heute geht es vielleicht gut aus, wer weiß wie er morgen in derselben sotuation reagieren würde... ich würde wahrscheinlich stinksauer werden wenn man sowas mit mir machen würde.
     
    #3
    biker-luder, 19 Februar 2004
  4. D.J.27
    D.J.27 (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    609
    103
    1
    in einer Beziehung
    ich würde mich dann verloben, wenn ich die rechtliche tragweite dieser entscheidung akzeptieren kannund will
     
    #4
    D.J.27, 19 Februar 2004
  5. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    Jup, seh ich auch so.

    Und auch dem mit dem Wohnen stimme ich zu. Ich würde auf alle Fälle eine Zeitlang mit dem Partner zusammengewohnt haben wollen. Vorher kommt eine Verlobung nicht in Frage.

    Was den Treuetest anbelangt: Das find ich ehrlich gesagt kindisch. Ich vertraue vielleicht nicht blind, aber ich vertraue und wenn ich das nicht tue, dann bin ich nicht mit der Person zusammen. Schliesslich ist das der Grundstein einer jeden Beziehung und sollte ohne Prüfung gegeben sein. Ich würd ziemlich wütend werden, wenn mein Freund so was bei mir machen würde...
     
    #5
    Dawn13, 19 Februar 2004
  6. starshine85
    Verbringt hier viel Zeit
    3.254
    121
    2
    nicht angegeben
    ein paar bekannte haben sich schon nach 1 jahr Beziehung verlobt-nach dem motto "wir sind jez e schon lang zusammen und jez könnten wir uns verloben".
    für mich viel zu früh! man muss daran denken, das verlobung schon das versprechen auf eine gemeinsame heirat ist-das sollte man dabei nicht vergessen!
     
    #6
    starshine85, 19 Februar 2004
  7. sunschein
    sunschein (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    57
    91
    0
    nicht angegeben
    Man kann sich nach sieben Jahren verloben und es geht schief, oder man verlobt sich nach einem Tag und es halt für´s Leben.

    Ob man Glück oder Pech hat bestimmt das Schicksal, aber was hat man zu verlieren???? Einen Versuch ist es immer wert wenn man die Person liebt.
     
    #7
    sunschein, 19 Februar 2004
  8. Julia20
    Gast
    0
    Hi,

    ne Verlobung ist ein Heiratsversprechen. Wenn ihr euch verlobt "versprecht" ihr euch also die Hochzeit. Normalerweise ist das so, dass man mit der Verlobung auch die Hochzeit beginnt zu planen: Termin etc.
    Ausserdem können beim Auflösen der Verlobung rechtliche Ansprüche an denjenigen gestellt werden, der die Verlobung löst. Dass heisst, er muss entstandene Kosten erstatten usw....

    Man sollte sich also nur verloben, wenn man ernsthaft bald heiraten will. Und da sollte man wohl gründlich drüber nachdenken!
     
    #8
    Julia20, 19 Februar 2004
  9. Sandy22w
    Sandy22w (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    668
    103
    1
    Verheiratet
    Ja, sowas sollte man sich schon ganz genau überlegen!
    Aber es hat für mich nix mit lange zusammen sein zu tun, wir waren 3 Monate zusammen bei unserer Verlobung, haben im 11. Beziehungsmonat geheiratet, sind jetzt über 4 Jahre zusammen und immer noch glücklich.
    Dafür haben Freunde von uns sich erst verlobt als sie 5 Jahre zusammen waren, kurz darauf auch geheiratet, und nach 3 Monaten fing es an zu krieseln. Getrennte Betten, kein Sex mehr...1 Jahr später war die Scheidung!
    So kanns gehen!!!
     
    #9
    Sandy22w, 19 Februar 2004
  10. früher war die Verlobung eher ein Eheversprechen, heute denke ich hat sich da schon was geändert.
    Soll jeder selbst entscheiden was Verlobung für ihn bedeutet.
     
    #10
    UnbeliveableDream, 19 Februar 2004
  11. biker-luder
    Verbringt hier viel Zeit
    800
    101
    0
    vergeben und glücklich
    stimmt, aber rechtliche konsequenzen hat sie trotzdem noch. einige wurden ja schon oben genannt.
     
    #11
    biker-luder, 19 Februar 2004
  12. @biker-luder
    ja stimmt schon
    (man kann ja auch vor Gericht die Aussage verweigern wenn der Angeklagte der Verlobte ist, oder?!; wobei ich da nicht weiß wie man das beweisen könnte, einfach Ring kaufen und dem Richter sagen "Ja wir sind verlobt")
     
    #12
    UnbeliveableDream, 19 Februar 2004
  13. biker-luder
    Verbringt hier viel Zeit
    800
    101
    0
    vergeben und glücklich

    Wirkungen
    Im Verhältnis der Verlobten zueinander
    Aus dem Verlöbnis kann nicht auf Eingehung der Ehe geklagt werden. Ein etwaiges (ausländisches) zur Eingehung der Ehe verpflichtendes Urteil ist in Deutschland nicht vollstreckbar. Das Versprechen einer Vertragsstrafe für den Fall der Nichterfüllung des Verlöbnisses ist unwirksam.
    Tritt ein Verlobter ohne wichtigen Grund vom Verlöbnis zurück, so hat er dem anderen Verlobten, dessen Eltern und dritten Personen, die an Stelle der Eltern gehandelt haben, den Schaden zu ersetzen, den diese dadurch erleiden, dass sie in Erwartung der Eingehung der Ehe Aufwendungen gemacht oder Verbindlichkeiten eingegangen sind. Beispielhaft kommen hier nutzlose Aufwendungen für die Hochzeitsfeier und Einrichtung des Hausstands in Betracht. Dem anderen Verlobten ist auch der Schaden zu ersetzen, den er erleidet, weil er in Erwartung der Ehe sonstige sein Vermögen oder seine Erwerbsstellung berührende Maßnahmen getroffen hat. Hier ist beispielhaft die Kündigung der beruflichen stellung im Hinblick auf die vereinbarte Rollenteilung in der Ehe zu nennen.

    Dieselben Verplichtungen zum Schadensersatz treffen den Verlobten, der durch sein Verschulden einen wichtigen Grund für den Rücktritt des anderen Teils setzt.

    Bei - auch einvernehmlichem - Unterbleiben der Heirat kann jeder Verlobte von dem anderen die Herausgabe aller Geschenke verlangen, die zum Zeichen des Verlöbnisses gegeben worden sind. Eine Rückforderung (durch die Erben) ist im Zweifel ausgeschlossen, wenn das Verlöbnis durch den Tod aufgelöst wird.


    Sonstige Wirkungen
    Im Prozess haben gem. § 383 Abs. 1 Nr. 1 ZPO und § 52 Abs. 1 Nr. 1 StPO schon die Verlobten und nicht erst die Eheleute ein Zeugnisverweigerungsrecht.
     
    #13
    biker-luder, 19 Februar 2004
  14. Julia20
    Gast
    0
    Hi,

    ja dann kann ich ja jetzt hingehen und alles plötzlich neu für mich entscheiden.
    Es gibt nun mal einige feststehende Begriffe, die haben ne bestimmt Bedeutung. Ne Scheidung kann ich ja nun auch nicht plötzlich neu definieren, und sagen ich renn zweimal rechts um´Tisch und bin geschieden.
    Dann brauchst du auch keinem erzählen du seist verlobt, wenn das keine offizielle Bedeutung hat.

    Es gibt keine Garantie für ne glückliche Verlobung, auch nicht für ne ewige Ehe, egal wie lange man zusammen ist. Aber ich sag mal, wenn man sich überlegt ob man den anderen noch "testen" muss (siehe OP) ob der auch treu ist, dann hat man schlichtweg nicht genug Vertrauen in den anderen, und braucht sich auch nicht verloben.
     
    #14
    Julia20, 20 Februar 2004
  15. @Julia
    Natürlich gibt es für Verlobung, Ehe usw. ne rechtliche Definition. Trotzdem bedeutet es für jeden einzelnen etwas anderes.
     
    #15
    UnbeliveableDream, 21 Februar 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Verlobung
nik345
Beziehung & Partnerschaft Forum
2 Februar 2015
44 Antworten
Schneefall
Beziehung & Partnerschaft Forum
24 Oktober 2014
55 Antworten
Enter
Beziehung & Partnerschaft Forum
14 April 2014
9 Antworten