Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Verlustängste!

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Maria2012, 26 Januar 2005.

  1. Maria2012
    Maria2012 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    548
    101
    0
    vergeben und glücklich
    sagt mir, warum hat man teilweise so starke Verlustängste bei einem Menschen, der überhaupt nix dazu beiträgt bzw. macht, damit man es haben müsste?

    Wie kann man sowas denn bewältigen, was muss man tun, um dieses "mich frisst es fast innerlich auf" ein wenig zu mildern bzw. abzustellen???
     
    #1
    Maria2012, 26 Januar 2005
  2. schwefelspucker
    Verbringt hier viel Zeit
    282
    113
    2
    Verheiratet
    Du musst dir klarmachen, dass du durch nichts und niemanden deinen Partner halten kannst. Du kannst einfach nicht beeinflussen, was er tut und was passiert. Ist hart, ich weiss...
     
    #2
    schwefelspucker, 26 Januar 2005
  3. grinder
    Gast
    0
    Ich kenne das sehr gut, bei mir ist es ähnlich. Ich denke wirklich etwas dagegen tun kann man nicht. Es wird höchstens mit der Zeit etwas besser.

    Bei mir ist es das Problem, dass mir meine Freundin zu verstehen gegeben hat, dass es durchaus sein kann, dass ich sie eines Tages verliere. Bei mir ist es hingegen so, dass wenn ich jemanden wirklich liebe und alles gut läuft, ich dieser Person treu bleibe, komme was wolle.

    Es ist ein ganz blödes Gefühl, aber ich fürchte damit muss mal leben.
     
    #3
    grinder, 26 Januar 2005
  4. Maria2012
    Maria2012 (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    548
    101
    0
    vergeben und glücklich
    genau mit dem hab ich ja das riesen Problem! Ich weiß genau, dass es so is, aber ich komm mit dem einfach nicht klar! Es is echt schlimm! Manchmal komm ich mir vor, als wenn ich mal zum Psychologen müsste!

    Mein Freund fährt nächste Woche mit seinen Freunden Budapest, und ich dreh fast durch! Er weiß natürlich nix davon, ich gönn es ihm ja von Herzen, aber ich kann mit sowas einfach nicht umgehen. Echt idiotisch, oder?
     
    #4
    Maria2012, 26 Januar 2005
  5. LadyEttenna
    0
    weil es eben immer wieder und zu jeder Zeit passieren kann jemanden zu verlieren....
    seh das genauso wie schwefelspucker...und ja, das ist hart
    Sollte man als gegeben hinnehmen, genieß die Zeit die ihr habt, ans Ende kannst du denken, wenn es soweit ist.

    Klingt gefrustet, ist es auch.
     
    #5
    LadyEttenna, 26 Januar 2005
  6. Maria2012
    Maria2012 (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    548
    101
    0
    vergeben und glücklich
    das Leben ist einfach grausam! Manchmal denk ich mir, es wär am besten, ganz auf Familienglück zu verzichten! Obwohl es von Anfang an mein größter Wunsch war! Vielleicht werd ich Nonne, dann hab ich das Problem nicht! :geknickt:

    Ach mann, ich kann einfach nicht abstellen. Vielleicht bin ich einfach nicht geeignet für Beziehungen! :geknickt:
     
    #6
    Maria2012, 26 Januar 2005
  7. LadyEttenna
    0
    Laß dich davon nicht runterziehen Maria, Beziehungen können was wunderbares sein....du hast eine.....freu dich dran.
    Mach bitte nicht den Fehler durch diese Ängste was Schönes nicht zu genießen oder gar zu verpassen.
    Diese Gedanken vergehen auch wieder und es ist wohl dem Menschen zu eigen, das er nicht gerne was Liebgewonnenes verlieren will....
    Liegt nur oftmals nicht in unserer Hand..damit muß man halt leben.
     
    #7
    LadyEttenna, 26 Januar 2005
  8. Maria2012
    Maria2012 (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    548
    101
    0
    vergeben und glücklich
    ich hab das ja nicht wirklich andauernd, aber phasenweise! Und wenn ich diese Phase wieder mal hab, dann kann ich mich einfach nicht damit abfinden. Ich bin den ganzen Tag niedergeschlagen, muss weinen und alles erscheint mir sinnlos!

    Wenn ich an meinen Freund denke, geht bei mir meine innerliche Sonne auf! Ich habe so einen Menschen noch nie getroffen, und oft denke ich mir: wenn nicht ER der Richtige ist, wer soll es bitte DANN noch sein???? Ich habe für mein relativ kurzes Leben schon sehr viel ausprobiert, und ich weiß einfach ungemein zu schätzen, was ich jetz hab! Wenn ich es verliere, dann verlier ich den Glauben an die Liebe!

    Wie gesagt, so denke ich nicht immer, aber wenn ich so denke, dann sind das Tage, die so unerträglich und schmerzhaft sind, dass alles sinnlos erscheint. Und es will einfach nicht aufhören, ich werd noch verrückt! :cry:
     
    #8
    Maria2012, 26 Januar 2005
  9. grinder
    Gast
    0
    Hmmm so wie du das hier alles beschreibst, kommt es mir wirklich sehr bekannt vor. Bei mir ist es beinahe exakt genauso. Ich wünschte ich hätte da eine geeignete Lösung für.... . :frown:
     
    #9
    grinder, 26 Januar 2005
  10. Maria2012
    Maria2012 (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    548
    101
    0
    vergeben und glücklich
    wie kann man denn niedergeschlagen sein, wenn eh alles passt?? Manchmal kommts mir so vor, als würde ich mit Absicht ein Problem draus machen, nur damit ich ein Problem hab! Schon ganz schön dumm oder?
     
    #10
    Maria2012, 26 Januar 2005
  11. ~VaDa~
    ~VaDa~ (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.430
    121
    0
    nicht angegeben
    Hey Maria,

    ich kenne das auch.
    Ich habe genauso wie du riesen Verlustängste (obwohl sie bei mir durch Schwierigkeiten mit der Ex begründet sind) und dann denke ich mir auch,dass es doch besser wäre einfach alleine zu sein,damit man dieses Gefühl nicht mehr hat....aber dann denk ich mir:
    Ich will ihn doch und irgendwie ist man doch glücklich,also geb ich so leicht nicht auf :zwinker:

    Wenn ich so Phasen habe wo es ganz schlimm ist leg ich mich einfach mit Musik in die Badewanne,entspanne und meistens geht es mir danach besser.
    Oder ich rufe meine Freundin an,die holt mich dann wieder auf den Boden der Tatsachen zurück :zwinker:
     
    #11
    ~VaDa~, 26 Januar 2005
  12. Maria2012
    Maria2012 (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    548
    101
    0
    vergeben und glücklich
    na ja, bei mir handelts sich ja nicht um Minuten oder Stunden, sondern eher um Tage und teilweise Wochen! Ich kann ja leider nicht 3 Wochen in der Badewanne liegen, so schön es auch wäre! Hab zu dieser Zeit auch irre Probleme zu schlafen, was den ohnehin schon schlechten Zustand natürlich noch unterstützt!

    Aber na ja, manchmal hab ich das Gefühl, ich ticke einfach nicht richtig!
     
    #12
    Maria2012, 26 Januar 2005
  13. _Judy_
    Verbringt hier viel Zeit
    118
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hm, das kenne ich nur zu gut.

    Es gibt kein einziges Problem, man könnte die glücklichste Person auf der Welt sein und trotzdem könnte man den ganzen Tag heulen aus Angst, dass es einmal nicht mehr so schön sein könnte und man den geliebten Menschen vefrlieren könnte.

    In normalem Maße ist dieses Gefühl sicher normal. aber wenn es immer wieder kommt und in denen Momenten das Leben bestimmt, wird es zu einer rießen Belastung und man befürchtet daran kaputt zu gehen.

    Ich versuche mir immer wieder zu sagen "solange wir soooo glücklich sind, gibt es keinen Grund um Angst zu haben".

    Manchmal hilft es.

    leider weiß ich auch keine Lösung. aber ich würde deinem Freund von deinen gefühlen berichten. Reden tut dir gut und es hilft ihm dich zu verstehen.

    LG!!
     
    #13
    _Judy_, 26 Januar 2005
  14. Sarit
    Verbringt hier viel Zeit
    242
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Hi Maria!
    Auch ich schließe mich der Mehrheit hier an; Ich kenne das auch zu gut.
    Am schlimmsten finde ich dann eigentlich, wenn ich mir dann aus Kleinigkeiten dumme Gedanken forme, in die ich mich dann reinsteigere. Z.B. bilde ich mir ein, daß er vorhin am Telefon irgendwie gelangweilt von mir klang. Dann denke ich: Hm, vielleicht nerve ich ihn! Oder er ist nicht glücklich mit mir! Dabei ist er dann bloß müde gewesen oder so etwas. Und ich mache mir blöde Gedanken. Oh wie ich das kenne...
    Wenn jemand eine Lösung dafür oder eine Art damit umzugehen gefunden hat, er möge bitte Bescheid sagen... :cry:
    Manchmal versuche ich, die Gedanken wirklich bildlich und bewusst wegzuschieben. Hilft aber nicht immer beziehungsweise nur eine gewisse Zeit. Bei mir schlägt sich das dann auch körperlich nieder mit Abgeschlagenheit, Verdauungsprobleme, Depressivität usw.

    :cry: :cry: :cry: :cry:
     
    #14
    Sarit, 26 Januar 2005
  15. Knuffeline19
    Verbringt hier viel Zeit
    576
    101
    0
    vergeben und glücklich
    das was grinder vorhin geschrieben hat, kommt mir bekannt vor! Mir und meinem Freund gehts genauso, er sagt immer "wenn ich mich entschieden habe, dann habe ich mich entschieden..." er sagt, er könne sich nie in ne andere verlieben etc... ich sehe das anders, man weiß nie was kommt und ich finde die einstellung auch nicht schlecht! Er hat auch ziemliche Probleme, ist eifersüchtig und hat einfach Angst mich zu verlieren, natürlich bin ich auch mal eifersüchtig aber ich glaube mit meiner Einstellung kann man besser durchs Leben gehen oder denkst du nicht? Ich kann dir auch nur dazu raten, zu versuchen, so zu denken! Du kannst niemanden bei dir halten, auch wenn du weißt, ihr gehört zusammen! Vielleicht hält es ja für immer? du musst ja nich dadurch gleich negativ denken, du kannst schon sagen "wir sind füreinander bestimmt" aber nicht "oh gott, hoffentlich geht er mir nicht fremd". Wie lange seit ihr denn zusammen und gibt es situationen die dich extrem stutzig mache?
     
    #15
    Knuffeline19, 26 Januar 2005
  16. boschdi
    boschdi (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    78
    91
    0
    Single
    Mensch warum hab ich nicht so ne Freundin wie ihr es seid?

    Ich kann euch nur sagen, wer diese Angst nicht hin und wieder fühlt der liebt vielleicht nicht richtig!
    Vertraust du ihm?
    Vertraut rer dir ?
    Dann brauchst du keine Angs haben!
     
    #16
    boschdi, 26 Januar 2005
  17. BeeInLuv
    BeeInLuv (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    547
    101
    0
    Verheiratet
    Oje, das kenne ich zu gut... Meiner fliegt zwar erst im Juni!!! ein Wochenende mit seinen Kumpels weg... Männertour... das klingt allein schon so negativ... ich gönne es ihm auch von ganzem Herzen... aber irgendwie denkt man als Frau dann ohne Grund, er will seine Ruhe, er will mal Abstand, obwohl er ja "nur" mal mit seinen Kumpels weggeht... aber Männer allein unter sich... nur Saufen und Sex... das wird dann immer gleich unterstellt...

    Ich denke, es bringt nichts, wenn man sich im Vorfeld schon nen Kopf macht...
    Ich denke dann, wenn er geht und weg ist, immer nur an unser Wiedersehen und wie schön das dann sein wird... wenn dann die kleinen Ängste wieder weg sind und alles super harmonisch und vor allem der Sex, wenn man sich dann wiederhat... und so eine kurze Trennung kann auch so blöd es klingt richtig "gut tun", einfach darum, weil man den anderen richtig vermissen kann, er weit weg ist, man "wieder" richtig merkt, wie sehr man den anderen liebt, was einem ja nicht immer so allgegenwärtig ist... man nur das Telefon oder SMS hat, die einen verbinden...

    Es ist vor allem besonders wichtig, dass er den Abschied entsprechend gestaltet, sich nochmal ausdrücklich Zeit nimmt, zeigt, dass er auch traurig ist, dass er jetzt wegfährt, am liebsten gar nicht weg will und was man dann eben so sagt... es muss aber aus dem Herzen kommen und ehrlich sein, und er sollte nicht immer nur von dem WE, welches ihm bevorsteht sprechen und wieviel Spass er haben wird, spricht, denn das verletzt im Moment des Abschieds nur.

    Ein Ex-Freund hatte mir mal nen super lieben Brief geschrieben, bevor er weggefahren ist und den hab ich dann immer durchgelesen und war beruhigt und dann hat er sich dauernd gemeldet, dass es zwar schön sei, aber er mich sehr vermisst und wenn man da so etwas liest, freut man sich umso mehr und alles fällt leichter...

    Aber was ich mich auch frage, warum braucht man ständig Bestätigung? Warum weiß man nicht einfach, dass es so ist.
    Mein Schatz hat mir zu Weihnachten einen Liebesbrief geschrieben, ich lese ihn immer durch und kann es kaum glauben, was er schreibt... wir reden auch oft darüber, wie gut alles läuft und vor allem auch unser Sex und keiner von uns fremdgehen könnte, weil wir beide nicht glauben, dass den Sex auch nur einer übertreffen könnte, den wir zusammen erleben und keiner kann doch mal kurz die Gefühle, die man für den anderen hat, auslöschen oder verdecken und den anderen in den Bann ziehen... alles das ist ja irgendwo klar...

    Aber warum kann ich es nicht so übernehmen, dann ist es in mir drin, ich weiß es und gut ist... nein, sobald ich mal komisch bin oder er, oder ne Situation, grübelt man oder ist vielmehr unsicher und sucht die Bestätigung, dass noch alles "in Ordnung" ist, in irgendwelchen Reaktionen bei ihm... sagt er dann mal nicht ICH LIEBE DICH, dann ist das Grübeln und unnötige Nachdenken nicht mehr zu bremsen...
    Aber warum ist das so?
    Ich weiß auch, dass es nicht so sein kann, dass Gefühle am nächsten Tag wieder weg sind... das ist Quatsch... nur es gibt eben keine Garantie auf die Liebe und die Liebe ist etwas so Nahes und verbindet so stark, man gibt viel, öffnet sich und träumt von einer gemeinsamen Zukunft, vielleicht haben wir auch deshalb so Angst, diesen Zustand zu verlieren.


    Manchmal denke ich, ich kann einfach nicht glauben, dass ich eine so wunderbare Beziehung habe und alles, was ich mir jemals gewünscht hatte, in Erfüllung gegangen ist in der Person meines Freundes.


    Ps: wenn ich dann hier wieder dieses Wort "Vertrauen" lese und "warum vertraut ihr denn euerm Freund nicht"... und es dann na klar von einem MANN kommt... :geknickt:
    Ich finde, es ist immer viel zu leicht gesagt, warum vertraut ihr denn nicht, als Antwort zu geben!!
    Viele Frauen sind nicht so einfach gestrickt... es schwirrt eben immer vieles im Kopf rum und wir grübeln unnötig über Dinge nach, die nichtig sind und nur wir sehen...
    Vertrau mir und Punkt! Wenn es nur so einfach gehen würde, dann würden viele Frauen Freudensprünge machen und ich finde noch nicht einmal, dass diese Ängste, auch wie oben beschrieben grundsätzlich mit mangelndem Vetrauen gleichzusetzen sind.

    Aber es ist wie gesagt, immer die typische Antwort, die man bekommt und die einem GAR NICHT WEITERHILFT!
     
    #17
    BeeInLuv, 27 Januar 2005
  18. _Judy_
    Verbringt hier viel Zeit
    118
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Man, bin cih "froh", dass es anderen auch so geht. Sie genau die gleichen Ängste und Gefühle haben.

    Wie gehen eure Partner denn damit um? Wissen sie davon?

    ich rede mit meinem Freund immer super viel über meine Ängste und er ist immer so geduldig und für mich da. Einafch super lieb.

    Aber oft denke ich mir, dass ich ihn doch irgwndwo schon fast nerven muss und er denken muss ich habe nen Vogel. Wie soll er denn meine Gefühle verstehen, wenn ich sie selber nicht verstehe??
     
    #18
    _Judy_, 28 Januar 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Verlustängste
Schattenkind
Kummerkasten Forum
24 Mai 2016
0 Antworten
spica
Kummerkasten Forum
2 März 2012
14 Antworten
Libertad
Kummerkasten Forum
20 November 2011
9 Antworten
Test