Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Verlustangst

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Nikita39, 12 November 2004.

  1. Nikita39
    Gast
    0
    Meine Scheidung rückt näher und ich fühle jeden Tag, dass es mir schlechter geht, meine Ängste werden größer, weil ich dem ganzen auch mißtraue. Wir haben ja beschlossen, dass wir trotz Scheidung es weiterhin probieren, auch dem Kind zu liebe, aber ich kann dem Ganzen nicht vertrauen.

    Es kommt einfach kein Gefühl von ihr, wir hatten ewig keine Sex mehr, kein Kuscheln, SMS oder Telefonieren kommt immer nur von meiner Seite. Ich verstehe nicht, was sie wirklich plant, vielleicht gibt es ja die Scheidung und danach tschüss, vielleicht ist dass ja der Plan. Warum ich das denke? Weil Probieren einfach anders aussieht, es verändert sich einfach gar nichts versteht ihr?

    Ist auch eigenartig, dass man an was hängen kann, was man gar nicht hat, weil ich hab sie schon lange verloren, weil da ja Null kommt von ihrer Seite, vielleicht ist es ja auch Besitzdenken, ich weiß es nicht, aber schwer ist es allemal. Ich bin einfach sehr enttäuscht, dass all das wofür ich gekämpft habe dahingeht. Und es ist auch schwer mit einem Partner, der nicht mit offenen Karten spielt, sprich nicht die Wahrheit sagt und auch grundsätzlich nicht reden will oder auf kritische Fragen keine Antworten gibt, weil wenn ich frage warum sie mit mir seit Monaten nicht mehr schläft und andererseits sagt sie will mit mir probieren bekomme ich nur schweigen.

    ich liebe sie und möchte sie nicht verlieren, aber ich werde wohl nicht gefragt werden, ob ich das will oder nicht, bin auch psychisch inzwischen schwer angeschlagen, weil immer in dem Zustand zu leben, dass man nicht weiß was wird morgen sein, ist eine Belastung.

    Irgendwie ist es doch so, dass man bei allen wichtigen Dingen des Lebens alleine ist und diese Leere und Einsamkeit spüre ich jetzt mehr denn je.
     
    #1
    Nikita39, 12 November 2004
  2. LadyEttenna
    0
    Hallo Nikita,

    hm...vll. ist es für mich noch zu früh am morgen, aber so ganz versteh ich das nicht....

    trotz Scheidung...weiter probieren...dem Kind zuliebe....Was probieren? Nebeneinander leben? Ich weiß zwar nicht wie alt das Kind ist, aber ich weiß aus eigener Erfahrung, das Kinder da sehr gute Antennen für haben , wenn etwas nicht stimmt oder so ist, wie es sein sollte. Und ein unglückliches Nebeneinanderleben wirds da wohl kaum bringen...meine Meinung.
    Das wäre für mich die Hölle auf Raten...

    Eine Scheidung ist ein Schlußstrich in meinen Augen....eine klare Trennung und darum versteh ich das mit dem weiterhin probieren überhaupt nicht.
    Deine Frau anscheinend auch nicht, sonst würde sie sich anders verhalten meiner Meinung nach.

    Du leidest jetzt schon so sehr unter diesen Lebensumständen, verständlicherweise....und wenn deine Frau nicht reden will/kann und ihr keinen Konsens findet, wie es weiterlaufen soll....würde ich auch eine räumliche Trennung vorziehen....du kommst sonst nie zur Ruhe oder kannst dich auf dich besinnen.

    Aber das ist meine Sicht der Dinge, du kennst die Einzelheiten und Hintergründe besser......wäge ab,treffe eine Entscheidung und dann ist die Devise vorwärtsblicken....

    lg
    LadyEttenna
     
    #2
    LadyEttenna, 12 November 2004
  3. Pfläumchen
    Verbringt hier viel Zeit
    2.183
    121
    0
    vergeben und glücklich
    verständnisfrage: wieso wollt ihr euch scheiden lassen aber es trotzdem weiterhin versuchen?
    wo liegt der sinn in der aktion?
     
    #3
    Pfläumchen, 12 November 2004
  4. illina
    illina (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.420
    121
    0
    vergeben und glücklich
    das frage ich mcih auch .. wenn man sich entscheidet es noch mal zu versuchen dann muss man sich doch auch nciht scheiden lassen oder ??

    und was heisst dem Kind zur liebe ?? nur wegen dem Kind ?? oder aus Liebe .. denn so schön das vielleicht auch für das KInd sein mag ( es wird es aber trotzdem merken auch wenn ihr heile welt spielt ) man kann nicht zusammen sein wenn man nur noch nebeneinander her lebt das macht einen kaputt und wenn sie es echt nur wegen dem kind macht und du aus Liebe dann wird es dich erst recht kaputt machen ... also warum die scheidung ? von welcher seite kam das ? ich würde ihr sagen was du noch für sie fühlst und ihr auch deine ängste erzählen ... ich denke gerade in eurer situation ist es wichtig zu reden denn sonst könnt ihr das mit dem noch mal versuchen auch vergessen .. wenn man das nur so sagt und nix für die Beziehung tut ist so was eh meist nicht von langer dauer ,.,
     
    #4
    illina, 12 November 2004
  5. Nikita39
    Gast
    0
    Hallo, erstmals vielen Dank für eure Antworten auf meinen Beitrag, ich kann verstehen, dass ihr das nicht versteht bzw. dass ihr diejenigen seid, die es richtig sehen, man lässt sich scheiden um sich zu trennen, wir haben uns schon mehrmals scheiden lassen wollen und immer wieder zurückgezogen, jetzt wollen wir es durchziehen um uns nicht wieder lächerlich zu machen bzw. wenn man sich wirklich liebt, dann kann man auch wieder heiraten. Aber verheiratet zu sein ist nicht das um und auf.

    Sicher wäre es richtig zu sagen, was will ich selber und nicht was plant sie, aber da ich sie liebe möchte ich gerne mit ihr leben, aber da gehören eben zwei dazu die wollen und bei ihr bin ich mir da mehr als unsicher, ob sie das will, weil wenn ich frage, warum so lange kein Sex und es kommt keine Erklärung , was heißt das nun? Ich denke mir, weil sie nicht will und nicht kann, aber warum dass mit dem Probieren dann? Will sie Zeit gewinnen bis sie jemanden anderen findet?

    Ich bin inzwischen leider gesundheitlich auch mehr als k.o., ich leide unter Panikattacken und dergleichen, was ich nie kannte und ich denke mir, es ist einfach die Situation nicht zu wissen, was morgen sein wird und langsam beginne ich durchzudrehen, ich habe solche Sachen nie gehabt, aber ich bin jetzt ein reines Nervenbündel, kann auch derzeit nicht mehr arbeiten, keine Chance.

    Mein Wunsch wäre dass es wieder gut wird, aber realistisch ist die Chance minimal, weil sich einfach nichts ändert und meine Ziele sind in weite ferne gerückt. Aber um auf oben nochmals zurückzukommen, es geht hier nicht nur um Sex sondern um viele andere Dinge auch, die Kompromisse bei uns sind einseitig nur von meiner Seite.

    Ich weiß noch nicht, wie ich den Ausstieg schaffen kann, aber ich weiß es wäre das Beste, danke auf jeden Fall für eure Unterstützung, LG Niki
     
    #5
    Nikita39, 12 November 2004
  6. illina
    illina (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.420
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ich denke wenn ihr euch noch liebt dann solltest ihr beide daran arbeiten vielleicht eine paartherapie .. hört sich erst mal schlimm an aber kann sicher helfen denke ich .. und ich würde mich nciht scheiden lassen wenn du es gar nciht willst nur weil du denkst was andere denken könnten .. ich meine wenn ihr euch noch liebt und da noch hoffnung ist dann probiert es doch erst mal in dem ihr euch hilfe holt . eine scheidung entfernt euch ja irgendwie ncoh mehr für einander und so dum es sich anhört aber ich glaube man kämpft irgendwie mehr wenn man weiss das man noch verheiratet ist als wenn man schon geschieden ist .. irgendwie habe ich so das gefühl ..
     
    #6
    illina, 12 November 2004
  7. tigerlady
    tigerlady (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    252
    103
    1
    Verheiratet
    Was habt ihr denn genau vor?
    Scheidung und weiter zusammenleben? Wiederspricht sich das nicht?

    Will denn nur deine Frau die Scheidung? Und vor Allem warum?
     
    #7
    tigerlady, 12 November 2004
  8. Nikita39
    Gast
    0
    Nun, die Scheidung wollte sie, sie hat zig-Male damit gedroht und irgendwann wollte ich mich nicht mehr erpressen lassen und habe zugestimmt.

    Scheidung und weiter zusammenleben, keine Logik? Hast recht mag sein, aber was ist die Alternative? Ich würde sie zurückziehen, wenn ich wüsste, dass es nicht in einem Monat wieder passieren kann. Ich denke auch, dass es eine Beziehung vielleicht nicht verbessert im Normfall, aber bei uns was kann sich viel noch verschlechtern. Eine Paartherapie schließe ich aus, weil sie Therapie meidet wie der Teufel das Weihwasser.
     
    #8
    Nikita39, 15 November 2004
  9. Luxia
    Luxia (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.247
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo Nikita....

    Lieber ein schreckliches Ende, als Schrecken ohne Ende...
    Wenn nur einer liebt, in diesem Fall DU, kann und wird es nicht funktionieren.
    Mach die Augen auf, o weh es tut, es wäre für dich Leiden ohne Ende und nach deiner Erzählung hat sie wohl erst gar nicht den Willen Etwas für eure Beziehung zu tun, ansonsten hätte sie mit Sicherheit längst den Vorschlag gemacht mit der Scheidung zu warten.
    Was hat eine Scheidung für einen Sinn, wenn man es hinterher wieder miteinander versucht??
    Scheidung sollte ein Schlussstrich sein und ein Tor zum Neuanfang.
    Deine Panik, deine Ängste, steh sie durch.Es hat keinen Sinn wenn nur einer kämpft. Dir werden wieder Türen geöffnet, die du jetzt nur noch nicht sehen willst, weil es noch zu sehr schmerzt.
    Eine Ehe scheingemäß weiterzuführen nur des Kindes wegen halte ich für sinnlos!
    Lieben heißt auch loslassen können....
    Glaube mir, es naht wieder Licht am Ende deines Tunnels!
     
    #9
    Luxia, 15 November 2004
  10. Jacqui
    Gast
    0
    Das alles kommt mir verdammt bekannt vor.....nur bin ich die andere Seite :zwinker:

    Wegen dem Kind zusammenbleiben is totaler Unsinn...entschuldige wenn ich das so krass ausdrücke, aber ich bin einfach der Meinung das auch Kinder durchaus sehen dürfen das im Leben nicht alles glatt läuft. Ich war verheiratet, hatte ein Kind und war der Meinung (aus vielen Gründen, aber das würd hier zu weit führen) das ich aus dieser Ehe nich mehr rauskomme. Also hab ich geduldet und geschluckt.
    Nunja, nu kam dann doch irgendwann der Punkt (oder anders ausgedrückt - das Glück in Form eines anderen Mannes) das ich den Absprung geschafft habe...und es war sehr zermürbend. Laut seiner Aussage hat er mich noch geliebt, was es mir ohnehin - trotz allem was passiert war - schwer gemacht hatte mich von ihm zu trennen. Vielleicht isses das bei Deiner Frau auch....das sie einfach ein schlechtes Gewissen hat, sich ganz von Dir zu trennen ??!! Aber wem bringt das was ??? Keinem von euch beiden. Denn wenn in einer Beziehung einer aufgehört hat, den anderen zu lieben - aus welchen Gründen auch immer - dann muß man nen verdammt schweren Weg gehen (ich weiß wirklich wie schwer es ist), aber es ist für ALLE Beteiligten das Beste. Meist isses doch am Ende nur so schwer gewesen weil man aus der Gewohnheit ausbrechen mußte, der Mensch is echt 'n Gewohnheitstier.

    Nunja, mein Sohn war damals 5 und ich hab ihm erklärt das Mama und Papa sich einfach ned mehr lieb genug haben um zusammen zu wohnen. Aber weil wir ja nich mehr soviel streiten wollen und ihn ja beide sehr lieb haben, ziehen wir eben auseinander und für ihn ändert sich nix!!!

    Lange Rede, kurzer Sinn...Du solltest echt mal mit ihr reden. Frag sie ganz gezielt und versuche - so schwer es auch sein mag - Deine Gefühle nicht zu sehr zu zeigen. Denn dann merkt sie wie weh sie Dir tut und verkneift sich ja auch vielleicht einfach die Wahrheit ???

    Gruß
    Jacqui
     
    #10
    Jacqui, 15 November 2004
  11. Nikita39
    Gast
    0
    Mal Danke vorab für eure Beiträge auch von heute. Bei einem gebe ich natürlich euch recht, nur zusammenbleiben wegen Kindern ist Blödsinn, aber ich denke, das ist nur ein Vorwand für mich nicht loszulassen.

    Wisst ihr das Problem mit ihr (meiner besseren Hälfte) ist einfach, dass ich Null Ahnung habe was sie wirklich denkt und vor allem will. Weil die Kommunikationsfähigkeit von ihr über diese Themen ist sehr niedrig oder nicht vorhanden. Ich kann nur raten, aber nach dem wie sie sich verhält kann ich deuten, dass da nicht viel Gefühl sein kann, ich meine jetzt nicht nur den Indikator Sex sondern auch sonst. Wenn man jemanden liebt dann handelt man ja auch liebevoll oder? Ich habe die Zustimmung zur Scheidung gegeben, als ich eine schallende Ohrfeige bekam vor einem Monat, das war für mich der Auslöser, ich meine nicht der, aber der letzte halt. Grund war übrigens, dass ich eine Bekannte getroffen habe, die ich seit 20 Jahren kenne und die in einer festen Bindung lebt, aber der Grund der Ohrfeige war schlichtweg ihr Verdacht, ich hätte mit ihr über unser Privatleben gesprochen.

    Ihr habt auch recht, wenn ihr sagt, ich soll nicht schauen, was sie will sondern auf mich. Das ist richtig, aber wenn sie mal sagen würde, wie sie wirklich empfindet würde mir das auch helfen, sprich, wenn sie sagt sie denkt nicht dass da noch mal was werden kann, das würde mir auch helfen, weil dann würde ich erkennen, dass die Hoffnung sehr gering ist, dass da nochmal was wird. Aber vielleicht denke ich da ja auch falsch.

    Wisst ihr ich habe geschrieben, ich habe auch so meine Fehler gemacht, das ist richtig, aber ich bin auch in unserer Beziehung sehr ausgenutzt worden, in finanzieller Hinsicht und dahingehend, dass ich alles für sie organisiert habe und ihr Leben sehr erleichtert habe. Kinderbetreuung ist auch größtenteils meine Sache und auch Richtung Haushalt bin ich federführend, ich mach das gern, aber sie hat es halt ausgenutzt, jetzt mache beinahe schon alles ich.

    Ich würde es aber trotzdem gerne mit ihr versuchen, aber wie ihr schon gesagt habt, da gehören zwei dazu, die wollen. Für mich ist es aber insofern leichter jetzt, weil ich ab nun wirklich sagen werde, wir probieren okay, aber wenn nichts kommt, dann besser andere Wege gehen, und ich denke es wird in diese Richtung gehen, weil woher soll sie ihre Gefühle wieder nehmen? Mag auch sein, dass sie warten möchte bis Weihnachten oder einfach bis was Besseres kommt als ich aber das ist blöd.

    Mein Problem im Moment ist aber auch, dass meine Nerven so blank liegen, dass ich nicht die Kraft habe für eine Trennung, ich meine damit, dass unser Krieg der letzten Jahre meine Belastbarkeit auf so ein Minimum runtergedrückt hat, dass ich auch massive psychische Probleme bekam und deshalb bin ich im Moment halt auch nicht gerade in einer Stärkeposition.

    Allerdings wenn ich nicht bald rauskomm aus der Belastungssituation (nicht zu wissen, was wird oder was morgen wird) dann wird mein Körper und Geist wohl größeren Schaden noch nehmen und das will ich nun doch verhindern, also hoffe ich doch, dass es eine rasche Entscheidung gibt, besser eine schlechte als gar keine.
     
    #11
    Nikita39, 15 November 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Verlustangst
alex_1995
Beziehung & Partnerschaft Forum
30 September 2015
1 Antworten
Schattenkind
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 September 2015
10 Antworten
apfelbaum22
Beziehung & Partnerschaft Forum
3 Juli 2015
5 Antworten