Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Verschwendete Jugend

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von MichiganGirl, 23 April 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. MichiganGirl
    Sorgt für Gesprächsstoff
    2
    26
    0
    nicht angegeben
    Hi,
    danke an alle die sich die Mühe machen, den Text durchzulesen. :smile:

    Mit knapp 21 Jahren habe das Gefühl meine Jugend "verschwendet" zu haben. Als ich 12 war sind wir nach der Scheidung meiner Eltern in die Stadt gezogen. Bis heute konnte ich mich dort nie richtig einleben.

    Wisst ihr, in meiner Jugend habe fast nie etwas mit Freunden unternommen, war nie in einer Diskothek o.Ä. gewesen, hatte nie eine Beziehung (!) (dafür unzähligemale Liebeskummer), war in der Schule faul, habe keinen Sport getrieben, kein Instrument gespielt, ... Mein Gott, ich saß zu Hause vor dem TV, habe gelesen und VOR MICH HIN GETRÄUMT.:cry: Ich glaube das war mein größtes Problem, ich habe in einer Traumwelt gelebt.
    Ich habe letztes Jahr Abitur gemacht, wusste nicht was ich studieren soll und habe deswegen ein Jahr "Pause" gemacht. Wieder so eine Sache über die ich mich jetzt extrem ärgere. In dieser Zeit habe ich nichts (Sinnvolles) gemacht. Einfach nur in den Tag hineingelebt. Hört sich für manche sicher total freakig an, ist es auch. Das merke ich JETZT auch. Aber eben erst jetzt.
    Letzten Freitag habe ich in der Stadt eine Ex-Schulkameradin in gesehen, sie hat mich spontan eingeladen mit ihr und ihren Freundinnen abends was zu unternehmen. Eigentlich wollte ich nicht, aber im Nachhinein bin ich einfach nur GLÜCKLICH mitgegangen zu sein. :smile: Der Abend war richtig schön und ich bin, dank des Alkohols, aus mir herausgekommen. Dort hatte ich auch meinen ersten Kuss.
    Viel zu spät. Das hätte ich schon viel früher haben können (nicht nur den Kuss...), wenn ich daran denke wieviele Stunden ich n meiner Traumwelt verschwendet habe wird mir "schlecht". Wäre ich doch mal in einen Verein gegangen oder öfters weggegangen, aber für beides ist es fast schon zu spät bzw. ich weiß z.B. gar nicht in was für einen Verein ich gehen soll.
    Habt ihr einen Vorschlag? :ratlos: Oder ist man jetzt zu alt dafür?
    Ich möchte neue Leute kennenlernen und ein Hobby haben (außer lesen und TV schauen).

    Geht es einem von euch vielleicht auch so, dass er es bereut bis jetzt nur in den Tag hineingelebt zu haben? :ratlos:
    Ich könnte losheulen und gleichzeitig bin ich auch verärgert, wenn ich Jugendliche sehe bwz. mir meine Schwester (15 Jahre u. so ziemlich das Gegenteil von mir (extrovertiert...)) anschaue, die diese schöne Zeit noch vor sich haben oder sie gerade ausleben. Ich muss endlich ausziehen, mich entscheiden was ich studieren will und überhaupt mein Leben auf die Reihe bekommen. Mein Verhalten kommt mir so "kindlich" vor.
    Ich fühle mich überfordert.:angryfire

    Danke fürs durchlesen,
    MichiganGirl
     
    #1
    MichiganGirl, 23 April 2009
  2. Luc
    Luc (29)
    Meistens hier zu finden
    2.148
    148
    108
    nicht angegeben
    Ja!!! Ich kann dich sehr sehr gut nachvollziehen. Es war bei mir das Selbe. Bei mir hatte die Jugend noch eine sehr depressiv. Meine Pubertät habe ich eigentlich nicht gelebt. Ich habe vor mich hingeträumt, bin vor dem PC gesessen, habe gelesen und hatte Dauerliebeskummer, weil mich die Mädchen logischerweise so nicht interessant fanden. Als Kind habe ich Gitarre gespielt, in der Pubertät habe ich aufgehört. Jetzt kann ich keinen einzigen Griff mehr. Mit der Zeit bekam ich richtige Depressionen. Am Tiefpunkt angekommen ging es aber wieder aufwärts.

    Mein erster Kuss fand auch mit 19 in einer Disco statt. Danach war ich etwa 2 Wochen lang wunschlos glücklich. xD

    Helfen kann ich dir nicht, weil du nömlich schon die richtige Einstellung hast. Ich bin ausgezogen und studiere jetzt. Natürlich bin ich immernoch von meinen Eltern finanziell abhängig. Ich fühle mich manchmal auch noch sehr unreif.
    Jetzt muss man herausfinden, wofür man sich interessiert, was uns begeistert, was für Ansichten zu gewissen Dingen wir wirklich haben. Ich habe immer mal wieder ein Tief, vor allem wenn wieder eine Frau in mein Leben tritt, aber es geht immer wieder hoch.

    Ich schike dir noch eine PN
     
    #2
    Luc, 23 April 2009
  3. Zuckerwatte
    Verbringt hier viel Zeit
    137
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hi :smile:
    Also ich kann das auch sehr gut nachvollziehen, mir ging es ähnlich wie dir.
    Ich finde aber, dass man nie zu alt ist, neue Dinge und Menschen kennen zu lernen.
    Auf welche Hobbys hättest du denn Lust?
    Sprachen lernen? Musikinstrumente, Sport?
    Ich denke bei so was sind VHS-Kurse immer ganz gut.
    Und um dich nicht so über das vergangene zu ärgern, sieh es doch mal so: Du hast dich in der Zeit sicherlich sehr viel mit dir beschäftigt, mit deinen Wünschen, Träumen, oder?
    So hast du sicherlich viel über dich kennen gelernt, während sich andere in dem Alter kaum mit sich und der Welt auseinandersetzen.

    Also ich denke es ist nie zu spät, das Beste aus dem Leben rauszuholen :zwinker:
     
    #3
    Zuckerwatte, 23 April 2009
  4. Xorah
    Verbringt hier viel Zeit
    849
    113
    71
    nicht angegeben
    ja! kann ich sehr gut nachvollziehen und ertappe mich auch immer wieder dabei, wie ich mich wieder gehen lasse und nur vor mich rumträume. habe ich in meiner schulzeit bestimmt 3-4 jahre lang so gemacht. wenn ich heute daran denke, wird mir ganz schlecht...

    aber das wichtigste und positive an der sache ist, dass es dir aufgefallen ist! jetzt kannst du nämlich alles verändern und es besser machen. es ist dir in dem sinne ja nichts weggelaufen, auch wenn man das sich manchmal einbildet. denn schließlich steht dir noch eine menge bevor :smile:.

    jetzt hast du ja auch schon ganz viele vorschläge selbst genannt. in einen verein gehen, kurse belegen, einen nebenjob annehmen, alte leute kontaktieren... da gibt es so vieles :smile:
     
    #4
    Xorah, 23 April 2009
  5. spätzünder
    Benutzer gesperrt
    1.337
    0
    95
    Single
    Ich bin 28, und ich fange auch erst jetzt so richtig an, das nachzuholen, was ich in meiner Jugend nie machen konnte/durfte. Da sei mal froh, dass du noch 20 bist. Deine Jugend kannst du nicht mehr zurückholen, aber du kannst in deiner Gegenwart leben. Trauere nicht vergangenen Jahren hinterher, das deprimiert dich nur. Die Vergangenheit kannst du nicht mehr ändern, aber du kannst deine Gegenwart und Zukunft ändern (relativ zur Gesellschaft, in der du lebst natürlich).
    Also probiere doch jetzt neue Sachen aus, gehe mal in Clubs, lerne neue Leute kennen, zieh dir neue Klamotten an usw. - sofern du natürlich Geld hast. Aber das, was du in der Lage bist zu tun, solltest du auch versuchen. Was du als Einzelner nicht ändern kannst, kannst du halt nicht ändern. Das ist aber auch nicht dein Fehler. Versuche, das Bestmögliche aus dir zu machen. Viel Spaß! :zwinker:
     
    #5
    spätzünder, 25 April 2009
  6. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    hey du bist 20 und nich 40.

    jetzt fängt die wirklich gute zeit doch eh erst an

    überleg dir, was du gerne machen würdest, bogenschießen, tischtennis, stricken, was weiß ich
    und dann machst du einfach mal ein paar schnuppertage bei den entsprechenden vereinen. und dann gehst du in den, der die am bestengefällt (oder der die süßesten typen hat :grin:)

    und dann geh raus und feier. frag doch die exklassenkameradin einfach, ob du ncih wieder mitkommen kannst, weil du es gut fandest.

    daraus ergeben sich dann wieder neue freundschaften und du bist nicht auf dauer, auf die exklassenkameradin ''angewiesen''
    wenn du dich jetz wieder zurückziehst, bist du wieder in deinem alten trott.
    also ruf sie JETZT GLEICH an!
     
    #6
    Beastie, 25 April 2009
  7. Erlenbach
    Erlenbach (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    33
    31
    0
    nicht angegeben
    Oja. :eek:

    War auch jahrelang vor dem PC gefangen, World of WarCraft eben. Was mich das jetzt alles gekostet hat, möchte ich gar nicht wissen, auf jeden Fall bereue ich es schon, so viel Zeit damit vergeudet zu haben.

    Aber man ist ja nie zu alt, um nochmal die Kurve zu kriegen. Und ich freu mich für dich, dass du so einen tollen Abend hattest, sowas wünsch' ich mir auch mal wieder. :zwinker:
     
    #7
    Erlenbach, 25 April 2009
  8. User 53338
    Meistens hier zu finden
    784
    128
    224
    offene Beziehung
    Um zu leben ist man nie zu alt :zwinker:


    Ich kann dich zu einem gewissen Teil verstehen, ich konnte meine Jugend auch nicht richtig geniessen. Meine Jugend hat sich nicht um Parties gedreht, sondern darum den naechsten Tag zu ueberleben.

    Ist aber kein Grund den nicht gelebten Tagen hinterher zu trauern.

    Find erstmal heraus was dich interessiert. Von was hast du denn getraeumt?

    Ich habe jetzt die letzten vier Jahre im Ausland gelebt, studiere endlich fuer meinen Traumberuf. Ich moechte gerne mal ein paar Jahre in Japan und Kanada leben, Blindenschrift und Gebaerdensprache lernen, mich politisch angagieren, (wieder) Theater spielen, nochmal einem Handballverein beitreten, neue Freunde finden, einen Marathon mit laufen, quer durch Schottland mit dem Rucksack reisen, Neuseeland sehen etc... Viele Interessen habe ich jetzt erst entdeckt, weil ich auch mal die Augen fuer neues aufgemacht habe. Informier dich doch mal in deiner Gemeinde, was es da fuer Angebote gibt und was dich davon interessieren koennte. :smile:

    Ich will dir hier jetzt nichts unter die Nase reiben, aber dir zeigen das es einfach mehr im Leben als durchzechte Partynaechte gibt - vieles kannst du jetzt einfach erst machen! :smile: Vor dir liegt die ganze Welt, betrachte sie als das was sie ist, einem Abenteuerspielplatz.
     
    #8
    User 53338, 25 April 2009
    • Lieb Lieb x 1
  9. littleJ
    littleJ (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    182
    103
    2
    Single
    ich reih mich mal ein in die "ich war auch so'er"

    gemeinsam einsam :zwinker:

    jeder ist seines glückes schmied
     
    #9
    littleJ, 26 April 2009
  10. Schmunzelhasi
    Sorgt für Gesprächsstoff
    65
    31
    0
    Single
    Früher wars schlimmer bei mir aber ich sage mal...noch ist es nicht zu spät. Auch wenns nichts ist worauf ich stolz bin aber zu meiner Schulzeit war ich auch kaum weg und meist nur am PC aber wir werden alle mal erwachsen. :zwinker:
     
    #10
    Schmunzelhasi, 26 April 2009
  11. Tobi08
    Tobi08 (28)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    70
    31
    0
    Single
    Wow ein Thread voller verwandter Seelen.^^ Es gibt also doch mehr Leute die einem ähneln als man denkt.

    Ich bin auch 21. Und manchmal bedauere ich das ich meine Jugend nicht mehr ausgelebt hab, aber hey ich bin erst 21. Damit ist man doch nicht zu alt. Das Leben geht doch jetzt erst richtig los, da find ichs viel wichtiger was noch kommt als das was mal war.

    Für die, dies geschafft haben, was habt ihr gemacht um euer Leben in den Griff zu bekommen, nachdem ihr solange in ner anderen Welt gelebt habt? Und wie lange hats gedauert?
    Ist bestimmt auch für die Ts interessant. :smile:
     
    #11
    Tobi08, 26 April 2009
  12. Xorah
    Verbringt hier viel Zeit
    849
    113
    71
    nicht angegeben
    ^

    alte freunde und bekannte kontaktieren. die meisten freuen sich ja, wenn da jemand anruft. selbst wenn es nach 5 jahren ist. mit ihnen treffen, spaß haben... oft lernt man über die ja auch neue leute kennen... also noch mehr leute zum weggehen.

    einen lustigen nebenjon annehmen. dann hat man auch das geld zum weggehen und lernt was fürs leben... und ja, man lernt wieder neue leute kennen. die kann man dann auch treffen :smile:.

    in vereine gehen, kurse machen... wenn man sich für etwas interessiert.

    ansonsten immer nett und lieb sein. man lernt leute fast überall leute kennen. im park beim lesen, in der bahn... da gibt es so vieles. klar entstehen daraus nicht immer neue freundschaften. aber oft ergibt sich doch was.

    dann das stadtprogramm abrufen. in vielen cafes, unis etc liegen ja massig flyer rum. da stehen ja immer die neuesten events drin.
     
    #12
    Xorah, 26 April 2009
  13. MichiganGirl
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    2
    26
    0
    nicht angegeben
    Danke für eure Antworten! Finde es erstaunlich wieviele hier das gleiche "Problem" haben. Jetzt fühle ich mich ein bisschen besser und weniger allein gelassen. :smile:

    Das mit den Flyern einsammeln habe ich tatsächlich schon gemacht (gleicher Gedanke) :smile: Aber ich muss noch jemanden finden, der mitkommt. Im Moment gibt es eben nur diese eine Ex-Klassenkameradin an die ich mich wenden kann, aber ich kenn sie eher flüchtig. Ohje, ich muss mich echt überwinden sie anzurufen... hoffentlich findet sie das nicht doof wenn ich wieder mit möchte.

    Ich kann andere Menschen nur sehr schwer einschätzen, bin mir immer unsicher ob sie mich eher mögen oder sich hinterrücks lustig machen... :ratlos:
     
    #13
    MichiganGirl, 26 April 2009
  14. Tobi08
    Tobi08 (28)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    70
    31
    0
    Single
    Geht mir genauso. Aber manchmal muss man das einfach ausprobieren, auch auf die Gefahr hin, dass man es dann falsch macht. Um Michael Jordan zu zitieren "You miss 100% of the shots you don't take".
    Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass ist leicher gesagt als getan, besonders wenn man nur sehr wenige Leute hat, die man dann absolut nicht vergraulen will.
    Ich hab mir immer gedacht, es ist besser keinen Eindruck zu machen als einen schlechten. Aber das war das dümmste überhaupt, wenn man nämlich keinen Eindruck macht existiert man für andere gar nicht. Dann lieber nen schlechten und draus lernen, aber so macht man dann auch mal nen guten Eindruck und kommt weiter.
    Was mir immer ganz gut tut, wenn ich grade einsam bin, ist das ich Sport mache. Also zb nach dem Inliner fahren fühl ich mich immer total gut.
    Was mir auch immer Spaß macht, ist einfach mal ne Runde spazieren gehen, dann ärgere ich mich nicht so darüber, dass grade schönes Wetter ist und ich niemanden habe um was draus zu machen. Immerhin bin ich dann draußen.
    Allgemein war es für mich ganz sinnvoll von anderen Leuten unabhängig zu sein. D.h ich mach einfach alle Sachen die ich tun will alleine, wie ins Bad oder Kino zu gehen und zb für den Sportverein brauch ich auch niemand anders. Auf die Art und weiße tut man wenigstens etwas und kommt raus und ist nicht wieder mit irgendwelchen Büchern und Fernsehserien beschäftigt.^^ Wenigstens hat man dann ansatzweiße sowas wie ein normales Leben.
     
    #14
    Tobi08, 27 April 2009
  15. Princesa
    Verbringt hier viel Zeit
    205
    101
    0
    nicht angegeben
    Das dachte ich mir beim Durchlesen auch. Obwohl ich gestehen muss, dass ich früher ähnlich dachte (und manchmal ertappe ich mich heute noch dabei). Nur ist es so, dass du durch Grübeln die "guten Jahre" verlierst. Rückgängig machen geht zum einen nicht, zum anderen denke ich, dass es vielen sowieso ähnlich erging wie dir. Die Jugend ist eben zum (ver-)träumen da (später hat man eh keine Zeit mehr dafür:grin: ). Also genieße dein Leben! Mach dir doch einen Plan mit all den Dingen, die du jetzt nachholen möchtest (und glaub einer "reifen Frau" :grin: es ist noch nicht zu spät!).

    Ach ja, im Übrigen ist´s um einiges schwerer, wenn deine Freunde vergeben oder verheiratet sind, einen guten Job haben und Familienplanung betreiben, denn dann fällt´s um einiges schwerer sich immer wieder alleine aufzurappeln und zu sagen: das Leben ist trotzdem schön.
     
    #15
    Princesa, 27 April 2009
  16. Teresa
    Teresa (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    701
    103
    1
    vergeben und glücklich
    na ja, es hat ja nicht jeder eine "wilde Jugend" mit Party und Alk-Exzessen hinter sich... ich hab meine Teenagerzeit größtenteils auch verträumt, abgesehen von ein paar halbherzigen Versuchen, mir eine "wilde" Zeit zuzulegen... als ich angefangen hab zu studieren, hab ich dann geglaubt, das alles nachholen zu müssen, und das war auch nicht gerade toll... ich hätte mich doch mehr auf das konzentrieren sollen, was mich interessiert, und mir nicht ständig eine ungestüme Pubertät zusammenphantasieren sollen. Mein Freund ist das genaue Gegenteil - allerdings hat das bei ihm schon die Ausmaße von Drogensucht, Obdachlosigkeit (er war Heimkind) und Vater"freuden" im Alter von 16 Jahren geführt. Wenn ich mir das so anhöre, dann bin ich eigentlich ganz froh, dass ich in meiner Pubertät etwas ruhiger gewesen bin, selbst wenn mir diese Zeit im Nachhinein ein bisschen trostlos erscheint...
     
    #16
    Teresa, 27 April 2009
  17. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Ich reih mich mal mit ein. Allerdings nicht, weil ich ein Träumer war, der nur den PC und TV kannte, sondern eher zwangsläufig wegen regelmässiger Krankheit, Mobbing in der Schule etc. Sprich mit 21 fing mein Leben erst an (Freunde, weggehen, Partys) und bis ich frauentechnisch was erreicht hatte, waren nochmal 5 Jahre vergangen.
    Aber es ist nie zu spät, das nachzuholen, was man in der Jugend verpasst hatte. Das weiss ich auch heute noch, und entsprechend leb ich auch so:smile:

    Was andere längst hinter sich hatten, lag also noch vor mir. Gibt's denn was Schöneres?:smile:
     
    #17
    User 48403, 27 April 2009
  18. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    haaaaaaast du schon angerufen???

    übrigens: ich hatte wohl das, was man eine wilde jugend nennt.
    aber ricchtig gut wurde es trotzdem erst so mit 21 ca
     
    #18
    Beastie, 27 April 2009
  19. Teresa
    Teresa (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    701
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Bei mir war Mobbing in der Schule auch mit ein Grund, warum ich mich so stark zurückzog. Ich habe mich immer wieder in irgendwelche Jungs verknallt und bin ab und zu auch mit anderen zu Partys mitgegangen, aber das war vielleicht 1 - 2x jährlich, und die Jungs interessierten sich nicht alle für mich. Ich hab mich deswegen in eine Traumwelt geflüchtet, weil ich unter meiner Schulsituation heftig gelitten habe.
     
    #19
    Teresa, 27 April 2009
  20. Q-Fireball
    Q-Fireball (35)
    Meistens hier zu finden
    1.565
    133
    86
    in einer Beziehung
    Ich bin 28 und mir geht es teilweis immer noch so. Wenn ich zurück denke könnte ich wirklich alles irgendwie besser machen und ne Zeitmaschine wäre toll. :grin:
    Ich kann darum nur raten die Vergangheit ruhen zu lassen und sich konkret auf die Zukunft zu konzentrieren. Was kann man jetzt vielleicht heute noch machen und was will man erreichen?! Es hilft auch nicht irgendwelche Gründ für seine Vergangeheit zu finden, mobbing kenne ich, krankheiten kenne ich auch, PC zocker war ich auch und sich langweilen und TV schauen bzw. nur in den Tag reinzuleben kenne ich auch. Alle das mag zwar etwas erklären, aber nix rechtfertig das man es nicht besser gemacht hat.

    Auch wird man mit der Zeit nicht extrovatiert, aber mit zunehmenden Alter ist nix wirklich total neu und daher traut man sich mehr zu. Dennoch muss man jeden Tag gegen seinen Schweinehund kämpfen, nur so wird man beim zurückblicken nicht mehr das Gefühl haben, etwas verpasst zu haben. Doch vorsicht gerade dann wenn man viel um die Ohren hat ist die Welt vielleicht schöner und man erreicht auch was, aber die Zeit vergeht dafür viel schneller, fast wie im Flug.
     
    #20
    Q-Fireball, 27 April 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Verschwendete Jugend
domian1
Kummerkasten Forum
25 Mai 2016
13 Antworten
nikko11
Kummerkasten Forum
5 Januar 2014
169 Antworten
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.