Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Versicherungskaufmann??!

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von tobias_w, 18 März 2008.

  1. tobias_w
    tobias_w (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    586
    101
    0
    nicht angegeben
    Hi@all,

    Ich lebe seit ca 7 jahre in spanien, habe hier mein realschulabschluss und im junie mein abitur gemacht. Nun kommt die berufswahl/studiumwahl langsam aber sicher immer näher, ich habe nicht wirklich ne ahnung was ich machen möchte, aber lehrer glaub ich fände ich zb nicht schlecht. Nun habe ich in deutschland von einer firma ein angebot bekommen, als versicherungskaufmann, könnte august beginnen. Nun frage ich mich, bin ich dafür überqualifiziert? weil verständlicherweise habe ich mir nicht die ganzen schuljahre um die ohren geschlagen um jetzt was zu machen was andere mit 16 und hauptschulabschluss machen! Dass ist nicht hochnäsig sondern einfach realistisch. Darum, überall steht es anders, auf manchen seiten abi, auf anderen hauptschulabschluss, wie schätzt ihr dass ein?

    Meine stärken sind, zuverlässigkeit, selbstständigkeit, behersche 3 sprachen fliessend, und 3 sprachen auf schulniveau. Habe lange zeit auslandserfahrung, und habe den betrieb meiner eltern schon über gewisse zeitraum alleine gemanagt.(pferde betrieb)

    mfg tobi
     
    #1
    tobias_w, 18 März 2008
  2. glashaus
    Gast
    0
    Weiß ja nicht, wo du dich so informiert hast, aber nach meiner Erfahrung nehmen Versicherungen nur noch Leute mit Abitur. Die meisten bieten dann auch nicht nur Ausbildung, sondern das duale Studium an. Dass ein Hauptschulabschluss genügt hab ich in der Branche noch nicht gehört.
     
    #2
    glashaus, 18 März 2008
  3. User 56700
    User 56700 (35)
    Meistens hier zu finden
    2.894
    133
    47
    Verheiratet
    Nein, überqualifiziert bist du nicht. Abitur ist da eigentlich die gängige Vorraussetzung, für viele Positionen ist auch ein BA-Studium notwendig. Natürlich wird hin und wieder auch ohne Abi eingestellt, aber das ist eher die Ausnahme.
    Ich habe auch das Abi und arbeite als Versicherungskaufmann, bzw. genauer gesagt als Versicherungsfachmann. Ich habe damals die verkürzte Ausbildung absolviert, da ich schon eine andere Ausbildung zuvor abgeschlossen hatte.
    Während der Ausbildung durchläufst du alle Sparten, vom Innendienst bis zum Außendienst.
    Ich habe mich danach für den Außendienst entschieden, die Verdienstmöglichkeiten sind einfach besser.
    Mit etwas Erfahrung in dem Beruf hat man auch gute Chancen Karriere zu machen, und mit etwas Glück eine Stelle zu bekommen, die eigentlich mindestens ein BA-Studium erfordert.
    Ich bin da gerade dran, meine Wunschposition wäre dann Versicherungs und Vorsorgebeauftragter einer oder mehrere Bankfilialen. Noch ist es nicht so weit, aber vielleicht habe ich ja irgendwann das Glück.

    Möglichkeiten gibt es in dem Beruf viele, Versicherungen werden auch in Zukunft immer benötigt werden. Man kann sich auch spezialisieren auf eine bestimmte Versicherungssparte.
     
    #3
    User 56700, 18 März 2008
  4. tobias_w
    tobias_w (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    586
    101
    0
    nicht angegeben
    Unter vorraussetzungen

    http://jobwiki.de/index.php/Versicherungskaufmann

    Aber wenn dass so ist, sollte es mich ja freuen, ist doch cool gleich
     
    #4
    tobias_w, 18 März 2008
  5. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.415
    248
    561
    nicht angegeben
    @Threadstarter:
    für überqualifiiziert halte ich dich nicht unbedingt - aber auf jeden Fall für so qualifiziert das du nicht die erstbeste Lehrstelle anzunehmen brauchst wenn sie dir nicht 100% zusagt!

    Überleg dir deine Optionen gut - dir steht eigentlich alles offen. Mit deinen Sprachkenntnissen hättest du auf jeden Fall einen Vorteil wenn es bspw. um internationale Studiengänge (Wirtschaft) geht - mit der Sprache bräuchtest du dich nicht mehr rumschlagen... (was dir mehr Zeit lässt für andere Dinge innerhalb des Studiums).

    Hast du dir überhaupt schon einmal überlegt was für dich alles in Frage käme? - außer ein Lehramtsstudium?

    Wenn du unbedingt eine Ausbildung machen willst und nicht noch 10 Jahre Studium käme für dich evtl. ein duales Studium in Frage an einer BA - Vorteil: du verdienst bereits jetzt dein Geld, machst meist eine Ausbildung nebenher, hast später meist einen sicheren Job und du brauchst dich nicht um die Finanzierung deines Studiums zu kümmern.
     
    #5
    brainforce, 18 März 2008
  6. Masterboy1983
    Verbringt hier viel Zeit
    238
    101
    0
    nicht angegeben
    Also überqualifiziert mit Sicherheit nicht.....was ist schon ein Abi? Das hat heutzutage so gut wie jeder.

    Und Versicherungskaufmann ist zumindest was das monetäre angeht keine schlechter Job. :zwinker:
     
    #6
    Masterboy1983, 18 März 2008
  7. SwEaThEaRt
    SwEaThEaRt (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    238
    101
    0
    Single
    da du so viele sprachen kannst informier dich doch mal, was es für berufe mit sprachen gibt.

    meine freundin lernt zum beispiel kauffrau im groß- und außenhandel mit 3 sprachen.
     
    #7
    SwEaThEaRt, 18 März 2008
  8. stella2002
    Verbringt hier viel Zeit
    645
    103
    14
    vergeben und glücklich
    Ich selbst mache eine Ausbildung zur Kauffrau für Versicherung und Finanzen. Ich kann dir versichern, dass du nicht überqualifiziert bist. Bei uns habe alle mind Abitur. Ein Azubi is 30 und hat schon BWL studiert. Wir haben in der Berufsschule Realschüler deren Durchschnittsnoten liegen bei 4. Die mit Abitur liegen da schon eher im zweier Bereich. Du musst außerdem sehr vielseitig sein, da es ja auch viele Betriebe gibt die überwiegend im Außendienst beschäftigen. Ich bin sehr froh über meine Ausbildung da es auch jede menge Weiterbildungsmöglichkeiten nach der Ausbildung gibt. Nebenbei is dein Gehalt ziemlich gut und in diesem Job werden oft Leute zur Festeinstellung gesucht.

    Im übrigen gibt es den Aubildungsberuf Versicherungskaufmann nicht mehr. Es heißt jetzt: Kauffrau/mann für Versicherung und Finanzen ob dein Schwerpunkt bei Versicherung oder Finanzen liegt kannst du dir aussuchen, es sei denn dein Betrieb bildet nur eine Richtung speziell aus. Also ich find meinen Betrieb total klasse, naja ist ja auch einer der bekannten Versicherungen, demenstprechen wird sich auch gut um die Ausbildung gekümmert.
     
    #8
    stella2002, 19 März 2008
  9. Steve19
    Verbringt hier viel Zeit
    182
    101
    0
    Single
    Ich bin derzeit selbst in der Ausbildung zum Versicherungskaufmann und du kannst dir sicher sein, dass niemand mit einem Hauptschulabschluss eine Chance in diesem Berufsfeld ohne Beziehungen hat. :zwinker: Du wirst auch sehr schnell merken, dass du hierfür sicherlich nicht überqualifiziert bist, denn heutzutage machen immer mehr Gymnasiumabgänger direkt eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich, was meiner Meinung nach auch von Vorteil ist. Dieser Beruf ist auch sehr ansprungsvoll, die Theorie sehr schweirig, aber wenn es dir liegt, dann kannst du dabei sehr viel Geld verdienen.
     
    #9
    Steve19, 19 März 2008
  10. tobias_w
    tobias_w (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    586
    101
    0
    nicht angegeben
    Kennt ihr DBV(deutsche beamtenversicherung) dass ist die firma die mir dass angebot gemacht hat.

    Hat man denn in diesem beruf chancen die sprache nutzbringend einzubringen?
     
    #10
    tobias_w, 20 März 2008
  11. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.415
    248
    561
    nicht angegeben
    Die Firma kenn ich zwar nicht aber egal - die Kunden gehen dir da sicher nicht aus.:zwinker:

    das folgende ist nur eine VERMUTUNG: Ich denke wenn du "NUR" eine Ausbildung als Kaufmann für Versicherungen und Finanzen machst werden dir deine Sprachkenntnisse kaum weiterbringen (außer evtl. Englisch).

    Höchstens im Anschluss an die Ausbildung wäre es sicherlich irgendwie möglich deine Sprachkenntnisse mit dem Beruf zu verbinden in dem du dich spezialisierst - in wie weit das in diesem Beruf möglich ist weiß ich allerdings nicht.

    In Ausbildungsberufen wird in der Regel keine Fremdsprache außer Englisch erwartet - und ist auch kaum von Nöten (Ausnahmen abgesehen).

    Während eines Studiums könntest du deine Fremdsprachenkenntnisse sicher besser einbringen bspw. internationales Managment mit Schwerpunkt Spanisch etc.

    Du könntest auch die Ausbildung durchziehen und darauf aufbauend anschließend etwas in dieser Richtung studieren.
     
    #11
    brainforce, 20 März 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten