Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Vertrackte Sitaution, Partner / guter Freund

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Holunder30, 15 Mai 2008.

  1. Holunder30
    Holunder30 (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    5
    86
    0
    nicht angegeben
    Hallo Liebe Forumsmitglieder,

    ich habe gesehen, dass ihr anderen hier wirklich sehr helfen könnt und deswegen wollte ich mal meine Situation darlegen, vielleicht hat ja einer Rat für mich.

    Also vor ca. 3 Jahren habe ich meinen jetzigen guten Freund kennengelernt. Ich habe mich damals in ihn verliebt und ihm meine Gefühle auch gestanden, er hat mir aber gesagt, dass es ihm nicht so geht, er würde nicht mehr als Freundschaft empfinden. Das habe ich damals so akzeptiert und vor 2 Jahren dann bin ich mit meinem jetzigen Freund zusammen gekommen.

    Nun, nach dieser doch relativ langen Zeit gesteht mir mein guter Freund, dass er irgendwie doch mehr empfindet, dass er noch nicht genau wüsste wie er das einordnen soll. Und dass er mehr und mehr den Eindruck gewinnt, er sei damals ein Idiot gewesen.

    Diese Situation überfordert mich gerade total. Denn ich hatte mich mit der Situation so wie sie war abgefunden und auch sehr gut arrangiert. Ich liebe meinen Freund, auch wenn das nie von vornherein die große leidenschaftliche LIebe war. Und bei meinem guten Freund, naja, ich finde ihn nach wie vor toll, aber wir haben immer die Distanz gehalten und plötzlich bricht er diese Distanz.

    Ich hab grad keine Ahnung wie ich damit umgehen soll. Fremdgehen kommt auf keinen Fall in Frage, wir hatten auch noch nie was miteinander. Aber ich hab Angst, dass wenn ich ihm sage, dass ich ihn nicht will, dass ich einen großen Fehler begehe. Andererseits ist da mein Freund. Und ich hab grad ein furchtbart schlechtes Gewissen. Ich kann nicht essen, nicht schlafen und mein Freund tut mir so sehr leid, auch wenn er das alles nicht weiß. Wenn ich ihn ansehe, dann tun mir meine Gedanken so unendlich leid.

    Aber dann ist da wieder der gute Freund.....und ich frage mich, was wäre wenn? Am liebsten wäre mir, er hätte mir das nie gesagt.

    Bitte helft mir.

    Ich werde morgen noch was genauer schreiben. Leider muss ich jetzt los, aber ich freue mich auf eure Antworten und werde sie morgen ganz sicher lesen und beantworten.

    Sorry auch dass sich das alles ein wenig wirr anhört, aber so sieht es leider gerade in meinem Kopf aus. :ratlos:

    Lg
    Holunder
     
    #1
    Holunder30, 15 Mai 2008
  2. suzuki
    suzuki (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    7
    86
    0
    nicht angegeben
    Hi Holunder. Meine meinung nach soltest du bei deine 2 Jährige bezihung bleiben, wenn du glücklich und zufrieden bist mit Ihn. Aber vor allem würde ich es nicht aufgeben wenn du ihn echt Liebst. Ein guter Freund des anderen Geschlechts zu haben ist immer gut, daher würde ich das was ihr habt, also ne gute freundschaft nicht kaput machen. So würde ich handeln. Lg suzuki.
     
    #2
    suzuki, 15 Mai 2008
  3. Dandy77
    Meistens hier zu finden
    1.501
    133
    56
    nicht angegeben
    Hallo Holunder,

    antworte ihm das gleiche, was du vor drei Jahren gehört hast und mach ihm klar, dass du auf die gleiche Distanz bestehst. Sollte er dazu nicht in der Lage sein, beende den Kontakt.

    Für manche Männer werden frauen erst dann interessant, wenn sie nicht mehr zu haben sind. Und wenn sie sie haben, werden sie wieder uninteressant. Dazu solltest du dir zu schade sein.

    Hatte er in den letzten Jahren keine feste Beziehung? Warum nicht oder was ist daraus geworden?
     
    #3
    Dandy77, 15 Mai 2008
  4. Holunder30
    Holunder30 (38)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    5
    86
    0
    nicht angegeben
    Guten Morgen,

    so nun bin ich wohl schon wieder etwas gefasster. Danke erstmal für eure Antworten.

    Bisher verlief unsere Freundschaft so, dass wir uns in regelmäßigen Abständen (ca. 1-2 mal im Monat) in einem Café getroffen haben. Wenn er Probleme hatte, hat er mich angerufen und umgekehrt. Der höchste Körperkontakt war eine Umarmung zum Geburtstag. Wenn ich jetzt mal in aller Ruhe zurückschaue fallen mir vor allem in den letzten 2 Monaten Dinge auf, die plötzlich anders sind. Ich fahre bald 2 Wochen in Urlaub und er sagt mir, dass er mich vermissen wird. Da hätte ich vielleicht schon hellhörig werden müssen. Er will sich mit mir treffen um sich den Sonnenuntergang mit mir anzusehen, er meldet sich plötzlich viel öfter, einmal habe ich ihn zu Hause abgeholt und alles stand mit Kerzen voll. Das finde ich erst jetzt im Nachhinein seltsam, vorher habe ich mir nichts dabei gedacht, weil er eben manchmal anders ist als andere, ein richtiger Romantiker, auch freundschaftlich.
    Er hatte seit 4 Jahren keine Beziehung. Seine Begründungen dafür reichten von "Ich bin zu schüchtern" über "Ich kann mich einfach nicht verlieben" bis hin zu "Ich hab gar keine Zeit für eine Beziehung". Er hatte in der Tat das ein oder andere Date, aber er hat bei jeder Frau irgendein Ausschlusskriterium gefunden.

    Ich habe mir bei seinem Verhalten auch einfach deswegen nichts gedacht, weil die Fronten eigentlich sehr klar waren. Er meinte damals, er wäre einfach nicht verliebt in mich und er würde bezweifeln, dass sich das jemals ändern könnte. Er würde meine Gesellschaft sehr genießen, aber mehr sei da nicht.

    In den letzten 3 Jahren wars dann so, dass ich ihn noch immer toll fand. Das heißt, ich habe ihn gerne angesehen und zwischendurch kam immer mal der Gedanke, dass es schade sei, dass aus uns nicht mehr geworden ist. Aber dieser Gedanke war sehr sehr fern.

    Als wir dann das letzte Mal Kaffee trinken waren, war er sehr sehr ruhig und nachdenklich. Deswegen habe ich ihm hinterher eine Mail geschrieben um ihn zu fragen, ob ihn irgendwas bedrücken würde, ob mit ihm alles in Ordnung sei. Tja und dann kam die Antwort mit der ich niemals gerechnet hätte. Wahrscheinlich bin ich selber Schuld, hätte ich ihn nicht gefragt, hätte er es mir wahrscheinlich auch nicht gesagt. Seine Mail erweckte auch nicht den Eindruck, als würde er irgendeine Antwort von mir erwarten. Sie klang er traurig, nach dem Motto: Das fällt mir viel viel zu spät ein und ich weiß das auch.
    Trotzdem denke ich, ich muss darauf irgendwie reagieren. Und damit bin ich im Moment einfach überfordert, er hat damit einfach alles ins Wanken gebracht.

    Er ist ja nach wie vor interessant für mich. Das war damals dieses Verliebtsein, bei dem es sofort funkt.

    Bei meinem jetzigen FReund war das anders. Das war eher Liebe auf den 2. Blick. Aber man sagt ja auch, dass solche Beziehungen haltbarer sind. Ja ich liebe ihn und wir haben eigentlich keine Probleme. Klar gibt es Sachen die mich nerven, aber die gibt es umgekehrt genauso und das ist völlig normal. Ich habe nur manchmal, ganz unabhängig von meiner Beziehung, das Gefühl ich würde das Leben verpassen. Bei uns ist alles so furchtbar normal. Andererseits ergänzen wir uns in jeder Beziehung. Unsere Beziehung ist weniger von Leidenschaft geprägt. Mehr von Vertrautheit und gegenseitiger Unterstützung. Die Leidenschaft fehlt mir so manches Mal. Aber ich weiß auch, dass es nicht lohnt, Vertrautheit gegen Leidenschaft auszutauschen.

    Heute Abend treffen wir uns um zu reden. Am liebsten würde ich dieses Treffen absagen. Aber mir fällt keine AUsrede éin. Und das ist auch die letzte Gelegenheit, bevor ich in den Urlaub fahre.
     
    #4
    Holunder30, 16 Mai 2008
  5. fornix
    fornix (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    208
    103
    16
    nicht angegeben
    Ich kenne nicht den Charakter deines guten Freundes, würde aber in Betracht ziehen, dass er nach 4 Jahren Single-Leben vielleicht gern wieder eine Beziehung hätte und jetzt, weil es relativ bequem ist und er nicht lange suchen muss, alte Gefühle deinerseits wieder erwecken möchte. Aber alles reine Vermutung.
    Mir ist nicht ganz klar ob du deinen guten Freund eventuell mehr liebst als deinen Partner und ob du wirklich mit ihm zusammen sein willst. Das solltest du eventuell vorher mit dir selbst ausmachen. Ich schließe aber aus deinen Ausführungen, dass du auch die Stabilität einer echten Beziehung suchst.
    Ich würde vorschlagen, dass du dir eine dieser berühmten "Listen" machst. Zum einen was du wirklich erwartest und suchst in einer Beziehung. Zum anderen eine Pro und Contra Liste für deinen "guten Freund" und deinen Partner. Mit dem kleinen Hilfsmittel fällt es dir vielleicht einfacher deine Gedanken zu ordnen und eine Entscheidung zu fällen.
     
    #5
    fornix, 16 Mai 2008
  6. dummdidumm
    dummdidumm (53)
    Verbringt hier viel Zeit
    726
    101
    0
    nicht angegeben
    Die Frage ist mal wieder "was willst Du eigentlich?"

    Oder anders formuliert: der Fokus Deines Beitrages steht sehr auf dem "guten Freund". Aber was genau empfindest Du für "Deinen Freund"? Hast Du ihn nur als "Notstopfen" genommen (sorry, ich weiß, daß das gemein ist :tongue: ) oder ist er Dein Mann fürs Leben?

    Wenn er das nicht ist, weiß ich nicht, wieso Du mit ihm zusammen bist. Wenn er das ist, dann brauchst Du Dir um den "guten Freund" keine Sorgen zu machen, weil er dann das Pech hat, daß Du vor zwei Jahren hattest.

    Also kannst Du die Frage reduzieren auf: "ist Dein Freund Dein Mann fürs Leben?"

    Ich weiß, daß das einfacher klingt, als es ist, aber ich denke dennoch, daß das entscheidend ist. Viel Glück beim Finden der Antwort...
     
    #6
    dummdidumm, 16 Mai 2008
  7. Holunder30
    Holunder30 (38)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    5
    86
    0
    nicht angegeben
    Ich habe mir in den letzten Wochen viele Gedanken darüber gemacht. Ist mein Freund der Mann fürs Leben? Ich sags mal so, wenn mein guter Freund mich so sehr ins Wanken bringen kann, dann läuft in meiner Beziehung ganz offenbar irgendetwas nicht richtig.

    Mein Freund und ich sind 2 völlig unterschiedliche Menschen, es gibt nicht ein einziges Thema, bei dem wir mal die gleiche Meinung haben.
    Ich brauche hin und wieder meine Freiheiten. Damit meine ich, dass ich auch mal alleine mit meinen Freundinnen ausgehen möchte oder dass ich Sonntags einfach mal alleine zum Sport gehe. Das geht bei meinem Freund nicht. Er verbietet es mir nicht. Aber immer wenn ich mal gehe (was wirklich nicht oft ist) gibt es Streit. Er findet es nicht in Ordnung wenn ich alleine weg gehe, weil er ja dann nicht weiß was er machen soll. Er würde auch wirklich niemals auf die Idee kommen alleine weg zu gehen. Wenn ich etwas alleine mache, dann kann ich mir sicher sein, dass er den ganzen Abend alleine auf der Couch sitzt und ein langes Gesicht zieht.

    Er hat seinen gesamten Lebensmittelpunkt auf mich ausgerichtet und das finde ich unglaublich einengend.

    Es ist auch so, dass wir die Zeit die wir miteinander haben nicht wirklich nutzen. Wir kommen von der Arbeit nach Hause, essen was, schauen noch eine Stunde fern und gehen dann schlafen. Das ist immerso. Oft frage ich mich dann halt, ob es das gewesen sein soll.

    All diese Dinge habe ich am Samstag Abend angesprochen. Er meint er könnte und würde sich ändern, er würde sich ein Hobby suchen und er würde auch versuchen meine Freunde kennenzulernen. Er liebt mich und er würde alles dafür tun dass ich bei ihm bleibe.

    Gestern dann bin ich morgens früh aufgestanden und hatte mir vorgenommen ins Fitneßstudio zu fahren. Dieser Plan wurde dann ziemlich schnell zu nichte gemacht. Ich hätte ihm viel zu spät Bescheid gesagt, er muss sowas früher wissen. Wenn ich jetzt 2 Stunden weg wäre dann wäre sein Rückhalt nicht da und er wüsste nicht was er machen sollte. Ich hab ihm nochmal gesagt, dass ich sowas brauche.
    Dann fing er an zu weinen und meinte meine bloße Anwesenheit würde reichen, damit es ihm gut geht. Wenn ich nicht da wäre, wäre auch sein Rückhalt nicht da, immer wenn ich weg wäre ginge es ihm scheiße.
    Hier ging es um 1-2 Stunden ins Fitneßstudio fahren!!
    Weiter meinte er dann, dass er immer alles falsch machen würde und dass er Schuld daran sei, dass ich unglücklich bin. Und plötzlich ist er dann ausgerastet hat mich angebrüllt, dass ich genauso wäre wie alle anderen Frauen, dass ich anscheinend lieber einen hätte der mir fremdgeht undm ich wie scheiße behandelt, als einen der immer gut zu mir ist und alles für mich tut.

    Wenn ich ihn so leiden sehe, dann bringe ich es nicht fertig ihm zu sagen, dass es vorbei ist.Er tut ja wirklich alles für mich und liebt mich unglaublich. Ich frage mich nur, ob es Sinn macht, wenn er sich so sehr für mich verbiegt. Ich frage mich ob das überhaupt geht. Ich frage mich, ob ich ihn jetzt verlassen soll, oder ob ich ihm nicht wenigstens die Chance geben soll etwas zu ändern.
     
    #7
    Holunder30, 23 Juni 2008
  8. Dandy77
    Meistens hier zu finden
    1.501
    133
    56
    nicht angegeben
    Hallo,

    vor drei Jahren hast du von deinem guten Freund einen Korb bekommen. Hast du dich mal gefragt, warum er seine Meinung jetzt geändert hat? Dein jetzieger Partner war nur "Liebe auf dem 2. Blick" quasi eine Notlösung, weil die erste Wahl dir ja einen Korb gegeben hat. Jetzt plötzlich hat sich dein guter Freund besonnen, und festgestellt, dass er dich doch lieben kann - und schon fallen dir an deinem Partner Fehler auf. Das ist nicht fair.

    Ich weiß immer nicht, wozu man überhaupt einen "guten Freund oder Freundin" braucht. diese Funktion sollte eigentlich der Partner übernehmen. Alles andere schafft auf kurz oder lang nur Probleme.
     
    #8
    Dandy77, 23 Juni 2008
  9. Holunder30
    Holunder30 (38)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    5
    86
    0
    nicht angegeben
    Mir geht es hier im Moment überhaupt nicht um meinen guten Freund. Dem habe ich mittlerweile gesagt, dass das mit uns nichts werden wird und auch konsequent den Kontakt abgebrochen. Mein Partner war nie eine Notlösung. Irgendwie habe ich den Eindruck, dass Du meinen letzten Beitrag gar nicht gelesen hast.

    Mir geht es um meine Beziehung in der ich momentan einfach nicht weiß, was ich tun soll.
     
    #9
    Holunder30, 23 Juni 2008
  10. Dandy77
    Meistens hier zu finden
    1.501
    133
    56
    nicht angegeben
    Doch, habe ich.

    Und für mich gibt es da einen Zusammenhang zwischen den Bemühungen deines guten Freundes und dem plötzlichen Feststellen von Fehlern an deinem Partner.

    Manchmal geschieht soetwas ja auch unterbewusst. Wenn du dich jetzt von deinem Partner trennst weil er zu sehr klammert, klingt es zumindestens besser, als ihn für den "guten Freund" zu verlassen.

    Scheint es dir nicht merkwürdig, dass du jetzt alles hinterfragst, plötzlich feststellst, dass ihr nie einer Meinung seid? Plötzlich brauchst du Freiheit? Wofür?

    Ich glaube, du suchst nach Gründen um dich zu trennen, damit du für den anderen frei bist.
     
    #10
    Dandy77, 23 Juni 2008
  11. Holunder30
    Holunder30 (38)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    5
    86
    0
    nicht angegeben
    Die Freiheit brauchte ich schon vorher und das war schon oft Streitthema bei uns, nicht erst seit ein paar Wochen. In der Vergangenheit war es dann so, dass ich trotzdem einfach zum Sport gegangen bin, wohl wissend, dass er zu Hause sitzt und ein langes Gesicht zieht.

    Mal angenommen, ich würde wirklich nach Gründen suchen mich von ihm zu trennen (bewusst oder unbewusst), dann stimmen doch auch die Gefühle einfach nicht mehr. Sonst würde man ja nicht darüber nachdenken. Eigentlich (meine ich jedenfalls) suche ich eher nach Gründen bei ihm zu bleiben. Ich weiß nur nicht, ob sich wirklich was ändern kann, und wenn sich was ändert, ob ich wieder glücklich werden kann.

    Mein guter Freund bleibt dabei außen vor. Falls ich mich wirklich trennen sollte, werde ich auch nicht zu ihm gehen und auch nicht den Kontakt wieder aufnehmen.
     
    #11
    Holunder30, 23 Juni 2008
  12. Asgar
    Verbringt hier viel Zeit
    398
    113
    42
    nicht angegeben
    Von dem was in deinem letzten Post zu lesen ist steht es um deine Beziehung zu deinem jetzigen Freund wohl nicht allzu gut... :frown:

    Vieleicht solltest du in der Hinsicht erst einmal ganz egoistisch sein und auf deine gefühle achten statt auf die anderer Leute, denn deine sind es letzlich die Entscheiden ob du glücklich mit der Situation sein kannst oder nicht.

    Genauso mit deinem alten guten Freund... was spricht dagegen sich mit ihm zu treffen einfach um auch mal die Gelegenheit zu haben in dich selbst reinzufühlen in seiner Gegenwart ob du nicht vieleicht genauso fühlst.

    Ich rede ja nicht davon ihm nachzugeben oder gar gleich fremdzugehen, und auch nicht, mit ihm darüber zu reden.
    Eher davon, dir damit über deine eigenen Gefühle mal etwas klarer zu werden.
     
    #12
    Asgar, 23 Juni 2008
  13. Dandy77
    Meistens hier zu finden
    1.501
    133
    56
    nicht angegeben
    Hast du dich mal gefragt, warum du so bei deinem guten Freund reagierst? Normal wäre gewesen, damals nach dem Korb den Kontakt zu beenden.

    Du lebst also in einer Beziehung, in der du nicht glücklich bist. Dann gibt es da noch einen weiteren Mann, mit dem du dich gut verstehst und in den du verliebt warst. Nun gesteht dir dieser Mann seine Liebe und du beendest den Kontakt zu ihm. Warum?

    Weil man seinen Partner nicht wegen eines anderen verlassen darf?

    Weil das unmoralisch ist?

    Oder weil das Verlassen deines Partners einfach "sauberer" ist, wenn kein anderer Mann dahinter steckt.

    Verlassen hast du deinen Partner schon im Kopf. Du bringst es nur noch nicht fertig, ihm das zu sagen.
     
    #13
    Dandy77, 23 Juni 2008
  14. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.254
    218
    295
    nicht angegeben
    Dandy, so drastisch würd ich das aber nicht sehen!

    Sie macht sich doch Gedanken um sich, um ihren Partner.
    Den "guten Freund" hat sie erstmal abgewiesen.
    Dass der sich auf einmal meldet, und meint, er wäre in sie verliebt, das sollte sie ihm nicht abnehmen, und das hat sie auch nicht getan.
    Denn er hat sich nur in etwas hineingesteigert, vielleicht weil er bislang keine "Bessere" gefunden hat, und seine Absage früher bereut.
    Aber richtig und aufrichtig lieben tut er sie sehr wahrscheinlich nicht!

    Nun zum festen Freund bzw. Partner.
    Sicher, dass er klammert ist ein dicker Minuspunkt.
    Aber das muss er eben noch lernen!
    Es kann doch nicht sein, dass er beleidigt ist, nur weil seine Freundin etwas macht, was er sowieso nicht mit ihr zusammen machen kann bzw. sollte... Aerobic, mit Freundinnen tratschen, Frauenfilme und Liebesschnulzen glotzen usw. :engel:
    Er kann und darf sie nicht dazu zwingen, immer alles nur mit ihm zu machen... "super toll", er macht ja selber gar nichts, so ein Langweiler, oder?
    Da "muss" sie ihn noch etwas erziehen :tongue:
    Und das ist ihre Chance!
    Ihren Partner sanft dahin bewegen, dass er etwas mehr aus seinem Leben macht, und weniger von ihr abhängig wird.

    Nur, und da haben die anderen durchaus Recht, wenn die Beziehung schon seit 3 jahren nicht optimal lief,
    und sich einfach keine Besserung zeigt, dann sollten sich die beiden GEMEINSAM Gedanken machen und miteinander reden,
    was geändert werden könnte. Das haben sie zwar, aber er scheint zu bequem oder zu verschlossen zu sein,
    um das wirklich umsetzen zu können.

    Die Frage ist nicht, ob Holunder sich schon längst innerlich von ihrem Freund getrennt hat,
    sondern wie lange sie das noch so mitmachen will, bevor ihr wirklich ein "Fehler" bzw. eine Affaire passiert,
    weil sie sich anderswo das holt, was sie nicht von ihrem Partner bekommt.
    Aber so wie ich das aus ihren Nachrichten herauslese, ist es noch lange nicht soweit.
    Sie hat sich gut unter Kontrolle, ist aber unglücklich über den derzeitigen Zustand.

    Oder!?

    :engel_alt:
     
    #14
    User 35148, 23 Juni 2008
  15. ugly_flavour
    Verbringt hier viel Zeit
    3
    86
    0
    nicht angegeben
    Dandy77,

    Deine Antworten gefallen mir. Ich denke ähnlich.

    Wenn das Gefühl nicht mehr stimmt ist es vorbei.
    Wie Dandy schon sagte...Du hast Dich psychisch schon teilweise von Ihm getrennt.

    Natürlich sucht Dein Bewusstsein jetzt nachvollziehbare Gründe für das Ende der Beziehung ( "er klammert, engt mich ein" ) .
    Dass er psychisch so abhängig von Dir ist lässt Dich nach Gründen suchen Ihn NICHT zu verlassen und wird die ganze Sache vielleicht noch hinauszögern.

    Letztenendes werden sowieso Deine Gefühle entscheiden...nicht Dein Verstand.


    MfG
     
    #15
    ugly_flavour, 24 Juni 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Vertrackte Sitaution Partner
leftright
Beziehung & Partnerschaft Forum
8 November 2016
14 Antworten
Pixel
Beziehung & Partnerschaft Forum
28 August 2016
7 Antworten
blondi445
Beziehung & Partnerschaft Forum
24 August 2016
11 Antworten
Test