Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Schätzchen84
    Verbringt hier viel Zeit
    2.672
    123
    2
    Verlobt
    3 Mai 2005
    #1

    Vertrauen trotz Vorgeschichte?

    würde es euch schwerer fallen, eurem partner zu vertrauen, wenn ihr wissen würdet, dass er in seiner letzten beziehung fremdgegangen ist (vielleicht auch mehrmals).
    oder hättet ihr kein problem dami, wenn er euch versichern würde, dass er es bei euch nicht mehr machen würde?

    ich glaub, ich würd mir da schon gedanken drüber machen, ob er bei mir nicht auch "rückfällig" werden würde.
     
  • Dreamerin
    Gast
    0
    3 Mai 2005
    #2
    Klar!

    Auf den Grund kommt es nicht an. Denn ich bin der Meinung, solang er mit mir zusammen ist, isser mit mir im Bett (nur mit mir!) Punkt. Ganz egal, ob die Beziehung nun grad schlechter läuft oder "Hochkonjunktur" hat.

    Wenn er also sagt "Die Beziehung lief grad nicht" oder "Ich war geil" oder Ähnliches, und deshalb isser fremd gegangen, kommt alles auf Selbe raus.

    Denn geil is jeder Kerl mal. Die Beziehung läuft auch net immer bestens.

    Nene, wenn ich wüste, er bringt das, dass er fremd geht. Und so weiter... Dann hätt ich große Probleme mit dem Vertrauenfassen.

    Aber wo findet man noch nen Mann, der nicht fremd ging *schiel*
    OKAY, ich hab einen. Aber wenn ich den nimmer hab, dann find ich auch keinen mehr... :rolleyes2
     
  • SottoVoce
    SottoVoce (35)
    Sehr bekannt hier
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    3 Mai 2005
    #3
    Nein, eigentlich nicht. Wobei es schon auf den Grund ankäme.

    Naja, ich bin grad in der Situation, mein Freund hat seine Ex-Frau mit mir betrogen. Trotzdem denke ich überhaupt nicht, dass er sich eine andere anlacht. Ich bin stressig genug... :tongue: Solange in der Beziehung alles in Ordnung ist, sollte man auch Vertrauen haben. :smile: Egal, was davor war!
     
  • Dreamerin
    Gast
    0
    3 Mai 2005
    #4
    @ SottoVoce

    Ich habe oft schon Leute gehört, die zu Fällen wie deinem gesagt haben "Und ihr wird es irgendwann genauso gehen!".

    Das soll jetzt net heißen, das sich das bei dir annehm.
    Ist mir nur grad eingefallen.
     
  • Ginny
    Ginny (37)
    Sehr bekannt hier
    5.581
    173
    3
    vergeben und glücklich
    3 Mai 2005
    #5
    Natürlich vertraut es sich leichter, wenn der andere immer schon ein gutes Verhältnis zur Treue hatte. Andererseits kommt es auf die Situation an - und solange es keine unglaubwürdige 180-Grad-Wandlung ist, die man da absolviert, sind die Karten jedes Mal neu gemischt, weil neue Ausgangsposition. Außerdem weiß ich von mir selber, dass man aus Fehlern lernt und manche nie mehr begeht.
    Deswegen würde ich schon vertrauen, bis ich stichhaltige Gründe für Misstrauen habe.
     
  • SottoVoce
    SottoVoce (35)
    Sehr bekannt hier
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    3 Mai 2005
    #6
    Es WIRD mir genauso gehen.

    Und zwar genau in dem Moment, in dem meine Beziehung genauso kaputt ist wie seine damals war... :zwinker: Und das werde ich nicht zulassen. :smile: Also wird es mir niemals so gehen... *g* :tongue:
     
  • Dreamerin
    Gast
    0
    3 Mai 2005
    #7
    Hm... man sollte jedem die Chance geben, zu beweisen, dass er sich "geändert" hat...

    Aber manche haben es faustdick hinter den Ohren. Da ist "Hallodri" auf die Stirn tätowiert... :schuechte
     
  • zasa
    Verbringt hier viel Zeit
    1.900
    123
    2
    nicht angegeben
    3 Mai 2005
    #8
    Sobald ich so denken würde, würde unsere Beziehung nicht funktionnieren...
    Davon bin ich überzeugt.

    Wenn kein Vertrauen da ist gibt es keine Beziehung.
    Sowenig wie wenn die Kommunikation fehlt.
     
  • SottoVoce
    SottoVoce (35)
    Sehr bekannt hier
    6.497
    183
    27
    Verheiratet
    3 Mai 2005
    #9
    *lach* Ja, ich sagte ja oben in meinem ersten Post schon, es kommt darauf an, warum jemand seine Freundin / Frau betrogen hat. Mein Freund war einfach in der Beziehung unglücklich - ein Hallodri ist er nämlich nicht. Er ist mir - soweit ichs weiß, und da bin ich mir eigentlich sicher - auch seit fast zweieinhalb Jahren treu. :verknallt Hallodri wirds also keiner sein... :tongue:
     
  • Dreamerin
    Gast
    0
    3 Mai 2005
    #10
    @ SottoVoce

    Ne, deinen Freund hab ich jetzt auch net gemeint (mit Hallodri usw.). War eher allg.

    Ich find auch net, dass jemand fremdgehen MUSS, nur weil er es einmal gemacht hat. Sicherlich nicht!

    Allerdings hätt ich da halt dann ein Problem, Vertrauen zu fassen, das ist alles.

    Auf den Grund kommt es an, ob ich "ja" oder "nein" zur Beziehung sage.

    Aber der Grund ändert trotzdem nix am Vertrauen... das dann bei mir viel länger bräuchte.

    PS Bei euch wars ja auch net nur Geilheit, sondern es ist ja was draus geworden. Wenn eine Beziehung im Arsch ist, dann passiert sowas eben.
     
  • _HSV_
    _HSV_ (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    46
    91
    0
    nicht angegeben
    3 Mai 2005
    #11
    Also meine Freundin hatte einen Monat bevor wir uns kennengelernt was mit einem wo sie im Urlaub war (aber kein Sex).In der Beziehung lief es nicht mehr gut.Beide hatten nicht wirklich schluss gemacht aber irgendwie wusste jeder das es aus war. Ja ich weis komisch aber naja...

    Sie hatte es mit erzählt und irgendwie ist sie ja auch Fremd gegangen.Zu Anfang der Beziehung war es schwer für mich ihr zu Vertrauen aber mit der Zeit hat es sich gelegt.Mittlerweise weiß ich das sie nie Fremd gegen würde[​IMG]
     
  • It-Girl
    It-Girl (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.101
    121
    0
    nicht angegeben
    3 Mai 2005
    #12
    Also ich glaub, bei mir würde das schon sehr auf den Grund ankommen. Man kann das ja nie so pauschal sagen, wenn man nicht genau weiß was in seiner alten Beziehung alles vorgefallen ist.
    Außerdem wird er ja auch älter und ändert sich.
    Wenn er mit 17 oder 18 mal irgendwann fremdgegangen ist, würd ich mir halt denken: Ok, der musste sich noch die Hörner abstoßen.
     
  • glashaus
    Gast
    0
    3 Mai 2005
    #13
    Ich wäre höchstens bei nem notorischen Fremdgänger misstrauisch.
    Ansonsten kann man ja meist davon ausgehen, dass Probleme in der Beziehung zum Fremdgehen geführt haben.
     
  • cranberry
    Verbringt hier viel Zeit
    1.606
    121
    0
    nicht angegeben
    3 Mai 2005
    #14
    Ich wäre auch nur misstrauisch, wenn er quasi schon dafür bekannt wäre. :zwinker:
    Und ansonsten kommt es eben auf den Grund an, weshalb er fremdgegangen ist.
     
  • BloodY_CJ
    Verbringt hier viel Zeit
    2.662
    123
    2
    nicht angegeben
    3 Mai 2005
    #15
    Ich denke insgesamt ist es schon mal sehr wichtig, dass man gut über die Vorgeschichte des Partners bescheid weiß. Sowohl sexuell als auch sonst. Er sollte also ehrlich sein und dann auch sagen, dass er fremdgegangen ist, auch wenn das schlimme Folgen für ihn haben kann. Aus der Art und Weise wie er davon erzählt merkt man schon, ob er es gut findet, oder nicht und meist auch, ob er es bereut. Und alles weitere muss man selber für sich klären, ob man damit klar kommt. Ich hätte wohl ein Problem damit, aber ich würde es nicht ausschließen, dass ich es trotzdem probieren würde.
     
  • User 7157
    Sehr bekannt hier
    7.753
    198
    168
    nicht angegeben
    3 Mai 2005
    #16
    Na das hat er der Vorgängerin bestimmt auch versichert. :grrr:

    Mir würd es schon schwerer fallen Vertrauen zu fassen.
     
  • User 15156
    User 15156 (31)
    Meistens hier zu finden
    3.421
    148
    179
    vergeben und glücklich
    3 Mai 2005
    #17
    sicher würd ich mir gedanken machen,aber ich könnte zu ihm wahrscheinlich genauso vertrauen aufbauen,wenn es gut läuft,wie zu jedem anderen auch.
    es würde wohl auch der grund eine rolle spielen.
     
  • Trogdor
    Trogdor (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    473
    101
    0
    nicht angegeben
    3 Mai 2005
    #18
    Absolut und wiederholtes fremdgehen wäre ein sicheres Ausschlusskriterium. Letzendlich ist es ja auch ein Charakterfehler und da ändern sich die meisten Menschen nicht allzusehr.
    Vermutlich wäre ich nicht der erste, dem solche oder ähnliche verischerungen gemacht wurden, was diese wertlos macht.

    Ja und? Dann muss man auch davon ausgehen, dass es wenn es in der neuen Beziehung Probleme gibt, der Partner unter umständen fremdgeht? Und schwierige Zeiten wird es in einer Langzeitbeziehung immer geben. Und es hiesse auch, dass wenn es zu einer solchen Situation kommt, der Partner an Stelle an den Problemen zu arbeiten oder die letzte Konsequenz zu ziehen, und Schluss zu machen, den bequemen Weg wählt, und das ganze vor sich hinköcheln läßt und fremdgeht.
     
  • MooonLight
    Sehr bekannt hier
    5.120
    173
    2
    nicht angegeben
    4 Mai 2005
    #19
    Ich glaube, ich würde das nach der letzten Erfahrung nicht mehr tun.. Oder besser ich sollte. Wahrscheinlich würd ich trotzdem wieder zu gutgläubig sein..
    Ich bin vor ihm gewarnt worden, er hat's zugegeben - mir aber glaubhaft versichert dass er sich geändert hat..
    Tja.. Reinfall.

    Naja, generell Fremdgehen ist da aber wieder was anderes.. kommt wohl drauf an.
     
  • Schätzchen84
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.672
    123
    2
    Verlobt
    4 Mai 2005
    #20
    an diejenigen, die JA angeklickt haben:
    wäre es für euch auch ein grund, lieber keine beziehung mit diesem menschen anzufangen, wenn ihr erfahrt, dass er in seiner vergangenheit nicht immer treu war?
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste