Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • fruchtzwergi
    Verbringt hier viel Zeit
    162
    101
    0
    nicht angegeben
    5 Dezember 2005
    #1

    vertrauen und vergangenheit

    ----
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Vergangenheit
    2. Vergangenheit
    3. Vergangenheid
    4. vertrauensbruch
    5. Vertrauensbruch
  • User 37900
    User 37900 (34)
    Teammitglied im Ruhestand
    1.809
    148
    145
    vergeben und glücklich
    5 Dezember 2005
    #2
    Warum ist es für dich wichtig, was bei deinem Freund in der Vergangenheit/vergangenen Beziehung passiert ist? Warum ist es Grundlage für dich, darüber Bescheid zu wissen, damit du ihm vertrauen kannst?

    Du lernst doch deinen Partner in der Gegenwart kennen und möchtest mit ihm die Zukunft verbringen.

    Ich persönlich erzähle auch nix über meine vergangenen Beziehungen. Das habe ich einmal gemacht und das war ein Fehler.

    Wenn er nicht darüber reden möchte, dann solltest du das genau so akzeptieren.

    :engel:
     
  • Numina
    Numina (31)
    ...!
    8.812
    198
    96
    Verheiratet
    5 Dezember 2005
    #3
    Um Vertrauen zu haben muss ich nicht alles wissen.
    Trotzdem interessiere ich mich für die Vergangenheit meines Partners und wir haben uns darüber auch gegenseitig alles erzählt, was es zu erzählen gab.
    Er kennt auch meinen Ex, ich kenne seine.
    Wenn dein Freund dir absolut nichts erzählen möchte, dann will er nicht.
    Es ist keine Verpflichtung seine komplette Vergangenheit offenzulegen, denn eine Beziehung findet in der Gegenwart statt. Vertrauen hat mit der Vergangenheit für mich nicht viel zu tun.
     
  • eine_elfe
    eine_elfe (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    762
    101
    0
    Verlobt
    5 Dezember 2005
    #4
    also für mich ist es wichtig, dass ich etwas über die vergangenheit meines partners weiß... also auch was früherer beziehungen angeht... ich hätte einfach ein komisches gefühl...
    es ist schon komisch, dass sich dein freund da so drückt.. und wenn er dann noch so gleichgültig ist, von wegen mach doch schluss, wenns dir nicht passt... hmm...
    wie lange seid ihr zusammen und wie alt`?
     
  • Félin
    Félin (32)
    Meistens hier zu finden
    1.304
    133
    26
    offene Beziehung
    5 Dezember 2005
    #5
    Nunja, zu dem Thema hab ich hier schon ein paarmal was gelesen. Freundinnen haben solange genervt, bis ihre Freunde ihnen alles erzählt haben und am Ende waren sie traurig/enttäuscht/eifersüchtig etc.
    Das könnte auch passieren....
     
  • tangoargentino
    Benutzer gesperrt
    616
    0
    0
    nicht angegeben
    5 Dezember 2005
    #6
    XXX gelöscht XXX
     
  • ~°Lolle°~
    Sehr bekannt hier
    5.183
    171
    1
    Verheiratet
    5 Dezember 2005
    #7
    ich finde, dass wir uns im grunde genommen viel zu sehr mit dem beschäftigen was war und vergessen im hier und jetzt zu leben.

    aber irgendwie kann ich dich auch verstehen: ich würde schon gern ein paar details aus seiner vergangenheit wissen...

    Wenn wir die Vergangenheit nicht kennen, können wir die Gegenwart nicht verstehen und wenn wir die Gegenwart nicht verstehen, können wir keine bessere Zukunft schaffen.

    ... aber wie bereits gesagt wurde: du kannst ihn ja nicht zwingen. vielleicht öffnet er sich ja auch irgendwann von selbst und erzählt dir etwas. abwarten... und wenn nicht, ist das doch noch lange krein trennungsgrund, oder?!
     
  • Chérie
    Chérie (32)
    Meistens hier zu finden
    2.717
    133
    56
    Verliebt
    5 Dezember 2005
    #8
    Mein Liebling hat eigentlich die gleiche Einstellung, wie dein Freund. Aber eben "nur" soweit, dass er eben sagt, für ihn ist das abgeschlossen sonst wären es ja nicht seine ehemaligen Beziehungen. Und er ist eben auch der Meinung, dass es gar nichts bringt, über frühere Frauen zu sprechen; er hat es andersrum auch so gehalten.

    Allerdings war er dann auch bereit, mir zu erzählen, was ich wissen wollte. Einfach, weil er sagt, er will keine Geheimnisse vor mir haben UND es macht ihm insofern nichts aus, darüber zu reden, weil es ja wie gesagt abgeschlossen ist.

    Die Tour, die dein Freund fährt ist allerdings schon etwas heftig, das mit den Konsequenzen.

    Aber auf der anderen Seite denke ich auch, dass das Wissen um die Vergangenheit NICHT Grundlage für Vertrauen sein kann. Evtl. noch das Gegenteil: was wäre, wenn er dir eröffnet, er ist jeder seiner Frau fremdgegangen? Würdest du ihm dann mehr vertrauen, weil du es weißt?
     
  • Dreamerin
    Gast
    0
    5 Dezember 2005
    #9
    Mein Freund ist ähnlich.
    Ich weiß sehr viel aus seiner Vergangenheit.
    Aber es gibt Dinge, wo er sagt, sie weiß nur er und seine Ex und das bleibt auch unter ihnen. Und er würde sowas über mich auch nicht weiter erzählen.
    Ich finds auf der einen Seite okay. Auf der anderen Seite macht mich das tierisch neugierig. Aber ich akzeptiere es.
    Von mir weiß er ziemlich alles. Gibt ja nix zu verheimlichen. Okay. Paar Dinge weiß er nicht, aber die sind auch gar nicht wichtig.
    Im Grunde haben die Männer da auch recht: Vergangenheit ist Vergangenheit.
     
  • final_frontier
    Verbringt hier viel Zeit
    207
    101
    0
    Single
    5 Dezember 2005
    #10
    ich persönlich muss sagen, dass ich auch gerne viel über meine Partnerin weis. Auf der einen Seite gibt es sicherlich Dinge, die man lieber für sich behalten will und sollte auf der anderen Seite denke ich auch, wenn man sich wirklich vertraut, kann man doch auch alles erzählen. Es heist zwar immer: "Lass die Vergangenheit ruhen" u.ä. aber es ist doch die Vergangenheit, die uns zu dem gemacht hat, was wir heute sind, und die Vergangenheit von seinem Partner gut zu kennen hilft oft auch ihn besser zu verstehen. Aber ich akzeptiere immer, wenn jemand nicht über alles reden will.
     
  • fruchtzwergi
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    162
    101
    0
    nicht angegeben
    5 Dezember 2005
    #11
    ----
     
  • Tinkerbellw
    Meistens hier zu finden
    3.014
    148
    94
    nicht angegeben
    5 Dezember 2005
    #12
    na ja eigentlich erzählt man ja so nebenbei immer was, aber wenn jemand mit gar nix rausrücken will wird frau schon skeptisch. Würde deshalb aber wohl nicht schlußmachen.
     
  • final_frontier
    Verbringt hier viel Zeit
    207
    101
    0
    Single
    5 Dezember 2005
    #13
    sagen viele, ist aber kompletter Unsinn. Wenn das so wäre, müssten nicht millionen von Menschen unter psychischen Krankheiten leiden und ihre Vergangenheit in schmerzlichen Therapien aufarbeiten.

    Die Vergangenheit ist immer präsent, alles was wir im Jetzt tuen ist Folge vergagener Erfahrungen. Seine Vergangenheit zu kennen und zu Verstehen heisst sich selbst zu kennen. Seine Vergangenheit preis zu geben heisst sich selbst anderen zu Öffnen.

    Ich verstehe ja, wenn man nicht alles erzählen will oder vielleicht auch (noch) nicht kann. Aber gar nichts zu seiner Vergangenheit zu sagen? Das bedeutet sich selbst zu verleugnen. Sowas kann in einer Beziehung nicht gut gehen.
     
  • tangoargentino
    Benutzer gesperrt
    616
    0
    0
    nicht angegeben
    5 Dezember 2005
    #14
    XXX gelöscht XXX
     
  • final_frontier
    Verbringt hier viel Zeit
    207
    101
    0
    Single
    5 Dezember 2005
    #15
    In der Regel halte ich die Psychoanalyse und den ganzen Kram drumherum auch für Quatsch. Aber wer je mit psychisch "instabilen" Menschen zu tun hatte, der weis, dass die Vergangenheit niemals ruht, und vielen hilft die Quacksalberei, unabhängig davon, was der "gesunde" Menschenverstand dazu sagt. Schreib doch mal hier in Forum für Missbrauchgeschädigte sie sollen die Vergangenheit ruhen lassen!
    uhuhu da kräuseln sich meiner Freundin als Genetikerin wieder die Fussnägel :smile:
    Sicher, man hat immer eine Wahl, aber man ist auch immer gefangen in seinen Erfahrungen (Kind, heisse Herdplatte), und die muss jeder selbst machen, und wie du selbst sagst, sie wirken auf jeden Menschen anders, keiner kann von eigenen Erfahrungen auf andere schliessen, daher entwickelt sich die Menschheit ja auch nicht weiter. Dennoch kann in einer Partnerschaft sicherlich das Wissen um die Vergangenheit und ein wenig Empathie zu einem besseren Verständnis des anderen führen, bei mir ist das zumindest so.
     
  • *deluXe*
    *deluXe* (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    774
    101
    0
    vergeben und glücklich
    5 Dezember 2005
    #16
    ich wäre froh wenn mein freund nichts über alte beziehungen erzählen würde. leider hat er dies am anfang als wir zusammen kamen getan. das hat für mich vieles schwer gemacht und ich bereue es, ihm nicht sofort gesagt zu haben damals, dass ich davon nichts wissen will.
    also, sei froh dass dein freund seine vergangenheit aus eurer beziehung raushält... je nachdem was du erfährst, wird dich das nicht aufbauen!
     
  • fruchtzwergi
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    162
    101
    0
    nicht angegeben
    5 Dezember 2005
    #17
    ----
     
  • büschel
    Gast
    0
    5 Dezember 2005
    #18
    zwingen dir das zu erzählen kannste ja nich..

    aber mich würde so ne abblockhaltung auf jeden fall derbe nerven..
    und bestimmt auch konsequenzen ziehen :smile:

    oder ist vertrauen egal bei beziehungen?
     
  • tangoargentino
    Benutzer gesperrt
    616
    0
    0
    nicht angegeben
    5 Dezember 2005
    #19
    XXX gelöscht XXX
     
  • choizz
    choizz (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    9
    86
    0
    vergeben und glücklich
    5 Dezember 2005
    #20
    schließ mich der meinung von oben an...mein freund hat mir auch von seiner vergangenheit erzählt...wäre besser gewesen wenn nicht..denn jetzt mach ich mir zuviele gedanken :cry:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste