Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

vertrauen

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von User 15848, 1 Dezember 2005.

  1. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Ich vertraue meinem Freund nicht hunderprozentig.
    Nicht, dass er mir einen Anlass dazu gibt. Es ist nur das Gefühl, dass ich mich nicht vollends auf ihn verlassen kann.
    Aber es ist auch nicht das Gefühl, er hätte eine andere oder würde je eine wollen oder mich jetzt oder sonst irgendwann mal betrügen. Dabei gehts gar nicht um andere Frauen (oder Männer, wer weiß), sondern rein um das Vertrauen, das Grundvertrauen.
    Keine Ahnung, wie ich sagen soll, aber das "ich glaube dir, was du sagst" ist nicht da. Ich bin mir nicht sicher, ob er ehrlich zu mir ist - obwohl ich keine einzige Situation nennen könnte, in der er es nicht war oder in der ich explizit das Gefühl hatte, er hätte mich angelogen oder mir etwas verschwiegen.

    Das heißt, bei jeder einzelnen Kleinigkeit weiß ich, dass ich ihm glauben kann. Immer, wenn ich mit ihm rede, weiß ich, dass ich ihm vertrauen kann.
    Aber vom "Grundton" her habe ich das Gefühl, ich kann ihm nicht glauben. Und das ist irgendwie schrecklich und macht mich unter der Woche (wo wir uns nicht sehen können) ganz verrückt :cry: Speziell, wenn er sich länger nicht meldet. Dabei weiß ich dann eigentlich, dass er noch arbeitet - dauert manchmal länger - nur macht es mich trotzdem traurig und das kriegt er dann mit und fühlt sich schlecht, obwohl er gar nichts dafür kann.

    Ich glaube, ich habe Angst, dass er mich verlässt, zwar nicht jetzt, aber irgendwann mal... :ratlos:
     
    #1
    User 15848, 1 Dezember 2005
  2. Kerowyn
    Kerowyn (33)
    Benutzer gesperrt
    1.151
    0
    1
    vergeben und glücklich
    hm, gabs früher schon einmal anlass für misstrauen? stichwort andere Beziehung.
     
    #2
    Kerowyn, 1 Dezember 2005
  3. User 15848
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Bei meine früheren Beziehung nicht, nein.
    Bei seinen schon. Zumindest, was ich weiß...
    Und mich hat er kennengelernt, da war er in einer Beziehung (ich selber allerdings auch). Ich glaube, damit hab ich ein Problem. Nur, da war das halt so und wir haben uns erst wiedergesehen, da hatten wir uns beide (zumindest relativ) unanbhängig voneinander von unseren Partnern getrennt.
     
    #3
    User 15848, 1 Dezember 2005
  4. Sarina
    Sarina (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    48
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Mir geht's genauso wie dir und dadurch, dass ich ihn auch nur einmal im Monat und in den Ferien sehe, wird's auch nicht grad besser.
    Ich denke, diese Angst ist etwas, was man in jeder Beziehung hat, in der man wirklich liebt und gegen die du wohl auch nicht viel machen können wirst.
    Denn obwohl mein Freund mir schon oft gesagt hat, dass er mich für immer und ewig liebt, mich nicht verlassen wird, ... bleibt halt immer diese gewisse Grundangst.
    Wenn ich mit ihm telefoniere oder er bei mir ist, ist sie meistens weg. Aber während der Zeit ohne ihn, ist's manchmal echt schlimm :cry:
     
    #4
    Sarina, 1 Dezember 2005
  5. Recon
    Recon (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.365
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Wieso hats du ein Problem mit dem Zeitpunkt, zu dem ihr euch kennen gelernt habt?
     
    #5
    Recon, 1 Dezember 2005
  6. User 15848
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Ganz einfach, weil er da noch eine Freundin hatte und soweit ich das mitbekommen habe, lief das noch nie anders bei ihm ab: sprich, seit er zwischen 18 und 20 ist (und er ist jetzt 33) war er nie mehr wirklich single.
    Damals begann er eine Beziehung, die über 7 Jahre dauerte, wobei laut seinen Angaben die letzten Jahre eher unglücklich waren. Gleich darauf eine eineinhalbjährige Beziehung... nein, Affäre, denn sie war verheiratet. Ich weiß nicht, ob er die schon kannte, als er noch mit der anderen zusammen war. Aber ich glaub es irgendwie. Dann eine 4jährige Beziehung, wieder bin ich nicht sicher, ob der Beginn nicht ganz genau am Ender der alten lag.
    Und dann ich, wo es ganz sicher so war.

    Das ist irgendwie was, wo mir vorkommt: Verhaltensmuster - und bei mir wird es genauso und nicht anders ablaufen. Irgendwann interessiert es ihn nicht mehr so und dann sucht er sich was Neues und ich darf gehen.
     
    #6
    User 15848, 1 Dezember 2005
  7. desh2003
    Gast
    0
    Bezieht sich das Nicht-Trauen bzw. Misstrauen auf die Beziehung oder auf was noch allgemeineres?
    Im Moment versteh ich noch nicht ganz in welcher Hinsicht du ihm nicht vertraust.

    edit: OK, beantwortet.
     
    #7
    desh2003, 1 Dezember 2005
  8. Recon
    Recon (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.365
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Damit muss man aber immer rechnen! Schließlich gitb es keine Garantie dafür, dass eine Beziehung ewig hält.
    Dass er von einer Beziehung in die nächste übergeht, finde ich auch nicht so positiv. Er gönnt sich keine emotionale Pause, sondern unterdrückt diese unguten gefühle gleich wieder mit einer neuen Beziehung.
     
    #8
    Recon, 1 Dezember 2005
  9. User 15848
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Das weiß ich auch nicht so genau.
    Es geht schon um die Beziehung, da ich eigentlich ein Mensch bin, der gern und leicht vertraut (man sagt mir nach, ich hätte das sogenannte Urvertrauen). Nur bei ihm kann ich nicht so richtig, was auch erst der Fall ist, seit es mir wichtig wäre ihm zu vertrauen. Als wir noch nicht bzw noch nicht so fix zusammen waren, war mir das mehr oder weniger egal und ich machte mir keine Gedanken, ob ich ihm glaube oder nicht.

    Es sind einfach so Dinge... ich denke niemals, dass er mich anlügt. Aber ich denke auch nicht, dass er ehrlich ist :ratlos: Vor allem denke ich nicht, dass er mir alles erzählt, was ich vielleicht wissen sollte oder wollte.

    @ recon

    Ja nur kann ich mich nicht hinstellen und sagen: jetzt sei mal ein Jahr allein und dann können wir wieder weitermachen...

    Außerdem meint er immer, es hätte ihm früher die richtige Partnerin gefehlt (was jetzt verschiedene Dinge betrifft) und er hätte sich sehr verändert, seit wir zusammen sind. Das kann ich nicht beurteilen, aber es gibt schon ein paar Dinge, die ich ihm glaube oder die er mir wenigstens sehr überzeugend dargelegt hat, zum Beispiel dass er früher niemals eifersüchtig war und das er seine Liebe in der Öffentlichkeit nicht gern gezeigt hat (obwohl ich mir das bei ihm nichtmal annähernd vorstellen kann, bestätigen das Freunde/Bilder,...).
     
    #9
    User 15848, 1 Dezember 2005
  10. desh2003
    Gast
    0
    kurz umrissen: serielle Monogamie mit fliessenden Übergang. Wie alt ist denn der Gute?
     
    #10
    desh2003, 1 Dezember 2005
  11. ~belleza~
    ~belleza~ (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    226
    101
    0
    vergeben und glücklich
    also..
    irgendwie kam mir das bekannt vor, als ich deinen beitrag gelesen hab.
    aber bei mir kommt das in ein paar anderes bereichen vor.
    ich kann es einfach nicht aushalten, wenn er abends mal was alleine macht, lasse ihm aber trotzdem seine freiheiten, weil ich auch tief im innern weiß, dass er mich niemals betrügen würde oder sonstwas. trotz irgendeinem grund bin ich trotzdem richtig krass eifersüchtig. und dann kommt oft die frage von ihm, ob ich ihm denn nicht vertraue. eigentlich kann ich sagen" ja ich vertraue dir" aber es gibt situationen, wo ich grade ziemlich eifersüchtig bin und mir ganz ganz schlimme hirngespinste ins hirn setze und es mit einem ungutem gefühl sage. dann hab ich auch angst, dass ich durch diese eifersucht und dem mangelnden vertrauen in diesen bereichen alles kaputt mache und es irgendwann mal aufgrung dessen zu einem schlussstrich kommt.
    ich halte aber meistens meinen mund, damit nicht so viele kleine streits und missverständnisse auftauchen. dabei fühl ich mich dann wieder schlecht. das find ich auch nicht richtig. naja, er versucht mir dann immer zu versichern und alles.. was ich ja eigentlich auch weiß. ich weiß auch nicht 100% was wir da machen können aber ich glaube man muss seine gedanken etwas positiver gestalten. uns einfach nicht vorstellen, dass er gerade irgendwas "gegen" uns denkt, macht. weiß nich.. ob ich dir helfen konnte, ich konnte mich in deinem beitrag nur irgendwie wiederfinden.
    ciao :smile:
    keep smiling
     
    #11
    ~belleza~, 1 Dezember 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - vertrauen
steve2485
Beziehung & Partnerschaft Forum
14 November 2016
32 Antworten
Salatfrau
Beziehung & Partnerschaft Forum
16 September 2016
15 Antworten
Paulaaa1
Beziehung & Partnerschaft Forum
21 August 2016
15 Antworten
Test