Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Vertrauen?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Achso, 28 November 2003.

  1. Achso
    Gast
    0
    Ich bin verliebt und weiss nicht, ob das mädel ähnlich denkt?! nu hab ich erhebliche persönliche probleme und ich kenn das mädel nicht wirklich gut (vom sport, hab sie dann wiedergetroffen angeschnackt und sie gab mir ihre handynummer), hab mich 3 mal mit ihr zum sport verabredet, telefoniert, n paar sms... wir wollen jetzt vielleicht auch mal sonst noch etwas zusammen machen, was weiss ich noch nicht. sie war immer supernett zu mir, lächelte mich immer an, wenn ich sie ansah... das problem ist nun dass ich nicht weiss, was sie von mir denkt. ich denke ja, dass sie mich nett findet, aber ob sie es zulassen würde, wenn ich versuchte sie zu küssen, weiss ich nicht. ich weiss leider nicht einmal, ob sie einen freund hat. tja aber selbst wenn sie mich küsste und wir zusammenkämen, gäbe es das problem, dass ich keinem menschen wirklich vertraue. ich bin im moment depressiv (eigentlich schon länger) und auch paranoid (möchte ich mal nicht näher drauf eingehen), ich finde mein leben immo echt zum kotzen und ich denke, dass eine "lösung" des problems nur möglich ist indem ich eine vertrauensbindung zu einem menschen schaffen kann, dem ich meine probleme mitteilen kann. aber da meine probleme subjektiv gesehen (alles ist subjektiv!) schwerwiegend erscheinen, weiss ich nicht, ob ich sie ihr mitteilen kann. im prinzip denke ich sowieso jeder wüßte etwas von mir, was (fast) niemanden etwas angeht... also denke ich, dass sie meine probleme über 3. erfahren könnte und mich verachtet oder dass selbiges passiert, wenn ich es ihr erzählte (langsam und behutsam) ich vertraue nicht meinen freunden, ich vertraue nicht meinen eltern, ich vertraue niemandem und ich finde die ganze welt ist eine scheinheilige kotze! ich krieg in meinem leben grade nicht viel gebacken und würde mein leben liebendgerne ändern. zur not würde ich mit einer vertrauten auswandern, auf eine kleine farm in einem verarmten land gehen und dort glücklich bauer werden. ich glaube ich habe in meinem ganzen leben noch nie jemandem wirklich getraut/vertraut und weiß nicht einmal, ob ich das könnte und in einer so krasssen depriphase war ich auch noch nicht... tjaja alles scheisse... mich würden mal aussenstehende meinungen intressieren...
     
    #1
    Achso, 28 November 2003
  2. AndyyRS
    AndyyRS (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    531
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich glaube, so ansatzweise verstehen zu können, wie du dich fühlst.
    Eine mögliche Lösung hast du ja schon angedeutet: Tapetenwechsel. Hilft ganz bestimmt, wenn man versucht, am neuen Wohnort ein so aktives Leben wie nur möglich zu führen und beginnende Bekanntschaften (intensiv) pflegt, dann klappt auch die Sache mit dem Vertrauen später automatisch. Ich denke, das Wichtigste an der ganzen Sache ist, dass man nie den Glauben an sich selbst verliert und nie aufhört, an seinen Zielen mit Nachdruck zu arbeiten (abstrakt, aber wahr :zwinker: )

    P.S.: Depriphasen und lange aufbleiben (so wie jetzt) hängen bei mir auch ganz eng zusammen (bin jetzt aber sozusagen beruflich noch wach).
     
    #2
    AndyyRS, 28 November 2003
  3. Miezerl
    Gast
    0
    wie du selbst gesagt hast jemanden sich mitteilen zu können kann lösung für viele probleme sein-.- nur frag ich mich wie sie damit umgehen wird wenn sie auf deine Die Ganze welt ist so scheisse meinung trifft-.- und sie das dann volle härte zu spüren kriegt, will sagen bin mir nicht sicher ob eine Beziehung in dem Fall jemanden wie dir helfen kann und obs nicht sinnvoller wäre das du selbst erst mal es schaffst dich und deine probleme in den griff zu kriegen sicher können andere Leute dabei helfen aber nur so weit wie du es zulässst..sicher hat jeder den wunsch nach Liebe,Geborgenheit und Wärme nur sagst du selbst du vertraust niemanden und das oberste Gebot von anfang an wäre wenn es gut gehen soll mit ihr oder überhaupt in einer Beziehung vertrauen zu lernen und nicht gleich bei jeder Meinungsverschiedenheit diese Ganze welt ist so scheisse blablabla getue aufzusetzen so würdest du sie nur verscheuchen.sorry ist zumindest meine Meinung Ob das nun geholfen hat weiß ich nicht..aber das war zumindest ehrlich gemeint von mir
     
    #3
    Miezerl, 28 November 2003
  4. Achso
    Gast
    0
    jo danke erstmal für eure antworten...

    @andyyRs
    jo tapetenwechsel ist natürlich eine alternative... aber ich weiß noch nicht genau, ob ich das machen möchte... mal sehen...

    @miezerl
    wenn ich ihr meine probs erzählte und ich das gefühl hätte, dass sie das akzeptiert (das sie mich bemitleidet, mir sagt, dass es gar nicht so schlimm sei...), würde ich ihr vertrauen. ich finde mein ganzes leben schockt im moment nicht, aber ich freue mich immer etwas mit dem netten mädel zu machen und bin auch nett zu ihr. ausserdem verhalte ich mich anderen leuten gegenüber, wenn ich etwas mit ihr mache, nicht nett, dass heißt ich bin nicht unfreundlich, aber wenig kommunikativ und ziemlich zurückgezogen und ich glaube das merkt sie auch. das heisst also, dass wenn ich ihr mein vertrauen aussprechen könnte, ich sie sicherlich nicht als teil der "scheinheiligen kotze" sehen würde, sondern gegenteilig, dass sie ein teil sein könnte (kenne sie ja nun noch nicht so gut), der zu einer anderen lebenseinstellung beitragen könnte. aber trotzdem macht diese sicht (welt=scheinheilige kotze) eine Beziehung (die ja noch nicht einmal unbedingt in der zukunft folgen muss) wohl ziemlich schwierig. aber ich möchte eigentlich ja auch nicht hoffen, dass meine weltansicht für immer und ewig so bleibt (da sie früher auch nicht so negativ war) und ich denke alleine kann ich meine probleme weniger lösen, als mit einer weiblichen beziehungsperson/freundin... ich denke, ich sollte versuchen mit ihr zusammenzukommen (wenn möglich) und den rest auf mich zukommen lassen... wenns nicht klappt vielleicht tapetenwechsel?
    was meinst?

    ich will raus aus meiner lebenskriese, also schreibt mal bidde eure meinung...
     
    #4
    Achso, 28 November 2003
  5. User 7157
    User 7157 (33)
    Sehr bekannt hier
    7.731
    198
    168
    nicht angegeben
    Klingt für mich irgendwie so, als würdest du deine zukünftige Freundin nur dazu benutzen wollen, um aus deiner eigenen Lebenskrise rauszukommen. Finde ich ehrlich gesagt ziemlich unfair und erfüllt wohl auch nicht den Sinn einer Partnerschaft.
    Du solltest erstmal dein Leben in den Griff kriegen! Klar... fremde Hilfe wirst du dafür benötigen, aber da ist eine Freundin nicht der richtige Ansprechpartner und sie wäre wohl auch, gerade zu Anfang, mit deinen Problemen viel zu überfordert.
    Wenn du es alleine nicht in den Griff bekommst, dann wende dich an Leute, die dafür ausgebildet sind. Ein Psychologe wäre vielluicht der richtige Ansprechpartner.
     
    #5
    User 7157, 28 November 2003
  6. Achso
    Gast
    0
    @sunbabe
    in gewisser hinsicht hast du recht, dass ich sie einbinden wollte in die lösung meiner probleme. heisst, dass es dazu einer freundin bedarf (ich denke da würde ein psychotherapeut nix anderes sagen). aber es ist ja nun nicht so, dass ich sie "nur" dazu "benützen" wollte meine probleme zu lösen, sondern, dass ich mit ihr auch gerne eine tolle zeit hätte (wenn ich mit ihr zusammen bin habe), wo sie mir auch ihre probleme und geheimnisse anvertraut, wir zärtlichkeiten austauschen, vertrauen aufbauen, und dass sich daraus eine positivere lebenseinstellung meinerseits entwickelt... was vielleicht nicht so zum ausdruck kam, war das ich für dieses mädel wirklich etwas empfinde. ich liege stunden in meinem bett und denke nach und denke nach... wie sie mich anlächelt, die zweifel, die mir aufkommen... was das problem der überforderung angeht, so denke ich genauso, deshalb schreibe ich ja hier und dieses problem ergäbe sich ja theoretisch erst, wenn ich wirklich mit ihr zusammen käme.

    PS:bin wirklich dankbar für eure ehrlichen meinungen, auch wenn es nicht grade positiv für mich ausfällt...
     
    #6
    Achso, 28 November 2003
  7. saho1005
    saho1005 (44)
    Verbringt hier viel Zeit
    5
    86
    0
    Verheiratet
    Mir ging es eine Zeit lang ziemlich ähnlich. Ich habe mich nur noch in meinem Zimmer verkrochen und wollte mit dem Rest der Welt nichts zu tun haben. Das habe ich irgendwie alleine in den Griff gekriegt.

    Aber über die Hintergründe dieses Verhalten, nämlich Depressionen, habe ich mit niemanden gesprochen und auch versucht, das alleine zu lösen. Irgendwann gings dann nicht mehr und ich bin zu einem Therapeuten gegangen. Es tut einfach gut, über mich zu reden. Und bei einem Fremden fällt mir das irgendwie leichter als bei Menschen, die ich gut kenne. Da habe ich immer irgendwie Angst, es wird gegen mich ausgelgt oder jemand könnte mich verletzten, wenn er zu viel über mich weiß.

    Vielleicht wäre das auch mal ein Weg für Dich???

    Ich weiß, daß das ein schwerer Schritt ist. Mir war das auch peinlich. Aber jetzt bin ich froh, daß ich es gewagt habe. Mir gehts jetzt viel besser.
     
    #7
    saho1005, 28 November 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Vertrauen
Oezlem
Beziehung & Partnerschaft Forum
9 Dezember 2016 um 20:03
3 Antworten
steve2485
Beziehung & Partnerschaft Forum
14 November 2016
32 Antworten
Salatfrau
Beziehung & Partnerschaft Forum
16 September 2016
15 Antworten