Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

verwirrt...am Ende?!..hilfe!

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von lythande, 16 Oktober 2005.

  1. lythande
    Gast
    0
    Hallo!

    Ich habe vor ungefähr einem halben Jahr schonmal zu diesem Thema gepostet. Mein Freund hatte sich damals zu einem Auslandssemester entschieden, ohne mit mir darüber zu sprechen. Er hat mich also sozusagen vor vollendete Tatsachen gestellt.
    Er geht nach Tschechien für warscheinlich 3 Monate.
    Ich bin voll am Ende, und weiß nicht, was ich machen soll.
    Auf der einen Seite liebe ich ihn, und wünsche mir, dass wir zusammen bleiben, auf der andere jedoch hasse ich ihn für das, was er mir damit antut.
    Ich versuche oft mit ihm darüber zu sprechen, aber das ist dann mehr ein Monolog. Und wenn ich ihn dann frage, warum er nichts antwortet, dann kommt von ihm "ich weiß doch auch nicht, was ich dazu sagen soll".

    Ich ertrage den Gedanken nicht, dass er einfach so auch über mein Leben mitentschieden hat, ohne wirklich an mich zu denken dabei.

    Die Situation ist deswegen so schwer, weil wir auch zusammen wohnen, und ich dann praktisch alleine hier in der Wohnung leben muss für diese Zeit. Eine neue zu suchen wäre blödsinn (falls die Beziehung hällt)

    Lieder neige ich zum "fremdln", dass heißt, dass er für mich nach 2 Wochen nicht sehen fremd ist. Und wenn wir uns dann länger nicht sehen....naja..kann sich jeder vorstellen, wie sich das dann anfühlt.

    Was soll ich denn machen? hat jemand einen hilfreichen Tipp für mich?

    grüße und danke fürs lesen.
    lythande
     
    #1
    lythande, 16 Oktober 2005
  2. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Hey Du,
    ich muß sagen, ich hab mich auch für ein Auslandssemester entschieden, ohne meinen Freund explizit zu fragen, ob ich das "darf".

    Allerdings hab ich ihm eben schon vor einiger Zeit gesagt, daß ich das machen möchte und mich im Februar dafür bewerben werden, d.h. weg bin ich dann ohnehin erst in einem Jahr.

    Nicht ok fände ich es, wenn dein Freund gesagt hätte: "Ach, übrigens, ich hab mich für's Ausland beworben, in 4 Wochen bin ich weg". Gerade, da ihr zusammen wohnt. Wer zahlt denn da die Miete? Ihr beide gemeinsam? Zahlt er weiter in der Zeit, wo er weg ist?

    Klar muß man über sowas vorher miteinander reden. ABER: Ich finde, "um Erlaubnis fragen" muß man auch in einer Beziehung nicht.

    Mein Freund war natürlich nicht so wirklich begeistert, aber ich würde niemals nur wegen ihm hierbleiben und diese Chance nicht nutzen. Umgekehrt würde ich von ihm aber auch dasselbe erwarten, ich würde nicht wollen, daß er nur mir zuliebe auf etwas verzichtet, was ihm in seinem Leben wichtig ist.

    Ich kenne das Gefühl. Mein Freund war Anfang des Jahres für dreieinhalb Monate in Genf, da haben wir uns auch nur alle paar Wochen gesehen. Und irgendwie war's am Anfang immer ein bißchen "komisch", natürlich vertraut, aber auch irgendwie fremd. Wir hatten in der Zeit auch beide Angst, daß unsere Beziehung daran kaputtgehen könnte, daß wir uns irgendwie zu "fremd" werden.

    Aber sie hat's überstanden. Und ich finde, eine wirklich stabile Beziehung hält auch ein Auslandssemester aus. Natürlich ist es hart, für beide. Mag mir gar nicht vorstellen, wie sich das anfühlt, wenn ich ihn ein paar Monate lang nicht sehe, bzw. wie es sich dann anfühlt, wenn ich ihn nach so langer Zeit WIEDER sehe. Ich weiß nicht, ob wir dann einfach so nahtlos da weitermachen können, wo wir aufgehört haben.

    Andererseits: Wenn die Beziehung das nicht übersteht, war sie's auch nicht wert. Lieben heißt auch loslassen können, dem anderen etwas gönnen, auch wenn man selbst dafür zurückstecken muß. Ich mag keine Beziehung haben, die mich einengt. Denn so ein Auslandsaufenthalt ist etwas, das ich für MICH, für MEINE Zukunft mache. Natürlich ist meine Beziehung mir wichtig. Aber wenn man mich vor die Entscheidung stellen würde, würde ich mich für das entscheiden, was für MEIN Leben wichtig ist.

    Wenn bei deinem Freund jetzt sowieso schon feststeht, daß er fährt, mußt du dir wohl Gedanken machen, ob du mit der langen räumlichen Trennung klarkommst. Wenn du jetzt schon weißt, du packst es eh nicht - tja, dann war's das wohl mit der Beziehung.

    Ansonsten gibt's ja Kontakt auch ins Ausland, Telefon, Email, Chat... ja, ich weiß, das ersetzt kein persönliches Gespräch und auch kein in-den-Arm-nehmen. Aber eine andere Möglichkeit gibt's in dem Fall eben nicht.

    Du hörst dich etwas egoistisch an, meiner Meinung nach. 3 Monate sind nicht die Welt, ist ja nichtmal ein ganzes Semester. Was genau tut er dir denn an? Er hat es dir doch wohl vorher gesagt, oder? Und wenn man studiert, gehört ein Auslandsaufenthalt heutzutage praktisch dazu. Du tust, als würde er das nur machen, um dir wehzutun. Und das ist Quatsch. Er tut es für SICH.

    Inwiefern hat er "über dein Leben mitentschieden"? Ok, das mit der Wohnung ist blöd, aber wenn er in der Zeit die Miete zahlt, sollte es doch keine Probleme geben. Er hat doch nicht beschlossen, daß du mit ihm auswandern sollst. Er möchte nur für 3 Monate ins Ausland.

    Was erwartest du von ihm? Daß er dir zuliebe zu Hause bleibt? Das wäre nämlich die Konsequenz aus deinen Vorwürfen. "Liebe" wäre für mich allerdings was anderes...

    Sternschnuppe
     
    #2
    Sternschnuppe_x, 16 Oktober 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - verwirrt Ende hilfe
Rimsa
Beziehung & Partnerschaft Forum
15 Oktober 2016
3 Antworten
Heartbeat123
Beziehung & Partnerschaft Forum
15 Mai 2016
6 Antworten
Uhu-Schuhu
Beziehung & Partnerschaft Forum
20 Februar 2013
12 Antworten