Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Verzweifelt und traurig (lang)

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Riou, 19 Oktober 2007.

  1. Riou
    Riou (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    4
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Ich muss mich einfach mal abreagieren:

    Ich heule in letzter Zeit so oft, ich bin einfach so verzweifelt, ich kann nicht mehr.
    Im Moment ist mein leben einfach nur zum kotzen! Ich habe immer Streit mit meinen Eltern, das ist das Hauptthema. Ich hasse sie. Wir verstehen uns nicht. Meine Mutter ist Hausfrau, mein Vater arbeitet den ganzen Tag. Nach der Arbeit verschwindet er in seinem Zimmer lässt sich nicht mehr blicken. Ich rede kaum mit ihm, entweder blockt er ab, ist nicht da oder hat was anderes zu tun. Von alleine kommt er nicht auf die Idee mit mir zu reden. Und wenn es nur übers Wetter ist. Das reicht mir schon. Er ist mein Vater und sollte mir auch zeigen können, dass er mich wenigstens mag.

    Mit meiner Mutter streite ich mich jeden Tag. Ich hasse sie von ganzem Herzen. Wenn ich sie morgens sehe, vergeht mir die Lust an allem. Ich werde wütend. Alles an mir regt mich auf. Ihre Sprechweise, ihre Art zu reden, zu lachen, einfach alles!
    Sie macht auch nichts mehr für mich. Ich kaufe für mich alleine ein und koche und wasche selbst. Ich bekomme 200 Euro im Monat, 150 Kindergeld und 50 Taschengeld. Ich habe damit kein Problem. So muss ich sie nicht am Tisch ertragen.
    Die meiste Zeit verbringe ich bei meinem Freund, draußen oder in meinem Zimmer.
    Wir haben kein Familienleben mehr. Unsere letzte gemeinsame Sache war ein Urlaub 2001.

    Meine Mutter hat zwei Gesichter. Einmal ist sie das nette Hausmütterchen, das meine Freunde herzlich begrüßt und sie fragt wie es ihnen geht und was die Arbeit/schule macht.
    Andererseits ist sie die zickigste, unfreundlichste und einfach die behinderdste Person auf der ganzen Welt! Ich hab schon immer gemerkt, dass sie sich bei freunden ganz anders gibt als ‚privat’. Ich habe davon meiner besten Freundin erzählt. Wir kennen uns schon aus dem Kindergarten und sie wollte mir nicht glauben, dass ich meine Mutter so hasse. Sie dachte eben, dass sie hilfsbereit und nett ist.
    Andere freunde haben jetzt auch schon herausgefunden das ihre Art einfach gespielt ist. Das sie nicht so ist, wie sie sich gibt.

    Wir streiten über alles. Aber das schlimmste Thema ist mein Freund. Sie sagt mir dauernd, dass sie ihn nett findet und er ein total toller Typ ist. Von Anfang an war es kein Problem das er 8 Jahre älter ist als ich. Das hat mich sehr gewundert. Und ich habe mich darüber gefreut.

    Aber wenn es um das Thema übernachten geht, sieht sie rot: „NUR IM NOTFALL!“ meckert sie gleich rum. Ich versteh sie nicht, Ich bin 17 Jahre alt. Sie weiß das ich schon Sex hatte, also kann es daran nicht liegen. Und ich bin der Meinung ich sollte schon bei meinem Freund schlafen können oder er bei mir? Bei meinem Bruder ist das was anderes. Er ist zwar 5 Jahre älter, durfte aber viel Früher Leute zu sich einladen. Seine Freundin darf immer bei uns schlafen, wann sie will. Und was ist bitte ein Notfall? Soll seine Wohnung abfackeln? Ist das Notfall genug? Wir sind 13 Monate zusammen. Er muss unter der Woche um 21 Uhr aus dem Haus raus. Sonst gibt es wieder ärger. An den Wochenenden darf ich nur bis um 12. und das beschissendste: Als ich 16 war durfte ich wenigstens jedes zweite Wochenende bis um ein Uhr! Aber mit 17 nicht mehr! Hallo?!? Die hat sich doch nicht mehr alle!!!

    Dann ist da noch das Thema übernachten bei Freundinnen. Zum Beispiel wäre da eine aus meiner Klasse. Wir kennen uns schon mehr als 5 Jahre. Sie weiß wer sie ist, hat ihre Telefonnummer, weiß wo sie wohnt und ich darf trotzdem nicht bei ihr übernachten, obwohl nicht mal ne Party anstand, sondern ein einfacher Dvd-Abend. Ich versteh sie einfach nicht.

    Ich bin 17 Jahre alt. Habe in meinem ganzen Leben zweimal bei zwei Personen geschlafen. Und das war meine beste Freundin (kennen uns aus dem Kindergarten) und mein Freund. Es war eine Heidenarbeit sie zu überreden. Und es wird wahrscheinlich nicht noch mal so schnell vorkommen.
    Sie sagt sie will das nicht, sie findet mich zu jung um bei einem Jungen/Mann zu schlafen. Er darf nicht hier schlafen weil sie glaubt ich würde dann jeden Typen hier anschleppen und ihm mein Bett anbieten! Dabei ist der jetzige Freund mein erster!

    Ich habe schon so oft versucht vernünftig mit ihr darüber zu reden. Aber sie lässt es nicht zu.
    Sie sagt sie will darüber nicht diskutieren, wenn ich gerade mal angefangen habe. Sie bleibt stumm und erwidert nichts. Macht ihre Sache weiter, tut so als wäre ich nicht da. Und so was regt mich auf! Ich möchte Diskutieren, ich kann so was nicht auf mir sitzen lassen. Erstrecht nicht so was. Ich verzweifle wirklich dran.

    An der Schule kann es nicht liegen. Ich bin jetzt in der 11. es läuft soweit ganz gut. Letztes Jahr bin ich abgesackt, aber ich bin wieder fit. Das war ein Ausrutscher, passiert mal.

    Ich glaube sie kann nicht loslassen. Ihre beiden Kinder sind erwachsen geworden. Das will sie nicht einsahen. Aber sie merkt dabei nicht wie viel sie mir dabei kaputt macht. Sie nimmt mir allen Spaß. Ich raff das einfach nicht. Sie macht mir solche Probleme, die sie mir ersparen könnte.
    Gut, vll macht sie sich Sorgen. Aber das ist trotzdem zu extrem. Ich bin zwar ein Mädchen, aber doch kann ich mich wehren und es ist ja nun auch nicht so, als hätte ich ‚schlechten Umgang’. Meine Freunde sind keine Junkies, einige sind sogar strikt gegen Alkohol.
    Ich bin nicht der Discogänger. Auf Partys bin ich gerne, allerdings ist das nicht so toll, wenn man um den letzten Bus zu bekommen um 11 Uhr weg muss.

    Meine Freunde haben mir geraten auszuziehen. Mit meiner Mutter halte ich es nicht mehr lange aus. Das Problem: Ich habe erstens kein Geld. Eine eigene Wohnung ist teuer, auf Unterstützung von Familie kann ich nicht hoffen. Freunde bieten Hilfe an, aber die können mir auch nicht immer die Miete zahlen. Zweitens: Ich darf von meiner Mutter aus nicht vor 18 ausziehen… Ein Jahr noch, sie bringt mich echt noch in den Tod. Ich halte das nicht mehr aus. Mir geht es in letzter Zeit so schlecht. Ich heule ständig, bin schlecht gelaunt.

    Ich wüsste auch nicht zu wem ich ziehen könnte. Mein Freund muss demnächst selber aus seiner Wohnung raus und ich weiß nicht ob ich schon mit jemandem zusammen ziehen möchte. Ich glaub dass man sich dann ziemlich auf der Pelle hockt und dass das auch nicht so lustig wird.

    Meine Tränen sind versiegt.
    Ich danke euch fürs ‚zulesen’
     
    #1
    Riou, 19 Oktober 2007
  2. LiBai
    LiBai (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    73
    91
    0
    vergeben und glücklich
    also wenn es wirklich keine andere möglichkeit gibt als auszuziehen kannst du dir hilfe vom jugendamt holen..
    hast du schon mal versucht mit deiner mutter vernünftig zu reden?
    nicht nur wenn du weg willst oder was von ihr verlangst sondern einfach an einen tisch setzen und die konflikte besprechen...?!
     
    #2
    LiBai, 19 Oktober 2007
  3. Satürnchen
    0
    Hm... ich denke auch, dass Ausziehen die einzige Möglichkeit ist, wenn du deine Mutter wirklich so hasst. Aber eigentlich geht es doch so einigermaßen, wenn du die 200 Euro kriegst. Vielleicht könntest du nochmal irgendwie deinen Vater überreden, mit dir zu reden. Was anderes fällt mir auch nicht ein.
     
    #3
    Satürnchen, 19 Oktober 2007
  4. Riou
    Riou (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Danke für eure Antworten.

    Nein, ich habe noch nicht versucht nur so mit ihr zu reden, am liebsten gehe ich ihr aus dem Weg.
    Naja, gestern kam das Gespräch mal wieder auf meinen Freund. Sie hat gesagt das sie es nicht gut findet wenn er immer bei uns ist. (Dabei bin ich auch bei ihm...) Sie sagt sie kann sich dann nicht geben wie sie ist, sondern muss rücksicht nehmen.
    Darauf habe ich ihr gesagt das sie dann damit aufhören soll, und mal ihr wahres Gesicht zeigen soll und nicht die nette Mutter spielen soll.
    Sie hat erwiedert, dass ich früher doch so ein achso liebes Mädchen war, und jetzt so ein 'Stinkstiefel' ... Dann bin ich weg geganegen.

    Mein Problem ist auch nicht, dass ich sehr schnell vor Wut anfange zu heulen. Ich weiß nicht ob das jetzt an der Pille liegt, aber es ist deutlich schlimmer geworden.

    Zum Diskutieren an sich: Ich bin ein Sturkoopf und sie genauso. Leider eine Eigenschaft die ich von ihr habe.

    Satürnchen: Naja, eben nicht. Weil ich einfach nichts darf. Wie schon geschrieben, sie verbietet mir alles. Das schärfste ist ja noch, wenn ich nach einem Grund frage, dann antwortet sie mit "Nur so!" So trotzig wie ein kleines Kind. Kleinen Kindern muss man die Gründe vll nicht immer sagen, aber ich denke ich schon alt genug...

    Lieben Gruß
     
    #4
    Riou, 20 Oktober 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Verzweifelt traurig lang
Tim_26
Kummerkasten Forum
24 Juli 2016
45 Antworten
ellostyles
Kummerkasten Forum
13 Dezember 2015
26 Antworten
Armando_0815
Kummerkasten Forum
6 Dezember 2015
12 Antworten