Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

viele Männer

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von ogelique, 26 Juni 2004.

  1. ogelique
    Verbringt hier viel Zeit
    4.767
    123
    1
    Verheiratet
    Hi!

    ich hab' mir mal wieder etwas Philosophisches überlegt.

    Und zwar, ob eine Frau nicht mehrere Mänenr braucht, um glücklich zu sein.
    (und auch andersrum!).

    Man überlege es sich nur, dass, wenn man EINEN Partner hat, man von ihm ALLES erwartet. Sprich, er muss ansehnlich, intelligent, nett, lieb, zärtlich, gut im Bett sein usw.
    Überfordert man mit diesen Erwartungen seinen Partner?
    Mal ehrlich: Wie oft findet man jemandem, an dem man absolut nichts auszusetzen hat?

    Bei mir war es bis jetzt so, dass ich stets Verschiedenes von verschiedenen Männern bekommen habe.

    Bitte, keine Antworten, wie: Wenn man jemanden liebt, dann will man nur mit ihm zusammen sein (das weiß ich auch selbst!) und Leute, deren Freund/in im Forum verkehrt, werden wohl auch kaum etwas Zuverlässiges schreiben können :zwinker:

    Also: Nicht ernst nehmen, ich bin selbst extrem monogam veranlagt, einfach nur als Hypothese, Überlegung, ob es nicht doch auch ein Weg wäre.
     
    #1
    ogelique, 26 Juni 2004
  2. emotion
    Verbringt hier viel Zeit
    927
    101
    0
    Single
    Materiell betrachtet reicht ein Partner nicht aus !
    Wie du schon sagst, müsste er/sie ständig nen Spagat hinlegen, am besten jede Minute so sein, wie du es brauchst/willst !

    Weswegen ich mal Dan Millmann erwähne, der auf seinem Weg zum friedvollen Krieger das Glück in sich selbt findet.
    In deinem Herzen.
    Glücklich sein, ohne äußere Einflüsse.
    Nicht von der Außenwelt abhängiges Glück, sondern Glück des Glückes wegen, ohne Grund !

    Auf dem "normalen" Wege den die meisten Menschen wohl gehen, ist es unmöglich, alle Bedürfnisse zu befriedigen, es gibt immer Gründe, unzufrieden zu sein ... :zwinker:
     
    #2
    emotion, 26 Juni 2004
  3. glashaus
    Gast
    0
    MUSS man denn unbedingt so jemanden finden? Ist es nicht viel schöner, sich ein 'Gemeinsames' zu erarbeiten?
    Für mich ist Liebe auch immer eine Sache von: an sich arbeiten, Kompromisse finden....sonst wärs ja einfach :zwinker:
     
    #3
    glashaus, 26 Juni 2004
  4. danose
    danose (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    176
    103
    5
    vergeben und glücklich
    Emotionell hat die ganze Sache aber ein Problem. Denk mal drüber nach ob du noch ruhig schlafen könntest wenn dein Freund gerade bei ner anderen ist! Du mußt ihn nämlich dann mit anderen teilen!

    Ich bin dazu nicht bereit!

    Den perfekten Partner gibts nicht, wie es eben im Leben nix wirklich perfektes gibt. Du mußt immer Kompromisse machen! Das finde ich persönlich gerade richtig spannend! :link:
    LG
     
    #4
    danose, 26 Juni 2004
  5. User 1539
    User 1539 (33)
    Sehr bekannt hier
    6.859
    173
    4
    Verheiratet
    Wieso das denn nicht? Meinst du, ich erzähl dann irgendwas, um bei ihm zu schleimen oder so? *g* :zwinker:
    Also ich antworte dennoch mal :-P

    Bei den Freunden, die ich vor meinem Freund hatte, gab es KEINEN, der wirklich alle Erwartungen erfüllt hat ... entweder, er war zu eifersüchtig (krankhaft!) ... oder er hat nichts für sich getan ... oder ich hatte das Gefühl, dass ich mehr in die Beziehung stecke, als er zurückgibt ... oder es kamen bei einem Partner gleich mehrere Punkte zusammen *g*. Also irgendetwas gab es immer ... mal mehr mal weniger störend.

    Bei meinem jetzigen Schatz gibts es UNGELOGEN nichts, was mich bisher stört ... optisch ist er perfekt, da stört mich überhaupt nichts, im Gegenteil :drool:
    Und bei seiner Art würd mir so auch nichts einfallen ... alles das, was mich an anderen gestört hat, ist bei ihm nicht der Fall.
    Hätt mir einer vor meiner jetzigen Beziehung gesagt, dass es sowas gibt (also dass man wirklich GAR NICHTS an seinem Partner bemängelt), hätt ich wahrscheinlich nicht dran gedacht ... hört sich ja auch irgendwie voll irreal an *g*.
    Aber mittlerweile weiß ich, dass es das doch gibt.
    Vielleicht kommen mit der zeit ja noch Dinge, die einen dann doch stören ... aber ich denke, das nimmt man dann auch in Kauf ... meistens werden solche "Mängel" dann ja durch andere positiven Seiten des Partners ausgeglichen. Zudem kann man an "Mängeln" ja auch arbeiten, sofern sie dann doch mal auftreten.

    Kritisch wäre es, wenn die Dinge, die einen stören, überwiegen ... wenn sich auf Dauer nichts ändert, würde ich mich in solch einem Fall aber wohl eher trennen.

    In meiner jetzigen Beziehung stellt sich die Frage aber auch nicht, da mein Freund (bisher) eigentlich alle Erwartungen erfüllt :smile:

    Juvia
     
    #5
    User 1539, 26 Juni 2004
  6. Rodriguez
    Rodriguez (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    17
    86
    0
    Single
    Warum will man denn etwas perfektes? Einen perfekten Partner, ein perfektes 1. Mal, ein perfektes Zuhause, den perfekten Job, das perfekte Auto....
    Am besten alles neu, glänzend und jungfräulich.

    Das ist doch langweilig.

    Warum muß es denn den perfektem Partner geben, der Dir alles bietet. Warten auf Mr. Right, oder? Da kannst Du lange warten. Nimm den, der dich am meisten fasziniert, begeistert, geil macht oder was auch immer.
    Du sagst doch, dass Dir jeder Freund bisher was anderes gegeben hat. Das ist doch gut. Wenn du immer "denselben" Freund, mit denselben Eigenschaften hast ist dein Leben doch Stinklangweilig.

    Es wird immer etwas geben, dass Dir an deinem aktuellen Macker nicht passt. Dann gibts 2 Möglichkeiten, entweder kannst Du damit Leben und es ist nicht so wichtig, oder Du verpasst Ihm einen Tritt.

    Ich möchte keine Frau, die mir Alles gibt. Ich will eine mit Ecken und Kanten, an denen Ich mich auch mal stoßen kann. Sonst bin Ich nicht richtig glücklich.
     
    #6
    Rodriguez, 26 Juni 2004
  7. User 1539
    User 1539 (33)
    Sehr bekannt hier
    6.859
    173
    4
    Verheiratet
    Ecken udn Kanten, an denen man "mal" anstößt, sind ja auch gut ... aber Charaktereigenschaften, die dauerhaft "negativ" sind, sind auch net das Wahre, find ich.
    Und nur, weil ein Partner bisher alle Erwartungen erfüllt, muss es doch nicht langweilig werden ... im Alltag MUSS man immer Kompromisse schließen, und dadurch wird es ja auch nicht langweilig. Das heißt aber (zumindest für mich) noch lange nicht, dass der der Partner dadurch weniger Erwartungen erfüllt.

    Und "perfekt" ist ja auch immer Definitionssache ... wenn man von dem "perfekt" ausgeht, was wahrscheinlich die breite Masse als "perfekt" ansieht, dann kann es schnell passieren, dass es langweilig wird.
    Aber es können ja auch kleine Dinge sein, die anderen nicht gefallen würden, die meinen Partner aber FÜR MICH "perfekt" machen.

    Juvia
     
    #7
    User 1539, 26 Juni 2004
  8. Rodriguez
    Rodriguez (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    17
    86
    0
    Single
    @ Juvia

    Naja, kann man so stehen lassen :zwinker:
     
    #8
    Rodriguez, 26 Juni 2004
  9. orbitohnezucker
    Meistens hier zu finden
    1.860
    148
    183
    vergeben und glücklich
    Ich hab in meiner Singlezeit eine zeitlang nach dem Motto "ich brauch einen fürs Bett, einen zum Reden und einen zum Kuscheln" gelebt. Für ersteres haben sich massig angeboten, der Rest hat nicht so toll funktioniert *grins*

    Zum Thema direkt : ich denke, es ist eine Herausforderung, den Partner immer noch zu lieben, wenn man eben seine Fehler kennt. Jemanden einfach auszutauschen / durch einen anderen ersetzen, ist zwar eine einfache Möglichkeit, bietet aber auf Dauer sicher auch nicht die Zufriedenheit.

    Bei mir ist es zB so, dass ich mich einfach freue, dass ich mit der Zeit mit den Fehlern meines Partners umgehen gelernt habe. Und ich bin sicher, dass stärkt eine Beziehung, wenn man mit den Fehlern des anderen liebevoll umgehen kann.
     
    #9
    orbitohnezucker, 27 Juni 2004
  10. Stina
    Stina (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    445
    101
    0
    vergeben und glücklich
    So, das würde ja aber bedeuten, den Partner teilen zu müssen. Umgekehrt muss der Partner mich ja dann auch teilen. Dazu wären weder mein Schatz pder ich bereit.
    Ich finde einen Menschen mit Ecken und Kanten auch wesentlich interssanter, es ist sicher eine Herausforderung damit umzugehen. Und oft finde ich die kleinen Macken meines Schatzes einfach nur liebenswert! Bei meinem Ex hat mich immer gestört, wie unordentlich er war usw. Mein Schatz ist auch ein kleienr Chaot, aber es stört mich nicht. Ich denke, es festigt die Beziehung enorm, wenn jeder den anderen so akzeptiert wie er ist und liebt. Wenn man nämlich ständig versucht den Partner zu ändern gibts Zoff! Und aussserdem habe ich mich in die Person doch irgendwann mal verliebt, so wie sie war!!
     
    #10
    Stina, 27 Juni 2004
  11. Auricularia
    Verbringt hier viel Zeit
    1.653
    123
    3
    Verheiratet
    Hm... das find ich ist ein ganz wichtiger Punkt... man muss mit
    sich alleine glücklich sein... Der partner sollte ja nicht der einzige
    Grund sein, dass es einem gut geht und der einzige, der die
    Bedürfnisse des anderen befriedigen kann... Der Partner sollte
    "die Kirsche auf der Sahne vom Eis sein" :grin:. (Nette Formulierung,
    weiß garnet mehr, wo ich die herhab...)

    Es is doch klar, dass kein Mensch perfekt ist und ALLE Bdürfnisse
    erfüllen kann. Da muss dann halt überlegen, ob der Partner
    einem die wirklich wichtigen Dinge geben kann und bei
    "unwichtigeren" Sachen Abstriche machen....

    Auri
     
    #11
    Auricularia, 27 Juni 2004
  12. mausewix
    Gast
    0
    dasselbe trifft ja auch umgekehrt auf männer zu
    die frau die klasse kochen kann ist nicht so der renner im bett oder sonstwas
    aber deswegen findet man doch so viele menschen mit denen man umgehen kann
    ich liebe nur eine frau und wenn es mit der sagen wir mal soweit klappt,dass ich zufrieden bin,dann kann ich mit einer anderen frau auf freundschaftlicher basis andere dinge erleben
    man muss ja nicht mehrere frauen "haben" um dinge zu bekommen die man braucht
    die eine liebe ich und lebe mit ihr zusammen und mit anderen frauen teile ich dann zb eine gewisse vorliebe für musik oder bestimmte filme oder sonstwas
     
    #12
    mausewix, 27 Juni 2004
  13. ogelique
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.767
    123
    1
    Verheiratet
    DAS wäre definitiv ein Punkt, an dem man angreifen könnte, hab' noch gar nicht darüber nachgedacht :grin:

    @Juvia: Ja, genau dich habe ich damit gemeint :zwinker:
    Warten wir doch erstmal ab, bis ihr iiiirgendwann vielleicht nicht mehr zusammen seid, was du dann sagen wirst... *duck* :tongue:

    Hmmm.. Das war eher so gemeint, dass man nicht EINEN Partner hat, sondern mehrere.
    Das ist ja genauso, wie in einer Freundschaft: Man hat ja auch nicht NUR einen Freund, mit dem man alles macht :zwinker:

    @mausewix: ja, so habe ich es auch gemeint, es trifft natürlcih auf beide Geschlechter zu.

    @topic: mal ein kleiner Überblick über "meine" Männer:

    1.
    + ich war super verknallt
    + fand ihn sehr hübsch
    + war sehr scharf auf ihn
    + er hat sehr süße Sachen gesagt
    + er hat mir das Gefühl gegebn, eine Frau zu sein
    + er hat so einiges für mich gemacht
    - ungebildet
    - passte gar nicht in meine Umgebung
    - ich konnte nicht mit ihm reden
    - schwanzgesteuert

    2.
    + sehr hübsch
    + sehr zärtlich
    + tolle Hände
    + ich konnte stundenlang mit ihm reden
    + aus ähnlichen Verhältnissen, wie ich
    + genauso verkuschelt, wie ich
    - wir waren nicht ineinander verliebt
    - oberflächlich
    - wir waren nie richtig scharf aufeinander

    3.
    + ich konnte mich super fallenlassen
    + das Gefühl, dass mich jemand wirklich liebt
    + ich war auch endlich verliebt
    + passte vom Bildungsniveau, Lebenseinstellung usw.
    - sehr misstrauisch
    - sehr eifersüchtig

    4.
    + super Küsser
    + sehr hübsch
    - ein echtes A****loch
    - extrem schwanzgesteuert

    5.
    + ähnlicher Hintergrund, Freundeskreis, Bildung
    + super Figur :drool:
    + immer gut gelaunt
    - beide nicht verliebt
    - schlechter Küsser
     
    #13
    ogelique, 27 Juni 2004
  14. User 1539
    User 1539 (33)
    Sehr bekannt hier
    6.859
    173
    4
    Verheiratet
    Wenn man sich trennt, gibts ja auf jeden Fall negative Dinge, die einen gestört haben.
    Und ich habe ja auch geschrieben "Vielleicht kommen mit der Zeit ja noch Dinge, die einen dann doch stören". Bisher ist da aber nichts ins Sicht :tongue:

    Und wenn man sich wirklich mal trennt, würd ich mir keine "Fehler" von ihm aus den fingern saugen ... gibt ja so Leute, die dann ALLES schlecht machen, was mal war. Nur bei denen kann ich dann nciht verstehen, wieso sie überhaupt mit dem jeweils anderen zusammen waren. Klar wird es dann negative Dinge gegeben haben, sonst hätte man sich ja nicht getrennt ... aber dass es z.B. bis jetzt (nach fast 6 Monaten) nichts gibt, was mich an meinem Süßen stört, kann mir keiner nehmen ... und das werd ich auch nicht anders sehen, wenn ich mich mal trennen würde (was hoffentlich nie passiert).

    Juvia
     
    #14
    User 1539, 27 Juni 2004
  15. ogelique
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.767
    123
    1
    Verheiratet
    @Juvia: ich kann's auch nicht verstehen, wenn Leute nach einer langen Beziehung nur schlecht von ihrem Ex reden.
    Da sage ich dann nur, dass sie genauso sch***e sein müssen, wie er/sie, wenn sie es so lange mit ihm/ihr ausgehalten haben.
    Aber das ist wahrscheinlich so ein Schutzmechanismus.
     
    #15
    ogelique, 27 Juni 2004
  16. User 1539
    User 1539 (33)
    Sehr bekannt hier
    6.859
    173
    4
    Verheiratet
    Das stimmt. Ich find das auch net sooo schlimm, wenn man frisch getrennt ist und dann etwas schlechter über den/ die Ex spricht ... ganz normal würd ich sagen.
    Aber es gibt ja auch Leute, die sich das dann schon soweit selber eingeredet haben, dass die komplett daran festhalten ...

    Juvia
     
    #16
    User 1539, 27 Juni 2004
  17. danose
    danose (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    176
    103
    5
    vergeben und glücklich
    Also ich denk mal das kommt drauf an in welcher Situation man sich befindet!

    Wenn eine Beziehung beendet wird ist meistens für einen Partner sehr schmerzhaft! Das kann bei manchen soweit führen das sie Haßgefühle gegen den anderen entwickeln. Das führt dann dazu das man schlecht über andere redet. Meistens gibt sich das ganze aber wieder wenn man seine Gedanken gesammelt hat und wieder bei klarem Verstand ist.

    Ich mach das zwar nicht so (mach das meistens lieber mit mir aus) aber ich kann schon ansatzweise verstehen das manche so reagieren. Jedoch sollte das nicht lange andauern und man sollte sich auch nach einiger Zeit wieder in die Augen sehen können!

    LG
     
    #17
    danose, 27 Juni 2004
  18. El Mariachi
    0
    :bandit:

    da gabs doch mal so ein lied..*grübel*
    über ein mädchen, das so viele männer hat..einen für jedne gefühlszustand und so..

    wiess natürlich nimma wie es hieß und von wem es is :smile:
    war englisch und hat im refrain irgendwas ähnliches we "she's got one to make her happy, one to make her sad,one to give her good love..."
     
    #18
    El Mariachi, 27 Juni 2004
  19. User 1539
    User 1539 (33)
    Sehr bekannt hier
    6.859
    173
    4
    Verheiratet
    Marque - One to make her happy :smile:

    Juvia
     
    #19
    User 1539, 27 Juni 2004
  20. ogelique
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.767
    123
    1
    Verheiratet
    @El mariachi: Ja, daran habe ich auch gedacht :smile:
     
    #20
    ogelique, 27 Juni 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - viele Männer
vega7
Beziehung & Partnerschaft Forum
20 April 2015
48 Antworten
sternlein22
Beziehung & Partnerschaft Forum
2 Februar 2015
44 Antworten
Test