Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

vielleicht nicht ganz ein gedicht...

Dieses Thema im Forum "Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches" wurde erstellt von kleines ding, 7 Januar 2005.

  1. kleines ding
    0
    reimen war noch nie meine stärke also versuch ichs mal so ^^


    liebe?

    Kann man einen Menschen bedingungslos lieben?
    Ohne auch nur den geringsten Zweifel daran zu haben?
    Ist es überhaupt möglich so starke Gefühle für jemand anderen zu empfinden?
    Oder ist die liebe,
    Die für so viele als unbeschreiblich und wunderschön gilt
    Nicht nur eine Illusion der Menschen um ihre ungezügelte Lust in Worte zu fassen?
    ist es nicht so das „liebe“ auch immer gleichzeitig mit Leidenschaft assoziiert wird?
    Und ist Leidenschaft nicht wiederum nur ein anderer begriff für Lust?
    Im Grunde genommen ist es also doch so das wir niemanden lieben
    Sondern ihn einfach nur begehren
    So begehrt man also seinen Körper
    Seine stimme
    Sein auftreten
    Aber man liebt es nicht
    Sind Menschen überhaupt fähig zu lieben?
    Gibt es diese „liebe“ denn überhaupt?
    Meiner Meinung nach ist liebe nichts anderes als verlangen,
    Sehnsucht nach etwas das man begehrt
    Man denkt man kann nicht ohne diesen menschen leben
    Doch auch das ist nur eine Illusion
    Eine Vorstellung der Menschen die sich nie ändern wird
    Doch die man auch nie in Worte fassen kann...


    bissl absurd vlt aber hm...
     
    #1
    kleines ding, 7 Januar 2005
  2. Lichttänzer
    Verbringt hier viel Zeit
    69
    91
    0
    Single
    Kommentar zuerst: So, wie du den Gedankengang darlegst, finde ich ihn gar nicht mal so wirr. Aber ich kann ihm nicht ganz zustimmen. Ich denke, Verlangen ist ein Resultat der Liebe auf Entfernung. Und die Frage, ob ein Mensch ein so unbegreiflich umfassendes Gefühl wie Liebe überhaupt empfinden kann, kannst du ja mal mit einer Gedankenwindung von Friedrich Schiller angehen: "Ich liebe einen Menschen nicht für das, was er ist, sondern für das, was er sein kann." Körperliches Begehren und Lust haben sicherlich Grenzen, aber die Einbildungskraft oder Phantasie oder wie auch immer man das nennen möchte, spielt mit herein und dient als Multiplikator, was dem ganzen Phänomen seine schiere Größe verleiht.
    Du siehst, bei der Art, wie du einen Gedankengang vorführst, kann man wunderbar parallel denken. In diesem Sinne, Hut ab.
     
    #2
    Lichttänzer, 7 Januar 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - vielleicht ganz gedicht
blondi445
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
29 April 2016
1 Antworten
Nudel19
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
2 Juni 2007
1 Antworten
Stina
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
7 Februar 2007
6 Antworten