Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • tinchenmaus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.534
    123
    4
    nicht angegeben
    17 Februar 2006
    #1

    Vogelgrippe in D - Was macht ihr mit euren Katzen/Hunden?

    Hallo!

    Meine Oma hat mich gerade auf den Gedanken gebracht, dass sich
    mein Kater, der leidenschaftlicher Vogelfänger ist, draußen mit der
    Vogelgrippe anstecken könnte...
    Wie macht ihr das? Auch bei Hunden, die mal frei rumlaufen, die
    können schließlich auch mal auf einen (halb)toten Vogel stossen
    und daran rumknabbern..

    Also versteht mich nicht falsch, ich will das ganze Trara um die
    Vogelseuche und das H5N1-Virus nicht fördern, aber um mein
    Katerchen (mit dem ich ja auch oft und ausgiebig schmuse) mache
    ich mir doch etwas Sorgen.
     
  • User 30735
    Sehr bekannt hier
    2.890
    168
    290
    nicht angegeben
    17 Februar 2006
    #2
    Also bei uns in Ö gibts ja auch schon ein paar Vogelgrippe-Fälle. Und vor einigen Tagen hat eine Frau beim Radio angerufen und die gleiche Frage gestellt. Dort wurde ihr (auch von einem Tierarzt) gesagt, es sei für Katzen ungefährlich. Ich würde ehrlich gesagt nicht darauf vertrauen wenn es um meine Katze gehen würde. Also wenn du ganz sicher sein willst, lass sie lieber drinnen, soweit es möglich ist.
     
  • tinchenmaus
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.534
    123
    4
    nicht angegeben
    17 Februar 2006
    #3
  • Alvae
    Alvae (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.732
    121
    2
    vergeben und glücklich
    17 Februar 2006
    #4
    mein hund bleibt die nächsten wochen angeleint... ansonsten treffen wir keine schutzvorkehrungen. allerdings habe ich noch nirgends gehört, dass hunde sich anstecken können... wir leihen ihn eben an, damit für uns die gefahr mit einem infizierten toten vogel ausgeschlossen ist.
     
  • User 20526
    Verbringt hier viel Zeit
    649
    113
    26
    Verheiratet
    17 Februar 2006
    #5
    Dan würd ich sagen - lass die Katze drinnen. Wenn der kater trotzdem an die Luft will, könnt ihr ihm ja evtl. gesicherten Auslauf ermöglichen (der sowieso sein sollte!) oder einen Balkon absichern.
     
  • SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.326
    173
    8
    Single
    17 Februar 2006
    #6
    Laut unserem Tierarzt und vielen anderen Seiten im Internet ist die Vogelgrippe auf Katzen übertragbar. Meine Katze ist 'ne Wohnungskatze und zum Glück gibt's dann kein Problem, sie drin zu behalten.
    Ich hatte es hier schon mal geschrieben,aber man muss auch bedenken,dass das Virus auch über Kot übertragen werden kann. Deine Katze geht beispielsweise durch Vogelkot, leckt sich zu Haus die Pfoten sauber und dann? :geknickt:
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.587
    298
    1.160
    nicht angegeben
    17 Februar 2006
    #7
    Ich finde, man kann es auch übertreiben. Die Katzen werden sich schon nicht anstecken und selbst wenn: Dann wird es auch nicht gleich auf euch übertragen. Unsere Katze kann raus wie immer und gut.

    Genau wie gestern auf der Leitstelle: 15 Meldungen von Menschen, die tote Krähen oder Schwäne gefunden haben. Man kann es auch übertreiben. Nicht jeder tote Vogel hat die Vogelgrippe.
     
  • SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.326
    173
    8
    Single
    18 Februar 2006
    #8
    Das sind Vorsichtsmaßnahmen. Seehofer hat die Bürger selbst dazuaufgefordert, tote Tiere zu melden.
     
  • Palpatin
    Gast
    0
    18 Februar 2006
    #9
    Also im Extremfall könnte passieren:

    Ich laatsche durch infizierten Vogelkot.
    Der bleibt in Rillen meines Turnschuhs haften.
    Ich geh nach Hause,laufe weil ich zu faul bin mit Schuhen übern Teppich,Kotreste bleiben zurück auf dem Teppich.
    Meine Wellibande geht wieder spazieren auf dem Teppich und steckt sich an.
    Da die kleinen bei uns immer betteln und an die Lippe zwicken,stecke ich mich an.
    Feierabend.

    So,das war der Extremfall.
    Man sollte die Kirche im Dorf lassen,keine Panik machen und die Tiere nicht anfassen,zur Sicherheit.Auch Hunde etc sollte man natürlich nicht mit spielen lassen.

    Wenn man sich aber mal zu Gemüte führt,das bei uns hier die Leute in Magdeburg nicht nur angerufen haben,sondern die toten Tiere eingepackt und auf der Dienststelle abgegeben haben,dann frage ich mich echt,ob die noch ganz sauber sind.

    Das Problem ist dann erst für uns interessant,wenn irgendeiner so ein H5N1 Virus abbekommt,vielleicht grade aktuell Grippe hat und keinen grippalen Infekt und das Virus sich mit dem menschlichen zu einem neuen Virus zusammen tut,weil dann trifft es uns richtig.

    Damit das nicht irgendwo passiert,wird so eine Aufklärungsarbeit gemacht.Wenn man sich anschaut,wie jährlich weltweit die AIDS infizierten zunehmen,obwohl jeder weiß,wie es dazu kommt und mit der "mir kann schon nix passieren" Mentalität dann irgendwann selber dran ist und vorher noch zig Leute angesteckt hat,dann weiß man auch ,warum die aktuell eindringlich warnen.
     
  • XxKEKSxX
    Gast
    0
    19 Februar 2006
    #10
    :zwinker: was auch gut so ist, lieber einmal zu viel warnen als einmal zu wenig. das hat dann auch nichts mit angst schüren zu tun. es kann gefährlich werden und darüber sollte man sich jetzt im klaren darüber sein und nicht erst wenn es zu spät ist.

    mein hund läuft in der regel ohne leine durch die gegend und ist auch oft alleine unterwegs. seine "partys" oder was auch immer er da treibt sind aber mal für die nächste zeit gestorben.
     
  • Witwe
    Witwe (36)
    Benutzer gesperrt
    1.985
    0
    3
    nicht angegeben
    19 Februar 2006
    #11
    Eh ja, man sollte die Kirche im Dorf lassen. Unsere Katzen und Hünde dürfen weiterhin raus.
     
  • rainbowgirl
    Verbringt hier viel Zeit
    346
    103
    2
    nicht angegeben
    19 Februar 2006
    #12
    Unsere Katze können wir gar nicht drinnen lassen, die macht so einen Terz und will unbedingt raus. Balkon (bzw. gesicherten Auslauf) haben wir nicht.Na ja, uns bleibt nichts anderes übrig als sie weiterhin nach draußen zu lassen und zu hoffen dass nichts passiert.
    Mit dem Hund gehen wir weiterhin ganz normal spazieren, schauen halt ein bisschen, dass wir im Auge behalten wo er so dran rumschnüffelt.
     
  • XxKEKSxX
    Gast
    0
    19 Februar 2006
    #13
    der erste inder ist an vogelgrippe gestorben.....
    und da soll noch jemand sagen dass das alles nur eine panikmache ist.....
     
  • freakita
    freakita (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    20
    86
    0
    Single
    19 Februar 2006
    #14
    ....
     
  • LouisKL
    Beiträge füllen Bücher
    1.440
    248
    1.453
    vergeben und glücklich
    19 Februar 2006
    #15
    Die Vogelgrippe wütet seit mehr als drei Jahren in Asien und es sind 90 Leute gestorben.

    Jährlich sterben mindestens 3000 Nichtraucher an den Folgen des Passivrauchens.

    Und mehrere hundert verrecken auf den Straßen, weil irgend ein Idiot einen Unfall gebaut hat. Jährlich.

    Das Leben ist voller Risiken. Natürlich heißt das nicht, dass man das Risiko ignorieren soll. Aber man sollte sich vielleicht mal durchrechnen, wo die Gefahren groß sind und wo sie klein sind.

    Und Fakt ist: Die Gefahr ist größer, dass du in einer Kneipe hockst, der Nikotincocktail dein Blut verdickt, und du daraufhin einen Infarkt oder ein Blutgerinsel im Hirn bekommst. Sehr viel größer.

    Also wäre es schlauer, Zigaretten abzuschaffen, als die Katzen im Haus im zu lassen.

    Macht das jemand? Nein.

    Schlangenbisse, Haiangriffe, Blitzschläge und ähnliche Sachen scheinen den Menschen wahnsinnig zu faszinieren, obwohl sie statistisch gesehen fast nie vorkommen. Jedenfalls haben alle Angst davor.

    Die Vogelgrippe wird erst dann gefährlich, wenn sich der Virus so entwickelt hat, dass er von Mensch zu Mensch überspringt. Dann gnade uns allen Gott.

    Aber die Katze deswegen im Zimmer zu lassen wäre so, als ob du nicht mehr Autofahren würdest, weil du mit 140 km/h auf der Autobahn tödlich verunglücken könntest.
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.587
    298
    1.160
    nicht angegeben
    19 Februar 2006
    #16
    Er ist ja auch nicht derjenige, der den ganzen Mist dann nachher bearbeitet. Hier sieht's im Moment so aus, dass normale Rettungsdienstfahrten kaum organisiert werden können, weil die Leitstelle so ausgelastet mit den Vogel-Meldungen ist. Von der Polizei, die jedes Mal antanzt, mal ganz abgesehen.
     
  • Sahneschnitte1985
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    nicht angegeben
    19 Februar 2006
    #17

    Ändert nichts an der Tatsache, dass diese Vorsichtsmaßnahmen durchgeführt werden müssen. Viele Bürger sind verunsichert, zu Recht. Es ist dem Staat seine Aufgabe für Sicherheit zu sorgen. Der Kritikpunkt darf lauten: Wir haben zu wenig Personal und benötigen ein Seucheneinsatzkommando!
     
  • La Vita è bella
    Verbringt hier viel Zeit
    208
    101
    0
    nicht angegeben
    19 Februar 2006
    #18
    mein persönlicher geheimtipp:

    so lange der hund bellt ist alles in ordnung. fängt er aber an zu gackern, so solltest du dir langsam gedanken darüber machen und bei der nächsten zoohandlung körner kaufen...
     
  • Palpatin
    Gast
    0
    19 Februar 2006
    #19
    Ja,genau das sah man eben life bei N24.
    Auf den Strassen gibts Seuchensperren und die Autos fahren durch diese Desinfektionsflüssigkeit und die Besucher und Wanderer,die durch die Landschaft gehen,da passiert nichts.Die schleppen das Zeug dann weiter.
     
  • XxKEKSxX
    Gast
    0
    19 Februar 2006
    #20
    seuchesperren bringen nichts, vögel juckt sowas nicht, die fliegen da einfach weiter. oder denkt jemand dass vögel da erst landen und da durchlaufen ?
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste