Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

VOIP Provider ist zu empfehlen ?

Dieses Thema im Forum "Musik, Filme, Computer und andere Medien" wurde erstellt von Sega66, 18 Juli 2006.

  1. Sega66
    Verbringt hier viel Zeit
    103
    103
    3
    Single
    Hi @ll,

    welchen VOIP Provider könnt Ihr mir empfehlen ?
    Habe meinen DSL-Anschluß bei der T-com (TDSL 1000) und Internetzugang hab ich über eine Congster Flatrate.

    Werde keine Dauertelefonate haben, und auch ins Ausland werde ich recht selten telefonieren.

    Welchen günstigen Provider könnt ihr mir da empfehlen ?

    Thanks.
     
    #1
    Sega66, 18 Juli 2006
  2. Gilead
    Gilead (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    564
    113
    27
    Verheiratet
    da empfehle ich dus.net oder sipgate
     
    #2
    Gilead, 18 Juli 2006
  3. User 53227
    User 53227 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    629
    103
    12
    nicht angegeben
    Hmm.. Bei der 1000er Leitung würde ich dir kein VIOP empfehlen.. Ich sag immer "Du wirst dich fühlen, wie ein Hamster in eine Metallbox, welcher nicht viel versteht" :zwinker:
    Warum der Hammster? Stimme wird schleierhaft
    Metallbox? Können Echos auftreten etc
    nichts viel verstehen? Unterbrechung der Übertragung
     
    #3
    User 53227, 18 Juli 2006
  4. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Äh ... wieso das?

    SIP braucht AFAIK ca. 100 kBit, da reicht DSL 1000 im Downstream locker - wenn nichts nebenbei läuft sollte auch der Upstream reichen.
    Eine niedrige Latenz scheint mir da wichtiger zu sein.
     
    #4
    Mr. Poldi, 18 Juli 2006
  5. Sega66
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    103
    103
    3
    Single
    wie kann ich das mit der niedrigen Latenz überprüfen ? ...oder was muss ich tun, dass die Latenz niedrig ist / bleibt ?

    Danke für Eure Tipps.
     
    #5
    Sega66, 19 Juli 2006
  6. Gilead
    Gilead (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    564
    113
    27
    Verheiratet
    Das ist technisch bedingt, falls du als Router ein Fritzbox verwendest, diese zeigt diese Daten (besonders auch Dämpfung etc) unter DSL-Informationen an. Bei anderen Routern weiß ichs gerad nicht.

    VoIP ist mit DSL1000 doch kein Problem?! Allerdings: Man sollte sich auf ein Gespräch gleichzeitig beschränken
     
    #6
    Gilead, 19 Juli 2006
  7. Sega66
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    103
    103
    3
    Single
    bezgl. Fritz Box: Ich habe mir bei Ebay den Speedport W 501V ersteigert. Der wird von der Telekom als VOIP-Hardware verteilt wenn die Kunden einen neuen TDSL-Vertrag abschliessen, der aber anscheinend von der Firma Fritz hergestellt wird.
    Kann man da die Latenz auch überprüfen ?
     
    #7
    Sega66, 19 Juli 2006
  8. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    [Korinthenkacker-Modus]Die Firma heißt AVM, nicht Fritz[/Korinthenkacker-Modus]
     
    #8
    Mr. Poldi, 19 Juli 2006
  9. User 53227
    User 53227 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    629
    103
    12
    nicht angegeben
    Meiner Meinung nach nich...But I don´t really know..
     
    #9
    User 53227, 19 Juli 2006
  10. Tansul
    Tansul (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    305
    101
    0
    nicht angegeben
    Die Latenz kannst du mit keinem Router überprüfen und die Dämpfung hat nix mit der Latenz zu tun.
    Die Latenz lässt sich nur durch hinzubuchen von "Fastpath" verbessern (einmalig 25,-EUR, monatlich 1,-EUR), aber es sollte auch ohne ganz gut funktioneren.

    Mein Tipp für dich:
    Melde dich bei GMX an und teste von denen mal die VOIP-Dienste. Da hast du keine Grundkosten und kannst quasi direkt mit dem 1ct/Minute-Tarif loslegen (nach Freischaltung deiner Telefonnummer).

    Der Speedport W501V ist übrigens eine sehr gute Wahl, da es sich hier intern um die gleiche Hardware handelt, wie bei den Fritz!Box(en) [von AVM :zwinker: ]. Und etwas besserers gibt es für den Heimbereich momentan noch nicht. Wichtig wäre nur, dass du dir evtl. noch die aktuelle Firmware auf den Speedport flashst (www.t-com.de -->Service-->Downloads).

    Viel Erfolg!
     
    #10
    Tansul, 19 Juli 2006
  11. Sega66
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    103
    103
    3
    Single
    Danke @Tansul

    danke für das Feedback und die Tipps. Habe ich es doch richtig gehört, dass der Speedport von AVM Fritz kommt.
     
    #11
    Sega66, 19 Juli 2006
  12. Tansul
    Tansul (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    305
    101
    0
    nicht angegeben
    Wenn du noch mehr darüber erfahren möchtest, klick mal hier.
     
    #12
    Tansul, 19 Juli 2006
  13. Gilead
    Gilead (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    564
    113
    27
    Verheiratet
    Hmm,ich hab gerad das Menü meiner FBF vor mir, also mir zeigt er die Latenz an?! Wäre mir auch neu, dass nicht. Wobei zu beachten ist, dass eine Fritzbox nur Schätzwerte anzeigt, die von den realen abweichen können.
    Um was entscheidet,ob du "Fastpath" nutzen kannst? Richtig, die Dämpfung. Also ist die Latenzzeit auch von der Dämpfung abhängig.
    Die Dämpfung der leitung ist übrigens so ziemlich das wichtigste bei der ganzen DSL Geschichte

    Der Speedport ist eine Fritzbox Fon WLAN - im anderen Gehäuse. Ich meine gelesen zu haben, dass man dort sogar eine AVM Firmware installiert bekommt --> das würde ich versuchen. Mehr infos im geposteten Link von Tansul zum Ip-phone-forum
     
    #13
    Gilead, 20 Juli 2006
  14. Tansul
    Tansul (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    305
    101
    0
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Nein ;-) Mit Latenz ist die Verzögerung (in Millisekunden) gemeint, von dir zu deinem Gegenbüber. Da du aber im Internet prinzipbedingt immer wieder ein anderes Gegenüber hast (bei jeder anderen Internetseite oder bei jedem anderen VOIP-Gespräch, etc) kann es ja wohl schlecht einen festen Wert für die Latenz geben, den kann dir auch die Fritz!Box nicht anzeigen. Richtig ist, dass dir die Fritz!Box den Dämpfungswert anzeigt, dieser hat allerdings wirklich nichts oder höchstens indirekt etwas mit der Latenz zu tun, weil:
    Die Dämpfung sagt nichts über die Verzögerung (Latenz) aus, die ein Datenpaket benötigt, um von dir zu einer Gegenstelle geschickt zu werden, die Dämpfung ist ein Wert, der mit der (physischen) Qualität/Länge/Durchmesser des Kupferkabels von dir zur nächsten Vermittlungsstelle zu tun hat.
    Nun sagt die T-COM z.B.: "Man, das ist aber ein hoher Dämpfungswert, hier können wir höchstens DSL-1000 schalten, ansonsten treten zu viele Verbindungsfehler auf und das DSL-Modem des Kunden verliert dauernd die Synkronität, da die Leitungsdämpfung 32db beträgt (Beispiel)."
    Beim nächsten Kunden sagt die T-COM:"Hier ist ne super-Leitung, der Kunde wohnt ja auch nur 500m von der nächsten Vermittlungsstelle entfernt. Der bekommt DSL-6000, weil seine Dämpfung gerade mal 6db sind."
    Wenn du nun von beiden allerdings die Latenz vergleichen würdest, wäre sie absolut identisch, trotz der verschiedenen DSL-Geschwindigkeiten und der verschiedenen Dämpfungswerte.
    Da nun aber Person 1 ein Zocker ist und eine niedrige Latenz haben will, beantragt er Fastpath (d.h. ein abschalten der internen Fehlerkorrektur bei DSL) und bekommt dies nach einigen Tagen geschaltet. Jetzt hat die Person mit DSL-1000 trotz dem geringeren Dämpfungswert eine niedrigere Latenz als die Person mit dem höheren Dämpfungswert.
    Ich hoffe, das war jetzt halbwegs verständlich...
     
    #14
    Tansul, 20 Juli 2006
  15. Trenton
    Trenton (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    9
    88
    1
    Single
    Ich kann da sparvoip.de empfehlen...
    Der Laden ist ein bisschen komisch weil die gern ab und an die Konditionen ändern und keinen Support haben aber es gibt zur Zeit nichts günstigeres und besseres wenn man Internet aber keinen Telefonanschluß hat... Studiwohnheim halt :zwinker:

    Kurze Übersicht darüber was die so bieten:
    - Festznetznummer kriegt man umsonst
    - Gespräche ins deutsche Festnetz und einige andere Länder umsonst (max. 5 Stunden/Woche, danach 1 Cent/Minute)
    - 14 Cent/Minute auf deutsche Handys
    - 10 Euro (+MWSt noch hinzu) Aufladung erforderlich, Guthaben verfällt 120 Tage nach der letzten Aufladung
    - Preise und Gültigkeitsdauer des Restguthabens werden im Softphone immer angezeigt
    - Softphone nur für Windows 2000 und Windows XP
    - SIP-Protokoll, kann also auch mit Softphones anderer Anbieter und mit Hardwaretelefonen betrieben werden
    - Gespräche werden immer nach jeweils 1 Stunde getrennt, man kann aber sofort wieder wählen
    - Keine Notrufe, keine 0180/0190, etc Nummern anrufbar
     
    #15
    Trenton, 20 Juli 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - VOIP Provider empfehlen
hary_h
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
24 Juni 2008
5 Antworten
karlhugo
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
21 Mai 2008
18 Antworten
*sternschnuppe*
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
28 Januar 2008
3 Antworten