Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Volksbegehren Nichtraucherschutz in Bayern

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Sunflower84, 21 November 2009.

  1. Sunflower84
    Meistens hier zu finden
    1.781
    148
    158
    Verheiratet
    Am 19.11. ist die Eintragungsfrist für das Volksbegehren für Nichtraucherschutz in Bayern angelaufen.

    Mich würde mal interessieren, wer von den anwesenden Bayern schon unterschrieben hat oder noch unterschreiben wird.
     
    #1
    Sunflower84, 21 November 2009
  2. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Wenn ich in Bayern (recht absurder Gedanke, ich weiß) wohnen würde, dann würde ich unterschreiben.
     
    #2
    xoxo, 21 November 2009
  3. User 53463
    Meistens hier zu finden
    724
    128
    189
    vergeben und glücklich
    Ich habe bereits am Donnerstag unterschrieben.
     
    #3
    User 53463, 21 November 2009
  4. Sunflower84
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.781
    148
    158
    Verheiratet
    :smile: Ich habe heute unterschrieben. Es war ein ziemlich großer Ansturm im Rathaus. Aber bisher ist die Zahl der Unterschriften noch nicht besonders hoch.
     
    #4
    Sunflower84, 21 November 2009
  5. Nevery
    Nevery (30)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.689
    598
    7.632
    in einer Beziehung
    nachdem ich mich nu grade erstmal informiert hab was genau die wollen, bin ich von dem anfänglichem ja zu einem klaren nein gewechselt.

    ich finde es gut, wenn es bars und kneipen gibt, in denen nicht geraucht wird. ich finde es aber NICHT gut, wenn es nur solche gibt.

    klar, wenn jetz son kleines dörflein nur ne einzelne kneipe hat, ist das eine sache. aber wenn ich hier auf die strasse geh, und allein in 5 minuten umkreis sonstwieviele bars, kneipen und ähnliches habe, sollten da meiner meinung nach auch plätze für raucher dabei sein. selbes spiel bei gaststätten.
    niemand darf gezwungen sein, sich in rauch zu setzen - zumindest nicht öfters, wenn es z.b. eine spezialität nur in einem raucherladen gibt, und die jemand unbedingt haben will, sollte er auch nicht über den rauch jammern - aber ich finds auch ziemlich schlecht, raucher derart aus der gesellschaft auszuschliessen.

    festzelte sind im allgemeinen halbwegs offen und luftig, zudem finden solche aktionen vielleicht maximal 2-3 mal im jahr statt (da wo ich herkomme genau einmal), blödsinn, wegen diesem einen tag nen raucherverbot zu machen.
     
    #5
    Nevery, 21 November 2009
  6. Cassis
    Cassis (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    567
    113
    24
    vergeben und glücklich
    Ich werde nicht unterschreiben.
    Nichtraucherschutz schön und gut - aber irgendwo hat alles seine Grenzen.

    Ich rauche selber nicht und bin trotzdem der Meinung, dass ich ja mittlerweile selbst entscheiden kann, ob ich in eine Raucherkneipe will oder nicht, es gibt ja beides und das selbst bei uns in einem kleinen Ort.
     
    #6
    Cassis, 21 November 2009
  7. User 53463
    Meistens hier zu finden
    724
    128
    189
    vergeben und glücklich
    Ich sehe eben prinzipiell nicht ein, das ein Raucher nur weil er abhängig ist meiner Gesundheit schaden darf. Die Sache mit den Bars und Kneipen ist meines Erachtens die, solange es nicht generell verboten ist versuchen viele Möglichkeiten zu finden um das Ganze zu umgehen. Und die Sache mit dem Bierzelt sehe ich auch nicht so locker. Immerhin haben meine Klamotten nach wenigen Stunden gestunken wie Sau und das obwohl die Raucher einiges weiter weg gestanden hatten.

    Wenn jemand schon rauchen muss soll er das bitte so durchführen, dass keine anderen dabei zu Schaden kommen. Könnte echt immer das :wuerg: bekommen, wenn ich Eltern mit kleinen Kindern z.B. auf dem Uniklinikgelände sehe und die Eltern qualmen die Kids einfach voll. Von Rücksichtnahme ist bei vielen Rauchern einfach keine Spur, von daher sehe ich eben keine Alternative zu gesetzlichen Regelungen.
     
    #7
    User 53463, 21 November 2009
  8. ülpentülp
    0
    Das ist schon richtig. Aber angenommen, alle Raucher hören auf - dann schaden sie dir auch. Weil nämlich dann die entgangene Tabaksteuer irgendwo anders hergeholt wird. (luftsteuer oder so? ) :zwinker:


    Da geb ich dir nochmal Recht. Uneingeschränkt. Ich bin auch Raucher und hatte auch kleine Kinder ... die wurden aber bewusst nicht "nikotenisiert" ..
     
    #8
    ülpentülp, 21 November 2009
  9. Nevery
    Nevery (30)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.689
    598
    7.632
    in einer Beziehung
    es geht dir doch garnicht darum, dass jemand abhängig ist.

    aber weisst du was? ich seh es ja überhaupt nicht ein, dass irgendwelche leute, nur weil sie zu faul zum laufen sind, auto fahren! 1. stinkt es, 2. zerstört es die umwelt, 3. ist es unangenehm laut, 4. sterben da täglich menschen dran - sogar welche, die selber garnicht fahren! - und 5. stehen überall autos rum.
    aber solang man das autofahren nicht auf jeder strasse verbietet, werden immer leute wege finden, doch auto zu fahren...



    ne, mal ernsthaft. kids einzuräuchern find ich auch daneben, aber kids haben in bars auch nichts verloren. und wie gesagt, es sollte alternativen geben für nichtraucher. alles darüber ist übertrieben.
     
    #9
    Nevery, 21 November 2009
  10. User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.427
    348
    2.472
    offene Beziehung
    Ich würde nicht unterschreiben, wenn ich in Bayern wohnen würde.
     
    #10
    User 38570, 21 November 2009
  11. User 53463
    Meistens hier zu finden
    724
    128
    189
    vergeben und glücklich
    Wieso? Wenn keiner mehr rauchen würde wäre die Quote an Lungenkrebs- und COPD-Patienten o.ä. drastisch niedriger. Könnte mir gut vorstellen, dass die Einsparungen dadurch die Tabaksteuer locker decken.

    Doch es geht mir sehr wohl darum, dass Raucher abhängig sind, da man deren Verhalten, bzw. das von vielen innerhalb dieser Gruppe, rein logisch und rational gar nicht erklären kann. Wohingegen man Auto fahren, zumindest in gewissem Umfang, durchaus logisch erklären kann, und das im übrigen mit dem Thema gar nichts zutun hat.

    Und ja in Bars haben Kinder recht wenig zu suchen, aber willst du Kindern verbieten auf dem Rummel im Bierzelt eine Cola zu trinken und eine Bratwurst zu essen?

    In meinen Augen ist Rauchen eine Sucht und damit eine Erkrankung. Jemand der krank ist sollte jedoch im Normalfall alles dafür tun wieder gesund zu werden, nicht aber mit seinem Verhalten noch andere schädigen. Oder um mal ein äußerst überspitztes Beispiel zu bringen: einem Pädophilen wird es auch niemand gestatten seine Neigung auszuleben, weil dabei unschuldige geschädigt werden. Wieso also dem Raucher? Nur weil es gesellschaftlich jahrzehntelang geduldet wurde? In meinen(!) Augen der falsche Weg.
     
    #11
    User 53463, 21 November 2009
  12. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Mal abgesehen von dem Argument, dass unser Gesundheitswesen garantiert nicht finanziell darunter leiden würde, wenn es weniger Raucher gäbe - Raucher würden ihr eingespartes Geld für andere Dinge ausgeben, es hortet sicher nicht jemand(5€ x 30 Tage :smile2: 150€ monatlich über Jahre hinweg.

    Ich persönlich wäre auch dazu bereit eine Luftsteuer zu zahlen, wenn es dafür weniger Menschen mit einer so prägnanten Schwäche wie dem Rauchen gäbe.
     
    #12
    xoxo, 21 November 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  13. donmartin
    Gast
    1.903
    Nein, ich würde auch nicht unterschreiben.

    Ich bin zwar Raucher, habe aber 10 Jahre nicht geraucht und "kenne" den Geruch, bzw. weiss wie unangenehm es ist.

    Es sollten nur Menschen, die sich an die bestehenden Gesetze halten und ein wenig "Verstand" in der Birne haben, nicht noch weiter diskriminiert UND bevormundet werden.

    Immerhin Rauchen in Deutschland 76,5% der Bevölkerung NICHT (einschl Kindern und Babys) Quelle

    Es ist und bleibt eine Sucht. Anstatt das Geld / Steuereinnahmen in Werbung und Gesundheit (Nachsorge / Chronische Erkrankungen) zu pumpen, sollte alles dafür getan werden, das RAUCHEN und die folgende ABHÄNGIGKEIT zu bekämpfen und Suchtentzugs-programme ect. zu unterstützen.

    Dann täte es mir auch wirklich Leid für irgendwelche Tabakbauern in Südfeuerland und um die Subventionen an andere EU Staaten oder Russland.
    Denn hier wird mit 2erlei Maß verurteilt. Die Politik hat die Aufgabe, soetwas zur "Nationalen Aufgabe" FÜR ALLE Bürger zu machen, um
    Babys, Ungeborene, Kinder und Jugendliche garnicht erst mit Tabak in Berührung kommen zu lassen, bzw. den Süchtigen das Aufgeben zu fördern und zu Erleichtern.
    Stattdessen werden Zigaretten aus aller Herren Länder eingeführt, hier Produziert und mit Steuern belegt.

    Zu dem Argument mit den Klamotten, die stinken.....
    Wer keinen Alkohol trinkt, und trotzdem in eine Bar oder Gaststätte mitfeiert, der weiss wie ekelhaft Bier, Schnaps und Wein riechen. Erst Recht wenn jemand eine Fahne hat, in Bus oder sonst wo.
    Sicher, es "schadet" mir nicht direkt (immerhin sterben jedes Jahr 40.000 Menschen am Alkohol noch mehr sind krank und belasten genauso die Kassen), dass zu riechen oder einzuatmen, aber deshalb strebe ich kein Bürgerbegehren an, dass sie doch bitte so "trinken sollen, dass weder meine Klamotten riechen, noch ich es irgendwie riechen muss".....

    Beim Essen, in BArs, Restaurant ect und im direkten und unmittelbarem Beisein von Kindern KANN und MUSS ich mich zurückhalten und Vorbild sein.

    Ein bisschen mehr "Miteinander" und nicht gleich wieder Allen einen Stempel aufdrücken - das kann man von anderen auch erwarten.

    Off-Topic:
    Komisch, bei uns im Betrieb sitzt kaum noch jemand Ausserhalb, selbst einige Nichtraucher sitzen zusammen mit den Rauchern im abgeschlossenem Raum. Geht doch.
     
    #13
    donmartin, 21 November 2009
  14. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.098
    348
    2.107
    Single
    Ich bin Nichtraucher und würde, wenn ich in Bayern wohnen würde, nicht unterzeichnen.

    Ich habe in meinem Stammlokal selbst gemerkt, zu was ein strenges Nichtraucherschutzgesetz führen könnte:
    Vor der Einführung dieses Gesetzes in Baden-Württemberg lief dieses relativ große Lokal richtig gut. Man bekam kaum platz, die Bedienungen rannten den ganzen Abend durch die Gegend und der Umsatz für den Wirt war sicherlich gut (was auch notwendig ist, um das Lokal finanzieren zu können).
    Nach der Einführung des Gesetzes herrschte erst mal im ganzen Lokal Rauchverbot und prompt war das Lokal fast leer. Mindestens 50% weniger Gäste als vorher. - So hätte das Lokal wohl bald schließen müssen.
    Seit das Lokal einen abgetrennten, relativ großen Raucherbereich eingerichtet hat, läuft das Geschäft wieder gut und der Betrieb kann weiter gehen.

    Deshalb sage ich als Nichtraucher, der Zigarettenrauch wirklich unangenehm findet trotzdem folgendes:
    Ich komme lieber nach Rauch stinkend aus meinem Stammlokal und hatte dort trotz Qualm einen schönen Abend, als dass mein Stammlokal pleite geht, was nicht nur mir eine schöne Abendbeschäftigung nimmt, sondern auch noch einige Arbeitsplätze kostet. Meine Lieblings-Bedienung könnte dann ihr Studium evtl. nicht mehr finanzieren, der Chef, der wahnsinnig viel Zeit, Geld und Einsatz in das Loka investiert hat, stände vor dem Nichts, usw.

    Deshalb bin ich auch entschieden gegen die in der EU aufkommenden Pläne, ein EU-weites, strenges Nichtraucherschutzgesetz einzuführen, das auch Raucherbereiche in Lokalen, usw. verbietet. - Denn dann wäre neben vielen anderen Lokalen auch mein Stammlokal, das eine Menge Geld in die Abtrennung des Raucherbereichs investiert hat, ganz schnell pleite.
    Off-Topic:
    Ob du dich da nicht irrst...
    Stichwort "sozialverträgliches Frühableben": Raucher haben eine geringere Lebenserwartung als Nichtraucher, so dass sie durch ihr frühes Ableben weniger Kosten verursachen als ein Nichtraucher, der in seinen letzten Lebensjahren immense Gesundheits- und Pflegekosten verursacht.
     
    #14
    User 44981, 22 November 2009
  15. Thomaxx
    Gast
    0
    joar, wahrscheinlich genauso gut wie mein Sparstrumpf den Bundeshaushalt :rolleyes:

    Mädel, wir reden hier von 13,6 Milliarden (2008) Einnahmen Tabaksteuer

    ach ja, die rationell handelnen....sind das nicht die, die auf dem Totenbett so viel nicht gemachtes bereuen? :tongue:
    vllt. heute noch, aber wirst du es auch noch in 50 Jahren rein logisch deinen Enkeln erklären können? :smile:

    Off-Topic:
    au ja und wie, insbesondere hochprozentiger stinkt ja 10m gg den Wind, ohne (meinen) Zigarettenrauch kaum zu ertragen ^^


    aber um auch mal was ür den Threadstarter beizutragen: Ich würde nicht unterzeichnen, weil mir zu weit übers Ziel hinausgeschossen wird...
     
    #15
    Thomaxx, 22 November 2009
  16. VelvetBird
    Gast
    0
    Ich hätte es nie für möglich gehalten, dass ich mit Nevery einer Meinung bin (nicht böse gemeint, aber unsere Meinungen gehen, glaube ich, fast immer zu 100% auseinander :zwinker:), aber ich stimme ihr uneingeschränkt zu.

    Ich bin Nichtraucherin und hasse diesen Gestank wie die Pest und mich würde kein Mensch mehr in eine Kneipe kriegen, in der geraucht werden darf. Aber ich finde es gut, dass es auch noch "Raucherkneipen" gibt, in denen eben geraucht werden darf. Ich habe mittlerweile ja mehr als genügend rauchfreie Lokale, in die ich gehen kann.
    Bei allem Verständnis für den Nichtraucherschutz: Man sollte doch bitte auf dem Teppich bleiben.
    Ich würde nicht unterschreiben.
     
    #16
    VelvetBird, 22 November 2009
  17. Sunflower84
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.781
    148
    158
    Verheiratet
    In meinem Heimatort gibt es die leider nicht.

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 08:32 -----------

    Meinst du nicht, dass sich die Raucher irgendwann daran gewöhnt hätten?
    Davon gehe ich nämlich aus. Sonst hätte ich auch nicht unterschrieben.

    So groß, dass es einen abgetrennten Raucherbereich geben kann, sind bei uns leider die wenigsten Lokalitäten.
    Sonst könnte ich auch gut damit leben.
     
    #17
    Sunflower84, 22 November 2009
  18. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Standartgegenargument, worauf ich wieder antworte, dass Lungenkrebs und Raucherbein vorher aber einiges kosten. Dann lieber länger Nichtraucher und 'billigere' Weh-Wehchen.
     
    #18
    xoxo, 22 November 2009
  19. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.098
    348
    2.107
    Single
    Mein Stammlokal war über ein halbes Jahr lang komplett rauchfrei und auch die Kundenzahlen nahmen in dieser Zeit so gut wie nicht zu.
    Wäre das Lokal vorher auch schon nicht so gut gelaufen, hätte es diesen drastischen Rückgang über ein halbes Jahr niemals überlebt und es wäre auch nicht genügend Geld für die Umbaumaßnahmen da gewesen (ein großer Raum musste in zwei Räume aufgeteilt werden).

    Deshalb gehe mal davon aus, dass viele Lokale schon längst pleite wären, bevor sich die Raucher irgendwann dran gewöhnen und wieder häufiger Lokale besuchen (so wie früher wird es sicherlich nie wieder werden, weil es dann immer Raucher geben wird, die es vorziehen, sich bei jemandem zu Hause zu treffen, um zu rauchen und Bier zu trinken, als in eine rauchfreie Kneipe zu gehen und bei schlechtem Wetter zum Rauchen vor die Tür gehen zu müssen).
    Natürlich sind viele Lokale nicht groß genug, um einen abgetrennten Raucherbereich einzurichten.
    Allerdings ist es so, dass man im Nichtraucherbereich schon noch einen geringen Anteil des Rauches aus dem Raucherbereich abbekommt, weil die Türe zwischen den beiden Bereichen auch immer wieder geöffnet werden muss. - Aber das ist so wenig, dass man es nach kurzer Zeit nicht mehr wahrnimmt und danach in seinen Klamotten nur einen minimalen Rauchgeruch bemerkt.

    Aber trotzdem: Mir ist es lieber, wenn ich die z.B. Auswahl zwischen 20 Kneipen in meiner Gegend habe (5 komplett rauchfrei, 10 verqualmt und 5 mit Raucher- und Nichtraucherbereich), als wenn mindestens 10 der letzteren 15 Kneipen schließen mussten, weil dank strengem Nichtraucherschutzgesetz nicht mehr genügend Gäste kammen.
    Dann habe ich nämlich nur noch ca. 5-10 rauchfreie Kneipen zur Auswahl, während es vorher auch schon 10 Kneipen gab, in denen ich ohne nach Rauch zu stinken meinen Abend verbringen konnte - und zusätzlich eben auch noch 10 reine Raucherkneipen, in die ich ja nicht unbedingt gehen muss.
    Off-Topic:
    Es gibt so viel ich weiß durchaus Studien, die meine These belegen.
    Ich dachte nämlich ursprünglich auch wie du, aber inzwischen habe ich daran durchaus gewisse Zweifel und halte es für möglich, dass Raucher für unser Sozialsystem billiger sind als Nichtraucher.
     
    #19
    User 44981, 22 November 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Volksbegehren Nichtraucherschutz Bayern
Derbystar
Umfrage-Forum Forum
8 Juni 2015
3 Antworten
MissYou
Umfrage-Forum Forum
23 März 2015
33 Antworten