Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Vom Chef belästigt

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von It-Girl, 12 November 2004.

  1. It-Girl
    It-Girl (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.100
    121
    0
    nicht angegeben
    Hallo Leute!!!

    Eine sehr gute Freundin von mir hat ein Problem und ich weiß nicht, wie ich ihr noch weiterhelfen kann.

    Also, sie jobbt nebenbei in einem Getränkemarkt. Und das schon seit über zwei Jahren. Seit einiger Zeit belästigt sie ihr Chef (Ich glaub der ist so knapp über 40, verheiratet und paar Kinder). Es fängt damit an, dass er ihr bei jeder Gelegenheit auf den Po haut. Das wär ja noch gar nicht so schlimm, aber wenn keine Kunden da sind und sie grad irgendwas an der Kasse macht, geht er ihr unters T-Shirt und begrabscht sie auch im Schritt. Genau kann ichs jetzt auch nicht beschreiben, aber so in etwa muss das immer laufen.

    Klar, das einfachste wäre, wenn sie einfach kündigen würde. Aber das ist nicht so einfach. Sie wohnt auf dem Land und der Getränkemarkt ist nur 3km von ihr weg, das heißt, da kennt jeder jeden. Ihre Eltern und auch die ganzen Verwandten finden ihren Chef total nett und würden ihr vermutlich nicht glauben. Und falls doch würde ihr Vater wohl ziemlich austicken und den Chef mindestens verprügeln, weil er seine Tochter über alles liebt und bis aufs letzte verteidigt. Es ist halt auch schwer, eine Ausrede zu finden, wieso sie kündigt, weil die Arbeitsstelle abgesehen von ihrem Chef optimal für sie ist.

    Habt ihr schon mal ähnliche Sachen erlebt? Habt ihr irgendwelche Tips wie ich ihr helfen könnte oder was sie machen soll???
     
    #1
    It-Girl, 12 November 2004
  2. The_Holy_One
    Verbringt hier viel Zeit
    39
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hi, ich hab sowas noch nicht erlebt, aber als Junge ... hmm, wäre das wohl auch etwas anders wenn die Chefin einen anmacht :smile: Nun aber zum wesentlichen...

    Deiner Freundin bleiben folgende Optionen offen:

    a) Sie Kündigt, schade zwar um das Geld aber besser als vielleicht irgendwann noch vergewaltigt zu werden ! Und auch wenn es "nur" kleinere übergriffe sind sowas sich gefallen lassen zeigt ihm nur das er immer weiter gehen kann oder zumindest so weiter machen kann ohne das ihm was droht !

    b) Sie sagt ihm das wenn er nicht damit aufhört sie es ihrem Vater "beichtet" ODER dem Chef seiner Frau ! und wenn er dann nochmal anfängt das dann aber auch wirklich tun, da wenn sie es nicht tut er komplett freie hand hat.

    c) für hinterlistige, dass einmal Filmen und ihn dann anzeigen wegen Sexueller Belästigung am Arbeitsplatz ! Eine Tonbandaufnahme reicht auch schon vollkommen aus, es gibt ja MP3 Stick's mit Diktierfunktion was die Sache um einiges erleichtert ! Bloß bitte ihn mit der Tonbandaufnahme NICHT DROHEN ! Einerseits macht man sich selbst damit Strafbar, andererseits, man weis nie wozu jemand fähig ist, das kann ernsthaft Gefährlich werden. Lieber direkt zur Polizei damit.

    Egal was ihr tut, letztendes läuft es auf das Gleiche hinaus, dort zu bleiben wird nur sehr schwer gehen und auch wenn muss sie damit rechnen das das ganze wieder von vorne anfängt, am besten sie kündigt und zeigt ihn an.
     
    #2
    The_Holy_One, 12 November 2004
  3. It-Girl
    It-Girl (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.100
    121
    0
    nicht angegeben
    Das Problem ist, dass sie auch irgendwie bei sich selber die Schuld sucht. Sie hat sich früher super mit ihm verstanden und konnte mit ihm über alles reden.

    Und wiegesagt, eine Kündigung zieht auch verdammt viele Probleme mit sich.
     
    #3
    It-Girl, 12 November 2004
  4. Tobiphant
    Tobiphant (54)
    Verbringt hier viel Zeit
    91
    91
    0
    Single
    Hi,
    also nach allem was ich gelesen habe, halte ich sofortige Kündigung für das Beste! Und sie sollte auch mit ihren Eltern reden. Ihr Vater wird den Typen schon nicht umbringen.

    Ich glaube auch, daß der Ar.... (sorry) immer weitergehen wird, bis es vielleicht zu spät ist, und dann wird gefragt, warum sie es sich so lange gefallen hat lassen und es ihr vielleicht als Billigung ausgelegt. Die Rechtsprechung ist manchmal nicht nachvollziehbar.

    Denke mal, das hier das Bremer-Stadt-Musikanten-Prinzip gilt. Überall ist es besser als ... dort zu arbeiten, wo man Gefahr läuft, mißbraucht zu werden.

    Wenn Deine Freundin aber selbst keine Kraft hat und sich vielleicht sogar selber Schuld gibt, braucht sie wirklich Hilfe von Außen. Versuche sie zu überzeugen, daß sie kündigen soll. Gehe mit ihr auch zu einer Beratungsstelle. Falls sie nicht mit dir gehen will, dann gehe zunächst mal alleine. So etwas hab ich auch schon gemacht in einem ähnlich schlimmen Fall.

    Wichtig ist, daß sie spürt, daß Du für sie da bist und Du ihr helfen willst. Aber ich rate wirklich dringend, dort zu kündigen und mit ihren Eltern zu reden. Die evtl. Probleme können niemals so groß sein, wie die, die sie vielleicht bei ihrem Chef bekommen könnte.

    Viel Glück
    Greetz
    Tobiphant

    "Und falls doch würde ihr Vater wohl ziemlich austicken und den Chef mindestens verprügeln, weil er seine Tochter über alles liebt und bis aufs letzte verteidigt. Es ist halt auch schwer, eine Ausrede zu finden, wieso sie kündigt, weil die Arbeitsstelle abgesehen von ihrem Chef optimal für sie ist."

    Also diese Denkweise ist falsch! Nicht der Chef muss geschont werden. Es muß Deiner Freundin zuliebe egal sein, was mit dem Chef passiert oder was der Ort über ihn redet. Wichtig ist, daß Deiner Freundin geholfen wird und sie aus dieser latenten Gefahr raus kommt!

    Sorry, ich komm mit dem Zitieren noch nicht so klar *schäm
     
    #4
    Tobiphant, 13 November 2004
  5. bommeldu
    bommeldu (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    163
    101
    0
    Single
    Ich habe früher immer gekündigt wenn mir was an einer Arbeitsstelle nicht gepasst hat. Die Kündigung war immer das kleinere Übel. Habe immer wieder was neues gefunden. Außerdem möchte ich die Erfahrungen die ich in diversen Firmen gesammelt habe nicht missen, kann also auch ein Vorteil sein in mehreren Firmen mal gearbeitet zu haben. Den Chefs ist es meistens ziemlich egal ob jemand kündigt oder noch bleibt. Am Anfang habe ich es zwar so nicht gedacht und hatte immer ein schlechtes Gewissen, mit der Zeit bin ich aber in dieser Hinsicht (kündigen) ziemlich egoistisch geworden.
     
    #5
    bommeldu, 13 November 2004
  6. PhoeniX89
    PhoeniX89 (27)
    Benutzer gesperrt
    178
    0
    0
    Single
    hmm schwiereige situation ich würde sie dazu bewegen zu kündigen.setz dich mit ihr hin rede mit ihr und webb es sien muss brüll ihr die wahrheit/möglsiche folgen ins gesicht(nicht wirklcih machen,ich meine damit diese sachen besonders betonen)Sicher is es schwierig dass von jetzt auf gleich zu tun aber wenn sie sich das gefallen lässt kann das am ende noch ausufern.
     
    #6
    PhoeniX89, 13 November 2004
  7. Dickes B
    Gast
    0
    Immer wieder dieses leidige Thema,ich weiß ech tnet,was in den Köpfen mancher chef's vor sich geht :angryfire

    Also kündigen sollte sie auf jeden fall,da sist klar,egal wie praktisch ihr Arbeitsplatz ist!!!
    Das Problem mit der sexuellen Belästigung ist natürlich so ne Sache...grad in den kleine Kuhkaffs(is nicht böse gemeint) wo jeder jeden kennt,isses schwer,jemanden sowas nachzuweisen.Und grade die älteren Leute,die selten Verständniss für die Jugend haben,sind dann die,die in solchen Fällen doch nur Sprüche ablassen von wegen:"da is das Flittchen doch selber Schuld,der ehrenwerter Herr sowieso hat sowas doch gar nicht nötig." und am Ende läufts drauf raus,dass die ganz allein die Schuld bekommt und sich nirgends mehr blicken lassen kann.Traurig,aber wahr.

    Was wirklich vernünftiges zu raten is da echt schwer...zuerst sollte sie mal ihre Eltern einweihen,auch auf die Gefahr hin,dass der Vater den Chef verprügelt.
    Solche Sachen,von wegen ne Falle stellen und so klappen wohl nur in Filmen,daher rate ich das mal lieber net.

    Ansonsten na ja,wie gesagt,auf alle Fälle kündigen,egal wie und warum.

    Was besseres fällt mir nu leider net ein.
     
    #7
    Dickes B, 13 November 2004
  8. Mr.Eierhals
    Verbringt hier viel Zeit
    132
    101
    0
    Verlobt
    Also da gibt es einen anderen Thread,der das selbe Thema hat........

    Aber meine Meinung ist,daß man durchaus solche Dinge klären kann,ohne gleich zur Polizei rennen zu müssen.
    Wenn man diesem Typen unmißverständlich klar macht,daß es gewaltigen Ärger geben wird, dann erledigt sich dass Thema meist von selbst. Es könnte ja auch sein,daß alles bloß ein großes Mißverständnis ist. (Er muß ja nicht das riesen A....loch sein.....Evt. ist seine Ehe ja auch im Eimer und er sucht was Neues.....und sie hat bisher ihm gegenüber nicht gesagt,daß sie das nicht will.)
    Wenn er jedoch so ein Rindvieh ist,dann ist eine versteckte Drohung sehr oft wirksamer als jedes Gerichtsverfahren, weil Prozesse kosten Geld,Nerven und vor allem viel Zeit.
    Wenn sie sich aber mal mit einem Typen blicken läßt, Modell "Kleiderschrank" und sagt,daß er ihr neuer Freund sei, und das sie ein paar gute Kumpels in diesem Format hat,die sie ihm auf den Hals schicken wird,wenn das nicht aufhört, dann kriegt der "Chef" garantiert Fracksausen und dann wird sich das für immer erledigt haben.
    Das geht schneller,spart Geld und kostet weniger Nerven. Und funktioniert zu 95%.....

    Und wenn das in einem 4 Augen Gespräch erfolgt,wer will dann was Beweisen ?
     
    #8
    Mr.Eierhals, 13 November 2004
  9. Shakaluka
    Shakaluka (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    204
    101
    0
    Single
    Die Idee ist gar nicht so dumm. Allerdings könnte die Situation eskalieren ...

    Aber ich denke, so oder so führt an einer Kündigung kein Weg vorbei. Damit, dass sie es verheimlichst, macht sie einen Fehler. Sie hast nichts zu verheimlichen. Wegen der glaubwürdigkeit: vielleicht kann man irgendwie mit einer versteckten Kamera arbeiten?

    Ist der Typ selbstständig? Wenn er zu einer Kette gehört, könnte ein Anruf beim Gebietsleiter oder wem auch immer helfen.
     
    #9
    Shakaluka, 13 November 2004
  10. It-Girl
    It-Girl (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.100
    121
    0
    nicht angegeben
    Soweit ich weiß, ist der nur Filialleiter und es gibt noch höhere Instanzen.
    Vielleicht ist es aber echt ganz sinnvoll, wenn sie sich überwinden kann und ihm einfach mal (evtl. im beisein von einem Freund) klar sagt, dass er aufhören soll. Vielleicht hört er ja dann wirklich auf und sie hat ihre Ruhe.

    Die Kündigung sehe ich persönlich eigentlich als letztes Mittel, wenn gar nix mehr hilft, weil das wiegesagt einiges mit sich zieht.
    Es ist halt verdammt schwer, sie zu sowas zu bewegen, weil sie halt echt Schiß vor den Konsequenzen hat und sich die Schuld gibt. Sie ist halt jemand, der auf Leute zugeht und deswegen denkt sie, dass sie selber Schuld ist...
     
    #10
    It-Girl, 14 November 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Chef belästigt
Firebird
Kummerkasten Forum
29 April 2016
46 Antworten
Demetra
Kummerkasten Forum
28 April 2016
29 Antworten