Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Vom Hauptschüler zum Studenten

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Wusselchen, 16 Dezember 2009.

  1. Wusselchen
    Wusselchen (28)
    Benutzer gesperrt
    29
    0
    1
    nicht angegeben
    Stellt euch vor:

    Ihr seit 20 Jahre alt und habt einen durchschnittlichen Hauptschulabschluss. Ihr habt Führerscheinklassen BE und A, sowie ein Praktikumszeugnis aus einem Pflegeheim mit den Noten 2 (gut). Ihr sucht seit dem ihr 16 seit, eine Ausbildung und habt bis heute nichts bekommen. Euer Traum ist es, ein Studium zu machen bzw. später als Sozialpädagogin zu arbeiten. Ihr seit eun gepflegter junger freundlicher Mensch, der etwas im Leben erreichen möchte...

    Es betrifft meine Schwester: Ich möchte ihr zum Neujahr eine riesen Freude machen und ihr dabei helfen, eine Ausbildung zu bekommen. Aus diesem Grund habe ich mich mal im Internet und bei meinen Freunden erkundigt, welche Möglichkeiten meiner Schwester offen stehen:

    - 2 Jahre Pflegeschule an einer BBS (Hauptschule)
    - 3 Jahre Pflegeschule an einer BBS (Realschule, aber examiert!)
    - Schulabschluss erweitern
    - Lehrgänge (Arge, DRK, IBB, BNHVS)

    Eine Bekannte aus der Familie hat vor 2 Jahren über das DRK einen Lehrgang zur Altenpflegerin absolviert. Sie war immer nur Hausfrau und Mutter, doch dort konnte sie binnen 8 Monaten einen Beruf erlernen. Leider kann ich sie derzeit nicht erreichen. Habt ihr in dieser Hinsicht noch mehr Tipps und Ideen? Ich arbeite selbst im Pflegeheim, doch wir haben bei uns derzeit keine freien Stellen zur Verfügung. Andernfalls hätte ich sie zur Probe bei uns unterbringen können... :zwinker: Aber, ist es überhaupt möglich, mit mitte 20 und Hauptschule, zum Studenten zu werden? Das würde mich persönlich mal interessieren.
     
    #1
    Wusselchen, 16 Dezember 2009
  2. User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.427
    348
    2.472
    offene Beziehung
    Ich verstehe das Problem nicht ganz. Ist doch relativ geregelt, wie man die Fachhochschulreife bekommt:

    - einjährige Ausbildung zur Altenpflegehelferin
    - dann dreijährige Ausbildung zur staatlich anerkannten Altenpflegerin (wenn die einjährige gut bestanden wird, kann man ein Jahr verkürzen)
    - mit Abschluss der dreijährigen hat man die Fachhochschulreife und kann an einer FH Sozialpädagogik studieren.

    Irgendwelche Lehrgänge von DRK, Arge usw. sind unnötig.
     
    #2
    User 38570, 16 Dezember 2009
  3. Wusselchen
    Wusselchen (28)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    29
    0
    1
    nicht angegeben
    Nein, dann müsste sie erstmal auf die BBS für Altenpflege (2 Jahre) und ist dort nach Abschluss Pflegehelferin. Dannach eben die 3 Jahre usw. Aber der Verlauf hört sich tatsächlich geregelt an.

    Wie sieht es denn mit den Anmeldungen aus? Auf der Homepage der Schule steht, dass man sich bis 20.02.2010 angemeldet haben muss. Schulzeugnis, Lebenslauf und sollte man dann auch das Arbeitszeugnis aus dem Praktikum mitsenden? Ich meine, Note 2 wenn man so will!

    Hinzu kommt aber, dass meine Schwester seit 3 Jahren nicht mehr schulpflichtig ist. Bei den Schulen ist es meist ja so, dass erstmal die Schüler mit Schulpflicht kommen und dann der Rest. Bei mir waren wir vor 3 Jahren 28 Schüler in der Klasse und nur 7 haben bestanden. :ratlos: Aber ich denke, es scheint ein realer Schritt in Richtung gute Zukunft zu sein.
     
    #3
    Wusselchen, 16 Dezember 2009
  4. User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.427
    348
    2.472
    offene Beziehung
    In welchem Bundesland lebt Deine Schwester? Sind die 2 Jahre BBS berufsbegleitend?
     
    #4
    User 38570, 16 Dezember 2009
  5. Wusselchen
    Wusselchen (28)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    29
    0
    1
    nicht angegeben
    Niedersachsen. Also, man geht ganz normal auf die Berufsfachschule und macht pro Schuljahr 2x 6 Wochen Praktikum im Krankenhaus oder aber Seniorenheim. Nach diesen 2 Jahren ist man laut der Homepage anerkannter Altenpflegehelfer. Es ist eine schulische Ausbildung.
     
    #5
    Wusselchen, 16 Dezember 2009
  6. User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.427
    348
    2.472
    offene Beziehung
    Okay, die Altenpflegehelferausbildung ist auf Länderebene geregelt. Wenn das in Niedersachsen 2 Jahre sind, gehts nicht anders. In Hessen ist es nur ein Jahr.

    Von daher: Anmeldung bei der Schule machen und sich beim Termin dort individuell beraten lassen. Wenn Sie nich verkürzen kann, dann ist sie 5 Jahre in Ausbildung, erst dann kann sie mit dem Studium anfangen. Will sie die Zeit auch wirklich investieren? In der Zeit hat sie ja fast ein normales Abi nachgemacht.

    Ob jemand schulpflichtig ist oder nicht, ist der Schule egal, da es eine Berufsfachschule ist.
     
    #6
    User 38570, 16 Dezember 2009
  7. Wusselchen
    Wusselchen (28)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    29
    0
    1
    nicht angegeben
    Ich danke Dir erstmal für Deine Mühe! :smile: Echt? Ich dachte, dass es auf der BBS auch nach Schulpflicht geht. Sie kann sich dann ja gleich auf 2 Schulen anmelden. In unserer Umgebung gibt es im Umkreis von 30km 2 Schulen, welche diese Schulform anbieten. Was ist, wenn man sie dort nicht nimmt? Kann sie dann trotzdem dort hinfahren und so tun, als wenn sie davon ausginge dass man sie nimmt und dann drauf hoffen, dass sie dort dann auch bleiben kann?

    Naja das mit dem Abi ist immer so die Sache... Was ist, wenn sie das Abi nicht schaft? So hat sie nach den 2 Jahren auf der Schule erstmal eine Ausbildung und kann sich dann nach und nach hocharbeiten und hat dazu aber immer noch die Sicherheit mit der fertigen Ausbildung in der Tasche.
     
    #7
    Wusselchen, 16 Dezember 2009
  8. User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.427
    348
    2.472
    offene Beziehung
    Warum sollte man sie nicht nehmen? Die Schulen sind darauf angewiesen, ihre Kurse voll zu bekommen. Das wird sicher kein Problem.
     
    #8
    User 38570, 16 Dezember 2009
  9. Wusselchen
    Wusselchen (28)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    29
    0
    1
    nicht angegeben
    Ich meine nur, da ich mich damals auch an 2 Schulen beworben hatte. Allerdings in der Zeit, vor meiner Pflegeausbildung. Damals sagte die eine Schule, dass ich im falschen Landkreis wohne und ich mich bitte an einer anderen Schule anmelden möge. Aber scheinbar lag es damals wirklich nur am Landkreis. Wie viele Schüler darf man in der heutigen Zeit eigentlich in eine Klasse stecken?
     
    #9
    Wusselchen, 16 Dezember 2009
  10. User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.427
    348
    2.472
    offene Beziehung
    Wie gesagt: Ich kenne mich nur im hessisch/bayrischen-Bereich recht gut aus. Kann schon sein, dass in Niedersachsen die Schulen nur aus bestimmten Landkreisen nehmen dürfen.

    Die Anzahl der Schüler ist unterschiedlich. Der kleinste Kurs, von dem ich weiß, waren mal 12 Schüler, der größte 35.
     
    #10
    User 38570, 16 Dezember 2009
  11. Wusselchen
    Wusselchen (28)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    29
    0
    1
    nicht angegeben
    Ich hatte irgendwo mal gelesen, dass die Schulen bei einer bestimmten Anzahl an Schülern auch 2 Klassen erstellen, sodass man dann statt einer Klasse mit 40 Personen eben 2 Klassen mit nur 20 Personen hat. Ja, mit Schulen und derren Systemen kenne ich mich nicht aus. Ich war nur da um top Noten zu bekommen und der Rest war mir immer egal :rolleyes: Aber die meinten damals, dass man sich z.B. als Berliner nicht an einer Hamburger Schule anmelden kann, sondern eben nur an einer Berliner Schule. Aber da freue ich mich, dass ich zu diesem Thema so positive Rückmeldungen bekomme und ich werde mich diese Woche noch um eine Anmeldung für meine Schwester kümmern, dass es nun endlich vorran geht!
     
    #11
    Wusselchen, 16 Dezember 2009
  12. Wusselchen
    Wusselchen (28)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    29
    0
    1
    nicht angegeben
    Naja wenn man es so sieht:

    2 Jahre Pflegeschule = staatlich anerkannter Pflegeassistent + mittlere Reife

    Dannach:

    3 Jahre Pflegeschule (weiterführende Schulform!) = staatlich anerkannter Fachpfleger + Fachhochschulreife

    Somit hat man binnen 5 Jahre 2 Ausbildungen absolviert und ist zugleich im Besitzt der Fachhochschulreife. So zumindest habe ich es im Internet gelesen.
     
    #13
    Wusselchen, 16 Dezember 2009
  13. *Lily*
    *Lily* (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    483
    103
    5
    nicht angegeben
    Ich kenn mich jetzt leider auch nicht wirklich in deinem Umfeld aus. Komm ja aus Bayern.
    Aber bei uns ist es so, das man wenn man eine Ausbildung hat, das heißt die erste Ausbildung würde genügen, auf die Berufsoberschule gehen kann. Da hängt es dann vom Beruf ab auf welche man geht. Das heißt Altenpfleger wäre sozial.
    Da gibts die Möglichkeit der
    11. Klasse (Vorklasse): für Leute die keinen Realschulabschluss vor ihrer Ausbildung hatten oder bei denen die schulzeit schon zu lange her ist.
    12. Klasse: Man kann die Fachhochschulreife machen und dann auf einer Fachhochschule studieren.
    13. Klasse: Man kann die fachgebunde Hochschulreife (ohne 2. Fremdsprache) machen und auf einer Uni bestimmte fächer studieren.
    Man kann die allgemeine Hochschulreife (mit 2. Fremdsprache) machen und auf einer Uni studieren was man möchte.

    Wie gesagt, ich weiß leider nicht wies in eurem Brundesland aussieht. Aber diese Möglichkeit wäre evtl. noch ein paar Jahre kürzer. Ich denke da gibts sicher auch sowas ähnliches in deinem Bundesland.
    Würde da einfach auch mal das Arbeitsamt empfehlen.
     
    #14
    *Lily*, 17 Dezember 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Hauptschüler Studenten
robind
Off-Topic-Location Forum
6 Oktober 2006
11 Antworten
HyperboliKuss
Off-Topic-Location Forum
7 Oktober 2006
103 Antworten
It-Girl
Off-Topic-Location Forum
29 November 2004
12 Antworten
Test