Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Von einem auf den anderen Tag plötzlich Schluss!

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Punki, 28 Februar 2007.

  1. Punki
    Verbringt hier viel Zeit
    163
    101
    0
    Single
    Hi!

    Ich bin absolut am Ende. :flennen: Nach zwei Jahren Beziehung hat mein Freund nun plötzlich mit mir Schluss gemacht und ich kann es einfach nicht begreifen. :cry:

    Nun, was waren die Gründe? Ich glaube, das weiße er selbst nicht so genau, er nannte im Grunde Tausende. Einige davon: er liebt mich nicht mehr so wie am Anfang, da die Routine eingekehrt sei; er möchte wieder ein freies Single-Leben führen ohne im Hinterkopf stets an seine Freundin denken zu müssen, er möchte tun und lassen können, was er will; er möchte auch wieder mehr Kontakt zu allen Personen, die er kennt, und da er ja sooo viele Leute kennt (so ähnlich hat er es formuliert), da bliebe für mich nur mehr alle 3 Monate ein Tag Zeit; außerdem hat er anscheinend ein Problem damit, dass ich mehr verdiene als er. Zumindest sagte er, er hätte durch mich große Geldprobleme bekommen, die er früher nie gehabt hätte, da wir ja doch öfters mal Essen gegangen sind oder ähnliches, was aber dann meist seine Idee war, wo ich sogar immer gesagt habe "Ist das nicht ein wenig teuer?"; dann will er vielleicht noch ins Ausland arbeiten gehen, wo er mich natürlich dann nicht mehr gebrauchen kann, aber das erst frühestens in einem Jahr; na ja, und dann halt noch, dass wir zuviel streiten, obwohl sich das in letzter Zeit sowieso gebessert hat, was auch er erkannt hat.

    Wie gesagt, das waren nur einige von vielen Gründen, die er nannte.
    Ich kann das einfach nicht begreifen, ich war doch so glücklich mit ihm und er schien bis vor ca. einem Monat auch ganz normal zu sein, war immer lieb zu mir und schenkte mir halt genug Liebe, was dann leider im letzten Monat immer mehr nachließ. Er meinte zwar, dass ihn dieses Thema schon länger beschäftige, aber dann ließ er sich wohl nie etwas anmerken, denn ich hätte NIEMALS damit gerechnet, dass er nun Schluss machen würde.
    Ich weiß einfach nicht, wie ich damit umgehen soll. Er sagte zwar selbst, er sei sich nicht 100%ig sicher, aber ich kann doch nun nicht jeden Tag darauf warten, dass er sich meldet und wieder zu mir zurückkommen möchte. Und außerdem wird das wohl sowieso nicht passieren, da er sich seiner Sache doch ziemlich sicher war.
    Ich weiß wirklich nicht, wie ich nun mein Leben ohne ihn durchstehen soll. Wir sahen uns fast jeden Tag und ich wartete jeden Tag darauf ihn zu sehen und freute mich darauf. Nun habe ich irgendwie überhaupt keine Perspektive mehr, das Leben ist für mich bloß noch kalt, leer und grau. Bevor ich ihn kannte, war ich nie glücklich mit meinem Leben, ich war stets unzufrieden und sah keinen Sinn darin. Keine Ahnung, warum ich so dachte, vermutlich weil ich in der Liebe immer Pech hatte und dann auch die anderen Dinge in meinem Leben nicht so gut verliefen und das kam dann alles zusammen. Seit ich mit ihm zusammen war, änderte sich das schlagartig. Ich freute mich jeden Tag aufzustehen und ihn zu sehen. Ich hatte endlich Freude an meinem Leben.
    Und nun sieht alles schlimmer aus wie zuvor. Ich überlege sogar schon, ob es nicht besser gewesen wäre, wie wären nie zusammen gewesen, dann hätte ich nun nicht so große Schmerzen.
    Wie soll ich das bloß verarbeiten? Bitte kommt mir nicht mit Ablenkung oder so, das klappt bei mir sowieso nicht. Ich bin ein sehr nachdenklicher und gefühlvoller Mensch und kann manche Dinge nicht so schnell vergessen.
    Ich habe echt keine Ahnung, wie ich weitermachen soll. Er war das Wichtigste in meinem Leben und nun ist er weg. :cry: (Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass wir uns schon länger kannten, als die zwei Jahre Beziehung.)
    Selbst wenn ich wollte, könnte ich wohl in den nächsten Jahren auch nie jemand neuen kennen lernen, da ich nicht gerade in der Großstadt wohne und deswegen die meisten Leute gut kenne, die ich täglich so treffe. Aber so weit kann und will ich derzeit ja sowieso noch nicht denken.
    Oh Gott, es tut so weh, und ich kann nichts dagegen tun. :flennen:
    Hat vielleicht irgendjemand Tipps, die mir helfen könnten? Weiß nicht, wie ich mein Leben nun durchstehen soll.
    Danke für's Lesen!

    Lg, Pünki
     
    #1
    Punki, 28 Februar 2007
  2. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Tut mir leid für Dich :knuddel:

    Die Geschichte, die Du beschreibst, kenne ich - zumindest aus meiner Erfahrung - eigentlich ausschliesslich von Frauen, die von heute auf Morgen Schluss machen.
    Hier sieht man, dass das bei Männern genausogut vorkommt.

    Ich kann Dir leider keinen konkreten Rat geben, wie Du jetzt am besten damit fertig wirst. Hattest Du Dich sehr von ihm abhängig gemacht? Jedenfalls lese ich das so heraus.
    Dass die Trennung Dir jetzt völlig den Boden unter den Füssen weggezogen hat, kann ich mir gut vorstellen, ich war mal in ähnlicher Lage. Damals hatte meine erste Freundin einfach Schluss gemacht. Das war noch ein Tacken schlimmer, da sie mir absolut keine Gründe gegeben hatte, ihre Worte waren nur "Ich lieb Dich nicht mehr. Weiss nicht, wieso, aber ist halt so!"
    Was glaubst Du, wie ich mich damals gefühlt hatte:flennen: Aber nach einigen Monaten war es überwunden, ich hab's überlebt:zwinker: Also wirst Du auch irgendwann darüber hinwegkommen:zwinker:

    Auf keinen Fall solltest Du Dich jetzt vergraben und grämen, das macht es auch nicht besser. Heul Dich jetzt einfach mal ein paar Tage aus, dann wird es Dir schon besser gehen. Und dann schnapp Dir ein paar Freundinnen und mach einen drauf. Denke daran, auch ein Singleleben hat seine Vorteile. Nutze jetzt die Zeit, um Dinge in die Tat umzusetzen, von denen Du schon lange geträumt hast.
    Hab Dein eigenes Leben und lass Dich nicht mehr zu sehr von einem Mann abhängig machen. Auch Du bist Dir selbst was wert!

    Kopf hoch :knuddel:
     
    #2
    User 48403, 28 Februar 2007
  3. Punki
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    163
    101
    0
    Single
    Na ja, weißt du, das mit den Freundinnen schnappen und Single-Leben auskosten ist halt auch so ein Problem. Alle meine Freundinnen haben schon seit längerer Zeit einen Freund und verbringen das Wochenende lieber zu zweit als in irgendeiner Diskothek. Das ist eben noch ein weiterer Grund, warum ich nun ganz alleine dastehe. Wir haben uns eben alle mehr auf unsere Freunde konzentriert, was natürlich nicht heißen soll, dass die Freundschaften dabei zerbrochen sind. Trotzdem ist es für mich nun als einziger Single sehr schwer. :kopfschue
     
    #3
    Punki, 28 Februar 2007
  4. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Das Problem kenne ich auch. Hauptsächlich darin, dass alle meine Kumpels reihenweise Mädels kennenlernten und ich jedesmal als 5. Rad auf der Strecke geblieben war. Und das war auch sehr hart, weil man sich besonders als Mann wie ein Totalversager vorkommt:flennen:

    Ich würd Dir trotzdem empfehlen, unter die Leute zu gehen, ich denke, wenn es richtige Freundinnen sind, dann nehmen sie Dich auch irgendwo mit, ob mit oder ohne Freund. Die chance besteht darin, dass Du anderen Leuten vorgestellt wirst, und vielleicht wirft einer der Männer in der Runde einen Blick auf Dich....
     
    #4
    User 48403, 28 Februar 2007
  5. Silbermond-Girl
    Verbringt hier viel Zeit
    422
    101
    0
    Single
    HI

    ich weiß wie du dich fühlst. Ich bin auch so, voll nachdenklich, romantisch, gefühlsvoll und leider sehr schnell verletzlich. Ich bin auch fast jeden Tag mit meinem Freund zusammen, Chat mit ihm jeden Tag und wir machen echt alles zusammen. Könnte mir auch net vorstellen ihn zu verlieren, die Leere ich versteh ganz genau wie du das im Moment empfindest.
    Wie ich damals auch beinahe schluss mit meinem Freund war hatte ich dieses Gefühl 2 Wochen lang, dazu aber immer noch die Chance ihn wieder zu bekommen oder gar zu verlieren. Was ich gemacht hab die ganze Zeit? Ich hatte zum Glück in der Zeit Ferien, Schule hätt ich eh net gecheckt. Bin früh ins Bett, Schlafen, das schnell alles vorbei geht und der Tag kommt an dem ich ihn wiedersehe :kopfschue was echt ziemlich scheiße von mir war wenn ich so mal nachdenk.

    Jetzt mach ich viel mehr, ohne meinen Freund. Mach was mit meinen Freundinnen, lass meinen Freund viel Raum für sich (das freut ihn auch zusätzlich), nehm mir Zeit für Hobbys, setzt mir Ziele die ich verwirkliche und nix mit unserer Beziehung zu tun haben. Und ich muss sagen unsere Beziehung ist seitdem besser wie vorher.
    Was ich dir damit sagen will? Klar ist es schwer am Anfang und ich kann dich verstehn, aber ich würde jetzt net alles deswegen in den Sand setzen, schließlich ist das DEINE ZUKUNFT und du lebst doch nur einmal! Klar trauerst du am Anfang aber später und glaube mir das wird so sein, wirst du dir denken, mensch war ich dumm früher so wegen ihm geheult zu haben bzw. mir so darüber den Kopf zu zerbrechen.

    Und zerstör dein Leben nicht deswegen, geb dir ne Auszeit, vertau den Schmerz, trauer so lang du möchtest und dann fang ein neues Leben an, mit neuen Zielen neuen Perspektiven und du wirst wieder glücklich. Ich wünsch dir echt alles liebe und du schaffst das ganze bestimmt :glueckli_alt:

    *knuddels* :gruppe_alt: :gruppe_alt:

    Romy
     
    #5
    Silbermond-Girl, 28 Februar 2007
  6. Punki
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    163
    101
    0
    Single
    Ja bei mir stirbt aber auch irgendwie die Hoffnung zuletzt, ihn vielleicht doch wieder zu bekommen. Ich meine, einerseits war er sich seiner Sache ziemlich sicher und auch die Gründe, die er nannte, fand ich zwar nicht einleuchtend, verstand sie aber immerhin. Er brachte sie auch mit vollem Ernst rüber. Auch wenn er anfangs ein wenig nach Ausreden suchte, nannte er ja schließlich doch einige logische Gründe. Andrerseits sagte er dann wieder, dass es natürlich auch sein könnte, dass er nach ein paar Wochen draufkommt, dass er einen großen Fehler begangen hat, aber das sei dann sein Pech. Und nur aufgrund dieses einen Satzes mache ich mir nun natürlich noch Hoffnungen. Er ist nun wirklich nicht der entscheidungsfreudigste Mensch und deswegen könnte es natürlich sein, dass er sich umentscheidet. Andrerseits war ihm die Sache sehr ernst und er war an diesem Tag einfach nur noch gemein zu mir. Warf mir die kleinsten Kleinigkeiten vor, die jemals passiert sind, obwohl er auf der anderen Seite wieder sagte, ich könne nichts dafür, es ist allein seine Entscheidung, es sind allein seine Gefühl. Wie soll man sich denn bei so vielen Widersprüchen bloß auskennen? Wie soll ich denn nun bloß zur Kenntnis nehmen, dass es fix aus ist, wenn da immer noch ein Hoffnungsschimmer in der Luft schwebt? Aber ich kann doch nicht einfach abwarten und bloß darauf warten, dass er sich vielleicht mal meldet?
    Ich versteh das alles nicht. Es kommt ja wirklich so plötzlich und unerwartet und hin und wieder scheints mir, er weiß selbst nicht waß er will. Wenn ich ihm dann aber zuhöre und seine Art betrachte, dann sehe ich, wie abweisend er ist, wie er richtiggehend wütend ist, dass er nicht endlich "frei" sein kann (was aber ja nun endlich der Fall ist). Kommt mir so vor, als wolle er es sich leicht machen, Schluss zu machen, indem er mich anekelt und ich dann auch wütend auf ihn bin. Leider klappt das nicht, da ich ihn ja sogar im Streit noch genauso mag. :cry:

    Nun ja, ich werde mich auf jeden Fall heute noch mit einer Freundin treffen und morgen bin ich sowieso mit Arbeit usw. beschäftigt. Doch das Wochenende macht mir wirklich Sorgen. Wir haben es stets gemeinsam verbracht und ich weiß nicht wirklich, was ich mit mir anfangen soll. Wie gesagt, haben eigentlich alle meine Freundinnen und Bekannten einen Freund und verbringen oft das Wochenende lieber zuhause als in Bars und Discos die Nächte zu verbringen.
    So kann ich wohl nur zuhause sitzen und nachdenken, trauern, heulen, usw. Worauf ich aber langsam echt keine Lust mehr habe, ich will einfach nur nicht an die ganze sch* Situation denken.

    Und eigentlich will ich doch nur, dass er sich meldet und wieder zu mir zurückkommt :flennen: :flennen: :flennen:
     
    #6
    Punki, 28 Februar 2007
  7. sadsandy
    Verbringt hier viel Zeit
    245
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Heute vor genau einem Monat ist mir das Selbe passiert wie dir. Einfach so Schluss und die Gründe waren absurd und teilweise sehr verletztend. Letzten Endes war er wohl so verletztend, weil er sich erhofft hatte, dass ich das Handtuch schmeißen würde, was ich aber trotzdem nicht konnte. Der wahre Grund bei meinem Freund war, dass er frei sein will, endlich wieder Single sein.

    Jetzt ist ein Monat vergangen und so schön, wie er sich das Singleleben vorgestellt hat, findet er es nicht. Eine Beziehung will er aber definitiv momentan auch nicht. Irgendwie weiß er nicht so recht, was er will. Er kommt mit Beziehungen nicht klar und das quält ihn selbst sehr, aber dass es mit uns beiden nochmal was wird glaube ich mittlerweile nicht mehr.

    Am Anfang habe ich mir nichts sehnlicher gewünscht, als ihn zurück zu haben, aber ich komme jetzt auch schon wieder ganz gut alleine zurecht, obwohl sich mein Leben in der Beziehung ausschließlich um ihn gedreht hat und ich mich sehr abhängig von ihm gemacht habe. Meine Freundinnen haben auch fast alle eine Beziehung, aber wir haben ab und an mal einen Mädelsabend gemacht und ich habe alte Freundschaften wieder aufgefrischt, das hat mir sehr geholfen. Wenn mal niemand Zeit hat - was eben öfter mal vorkommt, weil ja fast alle eine Beziehung haben - dann unternehme ich auch mal was alleine (was ich vorher nie getan habe).

    Mir hilft es, dass ich mit meinem Ex nach wie vor sehr gut befreundet bin und ich unternehme mit ihm auch jede Woche etwas. Klar, so kommt man nie völlig voneinander los, aber als guten Freund möchte ich ihn in meinem Leben auf gar keinen Fall verlieren. Ich glaube, ich hab mittlerweile - soweit es für die kurze Zeit geht - schon ganz gut mit der Beziehung abgeschlossen und die Tatsache akzeptiert, dass ich jetzt (zumindest erstmal) alleine bin. Ich mache viele Sachen, für die ich in der Beziehung keine Zeit hatte und das gefällt mir ganz gut. Wie ich damit umgehen würde, wenn er jetzt plötzlich wieder ne Freundin hätte weiß ich nicht. Ich hoffe einfach, dass es bis dahin noch eine Weile dauert und ich mich dann komplett mit der Freundschaft abgefunden habe. Ich bin mir sicher, dass es mit uns nichts mehr wird, aber ein paar Gefühle sind nach 1 1/2 Jahren Beziehung eben schon noch da.

    ich hoffe, dass es dir bald besser geht. Ich weiß, wie sehr eine solche Sotuation einen kaputtmachen kann. ich war die erste Zeit über echt am Ende. Denke am besten nicht daran, ob er nochmal zurückkommt, sondern überlege worauf du Lust hast, was du machen willst, wo du gerne mal hinfahren würdest und mach das dann.Kümmer dich um dich und verwöhn dich mal ein bisschen.
     
    #7
    sadsandy, 1 März 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - anderen Tag plötzlich
ColonelsLena
Beziehung & Partnerschaft Forum
8 September 2016
42 Antworten
Miss
Beziehung & Partnerschaft Forum
18 Juli 2016
16 Antworten
hitch-123
Beziehung & Partnerschaft Forum
5 Mai 2016
32 Antworten
Test