Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Vor Gericht gehen?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von _kaddü, 9 April 2007.

  1. _kaddü
    Gast
    0
    Hey,

    vielleicht kennt sich ja hier jemand aus und kann mir helfen, und zwar:

    Hab 2 jahre in einer kleinen Kurierfirma gearbeitet, 400€ basis, hab auch vertrag und alles.

    Nach ner weile haben die immer länger gebraucht zum zahlen. Im Januar hatte ich dann gekündigt, weil mir der lohn von Oktober-Januar gefehlt hat. Ich bin imemr wieder zum Chef hin und hab ihm gesagt er soll mir das fehlende geld überweisen, er meinte auch er tut was er kann aber bis jetzt kam nix..

    Ich weiss, das die firma seit längerem in geldproblemen steckt und bei anderen mitarbeitern das geld auch nich pünktlich kommt.

    Die firma schuldet mir noch geld in höhe von 800€, ich hätte sie auch längst angezeigt aber meine eltern haben sone rechtsschutzversicherung nicht.. :/ Und jetzt brauch ich das geld dringendst und weiss nicht wie ich mir das geld von der Firma sonst holen kann..

    Wenn ich anwalt einschalt muss ich den sicher selbst zahlen und am ende sind die anwaltskosten teurer als mein zu bekommender Lohn.. =/

    Kennt sich da jemand aus?


    gehe donnerstag oder freitag zum amtsgericht und erkundige mich mal..
     
    #1
    _kaddü, 9 April 2007
  2. i_need_sunshine
    Verbringt hier viel Zeit
    589
    103
    8
    nicht angegeben
    Du solltest die Firma zunächst mal förmlich mahnen (schriftlich, Einschreiben), d.h. unmissverständlich zur Zahlung auffordern.

    Danach kannst Du einen Mahnbescheid beim Gericht beantragen (Formulare gibt es auch im Schreibwarenhandel). Du kannst auf der Rechtsantragsstelle bei Gericht das alles selbst machen und brauchst keinen Rechtsanwalt. Es fallen lediglich Gerichtskosten an, über den Daumen gepeilt 25 EUR. Die muss der Gegner zusätzlich zu den 800,- EUR erstatten, wenn Du ihn vorher "privat" gemahnt hast (s.o.).

    Selbst wenn die Gegenseite Widerspruch gegen den Mahnbescheid einlegen sollte: Wenn die Sache tatsächlich so klar ist wie Du sagst (rückständiger Arbeitslohn) und Du deshalb gewinnst, müssen die Gerichtskosten für das Gerichtsverfahren (135,- EUR) von der Gegenseite getragen werden. Anwaltsgebühren würden 162,50 EUR ausmachen, wenn Du gewinnst, muss die die Gegenseite auch zahlen. Du brauchst aber keinen Anwalt.

    Das Problem ist eher, ob Du am Ende Deine 800,- EUR + 135,- EUR auch tatsächlich bekommst. Wenn da nichts zu holen ist, kannst Du Dir das Urteil rahmen und an die Wand hängen....
     
    #2
    i_need_sunshine, 9 April 2007
  3. Schäfchen
    Schäfchen (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.589
    123
    4
    Es ist kompliziert
    Wenns soweit ist, dann Inkassounternehmen beauftragen und lieber auf 20% verzichten als gar nix bekommen.
     
    #3
    Schäfchen, 9 April 2007
  4. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.930
    168
    395
    Verheiratet
    einen mahnbescheid bekommst du in jedem schreibwarengeschäft und kannst den auch selber ausfüllen.
    dieser wird dann an das zuständige gericht geschickt (ist bereits aufgedruckt) und dann geht alles seinen (langsamen) geregelten gang. :zwinker:

    ach ... i_need_sunshine hat ja alles schon geschrieben.
    man sollte doch erst die anderen posts durchlesen -schäm-
     
    #4
    User 38494, 9 April 2007
  5. _kaddü
    Gast
    0
    Ja aber lohnt sich das mit dem gericht überhaupt? Weil ich ja weiss das die firma im minus ist, wenn die sich dann beim gericht insolvent melden, hock ich doch am ende auf allen kosten un muss am ende noch draufzahlen.. Hab ich da nicht irgendwie ne absicherung? Ich vermute das es am ende so sein wird, das ich bis vorsgericht komm und es mir am ende garnichts bringt... :frown:
     
    #5
    _kaddü, 9 April 2007
  6. Schäfchen
    Schäfchen (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.589
    123
    4
    Es ist kompliziert
    Dann bleibt dir nur, mit nem Rechtsberater oder Rechtsanwalt das vorher mal abzusprechen. Evtl. hast du in der Bekanntschaft so jemanden oder du musst eben doch zum Anwalt gehen und bei der ersten Beratung kann man ja das Honorar für diese Beratung aushandeln, soviel ich weiß. Vielleicht erklären, dass du Schülerin bist etc. pp.
    Oder zu so einer Schuldnerberatung gehen, sofern das geht in dem Fall.
     
    #6
    Schäfchen, 9 April 2007
  7. _kaddü
    Gast
    0
    Nein ich habe niemanden in der Verwandschaft, der mich beraten kann..

    Ich komm mir total dumm vor, langsam versteh ich auch die leute die nur von sozialhilfe leben wollen.. Für was arbeiten wenn man am ende auch nix bekommt? :frown:
     
    #7
    _kaddü, 9 April 2007
  8. Schäfchen
    Schäfchen (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.589
    123
    4
    Es ist kompliziert
    Das ist jetzt dumm gelaufen bei dir :knuddel:
    Ich bin so froh, dass mich mein Ex-Arbeitgeber letztes jahr entlassen hat ohne Grund, weil die jetzt den Laden dicht gemacht haben vor 2 Wochen und alle entlassen haben. Die stehen jetzt da und ich hab nen viel bessren Nebenjob als vorher und die sind jetzt alle arbeitslos.
    Das ist nicht immer so, dass ne Firma nicht zahlt. Könntest ja notfalls Beamtin werden oder in einer großen bekannten Firma anfangen ;-)
    Ruf doch mal morgen bei der nächsten Schuldnerberatung an oder bei der Verbraucherzentrale, die können dir vielleicht ne seriöse Schuldnerberatung nennen.
     
    #8
    Schäfchen, 9 April 2007
  9. _kaddü
    Gast
    0
    Was soll ich den bei einer schuldnerberatung? was wird mir denn da gesagt? hab ja selber keine schulden, brauche nur das geld von der firma da.. o0

    Ich hab dem chef grad ne email geschrieben und ihn hoflich drum gebeten das er mir wenigstens in kürze einen von den fehlenden monaten schicken soll (weil ich gehört hab, das diesen monat alle ausser ich schon bekommen haben -_-)
     
    #9
    _kaddü, 9 April 2007
  10. Schäfchen
    Schäfchen (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.589
    123
    4
    Es ist kompliziert
    Ich kann dir ned mehr sagen als ich geschrieben hab, wenn das nicht das Richtige ist, dann tuts mir leid.
    Wenn du hier in der Gegend wohnen würdest, könnte ich dich zu nem Steuer-Rechtsberater schicken und zu nem Anwalt, beide würden es wohl für ne kleine Geldleistung machen. Aber du wohnst halt zu weit weg.
     
    #10
    Schäfchen, 9 April 2007
  11. i_need_sunshine
    Verbringt hier viel Zeit
    589
    103
    8
    nicht angegeben
    Das Risiko hat halt jeder, der sich sein Geld zwangsweise holen muss. Gewissheit, dass Leute, von denen man was zu bekommen hat, a) zahlen und b) wenn sie nicht zahlen, nach einer Klage Geld haben, um die Forderung zu begleichen, gibt es nie. Allgemeines Lebensrisiko.


    Beantrage einen Mahnbescheid. Die 25 EUR sollten es Dir wert sein. Wenn völlig unstreitig ist, dass Du das Geld verdient hast, legt der Typ wahrscheinlich keinen Widerspruch ein, weil er sowieso verlieren würde und dann nur noch höhere Kosten hätte. Wenn Du den Mahnbescheid hast, kannst Du - etwas abgekürzt - dann Geld vpm Gerichtsvollzieher holen lassen.

    Du könntest in Deiner "privaten" Mahnung (s.o.) vielleicht noch erwähnen, dass Du beabsichtigst, Strafanzeige wegen Betrugs zu stellen, weil der Typ Deine Arbeitsleistung noch in Anspruch genommen hat, obwohl er zu dem Zeitpunkt offensichtlich bereits zahlungsunfähig war und wusste, dass er Dich nicht bezahlen konnte (es sei mal dahingestellt, ob es tatsächlich so war - das soll ihm nur ein bisschen Feuer unter dem Hintern machen). Die Drohung mit einer solchen Strafanzeige macht zahlungsfaulen Leuten häufig Beine, weil ein Strafverfahren problematischer ist als Streitereien um Geldzahlungen. Eine Strafanzeige kannst Du gfls. bei der Polizei oder der Staatsanwaltschaft zu Protokoll geben, dafür brauchst Du ebenfalls keinen Anwalt.
     
    #11
    i_need_sunshine, 9 April 2007
  12. Andre85
    Andre85 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    33
    91
    0
    Single
    wenn du kein geld hast oder Hartz 4 empfänger bist, kannst du beim gericht ein Beratungschein bekommen und damit zu einem Anwalt gehen, da brauchst du maximal 25 euro zahlen. bei 800 euro würde ich aber schnellstens ne Klage einreichen, aber mit Hilfe eines Rechtsanwalts.
     
    #12
    Andre85, 10 April 2007
  13. i_need_sunshine
    Verbringt hier viel Zeit
    589
    103
    8
    nicht angegeben
    EIne sofortige Klage ist nicht notwendig und auch nicht sinnvoll. Ein Mahnbescheid tut es auch, der ist auch deshalb sinnvoll, weil man sonst vorher noch in eine obligatorische Streitschlichtung muss, bevor man Klage erheben kann. Die Beantragung eines Mahnbescheids macht das überflüssig.

    Wichtig ist aber, dass Du vorher "privat" schriftlich mahnst, damit Du die Kosten des Mahnbescheides von der Gegenseite zurückbekommst.
     
    #13
    i_need_sunshine, 10 April 2007
  14. _kaddü
    Gast
    0
    Also nochmal zusammen gefasst. Ich hol mir aus dem schreibwarenladen so ein Mahnbescheid, schreib es dann selbst und schicke es der Firma als erste Mahnung. (ohne Gericht zu kontaktieren)
    Das gleiche kann ich dann nochmal machen mit der zweiten, bei der ich dann aber das gericht kontaktiere. Oder wie war das? o0

    Aber ich glaub das mach ich dann so.
     
    #14
    _kaddü, 10 April 2007
  15. User 16351
    Verbringt hier viel Zeit
    418
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hi,

    nochmal selber schreiben würde ich nicht, wenn der in der Situation ist, die ich mir gemäß deiner Schilderung vorstelle, ist das nur einer von vielen Briefen, die er täglich bekommt.

    Also: Gerichtlicher Mahnbescheid
    Auf deinen Antrag hin erlässt das zuständige Gericht den Mahnbescheid und sendet ihn an deinen AG.
    Spar dir auf jeden Fall den Anwalt, da bei einer Forderung von 800 € deutlich höhere Kosten zustande kommen, als wenn du deinen AG nach nicht erfolgter Zahlung selbständig beim zuständigen Gericht auf Zahlung verklagst. Wenn der Anwalt seine Kosten dann nicht von deinem Arbeitgeber erstattet bekommt, da dort eh nichts mehr zu holen ist, bist du dran.

    Antrag auf Mahnbescheid ausfüllen->ans Gericht schicken->wird dem AG zugestellt->reagiert er nicht, klagst du beim Amtsgericht->du bekommst im Zweifelsfall einen Titel->ob der dich letztlich zu deinem Geld führt, ist fraglich, wenn bei der Firma eh nichts mehr zu holen ist.

    Ist wirklich gaaanz einfach und ungefährlich für dich.
    Knifflig wird es, sobald du einen Anwalt einschaltest. Der schickt deinem AG nämlich auch nur einen Brief, der allerdings weniger eindrucksvoll ist, als der Mahnbescheid, dafür aber um ein vielfaches teurer. Bei 800 € schreibt der dir das nicht für 50 €, sondern eher für 150 € - und die Kosten trägst zunächst du.
     
    #15
    User 16351, 10 April 2007
  16. orbitohnezucker
    Meistens hier zu finden
    1.860
    148
    183
    vergeben und glücklich
    Ich war auch schon mal in so einer Situation. Eine Agentur hat mir 400 Euro nicht bezahlt. Ich habe bei einem Anwalt angerufen, der hat mich mal ganz nett (und kostenlos) kurz am Telefon beraten. WIr haben einen Termin ausgemacht, er hat mir versichert, dass ich auf JEDEN FALL IM RECHT BIN und mir keine Sorgen machen muss. Es kamen natürlich auch keine Kosten auf mich zu (auch ohne Rechtsschutz), denn die Agentur musste dann auch die Anwaltskosten PLUS mein Gehalt bezahlen. Der Anwalt hat nur einen offiziellen Brief rausgeschickt und schwupps war das Geld da.

    Ruf doch mal bei einem Anwalt an, Auskunft kostet ja nichts!
     
    #16
    orbitohnezucker, 11 April 2007
  17. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Funktioniert aber auch nur, WENN beim Schuldner noch was zu holen ist...
     
    #17
    Sternschnuppe_x, 11 April 2007
  18. ~magic~
    Gast
    0

    :jaa:

    Wenn bei denen schon überall der Kuckuck klebt und vielleicht sogar Insolvenz angemeldet haben, dann bekommt man vielleicht nur noch einen (kleinen) Teil von seiner Forderung oder gar nichts mehr.
    Und auf seinen Anwaltskosten, Gerichtskosten usw. bleibt man dann auch sitzen.
     
    #18
    ~magic~, 11 April 2007
  19. ice-t
    ice-t (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    29
    86
    0
    vergeben und glücklich
    hi,

    wenn ich dir einen rat geben darf, egal für was du dich entscheidest, tue es schnell!!!!

    - mahnbescheid:
    hier würde ich dir auch raten, das ganze bei gericht auszufüllen, denn ganz so einfach ist das leider auch nicht. man kann schnell über förmlichkeiten stolpern, die du zu hause einfach nicht bedenkst.

    - ra:
    könntest dir in der tat einen beratungsschein holen und dann mal weiterschauen. letztlich könnte es auch sein, dass einige monatsgehälter aufgrund einer möglichen verfallsklausel im vertrag bereits nicht mehr gerichtlich durchsetzbar sind.

    -klage:
    dazu musst du wohl zum ra, denn als juristisch ungebildeter wirds dir eher schwer fallen ne klage selbst zu schreiben.

    ergo:
    ich weiß nicht, wie selbstständig und erfahren in solchen dingen du bist, tuts du dich eher schwer mit diesen formalien, geh besser zum ra mit einem beratungsschein!!

    gruß
    ice
     
    #19
    ice-t, 11 April 2007
  20. _kaddü
    Gast
    0
    Hab jetzt ein brief von der Firma erhalten. Sie haben mir angeboten mir das geschuldete geld per Raten jeden monat abzuzahlen.. Naja immerhin etwas.. Bin ja mal gespannt ab wann die dann aufhören, es zu überweisen.. :hmm:
     
    #20
    _kaddü, 16 April 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Gericht gehen
Robyn
Off-Topic-Location Forum
30 September 2015
10 Antworten
Sabbii
Off-Topic-Location Forum
24 Januar 2013
2 Antworten
AmelieBW
Off-Topic-Location Forum
12 Mai 2012
7 Antworten