Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Vorbereitung für die 12. Klasse

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von User 62847, 3 Juni 2008.

  1. User 62847
    User 62847 (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    217
    103
    7
    nicht angegeben
    Hallo :winkwink:

    Ich habe mal ein paar Fragen an die Erfahrenen hier. :zwinker:

    Erstmal ein paar Infos zu mir:
    Ich gehe in Hessen auf ein Gymnasium. Momentan besuche ich die 11. Klasse. Meine Noten sind so mittelmäßig. In der 12. Klasse würde ich diese gerne verbessern, da ich auf einen bestimmten Abischnitt hinarbeite....:geknickt:

    Meine aktuellen Zeugnisnoten:

    Deutsch: ist noch nicht sicher, ich rechne mit etwa 9 P.
    Englisch: 9 P.
    Mathe: 8 P.
    Religion: 10 P.
    Musik: 13 P.
    Chemie: 10 P.
    Biologie: 9 P.
    PoWi: 13 P.
    Geschichte: ist auch noch nicht sicher, rechne mit etwa 11 P.
    Sport: 9 P.

    Ich habe jetzt nur die Noten der Fächer aufgeschrieben, welche ich nächstes Jahr auch belegen werde.

    Meine LK's werden Biologie und PoWi.

    Wie kann ich mich auf die 12. Klasse vorbereiten? Wie kann ich meine Noten verbessern? Soll ich eher wiederholen oder mir schon den neuen Stoff anschauen? In welchen Fächern sollte ich Nachhilfe nehmen? In Mathe bekomme ich ab morgen Nachhilfe, wäre es sinvoll in anderen Fächern auch noch Nachhilfe zu nehmen?

    Noch eine Frage....Wenn ich einen Abischnitt von 1,8 anstrebe entspricht das dann in Punkten einer 11,3? Wie rechnet man das um?

    Wie stehen meine Chancen in der 12 besser zu werden, wenn ich mich richtig anstrenge?

    Liebe Grüße, Ann-Kathrin :zwinker:
     
    #1
    User 62847, 3 Juni 2008
  2. *PennyLane*
    0
    Ich finde deine Noten nicht mittelmäßig, sondern eher relativ gut.
    Du hast kein Fach mit Minderleistung, also keins was wirklich irgendwie den Schnitt drücken könnte - das muss man erst mal schaffen!

    Ich würde zur Vorbereitung noch nicht den neuen Stoff lernen. Man bekommt das im Unterricht immer ein bisschen anders mit, jeder Lehrer will es anders. Wenn, dann würde ich z.B. schon mal die erste Lektüre lesen (inkl. Sekundärliteratur) die in Deutsch drankommen wird - allerdings haben wir das vorher nie gewusst, welche Bücher wir im nächsten Jahr lesen.

    In PoWi hilft es sicher, immer ein bisschen Zeitung zu lesen und über das aktuelle politische Geschehen Bescheid zu wissen.

    Generell bin ich aber der Meinung, dass es in der Schule auch ohne Vorarbeit möglich ist, gute Noten zu bekommen. Man hat sooo viel Zeit um die behandelten Sachen durchzuarbeiten, kann Fragen stellen, im Unterricht darüber diskutieren, usw. Das sollte ausreichen um den Schnitt fürs Abi noch mehr anzuheben.

    Mathenachhilfe ist aber sicher hilfreich, wenn die Grundlagen nicht ganz sicher sind. Gerade in dem Fach baut ja alles irgendwie aufeinander auf.

    Ich denke mal, mit der Notenbasis schaffst du es mit ein bisschen Arbeit (Nacharbeit, Hausaufgaben, je nach Lehrer Vorbereitung der Stunden, von Anfang an aufs Abi hinarbeiten, also den vergangenen Stoff nie "vergessen" sondern immer wieder auffrischen), auf jeden Fall auf den 1,8er Schnitt.

    Es gibt so einen Schlüssel, mit dem man Punkte in den schlussendlichen Abischnitt umrechnen kann. Da zählen ja auch die Abiprüfungen nochmal besonders mit rein, die Leistungskurse zählen mehrfach, usw. Das ist also nicht so einfach leider.
    Sowas http://www.fmbjoern.de/abinotenrechner.html
    Nur für Hessen finde ich den grade nicht. :-(

    Wenn ich nochmal die Chance hätte, würde ich mich auch etwas mehr anstrengen. Das ist wirklich nicht so schwer wie es einem am Ende der 11 erscheint. Mittlerweile ärgere ich mich wirklich, dass ich damals nicht mehr getan hab. Ich hab wirklich NICHTS getan, erst kurz vorm Abi mit dem Lernen angefangen, und hab einen Schnitt von 2,6. Ich könnte mir echt in den Hintern beißen.
     
    #2
    *PennyLane*, 3 Juni 2008
  3. Schicksal
    Verbringt hier viel Zeit
    10
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Mit den derzeitigen Noten würdest du wohl auf einen guten zweier Schnitt rauskommen. Fürs Abi musst du bedenken, dass du nicht alles einbringen musst. D.h. du kannst zum Teil ein paar Ausrutscher nicht werten lassen. Informiere dich schnell wo du viel einbringen musst. Wähle z.b. in Sport Sportarten bei denen du vll mal 12-13 Punkte holen kannst, dann kannst du das auch einbringen.

    Wegen Mathe denke ich das Nachhilfe etwas bringt wenn du Lücken hast. In Englisch könnte es helfen DVDs und Bücher in der englichen Variante zu schauen/lesen. In Deutsch kannst du dich dann in der 12./13. mit Sekundärliteratur beschäftigen. Wenn du in Chemie ein paar Lücken hast kannst du dich ja mal mit paar Cracks zusammensetzen. Ansonsten ist das meiste ja dem Lernfachbereich zuzuordnen. PoWi musst du halt schauen, dass du auf dem aktuellen Stand bist, aber da bist du ja schon ziemlich gut.

    In den LKs muss man generell damit rechnen etwas abzurutschen. Wobei man bei deinen LKs viel mit lernen ausgleichen kann.

    Welchen Schnitt strebst du denn an? Willst du etwas bestimmtes studieren wo du einen bestimmten DN wegen NC-Beschränkung brauchst?
     
    #3
    Schicksal, 3 Juni 2008
  4. Knussel
    Knussel (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    81
    91
    0
    vergeben und glücklich

    Also ich hab die Erfahrung gemacht das man 1-2 Notenpunkte abrutscht.
    War jedenfalls in meinem Jahrgang bei ca. 80 % so.
    Wir ham uns arg anstrengen müssen um uns im 2. Halbjahr wieder hochzuarbeiten.

    Mädel ich rate dir: Setz dich hin und lerne, lerne, lerne. Nimms net so locker wie die 11. :zwinker:

    LG, eine aus der 12.!

    (YEAH BABY, ich bin bald in der 13.!)
     
    #4
    Knussel, 3 Juni 2008
  5. User 62847
    User 62847 (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    217
    103
    7
    nicht angegeben
    Dankeschön für eure Antworten!!!

    Das liegt daran, weil ich meine schlechten Fächer raus gelassen habe, weil ich diese eh alle abgewählt habe und jetzt nicht so viel Energie reingesteckt habe. In Physik werde ich wohl 5 Punkte bekommen, in Französisch 6 Punkte und in Erdkunde 8 Punkte.

    Das ist eine gute Idee. Am letzten Schultag kann ich nachschauen, welche Lehrer ich in welchem Kurs bekomme. Dann werde ich gleich mal meinen Deutsch/Englischlehrer ansprechen und fragen, welche Lektüren wir lesen werden.

    Das stimmt, da muss ich echt noch mehr machen als jetzt. Aber das ist zum Glück kein so großes Problem, weil es mich interessiert!

    Du hast Recht aber ich denke, ein bisschen Vorarbeit kann auch nicht schaden, zumal ich in den Sommerferien zu Hause bin. Ich arbeite 2 Wochen, dann besuch ich noch ne Freundin und sonst hab ich nichts groß vor…

    Nötig ist das bei mir auf jeden Fall. Meine schriftliche Leistung ist nicht so toll. Waren dieses Jahr 5 und 7 Punkte….

    Ich hoffe, du hast Recht. Am liebsten hätte ich ja 1,3 aber das ist sowieso utopisch…


    Oh man, das ist irgendwie alles ganz schön kompliziert….

    Das ist sicherlich ärgerlich….Ich hoffe, dass es mir nicht genauso geht und ich mich jetzt wirklich anstrenge!

    Ich habe hier grade mal in meiner Broschüre geblettert und geschaut, was ich einbringen muss.
    So wie ich das verstanden habe, muss ich auf jeden Fall vier Kurse in Deutsch, vier Kurse in Englisch, 2 Kurse in Musik, 2 Kurse in Chemie, 2 Kurse Geschichte, 4 weitere Kurse dieses Aufgabenfeldes, 4 Kurse Mathematik.

    In Sport können wir leider nicht viel wählen. Wir werden einfach in einen Sportkurs eingeteilt und in diesem wird dann abgestimmt, was gemacht wird und was nicht. Für mich wäre Schwimmen gut, leider ist die Wahrscheinlichkeit nicht sehr hoch, dass es gewählt wird…

    Mathe ist schon in Planung ….Mit Englisch muss ich mich auf jeden Fall mehr beschäftigen. Vielleicht sollte ich auch mal wieder öfters mit meinen Freunden in England und meiner Freundin in Amerika telefonieren. Danke für deine Tipps!

    Ich hoffe, dass ich nicht abrutsche. PoWi würde ich gerne halten und Bio verbessern….

    Ich möchte Medizin studieren. Optimal wäre ein Schnitt von 1,3. Dieser ist jedoch relativ unerreichbar für mich. Mit einem Schnitt von 1,8 hätte ich Chancen nach 2 Wartesemester einen Studienplatz zu bekommen.


    Das hab ich jetzt schon von so vielen gehört, dass man um etwa 3 Notenpunkte abrutscht. Ich hoffe einfach, dass ich dem durch viel Lernen entgegenwirken kann. Ich werde mir deinen Rat zu Herzen nehmen.

    Viel Glück nächstes Jahr!!!!

    Ich bin für weitere Tipps dankbar!!!

    Liebe Grüße, Ann-Kathrin :herz:
     
    #5
    User 62847, 3 Juni 2008
  6. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    hi du, dann versuche ich dir mal zu helfen. hab eben mein abi hinter mich gebracht:zwinker:

    nun zwecks abiberechnung, ich glaub (aber ich bin mir nicht ganz sicher) 1,8 dürfte so 11,4-11,5 sein.

    aber na ja da abirechnung prinzipiell ne recht komplizierte sache ist (bsp. leistungskurse werden doppelt gezählt, GK einfach...) würd ich dir auch mal zu so nem rechner wie es PennyLane vorschlug, raten.
    aber da du ja noch am anfang der phase stehst, in der jede note zählt, macht das denke ich erst später einen sinn:zwinker:

    ich kann dir nur beim lernen raten:
    achte darauf, effektiv zu lernen. Wiederholung und Neues sollte sage ich mal im Wechsel gelernt werden.
    Es ist ja meist so, dass man neue Sachen lernt, ne arbeit schreibt und die dann wieder vergisst: Für die Abiturprüfungen gaaanz schlecht*g
    ich hatte in der 12 auch mathe nachhilfe ne zeitlang. es hat mir geholfen. klar die noten schreibst du alleine, aber dadurch dass dein verständnis für das fach wächst, hast du ne ganz andere sicht drauf:smile:

    ich hab mich in 12/13 viel zu sehr gehen lassen und erst im letzten halbjahr der 13 richtig angefangen. im endeffekt kam ein schnitt von 2,2 raus.
    aber er hätte besser sein können.

    also halte dir immer das ziel vor augen! du glaubst gar nicht wie die zeit verfliegt.

    Außerdem(!) helfen dir jetzt schon lernstrategien, die du ausarbeitest, für die späteren prüfungen.
     
    #6
    User 70315, 3 Juni 2008
  7. Schicksal
    Verbringt hier viel Zeit
    10
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Mit 1,8 hast du im Moment nicht so arg tolle Chancen bei Medizin rein zukommen. Besser wäre 1,7 wenn nicht gar 1,6. Mit 1,8 hast du nur an wenigen Unis eine Art Außenseiterchance.

    An welche Uni würdest du gerne?

    BTW das mit 0,1 besser pro Wartesemester gibt es nicht. Das ist ein Gerücht. Du kannst höchstens an manchen Unis einen kleinen Bonus bekommen wenn du etwas im med. Bereich machst.

    Hast du dich schon mit dem TMS beschäftigt?

    1,8 entspricht ca, 11,3
    1,7 11,6 und so weiter.
     
    #7
    Schicksal, 3 Juni 2008
  8. User 62847
    User 62847 (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    217
    103
    7
    nicht angegeben
    Was ist TMS? Ich weiß, dass ein besserer Schnitt natürlich besser wäre. Ich versuche auch alles was möglich ist dafür zu tun. An einigen Unis in Deutschland verbessert sich mein Schnitt durch den BioLK. An 2(?) Unis kann man ja auch eine Aufnahmeprüfung machen.

    Im medizinischen Bereich bin ich teilweise tätig. Ich habe meinen San A, San B kommt demnächst und ich bin im DLRG tätig. Nach dem Abitur habe ich vor ein FSJ beim DRK zu absolvieren und dort meinen Rettungssanitäter machen. Anschließend würde ich dann noch mein Pflegepraktikum machen und hoffen, dass ich einen Studienplatz bekomme.

    Ich werde alles versuchen, was geht. Beispielsweise habe ich auch vor, mich bei der Bundeswehr zu bewerben. Für meinen Traum werde ich kämpfen.

    An welcher Uni ich studiere ist mir eigentlich relativ egal. Ich gebe mich mit dem zufrieden, was ich bekomme. Großen Einfluss habe ich darauf ja sowieso nicht, wenn ich kein "Superabi" mache. Ich kann zwar Wünsche bei der ZVS angeben aber ob diese letztendlich erfüllt werden steht ja auch in den Sternen....

    Kennst du dich damit aus?

    Liebe Grüße, ann

    Welche Lernstrategien empfindest du für sinnvoll? Immer gleich den Stoff zusammenfassen? Was kann ich noch machen?

    Gibts hier denn Leute, die sich von der 11 zur 12 gesteigert haben? Ich höre leider fast immer nur das Gegenteil....Wird die 12 denn so viel schwerer?
     
    #8
    User 62847, 3 Juni 2008
  9. Knussel
    Knussel (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    81
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Naja die 11. sollte den Schülern eigentlich als Einführungsjahr dienen...
    Aber anscheinend hams unsere LehrerInnen vermasselt...
    Das Niveau war sehr niedrig.
    Wir ham uns gefreut: Wir dachten das all die vergangenen Jahre uns was gebracht hätten, da wir die 11. so gut gemeistet hatten.
    10 Punkte zu bekommen war net schwer. Größtenteils hat man das sogar OHNE lernen geschafft.

    Und dann kam die 12.
    SCHOCK!!!
    Auf einmal wurden das Niveau und das Tempo ganz schön angehoben!!!!!
    Und genau das hat vielen [auch mir] das Genick gebrochen...
     
    #9
    Knussel, 3 Juni 2008
  10. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Also, bei uns waren 11 und 12 einfach völlig unterschiedlich. Wir hatten in der 11 noch kein Kurssystem und konnten auch nichts wählen, sondern hatten einfach nur unsere ganz normalen Klassen. Bei uns kam der "Sprung ins kalte Wasser" *g* quasi direkt mit der 12. Ich empfand das aber nicht als schwieriger oder anspruchsvoller, aber na ja, ich hab mich eh schon immer sehr leicht getan mit dem Lernen.

    Was bei uns für viele ein Problem war, war wohl, daß sie sich mit ihren LKs verwählt hatten und sich selbst überschätzt hatten. Und das rächt sich dann eben, wenn man plötzlich mit lauter Leuten, die WIRKLICH gut sind, im selben Kurs sitzt und mit denen verglichen wird.

    Und was für manche glaube ich auch ungewohnt war, war die neue Kurszusammensetzung. Vorher war man in seiner Klasse, die "Rollen" waren verteilt, man wußte, wer gut ist und wer nicht so... und plötzlich saß man in 10 verschiedenen Kursen und die Karten waren völlig neu gemischt, die Konkurrenz auch aus den Parallelklassen war größer...

    Aber eigentlich ist sind das ja auch nur 2 weitere Jahre Schule, ich finde, man sollte sich da nicht zu sehr reinsteigern.
     
    #10
    Sternschnuppe_x, 3 Juni 2008
  11. User 62847
    User 62847 (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    217
    103
    7
    nicht angegeben
    Ich bin froh, dass ich jetzt in der 11. Klasse ziemlich anspruchsvolle Lehrer hatte. Bei uns an der Schule haben wir in der 11. Klasse schon teilweise ein Kurssystem. Wir wählen Vorleistungskurse. Ich habe Biologie und Deutsch genommen. Bedingung dabei ist, ein Hauptfach zu wählen nach welchem dann die Klassen eingeteilt werden. Allerdings hat man mit seiner "Klasse" nur wenige Fächer zusammen. Die meisten Fächer finden in Kursen statt.

    Ich bin momentan eigentlich relativ zuversichtig, dass ich die 12. Klasse mit Engagement schaffe.

    Mit meinen LK's habe ich mich hoffentlich nicht verwählt. Biologie war jetzt zwar nicht ganz so gut aber mir macht es wirklich Spaß! PoWi ist sowieso mein Lieblingsfach, da kann eigentlich nicht viel Schief gehen. :herz:

    Ihr könnt ruhig noch mehr Erfahrungen/Tipps posten! Das ist wirklich hilfreich für mich!!!

    Liebe Grüße, ann :smile:
     
    #11
    User 62847, 3 Juni 2008
  12. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Wie gesagt, streß dich nicht zu sehr! Denn ganz ehrlich, wenn dich jetzt das bißchen Schule schon so streßt, dann solltest du dir zweimal überlegen, ob du dir ein Medizinstudium antun willst!

    Das ist echt nicht böse gemeint, aber rückblickend war Schule doch wirklich, wirklich locker und echt nicht schwierig, man bekommt so ziemlich alles vorgekaut, es gibt Tafelanschriebe, in den Klausuren kommt das dran, was man im Unterricht gemacht hat, und mit ein bißchen mündlicher Mitarbeit läßt sich so manche Note wieder rausreißen... das läuft an der Uni ganz anders!

    Klar, bis dahin sind für dich ja auch noch (mindestens) zwei Jahre Zeit, aber trotzdem, im Vergleich zu einem Medizinstudium ist Schule ein Klacks (und wenn die Lehrer noch so anspruchsvoll sind), deshalb mach dich damit jetzt nicht zu sehr verrückt! Es sind nur zwei weitere Jahre Schule, die Lehrer werden nicht plötzlich, nur weil ihr in der 12 seid, Unmenschliches von euch verlangen! :zwinker:
     
    #12
    Sternschnuppe_x, 3 Juni 2008
  13. User 62847
    User 62847 (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    217
    103
    7
    nicht angegeben
    Im Moment mache ich mir eigentlich keinen Stress. Ich gebe zu, dass ich in der 11,1 etwas gestresst war aber das ist jetzt vorbei. Habe in der 11,2 nicht so viel gemacht und fast die gleichen Noten erreicht, einige Fächer sogar besser.

    Ich will einfach nur mein Bestes geben um einen möglichst guten Schnitt zu bekommen. Ich bin mir aber bewusst, dass Abitur gegen ein Medizinstudium ein Klacks ist! Trotzdem muss ich die Zugangsvorraussetzungen erfüllen.

    Vielleicht stelle ich ja auch beim FSJ fest, dass der Beruf doch nichts für mich ist. Umschwenken kann ich immer noch, wenn ich merke, dass ich es nicht schaffe. Aber ich glaube, dass es gut und wichtig ist, ein Ziel vor Augen zu haben!
     
    #13
    User 62847, 3 Juni 2008
  14. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Ja klar, nur setz dich nicht zu sehr selbst unter Druck, das wirkt sonst nur kontraproduktiv am Ende.

    Und in den Sommerferien würde ich an deiner Stelle einfach nur ausspannen und nicht schon Lektüre "vorlesen" - das fände ich schon ein bißchen sehr übertrieben. Und beim Lehrer wirkt das vermutlich auch so, als wolltest du dir den anderen gegenüber einen "Startvorteil" verschaffen oder dich gar bei ihm als besonders eifrige Schülerin "einschleimen".
     
    #14
    Sternschnuppe_x, 3 Juni 2008
  15. Schicksal
    Verbringt hier viel Zeit
    10
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Also an den meisten Unis hat man gerade zum WiSe mit 1,8 keine Chancen. Möglichkeiten wären Hannover (Auswahlgespräch hatten bis 1,9 eingeladen) Greifswald wenn du Praktika und viele Nawis vorweisen kannst (nur Bio ist da sicher zu wenig). Hamburg macht dieses Semester denke ich erstmals einen Test. Und in Kiel kriegt man einen Bonus wenn man in bestimmten Fächern mal 15 Punkte hatte. In Saarbrücken sind mal paar 1,8er nachgerückt.
    Zum SoSe ist es etwas besser. Mit Dienst (wäre mit FSJ erfüllt) hatte man in Gießen eine Chance. Ansonsten Tübingen mit gutem TMS (das ist eine Art Neuauflage des Medizinertests) Göttingen mit überzeugendem Motivationsschreiben (aber nur ganz wenige Plätze) oder Berlin aber da hast du zu wenig Nawis.
    Ich würde mal behaupten dass die letzten beiden Semester vll max. 25% der 1,8er untergekommen sind. Mit 1,7 hätte es dagegen fast schon gut ausgeschaut.

    Mit dem San A/B hast du max. einen kleinen Pluspunkt falls du zu einem Gespräch kommst. FSJ bringt dir leichte Vorteile weil du mit Dienst dann vor den 1,8er ohne Dienst bist. Große Boni die viel rausreißen können gibt es aber (meist) nicht dafür.

    Ich will dir keine Angst machen, aber 1,6 oder 1,7 wäre wirklich eine wesentlich bessere Ausgangsposition. Wobei sich das in den nächsten zwei Jahren sicher auch wieder ändern kann.

    Die NCs der letzten Jahre und Auswahlkriterien der Unis findest du auf zvs.de.
     
    #15
    Schicksal, 4 Juni 2008
  16. matze8474
    Verbringt hier viel Zeit
    169
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Auch wenn sich das jetzt komisch anhören mag, aber ich fand den Sprung von der 11 in die 12 gar nicht so schwer. Irgendwie war es halt wie nen neues Schuljahr, also ich empfand es jetzt nicht als besonders schwer oder ähnliches.

    Dasselbe finde ich ist bei den Lk's. Da macht man sich am Anfang immer voll die Panik und merkt dann hinterher, dass es doch relativ locker ist und eigentlich net so schwer.

    Einfach kein Stress maehn und das beste dann rausholen.
     
    #16
    matze8474, 4 Juni 2008
  17. User 62847
    User 62847 (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    217
    103
    7
    nicht angegeben
    Wenn ich das machen würde, würde ich es den Lehrern nicht erzählen. Für mich wäre es angenehmer, die Lektüren in den Sommerferien bereits zu lesen weil ich mich dann während der Schulzeit auf die Aufgaben konzentrieren könnte.

    Dankeschön für deine ausführliche Antwort. Eine Frage habe ich aber noch. Was sind Nawis? Ich werde einfach mein bestes geben und versuchen den best möglichen Schnitt zu bekommen.

    Dankeschön für deinen Beitrag, das nimmt mir ein bisschen die Angst.
     
    #17
    User 62847, 4 Juni 2008
  18. Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.035
    121
    1
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Sie meint damit wohl die naturwissenschaftlichen Fächer.
     
    #18
    Daucus-Zentrus, 7 Juni 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Vorbereitung Klasse
dereg99
Off-Topic-Location Forum
27 Juni 2014
19 Antworten
supernova69
Off-Topic-Location Forum
15 August 2013
47 Antworten
EndlessPain84
Off-Topic-Location Forum
15 August 2012
2 Antworten