Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Vorurteile gegen Männerkategorien - heute: eSportler!

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von SingleKA, 11 Juli 2006.

  1. SingleKA
    Verbringt hier viel Zeit
    33
    91
    0
    Single
    viele menschengruppen haben mit vorurteilen zu kämpfen. oft bezüglich ihrer qualitäten als liebhaber! man denkt doch immer in eine bestimmte richtung, wenn man nun

    bodybuilder, mathematiker, informatiker, fußballer, masseur, ...

    hört. heute geht es um esportler. klar gibt es da nicht viele, aber viele, die denen gerne nacheifern. in diesem thread soll es jetzt vor allem um deren attitüde gehen: professionell pc spielen.

    an was denkt man da so als frau?

    ambitionen, ehrgeiz, ausdauer, hartes training, durchhaltevermögen, konzentrationsfähigkeit, teamgeist, engagement, sportlichkeit?

    oder doch eher an stubenhocker, kindgeblieben sein, unsportlich, einzelgänger, dicke kinder, gewaltverherrlichende menschen, volksverdummung?

    in einigen onlineenzyklopädien findet ihr genauere definitionen, wenn ihr nicht wisst, was gemeint ist. also bitte erst informieren.

    z b

    Der Begriff E-Sport (elektronischer Sport) bezeichnet das wettbewerbsmäßige Spielen von Computer- oder Videospielen im Mehrspielermodus. E-Sport versteht sich entsprechend der klassischen Definition als eigene Sportdisziplin, welche sowohl Spielkönnen (Hand-Augen-Koordination, Reaktionsgeschwindigkeit) als auch taktisches Verständnis (Spielübersicht, Spielverständnis) erfordert.

    Die öffentliche Wahrnehmung des E-Sports ist oft eher negativ. So wurde 2005 von der Politik der Begriff Killerspiel auf die im E-Sport häufig gespielten Ego-Shooter angewendet. Dem Eindruck, dass es in Ego-Shootern nur um den Umgang mit Waffen und das Töten von Gegnern geht, möchte die „Szene“ mit Schlagworten wie Sport, Wettkampf, Teamwork, LAN-Partys entgegenwirken. Oft werden in Zeitungsartikeln E-Sport Wettkämpfe lediglich als Aufhänger für Artikel die fast aussschliesslich die vermuteten oder tatsächlichen negativen Folgen von übermäßigen Computerspielen behandeln.

    Einen der größten Fortschritte machte der deutsche E-Sport, als ein Artikel in der Bild-Zeitung über die World Cyber Games im „Sport“-Teil zu lesen war[1]. Inzwischen emanzipiert sich der E-Sport auch zunehmend in Deutschland. So existiert mit GIGA eSports eine Fernsehsendung, die jeden Tag in der Woche über aktuelle E-Sport-Austragungen und Entwicklungen berichtet sowie jeweils Freitags das iFNG (Intel Friday Night Game) - welches von der ESL organisiert wird - zeigt. Für den August 2006 ist die Ausstrahlung von World-League-eSport-Spielen im deutschen Sportfernsehen geplant. 2007 wird E-Sport erstmals eine offizielle Sportart der Asian Indoor Games[2].

    Zunehmend verfolgen heute einige Teams finanzielle Interessen, indem sie Sponsorenverträge und Preisgelder aus Turniersiegen anstreben. Einige Sponsorenverträge, welche vor allem bei sehr bekannten Clans zum Einsatz kommen, machen sich oftmals schon im Clannamen des Clans bemerkbar. Dies bedeutet, dass der Clanname dahingehend abgeändert wird, sodass der Name des Sponsors darin integriert ist, was wiederum zur Folge hat, dass mit jeder Nennung des Clans auf der Sponsor erwähnt wird. Die meisten Sponsorings bestehen aber wohl aus dem Bereitstellen von Hardware oder Internetservern, für die auf unterschiedliche Weise Werbung gemacht wird.

    Während früher oft die Leistungen einzelner Spieler im Vordergrund stand, verschob sich mit der Zeit die Popularität immer mehr auf die einzelnen Clans. Zu erklären ist dies wohl dadurch, dass die Fluktuation von einzelnen Spielern sehr hoch ist, sich die jetzt „populären“ Clans hingegen seit Jahren in den Spitzen der Ligen befinden. Einigen kommerziellen Teams ist es bereits gelungen ihren Namen als Marke zu etablieren.

    Einige wenige Clans formieren sich als eingetragener Verein, oder gar als echte Firma. Diese Clans (sofern man sie als das noch bezeichnen kann) haben zu ihren Spielern oftmals ein vertragsgebundenes Verhältnis. Die größten Organisationen sind in der Lage, ihren Spielern Reisen zu großen LAN-Events rund um die Welt zu ermöglichen und ihnen Gehälter zu bezahlen, die durchaus zum Leben ausreichen.

    (wikipedia)
     
    #1
    SingleKA, 11 Juli 2006
  2. AustrianGirl
    0
    Ich selbst spiele gerne Videospiele, wenn auch
    nicht "professionell", aber ich weiß, dass es ein
    schönes Hobby ist und wenn er sich nicht nur
    mit dem Leveln eines WoW-Charakters, sondern
    auch noch für mich interessiert, seh ich da gar
    kein Problem darin, sondern sogar eine Gemein-
    samkeit, also etwas Positives. :herz:

    Außerdem wird er sich dann höchstwahrscheinlich
    auch allgemein für Rechner interessieren, was ich
    auch toll finden würde.
     
    #2
    AustrianGirl, 11 Juli 2006
  3. Fireblade
    Benutzer gesperrt
    2.529
    0
    0
    nicht angegeben
    ich hab früher "semi-professionell" quake 3 gespielt ..

    aber ich hab keine mäglichkeit gefunden, nebenbei noch nen privatleben zu führen, wenn man an der spitze bleiben wollte.

    also hab ichs aufgegeben. obwohl ich der zeit teilweise noch
    hinterhertrauere .. aber beziehungen, frauen, parties und freunde sind mir einfach wichtiger.
     
    #3
    Fireblade, 11 Juli 2006
  4. Knalltüte
    Knalltüte (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.601
    123
    0
    vergeben und glücklich
    Ich bin selber Zockerweibchen und weiss, wie furchtbar das ist. Demnach: eSportler haben echt einen Zacken zu wenig in der Krone. :-D

    Die Knalltüte [​IMG]
     
    #4
    Knalltüte, 11 Juli 2006
  5. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    mein paps und mein bruder sind semi esportler.

    es ist das nervigste, lächerlichste auf der ganzen welt.

    ich HASSE es!



    ps: ich zocke selber gerne, aber mit halluzinationen nicht mehr in der realität welt leben...

    das ist echt zuviel
     
    #5
    xoxo, 11 Juli 2006
  6. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Ab und zu mal zocken ist ja ganz in Ordnung aber so richtig extreme Zocker finde ich übel. Da hatte ich mal ne schöne stundenlange Diskussion mit nem früheren kumpel, denn ich halte sowas ja nicht für einen sport ^^
     
    #6
    User 37284, 11 Juli 2006
  7. rikku_shak
    Gast
    0
    Finds eigentlich ziemlich cool. Vor allem weil ich mit meinem damahligen Freund ab und zu gezockt hab (voll allem CS)

    aber die Typen beim Sender Giga die haben schon was ansich wenn sie so konzentriert in den Monitor gucken :zwinker:
     
    #7
    rikku_shak, 12 Juli 2006
  8. I.C.D.F.U.
    Verbringt hier viel Zeit
    551
    101
    0
    nicht angegeben
    es gibt die und die leute...

    die leute bei giga games sind die
    die ihr hobby (eben den pc) zum beruf gemacht haben...
    viel ahnung von technik haben, und auch gerne und VIEL zocken!
    und trotzdem kriegt diese kategorie noch ein normales und reales leben geregelt!!!


    und dann gibts nunmal die überfreaks die einfach nur zocken bis sie fett , abgekaut und alle ihre sozial kontakte verloren haben...
     
    #8
    I.C.D.F.U., 12 Juli 2006
  9. einTil
    einTil (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.888
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Die Definition gefällt mir :zwinker:

    Ansonsten schließe ich mich den Anderen an: solange das ein Hobby bleibt und nicht alle Zeit einnimmt find ichs OK, sobald aber meine Beziehung darunter leiden würde wär ich schnell weg denke ich. (Bin selber Gelegenheits-Diablo2-Zocker.)
     
    #9
    einTil, 12 Juli 2006
  10. Reedeema
    Benutzer gesperrt
    97
    0
    0
    Single
    Als ich jünger war, hab ich auch CS gespielt, ich war verdammt gut und hab auch auf Lans e.t.c. gespielt... Ich war recht bekannt und bei Extrem Gaming... Einige von uns sind dann zu Mouzesports gegangen, die anderen haben halt aufgehört...

    Leider konnte ich in der Zeit echt wenig mit F reunden machen, und deshalb hab ich irgendwann aufgehört... wenig später hat mich dann Tribes 2 gepackt, wo ich auch verdammt gut war und im clan "Iridium" der als einer der besten Clan´s überhaupt galt... Hab aber auch aufgehört, hatte ne´ Freundin und soviel zeit hatte ich nicht neben Thai Boxen auch noch dauernt zu spielen. hehe.

    Gut, dann hat mich die DAoC sucht gepackt, hab immer gespielt wenn meine Freundin nicht da war, und ab und ann war sie dabei, aber oft hat sie mich halt weg geholt.. Heute hab ich da kaum noch bock drauf.. Ich spiel ab und zu.. Wenn ich mal gar nix vorhab kann aber echt schon vorkommen dass ich den halben tag am PC verbringe...
    Ich mag jetzt Strategie spiele.. Action bin ich meist eh so gut dass ich nur am gewinnen bin.. Liegt mir wohl einfach, was weiß ich :zwinker: Anno find ich super (da muss man nur aufbauen, handeln und so, das mag ich spielen wenn´s bald draussen ist, das neue.. 1701! Hab mich schon für die Beta angemeldet... Vielleicht kennt das ja wer, ist super lustig das spiel) ansonsten spiel ich immer noch Warcraft 3 :smile:)

    Gruß
     
    #10
    Reedeema, 12 Juli 2006
  11. FreeMind
    Gast
    0
    Hoi,

    also ich finde sehr viele Spiele eigentlich interessant, aber ich spiele dann immer nur ein paar Levels und dann verliere ich das Interesse. ;-( . Meist lade ich mir nur die Demoversion runter, das reicht mir.

    Irgendwie ist mir viel wichtiger welche Ideen und Ziele ein Spiel verfolgt, wie es gemacht ist und was es für Möglichkeiten bietet. Habe ich das rausgefunden wird es langweilig. Das Spielgeschehen ist mir also meist nebensächlich.

    WoW hab ich mal ne ganze Woche gespielt ;-). Das war schon richtig viel. Vor 5 Jahren war ich auch mal in einem OFP-Clan, sowas muss man einfach mal erlebt haben ;-). Aber es war alles nie sonderlich extrem.

    Mal sehen vielleicht ist das passende Spiel für mich ja noch nicht erfunden worden. Wie wärs mit ner Fortsetzung von Wipeout oder Starwars Racer ? Die hatten was, da kann man fein abends mit Freunden gegeneinander spielen.
    Mal sehen wenn ich meinen neuen Fernseher habe (40" LCD ;-) ), buddel ich die Spiele wieder aus und mach nen Revival-Abend.

    Gruss
    AleX
     
    #11
    FreeMind, 12 Juli 2006
  12. SingleKA
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    33
    91
    0
    Single
    also so richtig ahnung haben die von giga aber nicht... vor allem nicht vom zocken
     
    #12
    SingleKA, 12 Juli 2006
  13. _kaddü
    Gast
    0
    Zocker an die Macht :jaa:
     
    #13
    _kaddü, 12 Juli 2006
  14. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Also für mich käme niemand infrage, der den ganzen Tag nur am Pc sitzt und zockt! :kopfschue
     
    #14
    User 37284, 12 Juli 2006
  15. User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.645
    248
    780
    nicht angegeben
    x
     
    #15
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
    User 29904, 12 Juli 2006
  16. bett-poster
    Verbringt hier viel Zeit
    1.200
    123
    1
    Single
    Dito :ratlos: ..
    Viel Surfen - Meinetwegen.
    Zu viel Zocken - NoGo.
     
    #16
    bett-poster, 12 Juli 2006
  17. willy_coyote
    Verbringt hier viel Zeit
    515
    103
    14
    Verliebt
    Und was ist genau der Unterschied ob man nun vorm PC sitzt und spielt oder am PC sitzt und chattet, surft, usw.?:ratlos:
     
    #17
    willy_coyote, 12 Juli 2006
  18. *himbeere*
    *himbeere* (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.830
    123
    1
    nicht angegeben
    solange es nicht zu extrem wird und er den ganzen tag nur vor dem pc sitzt und zockt, find ich's ok... ich kenne viele jungs, die gerne zocken und das sagt nichts über ihren sonstigen charakter aus. zocken ist einfach wie ein volkssport , das macht jeder :zwinker:
     
    #18
    *himbeere*, 12 Juli 2006
  19. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.337
    248
    626
    vergeben und glücklich
    ja ne,....ich halte mehr von realen talenten :zwinker:
     
    #19
    Sonata Arctica, 12 Juli 2006
  20. bett-poster
    Verbringt hier viel Zeit
    1.200
    123
    1
    Single
    Für mich liegt der Unterschied darin, dass viele Leute einfach surfen wiel sie nix besseres zu tun haben ... sobald man aber sagt "Hey unternehmen wir mal was?" sind sie meistens dabei.

    Bei Zockern (also ich meine diese richtig eingefleischten) kannste vorschlagenw as du willst und sie verbringen trotzdem lieber den Tag am Pc.

    Diese Erfahrung ahbe ich jedenfalls in meinem Freundes- und Bekanntenkreis gemahct.
    Ob sich das auf die Allgemeinheit beziehen lässt weiß ich nicht - aber das sind halt meine Erfahrungen damit.
     
    #20
    bett-poster, 12 Juli 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Vorurteile gegen Männerkategorien
LouisKL
Liebe & Sex Umfragen Forum
12 Dezember 2008
43 Antworten