Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Vorwurf der Fahrerflucht + drohender Führerscheinentzug

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von femalePoison, 22 März 2007.

  1. femalePoison
    Verbringt hier viel Zeit
    53
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo liebe Forumsuser,
    ich habe ein Problem und wäre froh um einen Rat.
    Folgende Situation: Ich habe eine Vorladung von der Polizei bekommen, in der ich beschuldigt werde, am 18.02. zwischen 15:15 und 17 Uhr Fahrerflucht begangen zu haben. Ich habe vor meinem Wohnhaus auf der Straße geparkt und muss dabei ein Auto "angeditscht" haben (ich vorwärts ins Heck des anderen). Davon existieren auch Fotos, auf denen ersichtlich ist, dass ich den Stoßfänger des gegnerischen Autos berühre und auf einem anderen Bild, dass im Staub des Stoßfängers die Umrisse meines Nummernschildes erkennbar sind. An meinem PKW ist ein Schaden von 0 Euro entstanden, der Gegner hat sich einen Kostenvoranschlag über eine Neulackierung des Stoßfängers machen lassen (460 Euro).
    Unabhängig von der Schadenshöhe geht es darum, dass mir Fahrerflucht vorgeworfen wird und dafür ja Führerscheinentzug drohen kann. Bei der Polizei habe ich meine Personalien aufnehmen lassen und mich vorerst nicht weiter zur Sache geäußert. Die Polizistin hat mich gebeten, dass ich ihr morgen meine endgültige Entscheidung mitteilen soll, ob ich mich äußern will oder nicht oder einen Anwalt nehmen will.
    Was ich bisher gemacht habe: den ADAC-Rechtsschutz und meine Rechtsschutzversicherung angerufen. Der ADAC konnte mir leider nicht sehr viel weiterhelfen und die Rechtsschutz zahlt nur, wenn der Vorwurf der Fahrerflucht nicht rechtskräftig wird - sagt aber der Staatsanwalt, dass es Fahrerflucht ist, was ich begangen habe, zahlt die Rechtsschutzversicherung nicht. Da ich Studentin bin, muss ich mir also jetzt genau überlegen, was ich mache.
    Ich habe wirklich nichts gemerkt, dass ich den Gegner "angeditscht" habe - ich habe mein Auto ja auch dort stehen lassen und wenn ich es gemerkt hätte, wäre ich ja weggefahren bzw. hätte den Schaden gemeldet. Die Polizei meinte auch, dass ich das nicht gemerkt haben könnte, weil der Schaden so gering ist - was auch den Tatsachen entspricht. Ich verstehe das nicht, dass ich das nicht gemerkt habe.
    Was würdet ihr mir nun raten?? HILFE!!
    Ich bin um jeden Tip dankbar. :geknickt:
     
    #1
    femalePoison, 22 März 2007
  2. BeastyWitch
    Verbringt hier viel Zeit
    736
    101
    0
    nicht angegeben
    Na du solltest dir nen Anwalt nehmen.
    Bekommst doch Gerichtskostenbeihilfe als Student.
     
    #2
    BeastyWitch, 22 März 2007
  3. Schäfchen
    Schäfchen (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.589
    123
    4
    Es ist kompliziert
    Gerichtskostenbeihilfe heißt aber nicht, dass man nix zahlen muss, v.a. dann nicht, wenn man doch verliert.
    Allerdings kommst du um nen Prozess kaum rum, wenn das wirklich so ist und dann brauchst du ne Rechtsvertretung.
     
    #3
    Schäfchen, 22 März 2007
  4. bunnylein
    bunnylein (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.237
    123
    2
    vergeben und glücklich
    ich würd genau das sagen...?!

    aber was ich nicht verstehe, was heißt die rechtschutz zahlt nur wenn du keine fahrerflucht begangen hast? was zahlt sie dann? deinen anwalt?
    ich dachte die rechtschutzversicherung ist sowas wie mein anwalt...?!
     
    #4
    bunnylein, 22 März 2007
  5. BeastyWitch
    Verbringt hier viel Zeit
    736
    101
    0
    nicht angegeben
    Na sicher zahlst dann nichts. Mußte ich auch nicht, als es mir finanziell
    nicht möglich war. Wenn dein Einkommen so niedrig ist, geht das
     
    #5
    BeastyWitch, 22 März 2007
  6. femalePoison
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    53
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Ich arbeite nebenbei (ca. 350 Euro), bekommen Kindergeld (150 Euro) und Halbwaisenrente (200 Euro). Davon geht die Miete von 300 Euro weg und den Rest hab ich dann zur Verfügung. Ist das schon zuviel Einkommen? Wo muss ich denn die Gerichtskostenbeihilfe beantragen?
    @bunnylein: Der Rechtsschutz zahlt dann, wenn man zu Unrecht beschuldigt wird und mit einem Rechtsbeistand seine Unschuld beweisen muss (zumindest meine). Und da es bei mir so aussieht, als wäre ich es tatsächlich gewesen, sieht es auch so aus, als ob der Vorwurf der Fahrerflucht rechtskräftig wird...
     
    #6
    femalePoison, 22 März 2007
  7. BeastyWitch
    Verbringt hier viel Zeit
    736
    101
    0
    nicht angegeben

    Das macht eigentlich alles der Anwalt, so war es jedenfalls bei mir.
    Habe nur meine Nachweise über mein Einkommen vorlegen müssen und diesen Antrag unterschrieben.

    Das war es schon.
     
    #7
    BeastyWitch, 22 März 2007
  8. Schäfchen
    Schäfchen (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.589
    123
    4
    Es ist kompliziert
    Ja, ich hatte mal nen anderen Fall, wo ich Gerichtskostenhilfe beantragt hatte. Da hab ich aber gleich ne Rechtsbehelfsbelehrung bekommen, dass ich dann nicht kostenfrei bin, sondern nur nen Vorschuss bekomme, wenn ich mein Vermögen offen lege und es dann genehmigt wird und wenn ich den Prozess verliere, dann muss ich es zurückzahlen. Glaube nicht dass das hier anders ist.
     
    #8
    Schäfchen, 22 März 2007
  9. femalePoison
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    53
    91
    0
    vergeben und glücklich
    @BeastyWitch: Ich habe mich gerade im Internet über die Prozesskostenbeihilfe erkundigt. Dort besteht für mich das selbe Problem wie bei der Rechtsschutzversicherung: "Die beabsichtigte Rechtsverfolgung oder Rechtsverteidigung muss hinreichende Aussicht auf Erfolg bieten und darf nicht mutwillig erscheinen" (Quelle: http://www.bayern.gew.de/lass/hochs...buchMaterial/ProzesskostenbeihilfeGesetz.pdf).
    Mir geht es ja "nur" darum, dass ich den Führerschein nicht verliere - dass ich die Fahrerflucht begangen habe, steht wohl außer Frage... es gibt ja in meinem Falle kein "Recht bekommen", sondern nur um ein Abmildern der Strafe... was meinst Du und was meint Ihr?
     
    #9
    femalePoison, 22 März 2007
  10. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    @Schäfchen: Also ich hatte jezt schon zweimal Prozesskostenbeihilfe und beide Male wurde nur vorher geprüft, wie hoch mein Einkommen war (dafür gibts Freigrenzen, die hab ich damals auch irgendwo im Internet gefunden!), und dann noch, ob das, was ich machen will, Aussicht auf Erfolg hat. War beides gegeben, also hab ich beides Mal die Hilfe genehmigt bekommen. Auch wenn ich verloren hätte, hätt ich nix zurückzahlen müssen!
     
    #10
    SottoVoce, 22 März 2007
  11. BeastyWitch
    Verbringt hier viel Zeit
    736
    101
    0
    nicht angegeben
    Was soll ich dir dazu sagen?
    Ich kann ja nur das weitergeben, so wie ich es erfahren habe.
    Und ich mußte definitiv nichts zurückzahlen und es wurde auch komplett alles übernommen. :zwinker:

    Kommt ja auch immer drauf an, wie hoch dein Einkommen ist.

    Dann gehe doch einfach mal zu einem Anwalt und erkundige dich.
    Wie gesagt, ich hatte da absolut keine Probleme.
     
    #11
    BeastyWitch, 22 März 2007
  12. Novalis
    Novalis (35)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    Das wird sicher nicht als Fahrerflucht durchgehen.
     
    #12
    Novalis, 22 März 2007
  13. femalePoison
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    53
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Soll ich mich denn Deiner Meinung nach äußern und sagen, dass ich das nicht bemerkt habe? Wie könnte ich denn beweisen, dass ich nichts gemerkt habe? Ich bin ja stehen geblieben... wenn ich weggefahren wäre, würde ich den Vorwurf der Fahrerflucht vollkommen in Ordnung finden, aber ich bin ja stehen geblieben...! :cry:
     
    #13
    femalePoison, 22 März 2007
  14. BeastyWitch
    Verbringt hier viel Zeit
    736
    101
    0
    nicht angegeben
    Natürlich solltest du dich äußern.
    Es klingt doch alles plausibel und ehrlich.

    Wer parkt schon neben einem Auto, dass er grade angeditscht hat.
     
    #14
    BeastyWitch, 22 März 2007
  15. bunnylein
    bunnylein (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.237
    123
    2
    vergeben und glücklich
    ja was könntest du für einen nachteil haben, wenn du dich äußerst und sagst, dass du nix bemerkt hast?
     
    #15
    bunnylein, 22 März 2007
  16. xikitito
    xikitito (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    328
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Fast genau das gleiche ist meinem Bruder auch passiert.
    Bei ihm wurde die ganze Sache dann aber fallen gelassen und er kam glaub mit nem Verwarnungsgeld von 40 Euro davon (der Schaden war zu klein glaub ich,warn auch nur n paar Kratzer)
     
    #16
    xikitito, 22 März 2007
  17. BeowulfOF
    BeowulfOF (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    314
    103
    11
    Single
    [edit]Korrigiert bei Stonic[/edit]

    MFG BeowulfOF
     
    #17
    BeowulfOF, 22 März 2007
  18. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.532
    298
    1.764
    Verheiratet
    Fahrerflucht ist mittlerweile ein offizial Delikt da ist nichts mehr mit Rücknahme.
    Und ja nicht selber bei der Polizei äußern weil die solche Aussagen immer anders auslegen als man meint.
    Eine Einlassung sollte in einem solchen Fall nur über einen Anwalt erfolgen.
    Prozeßkostenhilfe kann im vorliegenden nicht in Anspruch genommen werden, da es diese weder im Strafrecht noch im OWI-Recht nicht gibt. Eine Pflichtverteidigung scheidet auch aus, da der Sachverhalt und die zu erwartende Strafe so gering und einfach ist das der Staat hier nicht bezahlen wird.
    Beratungshilfeschein beim ag holen und ab zum anwalt
     
    #18
    Stonic, 22 März 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Vorwurf Fahrerflucht drohender
SexySellerie
Off-Topic-Location Forum
20 September 2007
18 Antworten
Staatsfeind182
Off-Topic-Location Forum
13 Oktober 2005
8 Antworten
Test