Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Undomiel
    Gast
    0
    5 Januar 2007
    #1

    während der ausbildung heiraten!?

    .....

    hallöchen zusammen,

    .....
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.591
    298
    1.166
    nicht angegeben
    5 Januar 2007
    #2
    Wie alt ist denn deine Freundin eigentlich? Du bist ja selbst erst 19. Mal ganz abgesehen vom Rest: Ich finde das in jedem Fall zu jung und kann sowas überhaupt nicht nachvollziehen.

    Ich glaube auch nicht, dass dir Urlaub zusteht. Wenn der Chef ja sagt, hast du Glück, aber er muss es sicher nicht. Da bist du ja gerade mal aus der Probezeit raus.
     
  • Undomiel
    Gast
    0
    5 Januar 2007
    #3
    .....
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.591
    298
    1.166
    nicht angegeben
    5 Januar 2007
    #4
    Und seine Meinung darf man hier nicht posten? Schade, ich dachte, das wäre so in einem Forum.


    Wenn du im April sowieso Urlaub nehmen sollst und ihr da heiraten wollt, passt das doch, oder?


    Sorry, weiß gar nicht, wie ich drauf kam, dass du männlich wärst. War wohl gedanklich bei einem anderen User oder so.
     
  • Britt
    Britt (43)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.666
    123
    2
    nicht angegeben
    5 Januar 2007
    #5
    Warum sollte dein AG dir vorschreiben können, ob du heiratest oder nicht. Das ist allein deine Entscheidung. Mit dem Urlaub sieht das schon anders aus. Schau mal in den Tarif- oder Arbeitsvertrag. Oft gibt es sogar Sonderurlaub, wenn man heiratet. Ich würde aber nur für den einen Tag der Hochzeitsfeier um speziellen Urlaub bitten (wenn der Termin sich wirklich nicht mehr verschieben lässt), Flitterwochen oder ähnliches in den Praxisblock verlegen. Versuch deine Hochzeit als was ganz normales rüberzubringen und dazu zu stehen, das minimiert blöde Bemerkungen.
     
  • User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.545
    198
    117
    vergeben und glücklich
    5 Januar 2007
    #6
    Ob du heiratest oder nicht kann deinem Arbeitgeber egal sein. Das geht ihn nichts an und verbieten kann er das schonmal gar nicht (ob man schwanger ist, muss man vor der Einstellung auch nicht angeben. Ausnahme bilden höchstens Risikobereiche, in denen Schwangere nicht arbeiten dürfen.).
    Nur er muss dir dafür auch keinen Urlaub geben. Wenn das nicht passt, weil die Zeit in einen Block fällt, in dem du keinen Urlaub nehmen darfst, hast du eben Pech gehabt.

    Du musst also eigentlich nur den Urlaub beantragen. Was du da machst ist ja deine Sache. Nur die Namensänderung und so musst du ihm halt hinterher mitteilen.
     
  • Undomiel
    Gast
    0
    5 Januar 2007
    #7
    .....
     
  • User 35148
    User 35148 (44)
    Beiträge füllen Bücher
    6.426
    218
    345
    vergeben und glücklich
    5 Januar 2007
    #8
    Es hängt von der Firma ab, und eventuell steht das auch in Verträgen,
    ob es für eine Heirat oder andere familiäre Dinge einen freien Tag "geschenkt" gibt.

    Ansonsten solltest Du ganz einfach Deinen Vorgesetzten um einen Tag Urlaub bitten. Und erklär ihm das mit dem Termin ganz ruhig,
    ohne Dich aufzuregen.
    Ich denke nicht, dass er da etwas dagegen haben kann,
    vielmehr dürften sie sich für Dich freuen (und eine Einladung zum Sektempfang abverlangen ;-)).

    Du bist ja nicht schwanger, oder?
    Das wäre eher ein Grund, wegen Verheimlichung auf Dich sauer zu sein.

    :engel:
     
  • Mr. Keks Krümel
    Kurz vor Sperre
    2.696
    0
    2
    Single
    5 Januar 2007
    #9
    Na ja sie kann sagen was sie will, solange es nicht beleidigend oder vom Thema abweichend ist.
    Und es stimmt meiner Meinung nach auch:

    Und was das Rechtliche betrifft, ja natürlich darfst du heiraten, keiner kann es dir verbieten. Du bist volljährig und somit für deine Handlungen nur dir selbst verantwortlich.
    Aber das mit dem Urlaub wird schwer sein, dass durchzusetzen.
     
  • orbitohnezucker
    Meistens hier zu finden
    1.868
    148
    183
    vergeben und glücklich
    5 Januar 2007
    #10
    Also ich denke, du machst das komplizierter als es ist..mein Gott, du heiratest. Du bittest um Urlaub, lässt dann deine Dokumente ändern bzw. damit auch deinen Nachnamen...

    Eine Heirat geht ja niemanden was an und ist was Privates. Hat ja der Chef nichts damit zu tun?!
     
  • User 35148
    User 35148 (44)
    Beiträge füllen Bücher
    6.426
    218
    345
    vergeben und glücklich
    5 Januar 2007
    #11
    Quatsch. Das ist nur eine Formalie.
    Das geht an die Personalabteilung, die macht den Rest.

    Es gibt halt nur etwas Arbeit, wie Du schon sagtest,
    die Namensschilder müssen geändert werden.

    Wenn die Firma sich aber grundsätzlich dagegen sträubt,
    würd ich mal ernsthaft darüber nachdenken,
    ob Du da so gut aufgehoben bist!

    :engel:
     
  • Undomiel
    Gast
    0
    5 Januar 2007
    #12
    .....
     
  • orbitohnezucker
    Meistens hier zu finden
    1.868
    148
    183
    vergeben und glücklich
    5 Januar 2007
    #13
    Um ehrlich zu sein, versteh ich dein Problem wirklich nicht ganz. Nur weil die anderen älter sind und nicht verheiratet, sollst du nicht heiraten? Die einen heiraten früher, die anderen später, die dritten gar nicht. Genauso ist es mit Kindern oder sonstigen Sachen.

    Jeder ist anders. In deiner Firma sind alles erwachsene Leute, wovor hast du Angst?
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.591
    298
    1.166
    nicht angegeben
    5 Januar 2007
    #14
    Vermutlich davor, dass Leute darüber lästern, weil sie es nicht nachvollziehen können. Den Gedanken finde ich auch nicht sehr abwegig. Alltäglich ist es sicher nicht, dass man in dem Alter heiratet. Das finden bestimmt nicht alle toll.
     
  • orbitohnezucker
    Meistens hier zu finden
    1.868
    148
    183
    vergeben und glücklich
    5 Januar 2007
    #15
    Man sollte sich nicht so viele Gedanken drüber machen, was andere denken.....

    Es wird immer etwas geben, was anderen Leuten nicht passt.
     
  • metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.425
    168
    227
    vergeben und glücklich
    5 Januar 2007
    #16
    Das ist jedenfalls vollkommen richtig. Der Arbeitgeber gibt Dir nach den betrieblichen Erfordernissen entweder den Urlaub oder er tut es nicht. Für den Urlaub selber ist eine Angabe von Gründen selbstverständlich nicht nötig. Ob Du in den Alpen wandern gehst, Dir auf Malle die Birne wegknallst oder eben heiratest, ist ganz allein Deine Sache.

    Da Du aber die Änderung des Familienstandes und Deines Namens sowieso mitteilen muss, bietet es sich an, das schon im Vorfeld anzukündigen, einfach als Form des normalen Umgangs mit Deinen Vorgesetzten.

    Aber mal im Ernst, gehst Du wirklich davon aus, dass sie alles dransetzen werden, um das zu verhindern? :zwinker: Mir erscheint das ein bisschen paranoid.

    Ich bin ja auch kein großer Freund des Heiratens, zumal in jungen Jahren, aber wenn es denn jemand unbedingt tun will, soll er das doch machen.
     
  • Undomiel
    Gast
    0
    5 Januar 2007
    #17
    .....
     
  • SeatCordoba
    Verbringt hier viel Zeit
    2.608
    123
    7
    Verheiratet
    5 Januar 2007
    #18

    Meine Güte, das geht doch keine Sau was an, wann sie heiratet, wen sie heiratet und warum sie heiratet meintwegen auch noch! Und ehrlich gesagt wäre mir das völlig schnuppe, ob das jemand toll findet oder nicht, denn es ist MEIN Ding bzw in dem Fall ihr Ding.
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.591
    298
    1.166
    nicht angegeben
    5 Januar 2007
    #19
    Trotzdem erzählt man ungern Sachen, die andere vielleicht negativ auffassen. Es geht ja darum, dass sie es älteren Leuten erzählen soll. Das wäre mir auch ein wenig unangenehm.

    Und man will ja in einer Ausbildung stets einen guten Eindruck machen, auch im privaten Bereich.
     
  • Mr. Keks Krümel
    Kurz vor Sperre
    2.696
    0
    2
    Single
    5 Januar 2007
    #20
    Weil das bei deinen Eltern vlt klappt, heisst es nicht, dass du deren Weg 1 zu 1 auf dich übertragen kannst. Es kann auch schief gehen... Soviel mal zu deiner These. In Beziehungen kann leider schnell etwas kaputt gehen, natürlich muss es nicht der Fall sein. Aber es kann passieren.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste