Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Würden weniger Fernbeziehungen zerbrechen, wenn die Bahnpreise biliger wären?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Theresamaus, 4 Februar 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.874
    0
    2
    Single
    Dann suchst du je nachdem falsch... :zwinker:

    Ich hab die Erfahrung gemacht, daß Bahnpreise IN JEDEM ANDEREN LAND, in dem ich bisher war, billiger waren als in Deutschland - jedenfalls, wenn man nicht den teuersten Tarif genommen hat.

    Ich finde es schlimm, daß es bei der Bahn in Deutschland immer nur ein paar wenige Pseudo-Spartickets gibt, und der Rest ist dann sauteuer. Das winzige Kontingent ist weg, kaum daß es verfügbar ist.

    In anderen Ländern gibt es viel mehr Angebote - entweder Frühbucher-Sparpreise (bei denen man auch eine Chance hat, ein Ticket zu bekommen), oder, z.B. in Schweden, Last-Minute-Tickets, wenn man maximal 24 Stunden vorher bucht, die auch deutlich billiger sind.

    Dazu kommt, daß man z.B. in Schweden bis zum Alter von 26 Jahren als "Jugendlicher" zählt, UND auf den Jugendlichen-Preis dann auch nochmal Last-Minute-Rabatt bekommt - davon kann man bei der deutschen Bahn nur träumen...

    Was man auch nicht vergessen sollte: Die Bahn ist dafür verantwortlich, daß es in Deutschland keine konkurrierenden Busunternehmen im Fernverkehr gibt. Ich hab mich immer gewundert, wieso es in anderen Ländern auch von Stadt zu Stadt auf weiteren Strecken Buslinien gibt (Swebus in Schweden, Megabus in England usw...) - und in Deutschland nicht. Bis ich dann irgendwann mal zufälligerweise eine Sendung gesehen habe, daß es das in Deutschland deshalb nicht gibt, weil die Bahn da blockiert. Es gibt von vor zig Jahren ein Gesetz, das eine Art Bahnmonopol festschreibt, was wohl in den Anfangszeiten der, damals staatlichen, Bahn dazu gedacht war, sie vor zu großer Konkurrenz zu schützen. Auf dieser Grundlage wird noch heute jede Genehmigungsanfrage von Busunternehmen für Fernverkehr abgelehnt, und wenn doch mal einer eine Genehmigung bekommt, gibt es gleich Druck von der Bahn. Einerseits bei den "Großen" in der freien Wirtschaft mitspielen wollen, andererseits aber Angst vor günstigeren Konkurrenten...
     
    #21
    Sternschnuppe_x, 6 Februar 2008
  2. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.701
    148
    200
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Es kommt immer darauf an, was an einem Tag noch uebrig ist, aber das ist ja bei Fruehbuchertickets auch in Deutschland so. Es gibt jedenfalls Einzeltickets ab £12.20 pro Strecke und ich habe auch noch eine Railcard. Auch kurzfristig habe ich noch nie mehr als £35 pro Ticket gezahlt. In Deutschland habe ich hingegen noch nie eins von den Sparpreis 50 Tickets ergattern koennen, egal wie frueh ich buche. Ab Flughafen werden die anscheinend gar nicht angeboten, habe ich langsam das Gefuehl. Was das Schienennetz angeht, sehe ich nicht warum das Deutsche unbedingt vertrauenswuerdiger sein soll und ich habe auch mindestens jedes 2. Mal wenn ich in Deutschland Bahn fahre Aerger mit Verspaetungen, defekten Zuegen etc.


    Ja, das stimmt. Mit Bussen kann man hier spottbillig durch's ganze Land fahren. Das geht in Deutschland nicht.
     
    #22
    User 29290, 6 Februar 2008
  3. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    Off-Topic:

    Wieder was gelernt. Naja, ich will die Bahn auch nicht verteidigen, aber der Unterschied ist einfach auch in der Struktur begründet. Wir haben hier wesentlich größere Entfernungen und wesentlich dichtere Zugfolgen als die allermeisten anderen Länder Europas (inkl. GB). Auch haben wir, vermute ich mal, wesentlich mehr abgelegene REgionallinien, deren Auslastung vergleichsweise gering ist. Auch die müssen finanziert werden, sonst würden auch wieder alle meckern (verständlicherweise). ICE-Züge und Bahnhofsrenovierungen usw müssen bezhalt werden.

    Die Normalpreise sind natürlich schon ne Unverschämtheit. Aber auch hier gibt es ja theoretisch das "Deutschland-Spezial" für 29€ durch ganz D. Das wäre ja in etwa vergleichbar mit dem von dir beschriebenen Angebot. Die Kontingente sind schon sehr niedrig, aber hin und wieder klappt es dann eben schon mal. Aber auch hier vermute ich mal, daß wesentlich mehr Leute hier auf den Hauptstrecken fahren als in GB (wenn man sich sonen ICE in der Stoßzeit mal anguckt :grin: )


    Naja, hier ist das Schienennetz und die Organisation der Bahn zu unterscheiden. Aber dem Schienennetz in GB (also den Gleisen selbst) trau ich keinen Meter über den Weg. Der Zustand ist um Längen schlimmer als hier.

    Ich würd ehrlich gesagt niemals mit einem Bus durch ganz Deutschland fahren, wenn es irgendwie anders ginge. :kopfschue Aber auch hier kommen wieder die größeren Entfernungen zum Tragen, denk ich.


    Ich will beileibe nicht die Bahn verteidigen, mußte ja selbst 3,5 Jahre regelmäßig im Fernverehr leiden und hab nahezu alles erlebt. Aber einige Unterschiede liegen auch in der Struktur des deutschen Schienenverkehrs begründet, wie oben erwähnt. Außerdem halte ich der Bahn zugute, daß sie aus 2 maroden Staatsunternehmen einen wirklich gut aufgestellten Logistik-Konzern gemacht haben, der sich international wirklich sehen lassen kann. Hier wird täglich eine Leistung vollbracht, die nicht ohne ist. Daß es gleichwohl viel Optimierungspotential gibt, will cih nicht bestreiten :zwinker:
     
    #23
    User 24257, 6 Februar 2008
  4. Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    118
    0
    36
    nicht angegeben
    Könnt ihr etwas sparmsamer mit OT Klammern umgehen? Es ist sonst anstrengend diese kleinen Buchstaben zu lesen. :cry:
     
    #24
    Theresamaus, 6 Februar 2008
  5. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.874
    0
    2
    Single
    Da wird doch schon zusammengestrichen und Bahnhöfe geschlossen...

    Außerdem: Die Bahn sträubt sich ja auch mit Händen und Füßen dagegen, andere Firmen zuzulassen, selbst auf Strecken, die sie selbst nicht mehr will, weil sie zu unrentabel sind.

    Ja, wie du sagst, theoretisch... in anderen Ländern gibt es aber vergleichbare Preise nicht nur in winzigen Kontingenten, sondern in Mengen, daß man auch eine Chance hat, ein oder zwei Wochen vor der Fahrt noch was zu bekommen - oder wie in Schweden direkt vorher, mit billigen Last-Minute-Preisen. Bei der Bahn kann man glaube ich frühestens 3 Monate vor der Abfahrt buchen, und die Kontingente sind immer praktisch sofort weg.

    In GB war ich noch nie in der Stoßzeit unterwegs, aber in Schweden waren die Züge auch immer richtig voll!

    Es gibt ja in anderen Ländern Busverbindungen nicht nur mit einem Stop im Norden und einem im Süden, sondern auch über kürzere Entfernungen, wo eine Busfahrt noch zu verkraften ist. Mit der Bahn kostet selbst die ICE-Fahrt von 1,5 Stunden von einer größeren Stadt in die nächste gleich 57 Euro mindestens als Normalpreis, und das ist schon happig...

    Außerdem: Wenn ich die Wahl hab, 4 Stunden im Zug zu sitzen für mindestens 70 Euro oder 7 Stunden im Bus für 3 Euro, dann ist das schon eine Überlegung wert, die Unbequemlichkeit in Kauf zu nehmen. Und ganz ehrlich: Wenn ich nicht viel Geld und die Chance hätte, meinen (hypothetischen) Freund am anderen Ende von Deutschland für 3 oder 5 Euro einfach besuchen zu können, dann würde ich mich dafür auch 7 Stunden in den Bus setzen.
     
    #25
    Sternschnuppe_x, 6 Februar 2008
  6. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    Welche Strecke meinst du? Im Regionalverkehr kann das, soweit ich weiß, gar nicht vorkommen, da solche Strecken wieder ausgeschrieben werden müssen.

    Ok, das is tatsächlich Mist. Seh ich ja ein. So ein paar mehr Angebote als Anreiz wären schon nett. Dazu gehören auch so Sachen wie Mitfahrerrabatt mit einer Bahn-Card, etc.

    Mal abgesehen, daß ich für 1,5 Std ICE noch nie 57€ bezahlt hab (ohne Bahncard), und man außerdem bei solchen Entfernungn sehr gut im Nahverkehr klarkommt (vermutlich immer noch schneller als der Bus).
    Ich kann mir nicht vorstellen, wie betriebswirtschaftlich ein Buspreis von 5 Euro für eine Strecke Hamburg - München zu rechtfertigen sein soll. (Meinetwegen auch ne kürzere Srecke: Frankfurt - München, oder so).
    Angenommen, man bekommt so einen Bus voll: 50 x 5€ = 250€ für eine Tour. Davon muß finanziert werden: Busanschaffung, Unterhalt und Wartung, Gehalt des Busfahrers, Sprit, Gewinn für die Eigner, Steuern....:ratlos: Das ginge vermutlich nur mit Subventionen.
     
    #26
    User 24257, 6 Februar 2008
  7. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.874
    0
    2
    Single
    Ich weiß nicht wie, aber in England geht's... Mit Megabus kommt man auch mal von Manchester nach London für 1,50 Pfund...
     
    #27
    Sternschnuppe_x, 6 Februar 2008
  8. xela
    Gast
    0
    Und ich habe die Erfahrung gemacht, daß die Bahnpreise in Großbritannien durchaus auch mal das Dreifache der Bahnpreise in Deutschland ausmachen können, selbst wenn man nicht die teuersten Tarife nimmt.

    Also wenn wir schon von Fernbeziehungen reden wollen, wo man nicht nur in irgendwelchen Ballungsräumen einen Haufen Zeit verplempert, ohne einen Meter voranzukommen, dann kann ich dir problemlos Verbindungen nennen, wo der Normalpreis auf 1,5 Stunden Fahrzeit mit dem ICE bei der Hälfte von dem liegt, was du da angibst. Darüber hinaus gibt es auch so etwas wie eine Bahncard 50, die für Studenten mit 106 € auch nicht unbedingt unbezahlbar ist. Da zahlst du dann von der Hälfte des von dir angegebenen Normalpreises wiederum nur die Hälfte, ohne sich dabei Gedanken um vergriffenen Sparpreiskontingente machen zu müssen. Und bei den größeren Städten gibt es dann immerhin noch so eine Art Cityticket dazu.

    So schlecht, wie ihr die Deutsche Bahn immer gern zu machen versucht, ist sie nicht.
     
    #28
    xela, 6 Februar 2008
  9. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    Laut Wikipedia isses das Ryanair-Konzept. Wer so früh wie möglich bucht, bekommt die günstigen Preise. Am Ende geht dann die Mischkalkulation auf. Oder auch nicht....
    Wobei ich bei Busunternehmen da wirklich vorsichtig wäre. Wer weiß, wo die sparen: In der Verwaltung oder doch bei lange Fahrzeiten für die Busfahrer und Wartung? Bei Flugzeugen ist da wenigstens eine Aufsicht, da kann man schnell die Landeerlaubnis und seinen Ruf verlieren. (Können diese Busunternehmer natürlich auch, aber ich vermute, da ließe sich mehr verschleiern.
    Wenn meine Befürchtungen da falsch sind, ist das natürlich für den Reisenden ne feine Sache...

    Genau das denk ich auch. (Auch wenn ich schon oft genug ausgerufen hjab, daß ich sie hasse und jetzt zum glück nicht mehr fahren muß)
     
    #29
    User 24257, 6 Februar 2008
  10. Koyote
    Koyote (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    780
    113
    17
    Verheiratet
    Genauso so ist!
    Wie ich oben schon geschrieben habe, wird hier zwanghaft nach Begründungen gesucht die eigene, schlechte Meinung über die Deutsche Bahn anhand von Beispielen zu festigen.
    Dabei gibt es genug Gegenbeispiele.

    Wer keine vergünstigten Fahrkarten mehr bekommt, der macht meist etwas falsch. Ich habe bisher für jede Verbindung immer noch mindestens den Sparpreis 25 erhalten... meist sogar noch den Sparpreis 50.
    Man darf natürlich nicht erwarten dass man Freitag mittag noch zum billigsten Preis fährt wenn man sich am Montag dazu entschließt.
    Wenn ich mich Freitag mittag ins Auto setzen würde, stände ich auch fast überall im Stau...
    Man muss nur die weniger gefragten Zeiten nehmen, dann klappt das auch meist.

    Kürzere Strecken (bis 100km) sind in der Tat allerdings manchmal zu teuer, aber das sind dann keine Bahnpreise, sondern Nahverkehrspreise, die von den Ländern festgelegt werden... hier ist die Bahn nur der Leistungserbringer, hat aber weder auf die Fahrpreise noch auf die Häufigkeit der Verbindungen Einfluss.

    Gruß
     
    #30
    Koyote, 7 Februar 2008
  11. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.701
    148
    200
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Ich buche meine Bahntickets meist mit meinem Flugticket und das ist meist 4-6 Wochen im vorraus, manchmal sogar 8-10. Ich fliege auch sehr oft und trotzdem habe ich vom Frankfurter Flughafen aus noch nie ein Sparpreisticket fuer den ICE direkt vom Flughafen aus bekommen. Ich weiss ja nicht, wie frueh ich noch anfangen soll nach Tickets zu suchen... Ich glaube in den wirklich ausgelasteten Zuegen werden gar keine angeboten. Die einzige Sparpreisverbindung, die ich von dort gesehen habe, war mit 2x umsteigen. Ausserdem habe ich wirklich nahezu jedes Mal irgendwelche Probleme. Juengstes Beispiel 2. Weihnachtstag. Viel Geld fuer das Ticket bezahlt und dann ist der Zug ohne Vorankuendigung in Mannheim stehen geblieben und es hiess, er wird woanders dringender gebraucht. Dann musste man erstmal einen anderen Zug auftreiben, nachdem man sich 40 Minuten den Hintern abgefroren hatte, alle weiteren Anschluesse waren auch weg und im naechsten Zug wollten sie noch Aufpreis, weil es ja nicht mit der von der zuggebundenen Karte war. Da ist uns echt allen der Kragen geplatzt.:mad: Ich koennte stundenlang weiter Beispiele aufzaehlen. Vielleicht habe ich nur Pech, aber dann frage ich mich, warum ich das nur bei der DB habe und nie im Ausland.
     
    #31
    User 29290, 7 Februar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Würden weniger Fernbeziehungen
casanis
Umfrage-Forum Forum
10 Dezember 2016
51 Antworten
loveisintheair
Umfrage-Forum Forum
1 Juli 2013
4 Antworten
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.