Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Würdet ihr für ein Jahr ins Ausland gehen ?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von dr.dom, 6 Februar 2006.

  1. dr.dom
    dr.dom (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    419
    101
    0
    Single
    Hi Leute,

    Naja eine Bekannte von mir ist vor ein paar tagen nach Australien mit ihrer Freundin für ein Jahr "ausgewandert" also sie werden ein jahr lang im Land leben und Jobben.

    Die Idee ist klasse ich denke man wird da druch Weltoffener und man erweitert seine schmalspurigen Horizont außerdem kann man sehr warscheinlich eine fremdsprache wenn man wieder zurück kommt was einem im Leben warscheinlich viel bringen wird, habe großen Respekt vor den beiden und wünsche ihnen alles gute :zwinker:

    In letzter Zeit habe ich mir recht oft die frage gestellt ob es vielleicht auch für mich was wäre New York würde mich stark interessieren aber alleine habe ich den Mut dazu nicht, andererseits hält mich hier nichts mehr.....hm

    Würdet ihr so einen schritt tun ? würdet ihr für ein Jahr ins Ausland gehen ?

    dann votet mal schön :smile:
     
    #1
    dr.dom, 6 Februar 2006
  2. Fördefeger
    Verbringt hier viel Zeit
    322
    101
    0
    nicht angegeben
    Ohne großartig darüber nachdenken zu müssen, würde ich sofort sagen...JA! Aber..., was ist, wenn´s nicht klappt? Hier alle Zelte abgebrochen, vielleicht einen guten Job gekündigt..., schon etwas riskant. Wie sieht´s bei Deinem Bekannten aus? Warum hat er die "Auswanderung" nur für ein Jahr geplant?
     
    #2
    Fördefeger, 6 Februar 2006
  3. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Ja, würde ich, habe ich gemacht und bin da geblieben :grin:

    Ich war mit 21 ein Jahr zum Austauschstudium in den USA und danach habe ich mich nie wieder wirklich in Deutschland einleben können. Bin dann mit 24 nach Großbritannien gegangen um einen Master zu machen und bin wegen guter Forschungsmöglichkeiten geblieben.
     
    #3
    User 29290, 6 Februar 2006
  4. dr.dom
    dr.dom (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    419
    101
    0
    Single
    naja wenn man schon so gefestigt ist und einen guten Job Wohnung Frau und Kinder hat ist es wohl nicht sehr sinnvoll so ein vorhaben zu planen geschweige durchzuziehen.

    Die Bekannte von mir sind alle ungebunden haben ihre Schule zuende gemacht sind gerade mal 19-20 jahre jung und hatte auch keine job zu dem zeitpunkt von dem her kein problem.

    Wenn dann sollte man es in dem Alter rum durchziehen weil je länger man wartet je unrealistischer wird es da man es irgendwann nicht mehr so leicht machen kann wegen irgendwelchen verpflichtungen die man hat...

    @Raven

    hut ab find ich klasse... war am anfang sicherlich nicht einfach.
     
    #4
    dr.dom, 6 Februar 2006
  5. Witwe
    Witwe (35)
    Benutzer gesperrt
    1.979
    0
    3
    nicht angegeben
    Ich auf keinen Fall! Dann müßte ich hier alles aufgeben, was ich mir hier mühsam aufgebaut habe? Nein das würde nicht gehen. Ich habe zuviele Verpflichtungen und Verantwortungen hier, das ich das nicht machen täte. Mit so 16/18 Jahren hatte ich auch mal so ein Vorhaben, aber irgendwo hat man immer eine gewisse Existenz auf der man baut. :ratlos:
    Weiß ja nicht, wie sich deine Bekannte sich das vorstellt, und wie so ihre Lebensart aussieht, aber ein Jahr im Ausland? Alles toll und schön, aber wozu? Ok, man hat vielleicht einen wahnsinns Erfahrungsaustausch, tolle Fremdspraceh und alles drum und dran, jeden Tag schönes Wetter, warme Sonne, viel Spaß usw. jaja, die große weite WElt, das reizt viele junge Leute... aber hier wartet doch eigentlich das Leben.
    Ein Jahr in dem man weg ist und was eigentlich macht?!? Etwas durch die Gegen jobbt?...hm, ich bin etwas skeptisch. Man verliert ein ganzes Jahr, in dem man eigentlich für seinen Job hier was tun könnte. Und je älter man wird, desto schwerer wird es bei uns in der Arbeitswelt...
     
    #5
    Witwe, 6 Februar 2006
  6. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    In die USA zu gehen war relativ schwer, als dann wirklich der Abbflugtag gekommen war, weil es das erste mal von zu Hause weg für mich war. Habe in meiner Heimatstadt studiert und wohnte deshalb noch zu Hause. Aber ich habe mich sehr schnell eingelebt und die Uni war einfach klasse. Es war ziemlich schwer am Ende wieder zurück zu kommen.

    Nach GB zu gehen war gar kein Problem. Nach meinem Diplom wollte ich nur noch weg und habe mich unheimlich gefreut, als dann der Master los ging. Vom ersten Tag an habe ich mich zu Hause gefühlt und wenn ich zu Besuch bei meinen Eltern bin, bin ich auch jedesmal froh wenn ich wieder hier bin. Mein Freund und der größte Teil meines Freundeskreises ist hier und ich habe tolle berufliche Möglichkeiten.

    Wieso wartet denn das eigentliche Leben unbedingt in Deutschland :ratlos_alt: Das Leben ist da wo man sich was aufbaut.
     
    #6
    User 29290, 6 Februar 2006
  7. VelvetBird
    Gast
    0
    Ich bin in meinem Leben schon einmal "ausgewandert", nochmal könnte ich es nicht. Und 1 Jahr ist schon verdammt viel. Ich werde für 1 Semester ins Ausland müssen, wobei mit "1 Semester" "mindestens 3 Monate" gemeint ist. Länger werde ich auch nicht weggehen, ich mag einfach nicht. Ich hänge viel zu sehr an den Menschen um mich herum, als dass ich mich 1 ganzes Jahr von ihnen trennen könnte.

    Hmm... na ja, aber ich muss auch dazusagen, dass ich diese starke Deutschland-Bindung erst habe, seit ich mit meinem Freund zusammen bin. Davor wollte ich am liebsten nach Finnland auswandern und davor ein Paar Monate nach Japan verschwinden :zwinker: .
     
    #7
    VelvetBird, 6 Februar 2006
  8. Altkanzler
    Altkanzler (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    191
    101
    0
    Single
    Sofort....

    wenn mir das Land gefällt und der Job interessant ist - klar. Im Grunde ohne groß nachzudenken.

    War bisher nur einmal 6 Monaten in GB, aber werde vielleicht nach meiner Promotion noch Auslandsaufenthalte anhängen...
     
    #8
    Altkanzler, 6 Februar 2006
  9. Tweety
    Gast
    0
    Wenn du noch ungebunden bist (Beziehungs- und jobmäßig), dann mache es auf jeden Fall! Die Gelegenheit bekommst du so nicht wieder.

    Ich war ein halbes Jahr zum Studium in Spanien und auch wenn es mir unimäßig sehr wenig gebracht hat, so habe ich einigermaßen gut die Sprache gelernt und vor allem Erfahrungen gemacht, die ich nicht mehr hergeben möchte. Du wirst viel selbstständiger und lernst, dich auf dich selbst zu verlassen und es ist echt erstaunlich, was man so alles auf die Reihe bekommt, wenn man will. Irgendwelche Sachen wie Wohnung, etc. in einer fremden Sprache zu organisieren, spontane Ausflüge ohne groß nachzudenken zu unternehmen, undundund Meiner Meinung nach bringt das sehr viel für das weitere Leben und ich würde es jetzt sehr bereuen, wenn ich die Chance letztes Jahr nicht genutzt hätte.
     
    #9
    Tweety, 6 Februar 2006
  10. Olga
    Verbringt hier viel Zeit
    2.230
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Für ein ganzes Jahr wäre mir wahrscheinlich zu lang, aber ein Auslandssemester will ich auf jeden Fall mal machen, ich hab bisher auch immer mal wieder für einige Zeit im Ausland gelebt, aber eben nie sooo lang (zweimal ein Monat, einmal sechs Wochen, einmal zehn Wochen).

    Ich möcht vor allem viel Verschiedenes sehen, und mich deshalb auch nicht mit einem Jahr auf ein bestimmtes Land festlegen. Momentan planen mein Freund und ich es so, dass wir in Deutschland studieren (vorerst) und dann die Semesterferien nutzen wollen, um immer wieder ein anderes Land zu erkunden... das find ich eigentlich ganz gut so.
    Denn grundsätzlich lebe ich ganz gerne in Deutschland.
     
    #10
    Olga, 6 Februar 2006
  11. knutschtblume
    Verbringt hier viel Zeit
    280
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich würds total gern machen, aber ich finds schwer finanziell umzusetzen.:cry:
     
    #11
    knutschtblume, 6 Februar 2006
  12. AncientMelody
    0
    Peut-être...doch leider ist die französische Sprache bei eventuellen zukünftigen Arbeitgebern wohl nicht so begehrt.
     
    #12
    AncientMelody, 6 Februar 2006
  13. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ich habe mal ein Jahr in den USA gelebt.
    Hat mir mehr gebracht als meine vorherigen 16 Jahre in Deutschland.
    Im Sommer werde ich hoffentlich wieder für mindestens ein Jahr gehen können.

    Das stimmt, das ist immer die negative Seite.
    Ein High School Jahr kann bis zu 10.000 € mit Taschengeld und allem drum und drann kosten.
    Wobei sich Au Pair auf 500 - 600 € beschränkt, dass ist meines Erachtens nach machbar.

    Die Frage stell ich mir aber auch gerade...
    Wieso sollte das Leben im aussichtslosen Deutschland auf einen warten?
    Ich werde zumindest für eine längere Zeit in die USA auswandern.
    (Länger als 25 Jahre)

    Ich habe zum Beispiel mein amkerikanisches Abitur gemacht und bin für Colleges und Universitäten zugelassen...

    Man verliert ein Jahr?
    Ich hasse diese Aussage, dazu fällt mir echt nichts mehr ein!
    Das kann auch nur von Leuten kommen, die nie für längere Zeit im Ausland waren.

    Ist eine neue Sparache lernen, neue Leute kennenlernen, eine neue Kultur und Mentalität kennenlernen,
    neue Erfahrungen sammeln, selbstständiger werden...

    Ist DAS etwa VERLORENE Zeit???

    Fragt sich wer später den Job bekommt, der mit 25 oder der mit 27
    und 2 Jahren Auslandserfahrung, sowie perfekten Englischkenntnissen?

    (Wobei ich die 11 Klasse übersprungen habe. Ich werde also 26 sein und der andere 25
    und ich habe trotzdem 2 Jahre im Ausland Erfahrung gesammelt...)
     
    #13
    xoxo, 6 Februar 2006
  14. since.the.day
    Verbringt hier viel Zeit
    250
    101
    0
    nicht angegeben
    Bin gerade dabei, und auch wenn ich noch nicht so ewig weg bin und auch nicht ewig weit, kann ich doch jetzt schon sagen, dass es das absolut wert ist... nur empfehlenswert!

    Und Witwe, sorry, aber trauriger als deine Lebensplanung geht wohl auch gar nicht mehr, oder? Also mein Leben soll doch möglichst aus etwas mehr bestehen, als ständig nur auf den Arbeitsmarkt zu schauen, um eine möglichst gewinnbringend auszubeutende human resource zu sein...
     
    #14
    since.the.day, 6 Februar 2006
  15. lumi
    lumi (49)
    Verbringt hier viel Zeit
    178
    101
    0
    Verheiratet
    Mit 26 hatte ich einen guten Job, meine (kleine) eigene Wohnung, viele Freunde...Ich wollte aber unbedingt mehr von der Welt sehen, andere Menschen, eine andere Kultur, und war mir ganz sicher. dass ich unglaublich viel fürs Leben lernen würde. Früher wäre es mir nicht möglich, ich hatte das Geld nicht.
    Ich bin von Südamerika nach Deutschland gekommen, um ein Praktikum zu machen (bei einer großen Pharma-Firma). Ich wolllte in Deutschland nicht bleiben, dann habe ich meinen Mann kennengelernt. Ich bin 10 Jahren geblieben. Zwischendurch eine Forschungsaufenthalt in Spanien, und jetzt wieder ausgewandert (holländische Kolonie). Ich lerne eine neue Sprache wieder, neue Freunde kennen, sehr warscheinlich im anderen Bereich im meinen Beruf arbeiten - ich sehe nur das positive daran, und es gefällt mir. Man musst es auch wollen, risikobereit sein, Mut haben. Sonst läuft es alles schief und man sieht nur die Problemen, die damit verbunden sind.
     
    #15
    lumi, 6 Februar 2006
  16. SadNessie
    Verbringt hier viel Zeit
    693
    101
    0
    nicht angegeben
    ich würd's auch sofort (wieder) machen!! :smile:

    wie spießig bist du denn? Nach'm Abi zum Beispiel kann man doch locker mal ein Jahr in ein fremdes Land gehen und dort ein bisschen jobben....Danach kann man dann studieren. und während des Studiums kann man noch mal für ein Auslandssemester(oder 2) in ein anderes Land gehen. Wenn man das Auslandssemester auch nutzt, hat man nichts verloren. Aber auch sonst. Ich bereue es kein bisschen, dass ich im Ausland war.
    außerdem sind gute Sprachkenntnisse und Auslandserfahrungen bei vielen Jobs erwünscht bzw Pflicht.

    du arme, du MUSST. :kopfschue wenn du die Chance hast, würde ich sie nutzen und glaub mir, 3 Monate gehen so schnell rum und du wirst dich ärgern, dass du nicht noch länger bleiben darfst.
     
    #16
    SadNessie, 6 Februar 2006
  17. Wowbagger
    Verbringt hier viel Zeit
    446
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich möchte nicht ins Ausland ziehen...ich bleibe lieber hier.

    Zumindest bin ich mit meinem Leben hier soweit zufrieden und glaube nicht, dass es mir woanders besser gänge.

    Ne Freundin ist ein Jahr im Ausland... :geknickt:
     
    #17
    Wowbagger, 6 Februar 2006
  18. starlight.fire
    Verbringt hier viel Zeit
    778
    103
    1
    Single
    Ich wär sofort dabei! Und es ist auch ein riesiger Traum von mir. Ich träum schon ewig davon, nachm Abi ein Jahr nach Neuseeland zu gehen. Entweder als Au Pair oder work and travel. Mein Cousin hat 4 Monate work and travel in Australien gemacht, wobei er eher gereist is und nur bisschen gearbeitet hat, da er sich das Geld vorher schon gespart hat. Und er hat sooo davon geschwärmt *neidisch bin*
    Ich will das echt unbedingt machen. Mein Englisch verbessern, neue Leute kennenlernen und vor allem dieses wunder wunderschöne Land endlich mal sehen :herz: Hoffentlich klappt das auch...
     
    #18
    starlight.fire, 6 Februar 2006
  19. Olga
    Verbringt hier viel Zeit
    2.230
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Bin zwar ein grundsätzlicher Befürworter von Auslands-Aufenthalten, aber dazu muss ich noch was sagen ;-)

    Ich hatte auch geplant, für drei Monate ins Ausland zu gehen, bin aber schon nach zehn Wochen zurückgefahren. Es hat mir einfach überhaupt nicht gefallen.
    Ich bin vorher auch hin mit der Einstellung "Boah, ins Ausland, neue Sprache, neue Leute, selbstständig werden, alle schwärmen immer so davon..." und umso größer war nachher die Enttäuschung.

    Ich hab ja auch schon weiter oben geschrieben, dass ich wieder ins Ausland will, trotz dieser Erfahrung. Also, ausprobieren sollte man es auf jeden Fall. Aber man sollte sich grundsätzlich dessen bewusst sein, dass es auch passieren kann, dass man sich nicht so wohl fühlt...
     
    #19
    Olga, 6 Februar 2006
  20. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    Ja. Ich würd auch für immer auswandern. Unter der Bedingung, dass ich dort nen festen Job habe. Momentan kann ich das wegen Job und Studium nicht, fällt letzteres dann weg, wär das durchaus ne Option. Einfach so zum rumhängen und nix tun würd ich gar nirgends hinfahren, da würd ich mich nach ner Woche zu Tode langweilen und ich finde das - sorry - ne ziemliche Zeitvergeudung (also falls so ab 6 Monaten aufwärts).
     
    #20
    Dawn13, 6 Februar 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Würdet Jahr ins
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
19 Dezember 2010
40 Antworten
Test