Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • MightyBop30
    Sorgt für Gesprächsstoff
    108
    41
    0
    nicht angegeben
    16 Juni 2009
    #1

    @w: Was ist der Reiz an dominanteren Männern im Bett?

    Hi!

    Naja der Titel sagt es schon in etwa. Also was genau reizt euch daran, wenn der Typ im Bett praktisch das Zepter in die Hand nimmt und quasi entscheidet wo's langgeht?

    Was genau findet ihr daran so erregend?
     
  • Nevery
    Planet-Liebe ist Startseite
    9.559
    598
    8.522
    in einer Beziehung
    16 Juni 2009
    #2
    alles.
     
  • MightyBop30
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    108
    41
    0
    nicht angegeben
    16 Juni 2009
    #3
    Und für die detaillierte Antwort hat Nevery jetzt bestimmt die 2min genutzt und nochmal schnell im Duden nachgeschaut...

    Bin beeindruckt und informiert zugleich...


    :smile:
     
  • Nevery
    Planet-Liebe ist Startseite
    9.559
    598
    8.522
    in einer Beziehung
    16 Juni 2009
    #4
    du hast doch selber eine vorstellung davon, wie mann sich benimmt wenn er dominant ist, oder? super. dann muss ich nicht alles einzeln aufzählen, sondern kann dir einfach sagen dass mir das alles zusagt.
     
  • SandraChristina
    Verbringt hier viel Zeit
    800
    103
    16
    nicht angegeben
    16 Juni 2009
    #5
    ich bin devot, und schließe mich daher nevery voll und ganz an.
     
  • MightyBop30
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    108
    41
    0
    nicht angegeben
    16 Juni 2009
    #6
    Sicher habe ich davon ne Vorstellung, aber ich möchte es ganz gern von euch mal hören.

    Wird schon keiner mitkriegen was ihr schreibt.

    :zwinker:

    Und so Pauschalaussagen sind da zu oberflächlich...
     
  • tinchenmaus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.534
    123
    4
    nicht angegeben
    16 Juni 2009
    #7
    Bin auch devot und wenn mir ein Mann, er mir gefällt und mit dem ich gerne ins Bett möchte, sagt er sei
    dominant, ist das nunmal ein Pluspunkt.

    Was mir genau gefällt, ist das devot-dominante Ausleben von BDSM in jeglichen Formen, wie genau,
    das kommt natürlich auch auf den Mann an.

    Genau erregend finde ich (jetzt mal auf BDSM bezogen) gefesselt werden, bewegungsunfähig sein,
    irgendwas machen zu müssen ohne die Möglichkeit sich zu wehren, lediglich als Sexobjekt dienen, usw...
     
  • Tessi
    Verbringt hier viel Zeit
    591
    103
    8
    vergeben und glücklich
    16 Juni 2009
    #8
    Ich mag das Gefühl völlig wehrlos zu sein. Ich tue was Mann mir sagt und versuche seine Wünsche so gut ich es kann zu erfüllen.

    In meinem Bauch habe ich ein totales Adrenalin-gefühl. Genau das liebe ich.
    Wenn er mit seinen Muskeln über mir steht, weiß, dass er der Stärkere ist und ich das zu tun habe, was er verlangt.

    Das ausgeliefert sein beim Fesseln. Ich besitze in dem Momant keinen eigenen Willen. Er kann tun uns lassen was er will.
    Er nimmt keine Rücksicht auf meine Wünsche.
    Ich werde benutzt und als Objekt gesehen.
    Benehme ich mich falsch werde ich bestraft.
     
  • User 67627
    User 67627 (47)
    Sehr bekannt hier
    3.265
    168
    466
    vergeben und glücklich
    16 Juni 2009
    #9
    Ich bin weder devot, noch grossartig dominant, aber ich finde es ganz angenehm, wenn ich nicht immer den Leithammel spielen muss.

    Ausserdem ist das bei mir meist noch etwas spielerisch und wir kämpfen gerne mal darum, wer das sagen hat....da macht dann auch das verlieren spaß :engel:
    zudem gibts immer was zu lachen :tongue:
     
  • User 71335
    User 71335 (50)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    9.278
    398
    4.534
    Verliebt
    16 Juni 2009
    #10
    Die vollkommen Hingabe, das tiefe Vertrauen und mentale Freiheit die mich erfasst, wenn ich mich in die Verantwortung und die Hände eines anderen begebe und dort sicher aufgefangen oder an meine Grenzen oder darüber hinaus begleitet zu werden.

    Es ist tatsächlich in erster Linie das befreiende Gefühl, nur noch der Lust folgen zu müssen, seine eigenen Wünsche und Zwänge/Forderungen und den Tatendrang abzugeben zu dürfen.:drool:

    Detailliert genug?:engel:
     
  • MightyBop30
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    108
    41
    0
    nicht angegeben
    16 Juni 2009
    #11
    Joa, aber noch mehr Meinungen "verfeinern" die Statistik.

    :smile:
     
  • CCFly
    CCFly (37)
    live und direkt
    12.472
    218
    263
    Verheiratet
    16 Juni 2009
    #12
    man braucht selber nix zu tun. :-D
     
  • User 71335
    User 71335 (50)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    9.278
    398
    4.534
    Verliebt
    16 Juni 2009
    #13
    das stimmt nicht ganz, hingabe ist schon eine sehr aktive sache.:zwinker: und man muss sich einem dominanten mann aktiv schenken, sonst funktioniert das gar nicht.

    das ist was anderes alls hinlegen und warten bis er loslegt und ihn die ganze arbeit machen lassen.
    das wäre auch mal schön.:grin: :zwinker:
     
  • Lou
    Lou
    Verbringt hier viel Zeit
    1.585
    123
    4
    vergeben und glücklich
    16 Juni 2009
    #14
    nichts.
     
  • happy&sad
    happy&sad (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.487
    123
    3
    nicht angegeben
    16 Juni 2009
    #15
    Bei einem dominanten Mann kann ich mich besonders gut fallen lassen und genießen ohne ständig nachdenken zu müssen, womit ich ihm eine Freude machen kann. Ich weiß dann einfach, dass er mir schon mitteilen wird, was er gerade braucht oder will.
    Das funktioniert aus Dauer aber nur, wenn ich dadurch nicht zu kurz komme.
    Das bedeutet nicht, dass ich mich hinlege und ihn machen lasse. Aber es nimmt mir den Zwang ständig überlegen zu müssen. Ich kann dann einfach das machen, was mir gefällt bzw. das von dem ich denke, dass es uns beiden gefällt und wenn er etwas anderes will erfahre ich es von ihm.
    Wenn er eher devot ist bin ich zu sehr mit dem Kopf beim Sex und das hindert mich daran mich fallen zu lassen. Auch wenn ich weiß, was er mag weiß ich ja dennoch nicht, ob er es gerade in diesem Moment mag und das beschäftigt mich dann so sehr, dass ich mich nicht mehr auf meinen Spaß konzentrieren kann.
     
  • VelvetBird
    Gast
    0
    16 Juni 2009
    #16
    Ich weiß gar nicht so genau, was mir daran gefällt. Vielleicht liegt es daran, dass ich ansonsten in Beziehungsangelegenheiten recht dominant bin, obwohl ich das eigentlich gar nicht sein will. Wenn dann mein Partner beim Sex den dominanten Part übernimmt, dient das für mich irgendwie als "Ausgleich".
    Allerdings heißt es nicht, dass ich dann nur "daliege und machen lasse". Der "devote" Part kann nämlich ganz schön anstrengend sein ;-).
    (Übrigens schreibe ich "devot" bewusst in Anführungszeichen, weil ich das Wort, wie viele sicher auch, eher mit härteren Praktiken aus dem SM-Bereich verbinde, auch wenn es im Grunde ein weit dehnbarer Begriff ist. "Passiv" wollte ich aber auch nicht schreiben, weil ich ja nun mal nicht passiv bin.)
     
  • sommerregen89
    Verbringt hier viel Zeit
    391
    103
    4
    Single
    16 Juni 2009
    #17
    Ich würde mich nicht als devot bezeichnen - aber ich genieße es manchmal einfach, wenn er weiß, was er will, nimmt, was er sich braucht. Und manchmal brauch ich es auch, dass er nicht zulässt, dass ich ihn jetzt berühre. Wenn ich wehrlos bin und er mit mir macht was er will (was mir auch guttut) und ich ihn einfach nicht stoppen kann (es sei denn ich will es wirklich).
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    16 Juni 2009
    #18
    An Dominanz alleine reizt mich manchmal eigentlich nichts.
    Koennte ich dominant in diesem Zusammenhang bitte erst Mal definiert bekommen ?
     
  • die Kitty
    Gast
    0
    16 Juni 2009
    #19
    Außerhalb meines Bettes denke ich immer viel nach und bin auch ein kleiner "Kontrollfreak". Ich habe gerne einen Plan, setze meine eigenen Wünsche durch und halte die Fäden in der Hand.
    Ich denke es tut einfach gut, wenn man sich einfach mal fallen lässt und die Verantwortung abgibt. Im Bett muss ich mir keine Gedanken machen, ob das was mein Freund mit mir anstellt zu meinen Plänen passt und außerdem achtet er beim Sex auf mich und so fühle ich mich gut aufgehoben. Und sollte es mal nicht passen, dann mach ich einfach den Mund auf und dann ändern wir etwas an der Situation.
    Was mir auch sehr zusagt ist, dass mein Freund mehr zeigt wieviel Lust er hat und dass er mich begehrt, wenn er den dominanten Part übernimmt. Das macht mich deutlich mehr an, als wenn er mich nur machen lässt.
    Und ich gebe zu, dass ich eine faule Sau bin. Ich lehne mich auch gerne mal zurück, während er sich austobt. Wozu hat er sonst die ganzen Muskeln? :grin:
     
  • milchfee
    Gast
    0
    16 Juni 2009
    #20
    Ich brauch unbedingt nen dominanten Mann- zumindest im Bett.
    Es gibt nichts was mich mehr anmacht, als wenn er seine ganze Lust an mir ausleben kann und ich seh wie sehr ihm das gefällt.
    Ich liebe es gefesselt und etwas härter angefasst zu werden und dennoch zu wissen, dass ich sein ganzes Verlangen bin.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste