Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Riniel
    Verbringt hier viel Zeit
    15
    86
    0
    nicht angegeben
    10 Oktober 2005
    #1

    Wann anfangen neue Pille zu nehmen?

    Hi,

    ich hab meine Pille gewechselt und weiß jetzt nicht genau, wann ich mit der neuen anfangen soll.
    Ich dachte, ich mach einfach ganz normal weiter: nehm also den jetzigen Streifen meiner alten (Miranova) fertig, mach dann 7 Tage Pause und nehm dann einfach die neue (Monostep).
    Jetzt steht aber in der Packungsbeilage, dass ich die Monostep am ersten Tag meiner Regelblutung nehmen muss.

    Bin verwirrt, was soll ich jetzt machen?

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen,

    Riniel
     
  • f.MaTu
    f.MaTu (32)
    Benutzer gesperrt
    4.838
    123
    5
    nicht angegeben
    10 Oktober 2005
    #2
    also, erstmal muss man schauen, wie die Pillen dosiert sind.

    wenn die neue höher oder gleich dosiert ist, kann man entweder gleich die 7 Tägige Pause auslassen und mit der neuen weitermachen oder 7 Tage Pause machen und dann mit der neuen anfangen.

    ist die neue Pille niedriger dosiert, keine Pause zwischen der alten und neuen Pille machen, also z.b. Montag die eltzte Pille der alten und Dienstag die erste Pille der neuen nehmen.

    also:
    Miranova: 0,02 mg Ethinylestradiol + 0,1mg Levonorgestrel

    Monostep: 0,03 mg Ethinylestradiol + 0,125 mg Levonorgestrel

    da die Monostep höher dosiert ist, kannst du dir nun aussuchen, ob du die Pause machst oder nicht.

    oder du machst es eben wie in der PB beschrieben...steht das (also dass du sie am ersten tag der Blutung nehmen sollst) unter "wenn sie von einer anderen Pille zu Monostep wechseln" (oder so ähnlich)?
     
  • Riniel
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    15
    86
    0
    nicht angegeben
    10 Oktober 2005
    #3
    Erstmal vielen Dank für deine Antwort :smile:

    Ja, das steht, dass man die Monostep am ersten Tag der Regelblutung nehmen soll, auch "wenn zuvor ein anderes Präparat zur Empfängnisverhütung angewendet wurde."

    Also kann ich jetzt ganz normal 7 Tage Pause machen und danach mit der Monostep anfangen.
    Gut gut.

    Grüßl, Riniel
     
  • User 29290
    User 29290 (38)
    Meistens hier zu finden
    3.733
    148
    200
    Verheiratet
    10 Oktober 2005
    #4
    Da die MonoStep höher dosiert ist, kannst du nach der 7-tägigen Pause mit der neuen Pille anfangen.

    In England fängt man mit der neuen Pille sofort nach Einnahme der letzten alten Pille an. So habe ich das bei meinem Pillenwechsel gemacht. Manche deutsche Ärzte scheinen das inzwischen auch zu sagen.

    Der Anfang am ersten Blutungstag ist nur nötig, wenn die neue Pille schwächer dosiert ist was ja bei dir nicht zutrifft.
     
  • Riniel
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    15
    86
    0
    nicht angegeben
    10 Oktober 2005
    #5
    Gut, vielen Dank auch dir.

    Dann werde ich das so machen. :smile:

    Gruß, Riniel
     
  • kLio
    Gast
    0
    10 Oktober 2005
    #6
    Was?
    Ganz ohne Pause?
    Und das auch wenn andere Inhaltsstoffe din sind?
    Das ist doch tales Chaos für den Körper: Ein Pillenwechsel im Langzyklus!
    :eek:
     
  • f.MaTu
    f.MaTu (32)
    Benutzer gesperrt
    4.838
    123
    5
    nicht angegeben
    10 Oktober 2005
    #7
    mh, ja, stimmt schon. aber super einfach von den FA zu erklären:
    "hier, häng die neue Pille gleich hinten dran, mach keine Pause!"...da müssen sie sich nich um "höher oder niedriger dosiert" scheren :grrr:
     
  • User 29290
    User 29290 (38)
    Meistens hier zu finden
    3.733
    148
    200
    Verheiratet
    10 Oktober 2005
    #8
    Wenn so gewechselt wird, ist auf jeden Fall sicher gestellt, dass der Schutz im nächsten Zyklus gewährleistet ist egal ob man vorher eine höhere oder niedriger dosierte Pille genommen hat. Außerdem verschiebt sich der Anfangstag dann nicht wie es bei einem Neuanfang am ersten Blutungstag der Fall wäre.

    Ich hatte damit jedenfalls keine Probleme und meine Tage konnte ich sowieso grade nicht gebrauchen.
     
  • Riniel
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    15
    86
    0
    nicht angegeben
    10 Oktober 2005
    #9
    Ist dann trotz der Hormonumstellung (?) mein Schutz im nächsten (neuen) Zyklus gegeben?

    Meine Fä hat nämlich gemeint, ich sollte zusätzlich verhüten.
     
  • User 29290
    User 29290 (38)
    Meistens hier zu finden
    3.733
    148
    200
    Verheiratet
    10 Oktober 2005
    #10
    Ja, der Schutz ist gegeben. Deine neue Pille ist höher dosiert, da kann nichts schiefgehen.
     
  • kLio
    Gast
    0
    10 Oktober 2005
    #11
    Sorry, aber das kann ich so net ganz glauben bzw. würde mich darauf nie verlassen!

    Wieso zum Kuckuck sollte dann der Schutz auf jeden Fall dasein, wenn man GARKEINE Pause macht? :confused:


    Bjoern!??

    Ja, der Schutz ist da, wenn du normal Pause machst und dann die neue nimmst, denn die neue Pille ist höher dosiert.
    Ich würde sie auf keinen Fall ohne Pause nehmen - stehe dem sehr skeptishc gegenüber.
    Wenn du dich mit scherer fühlst, kannst du ja solange zusätzlich verhüten, aber dzau besteht eigentlich kein Grund.
     
  • User 29290
    User 29290 (38)
    Meistens hier zu finden
    3.733
    148
    200
    Verheiratet
    10 Oktober 2005
    #12
    Wieso denn nicht? Wenn man am ersten Blutungstag anfängt, hat man ja auch keine volle Pause. Der Schutz ensteht doch nicht dadurch, dass man eine Pause macht. Im Gegenteil, man hat TROTZ Pause Schutz wenn man auf eine höher dosierte Pille wechselt. Bei einer niedrig dosierteren wäre der Schutz WEGEN der Pause weg.

    Pro Familia sagt übrigens auch, dass der Schutz gegeben ist, wenn man ohne Pause wechselt:

    Pillenwechsel
    Aus verschiedenen Gründen kann ein Wechsel
    von einem Pillenpräparat auf ein anderes Pillenpräparat
    angezeigt sein. Um die Verhütungssicherheit
    in jedem Falle zu erhalten, sollte entweder
    ohne Pause von der letzten Pille vom vorherigen
    Präparat auf die erste Pille des neuen Präparats
    gewechselt, oder – wie bei Neubeginn – mit Blutungsbeginn
    die neue Pillenpackung angebrochen
    werden.

    Quelle: http://www.profamilia.de/shop/download/148.pdf (Seite 18)
     
  • bjoern
    bjoern (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.507
    121
    0
    Verheiratet
    10 Oktober 2005
    #13
    @Riniel: Bei deinem Umstieg von Miranova auf Monostep würde ich dir empfehlen, ganz normal die siebentägige Pause zu machen und dann mit dem ersten Streifen der Monostep anzufangen. Es sind die gleichen Inhaltsstoffe drin, nur etwas höher dosiert. So würdest du den Zyklus am wenigsten durcheinander bringen.

    Prinzipiell gehen in diesem Fall auch die beiden anderen genannten Varianten, also weiternehmen ohne Pause und Anfang am ersten Blutungstag. Für beides sehe ich aber echt keinen Grund.

    Und allgemein zum Umstieg zwischen Pillen: Ich würd mich an die oben genannte Regel halten: Wird die Dosis reduziert, am ersten Blutungstag anfangen, bei gleicher oder höherer Dosis nach der normalen siebentägigen Pause.

    Gerade wenn das Gestagen gewechselt wird, würde ich lieber nicht im Langzeitzyklus direkt ohne Pause umsteigen, auch wenn es meist funktionieren dürfte. Wenn auf einmal mitten im Zyklus plötzlich durch eine geringere Dosierung und dann vielleicht auch noch durch ein schwächer wirksames Gestagen der Hormonhaushalt durcheinander kommt, dann würde ich meine Hand nicht mehr für eine sichere Wirkung ins Feuer legen. Dann lieber einmal sauber ausbluten und den neuen Zyklus vom ersten Tag der Blutung an kontinuierlich steuern.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste