Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • das-bin-ich
    Verbringt hier viel Zeit
    888
    103
    5
    nicht angegeben
    6 Juni 2009
    #1

    Wann findet ihr jemanden unintelligent?

    Welche Verhaltensweisen sind für euch ein Indikator für Dummheit?

    Woran erkennt ihr mangelnde Intelligenz?

    Ich mein jetzt sowohl beim ersten Kennenlernen als auch bei langfristigen Bekanntschaften.
     
  • Cactus
    Sorgt für Gesprächsstoff
    0
    25
    0
    Single
    6 Juni 2009
    #2
    Teilweise durch Vorurteile, wegen gewissem Aussehen. (Herbe Gangster, Playboybunny & Co), andererseits merkt man es meistens durch fehlende Artikulation. Wer sich nicht richtig ausdrücken kann, hat auch meistens nichts in der Birne.
     
  • virtualman
    virtualman (33)
    Ist noch neu hier
    1.004
    0
    5
    Single
    7 Juni 2009
    #3

    Ganz große Fehleinschätzung, und auch son Vorurteil...
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    7 Juni 2009
    #4
    Ich getraue mich nicht, etwas Verallgemeinerndes zu formulieren. Für mich persönlich ist vermutlich ein Mensch ohne Allgemein- und / oder (?) Spezialwissen und ohne Interesse an Fort- und Weiterbildung eher dümmlich. Konkret kann ich das erst in mehrfachen Gesprächen "feststellen".

    Hm, schwer. :ratlos:
     
  • harasjr
    Benutzer gesperrt
    363
    43
    1
    nicht angegeben
    7 Juni 2009
    #5
    Aussehen?? Beurteile Menschen nicht nach ihrem Aussehen.
    Erst recht nicht definiere ich intelligenz nach dem Aussehen.

    Zuerst frag ich mich, wie "dumm" bin ich, und wie intelligent halte ich mich selber. Dann kann ich andere beurteilen und messen.

    Fehlende Artikulation. Es gibt Autisten, die sind hochintelligent.
     
  • BABY_TARZAN_90
    Benutzer gesperrt
    1.624
    198
    528
    Verliebt
    7 Juni 2009
    #6
    Dummheit ist nicht einfach fehlende Intelligenz. Dummheit ist ein eigener Stoff, der auch bei intelligenten Menschen in fast beliebiger Menge auftreten und die Intelligenz ganz schön lahm legen kann. Man kann auch partiell hoch intelligent und partiell strohdumm sein.

    Nicht einmal ich :smile:p) bin garantiert frei von Dummheit...

    Dummheit muss man am jeweiligen Bildungsniveau und an den jeweiligen Ansprüchen einer Person messen. Darum habe ich bei Spezialisten und bei ihrem Gegenteil, den Politikern, schon mehr Dummheit angetroffen als bei Waldarbeitern - vor allem mehr Dummheit, die Schaden anrichtet.

    In einem Satz würde ich sagen: Dummheit ist arrogant auftretende selbstverschuldete geistige Genügsamkeit,
     
  • objekt.f
    objekt.f (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    338
    103
    4
    Single
    7 Juni 2009
    #7
    Wenn absolut keine Allgemeinbildung vorhanden ist
     
  • Ogre
    Ogre (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    124
    103
    3
    vergeben und glücklich
    7 Juni 2009
    #8
    Spontan würde ich sagen, daß die Unfähigkeit Offensichtliches zu verstehen ein Zeichen mangelnder Intelligenz ist. Der Haken daran ist, daß alles, was einer auf Grund von Vorbildung und eigenen Überlegungen als offensichtlich betrachtet für eine andere Person, die sich nicht mit dem Thema beschäftigt hat, überhaupt nicht offensichtlich sein muß.

    Drum schließe ich mich mal xoxo an, und sage, daß man geringere Intelligenz bestenfalls nach langen Gesprächen erahnen kann. Doch auch hier ist es schwierig, denn ein vermeitlich nicht intelligenter Mensch kann sich als ausgefuchster Gesprächspartner entpuppen, sobald ein Thema angeschnitten wird, in dem er sich zu Hause fühlt.

    Kurz: Man kann niemanden unintelligent finden, ohne sich dabei irgendwelcher Vorurteile zu bedienen. Intelligenz ist meiner Meinung nach auch abhängig von den Fragestellungen, mit denen sich das zu prüfende Individuum beschäftigt.
     
  • BABY_TARZAN_90
    Benutzer gesperrt
    1.624
    198
    528
    Verliebt
    7 Juni 2009
    #9
    Was heisst das?

    Ich finde den Star-Architekten, der kine energiesparende Fassade hinkriegt, entschieden dummer als den Maurergehilfen, der noch nie von Goethe gehört hat.
     
  • User 32843
    User 32843 (30)
    Meistens hier zu finden
    1.459
    148
    260
    nicht angegeben
    7 Juni 2009
    #10
    Jemand, der sich nicht dafür interessiert Neues zu lernen.
     
  • Thomaxx
    Gast
    0
    7 Juni 2009
    #11
    Off-Topic:

    Intelligenz setzt keine Weisheit voraus
     
  • simon1986
    simon1986 (32)
    Benutzer gesperrt
    6.918
    398
    2.200
    Verheiratet
    7 Juni 2009
    #12
    Wer meint, er wisse und könne bereits alles.
     
  • Starla
    Gast
    0
    7 Juni 2009
    #13
    Dem schließe ich mich an!
     
  • Luc
    Luc (31)
    Meistens hier zu finden
    2.154
    148
    108
    nicht angegeben
    7 Juni 2009
    #14
    Gute Frage.

    Wenn sich jemand nicht wirklich artikulieren kann, ist die Person sicherlich nicht dumm!

    Für mich liegt Dummheit in der Tat. Ich halte Leute, die sich zusaufen und rumprügeln dumm.
    Es gibt Leute mit einem super Spezialwissen, aber was sie damit anfangen ist strohdumm (z.B. gewisse Politiker).
    Verkopfte Leute sind für mich nur einseitig intelligen.t. Man lebt ja nicht nur mit Gedanken, sondern auch mit unserem Körper und Gefühlen (Gedanken werden ja sehr sehr stark von Gefühlen beeinflusst).

    Ich finde, wenn man bei einem Gespräch jemand anderes für dumm hält, dann ist einfach das Denken anders. Krass ist, was manche damit anfangen...
     
  • envy.
    Meistens hier zu finden
    1.765
    133
    29
    nicht angegeben
    7 Juni 2009
    #15
    Es ist ein Unterschied, ob ein Mensch einen Mangel Allgemeinbildung vorweist oder ob er die Dinge um sich herum einfach nicht versteht und nicht in der Lage ist sie zu erfassen.

    Wenn absolutes Desinteresse vorhanden ist, jemand perspektivlos ist und ihm auch alles egal ist, ist das für mich schon ein Zeichen von Dummheit aber nicht von mangelnder Intelligenz.

    Im Endeffekt kann man glaube ich wirklich sagen: Dumm ist der, der dummes tut. :zwinker:
     
  • Fluxo
    Ibiza
    834
    113
    73
    nicht angegeben
    7 Juni 2009
    #16
    Ein Indikator für Dummheit? Hm.... ich find die Frage ist auf der einen Seite schwer, auf der anderen leicht zu beantworten.

    Bei ´nem Kontakt zwischen Menschen spielt Sympathie/ Antipathie doch auch eine große Rolle. Angenommen ich treffe einen Menschen, für den ich sofort Sympathie hege, es stellt sich aber heraus, dass er nicht sonderlich helle ist, dann sehe ich über diese Tatsache leichter hinweg als bei jemandem, der zwar intelligent ist - dem ich aber mit Antipathie begegne.

    Der intelligente Mensch, für den ich eine Antipathie hege wird es immer schwerer haben, als ein Mensch für den ich Sympathie hege. Bei Intelligent + Antipathie dürfte der kleinste Fehler ausreichen, dass ich mich in meiner Antipathie bestätigt fühle, diesen Menschen somit also als "Dumm" abstemple.

    Demnach könnte Intelligenz/ Dummheit doch ein absolut subjektiver Eindruck sein, den jeder von uns für sich selbst auswählt. Das man es wirklich schafft Menschen objektiv nach ihrem "Intelligenz-Level" zu beurteilen halte ich für mehr als schwer. Schließlich dürfte der eigene Standpunkt auch noch eine große Rolle spielen. Der Bauarbeiter vor Ort empfindet den studierten Architekten, der ihm den Bauplan vorlegt - und ihn damit vor in seinen Augen "unnötige/ dumme" Herausforderungen stellt - evtl. als "dumm", da dieser nicht über das nötige Praxis-Wissen verfügt...

    Ergo ist es für mich rel. einfach.... ich erkenne mangelnde Intelligenz an der Körpersprache, dem Aussehen, dem Ausdruck in den Augen... allerspätestens mit den ersten Worten. :zwinker:
     
  • 7 Juni 2009
    #17
    Vom Wirken her, empfinde ich eine starke Intoleranz und Naivität als sehr unintelligent.
     
  • Makura
    Sorgt für Gesprächsstoff
    38
    31
    0
    Verlobt
    7 Juni 2009
    #18
    Wenn ich mich mit jemanden nichtmal gescheit unterhalten kann und meinen Kopf am liebsten bei jeden Satz auf den Tisch wahlweise Wand knallen würde...
     
  • Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.986
    398
    2.246
    Verheiratet
    7 Juni 2009
    #19
    Puh, bei mir setzt sich das aus einigen Dingen zusammen:

    Fehlendes Interesse
    Man muss sich natürlich nicht für alles und jeden interessieren. Wenn sich jemand nicht für Wirtschaft interessiert, dann ist er genau so wenig dumm, wie jemand der sich nicht für Sport interessiert. Es sollte aber ein allgemeines Interesse an der Umwelt vorhanden sein.

    Mangelnde Artikulation
    In seiner Muttersprache sollte man ein gewisses Vokabular besitzen, aktiv wie auch passiv.

    Wer es als erstes erzählt hat recht
    Das erlebe ich relativ oft. Man unterhält sich mit jemand über ein Thema und die Person glaubt felsenfest an seinen Standpunkt, weil er es eben so als erstes in den Medien gehört hat. Ein intelligenter Mensch kann von seiner Meinung auch mal abgebracht werden, wenn die Argumente der Gegenseite besser oder einfach wahr sind.

    Das fällt mir zumindest jetzt so spontan mal dazu sein.
     
  • Mitbewohner
    Sorgt für Gesprächsstoff
    273
    43
    11
    in einer Beziehung
    7 Juni 2009
    #20
    Das ist ja so schwer zu beantworten.
    Dummheit kann ich in jeder Lebenslage beweisen.
    Und Dummheit ist so relativ und hängt vom Betrachter ab.
    Wenn es nur um Wissen geht, ist es einfacher. Aber selbst dann hängt es davon ab, wie man das (nicht vorhandene) Wissen gewichtet.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste