Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wann habt ihr das letzte mal zivilcourage gezeigt?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von LuzDeLaLuna, 28 September 2006.

  1. LuzDeLaLuna
    Verbringt hier viel Zeit
    470
    101
    0
    vergeben und glücklich
    aus aktuellem anlass, starte ich die umfrage, wann ihr denn das letzte mal zivilcourage gezeigt und was ihr gemacht habt.


    ich erst heute. an der bushaltestelle hab ich einen blinden mann getroffen, ich habe ihm gesagt welcher bus gerade kommt und ihn dann noch bis zum bahnhof gebracht und ihm gesagt wann denn seine bahn kommt. er hat sich sehr gefreut hilfe zu bekommen.



    mfg luz
     
    #1
    LuzDeLaLuna, 28 September 2006
  2. *PennyLane*
    0
    Diesen oder letzten Monat im Bus. Naja, wenn man das als Zivilcourage bezeichnen kann.
    Mir saß ein ca. 12jähriges Mädchen gegenüber, das ich im Bus oft sehe. Weiter vorne, aber trotzdem noch "hinten", saßen 2 Männer, einer mit dunklerem Teint und ein ziemlich Alter....ääh..nicht so vertrauenserweckender.
    Und dieser Ältere fing an den Busfahrer anzupöbeln, durch den ganzen Bus, er solle doch mal schneller fahren er müsse zum Arbeitsamt und er soll mal nicht so lahm fahren (wir standen im Stau!!!).
    Dann fing der Mann mit dem dunklen Teint an den älteren anzubrüllen er soll mal ruhig sein er sehe doch, dass es nicht weitergehe weil wir im Stau stehen. Es ging dann immer so hin und her bis dann ausländerfeindliche Ausdrücke und sowas wie "Nazischwein" fielen.
    Das kleine Mädchen mir gegenüber hatte angefangen zu weinen vor Angst und guckte mich so flehend an. Um mich herum saßen genug Männer die da mal was hätten sagen können!! Mir war ja selber ziemlich unwohl in der Situation.
    Dann fingen die beiden weiter vorne an körperlich aufeinander loszugehen und es kam zu Sätzen wie "Ich bring dich auch hier im Bus um" oder "Deine Familie...bla bla bla".
    Da bin ich dann aufgestanden und dazwischen gegangen und hab denen gesagt sie mögen bitte aufhören, sie seien hier nicht alleine im Bus und hier seien Kinder anwesend.
    Und plötzlich konnten alle anderen im Bus sowas sagen wie "Genau!", "Richtig!", "Hört mal auf mit dem Gebrülle!". Echt lächerlich eigentlich dass sich da ne Frau einmischen muss zwischen 2 offensichtlich gewaltbereite Männer, wenn andere Männer die Situation genauso mitbekommen wie ich.:angryfire
     
    #2
    *PennyLane*, 28 September 2006
  3. keep0r
    Verbringt hier viel Zeit
    437
    103
    2
    nicht angegeben
    Och, ich hab letztens nem Herrn am Frankfurter Hauptbahnhof gezeigt wo da der Busbahnhof ist und seine Koffer hingetragen bzw. gerollt.
    Allerdings würd ich sowas nicht al Zivilcourage bezeichnen sondern einfach nur als Hilfsbereitschaft.
    Zivilcourage ist es für mich, wenn man beobachtet wie z.B. eine Frau belästigt wird und nicht stillschweigend in ne andere Richtung guggt, sondern was unternimmt um ihr zu helfen.
     
    #3
    keep0r, 28 September 2006
  4. LuzDeLaLuna
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    470
    101
    0
    vergeben und glücklich

    einerseits hast du recht, aber ich finde das hilfsbereitschaft mit unter zivilcourage fällt (ist ja ne sache der eigenen definition)
     
    #4
    LuzDeLaLuna, 28 September 2006
  5. Batrick
    Batrick (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.276
    121
    0
    nicht angegeben
    Naja, gar nicht lang her, da hab ich einer blinden Frau geholfen, die ausversehen in die falsche Sbahn eingestiegen ist. Für mich selbstverständlich.

    Schlimmer wars mal, schon bissi her, da isn Alter Mann in der Sbahn einfach umgefallen und die einzigen die ihm geholfen haben und den Krankenwagen gerufen haben, waren ich und meine Freunde und so 3 Gangster, von denen man eher erwartet hat, dass die eher nen Laden ausrauben, als jemandem zu helfen.

    Die älteren Herren ham nur so gemeint: "Ja, tragt den mal raus und holt nen Krankenwagen" und ham nen Scheiss geholfen.:kopfschue
     
    #5
    Batrick, 28 September 2006
  6. Chimaira
    Verbringt hier viel Zeit
    979
    103
    3
    nicht angegeben
    habe einer frau vor 2 monaten geholfen,die war mim rad unterwegs und wurde von einem auto an einem baum gefahren...

    war sehr schlimm... frau war anfangs noch eingeklemmt, hatte viele knochenbrüche...

    viele leute haben nur zugeschaut anstatt zu helfen...
     
    #6
    Chimaira, 28 September 2006
  7. ~batidakirsch~
    Verbringt hier viel Zeit
    189
    103
    1
    nicht angegeben
    Letztes Jahr war ich mit Freunden abends unterwegs, als vor uns ein paar ausländische Jugendliche liefen. Auf einmal tritt einer der Jugendlichen einem Mädchen, dass er an der Hand neber sich herzerrte mit voller Wucht in den Rücken! Dann hat er sie auf den Boden geworfen und wollte auf sie eintreten! Irgendwie hab ich das gar nicht gemerkt, aber ich bin immer schneller gelaufen, auf den zu und hab den so laut es ging angeschrien, dass er damit sofort aufhören soll! :angryfire Der wollt dann auf mich losgehn, wenn den nicht einer von seinen Freunden weggezogen hätte (die haben anscheinend Schiss bekommen, da ich so rumgeschrien hab), hätt ich den umgerannt und mich mit dem geprügelt (der war ca 15/16 und nen Kopf kleiner...kA, vielleicht hätt ich auch den kürzeren gezogen)!

    Im Nachhinein denk ich, hätte man einfach die Polizei rufen sollen, die ist dort in der Nähe gewesen, der kann das Mädel hinterher ja immer noch verschlagen.

    Aber am schlimmsten fand ich, dass meine Freund, mit denen ich unterwegs war, gesagt haben, dass sie einfach weitergelaufen wären... :kopfschue Und von dem Mädel, waren anscheinend auch noch Freundinnen dabei, die auch nix gemacht haben... wenn jemand eine Freundin von mir zusammen schlagen würde, würd ich bestimmt nicht tatenlos zugucken!
     
    #7
    ~batidakirsch~, 28 September 2006
  8. User 53338
    Meistens hier zu finden
    784
    128
    224
    offene Beziehung
    Als ich mit meiner Freundin heute im Kino war, stand vor dem Eingang ein blinder junger Mann, der uns fragte, ob wir eine Straße kennen. Kannten wir leider nicht. Wir rauchten noch eine Zigarette und konnten beobachten, wie er immer wieder versuchte jemanden anzurufen. Als wir dann aufgeraucht hatten war niemand mehr da und wir fragten ob er Hilfe bräuchte. Stellte sich dann herraus das ihn jemand abholen wollte, aber keiner kam. Da haben wir ihn schnell nach Hause gefahren. :zwinker:
     
    #8
    User 53338, 1 Oktober 2006
  9. nordsternchen27
    Verbringt hier viel Zeit
    358
    101
    0
    vergeben und glücklich
    ...ich habe vor ein paar Tagen einem älteren Herren im Rollstuhl über eine sehr unebene Strasse geholfen und muss auch sagen, es hat mich sehr erschüttert, dass niemand ihm half...denn seine Blicke waren eindeutig.
     
    #9
    nordsternchen27, 1 Oktober 2006
  10. suesseblonde82
    Verbringt hier viel Zeit
    245
    101
    0
    Verheiratet
    vor knapp 2 monaten...
    da hat es geregnet als wenn es kein morgen gibt und ich war in der stadt zum einkaufen, eine omi (bestimmt schon ende 70) kämpft sich durch den regen am deich eine brücke hoch, da ich in die gleiche richtung gefahren bin wie sie gelaufen ist, habe ich sie nach hause gefahren... alleine die freude in ihren augen hat mich fast zu heulen gebracht... sie hat sich 100000mal bedankt und wollte mir 5euro geben :schuechte NEIN ich habe diese nicht angenommen :smile:
    ich hab nur an meine omi gedacht und wie sehr sie sich freuen würde wenn ihr jmd geholfen hätte...

    LG
     
    #10
    suesseblonde82, 1 Oktober 2006
  11. speakingstick
    Verbringt hier viel Zeit
    126
    101
    0
    Single
    Hm Zivilcourage,

    keine Ahnung, bin eigentlich ziemlich Hilfsbereit. Da meine Mum körperlich behindert ist, habe ich bei Behinderten keinerlei Berührungsängste. Ich empfinde es einfach als normal, jemanden einen Gefallen zu erfüllen, wie z.B. kleinere Besorgungen oder beim Wal Mart einer Rollifahrerin geholfen das Rollband rauf zu kommen. Sie fragte so freundlich, da konnte man nicht nein sagen.

    Aber früher habe ich z.B. einen großen Bogen um Rollifahrer gemacht. Da war die Hemmschwelle einfach zu groß.
     
    #11
    speakingstick, 1 Oktober 2006
  12. die jule
    die jule (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    353
    101
    0
    in einer Beziehung
    Ich zeige eigentlich jeden Tag Zivilcourage.
    Da meine Großmutter krank ist und meine andere im Alterasheim ist macht es mir nichs aus al andere Omas oder Opas zu helfen, z.B was zu trinken holen, mich einfach mal mit ihnen unterhalten, Ihnen die Hand drücken...
    Es sind für uns Kleinigkeiten, aber für sie sind es große Gesten.
     
    #12
    die jule, 1 Oktober 2006
  13. MooonLight
    Sehr bekannt hier
    5.106
    173
    3
    nicht angegeben
    Also, wenn ich das hier so lese: Einfach nur helfen fällt für mich nicht unter Zivilcourage.

    Das hat was mit Mut (=Courage) zu tun und eingreifen. Nicht einfach helfen, wo niemand in Gefahr ist o.Ä.

    Ich geben offen zu - ich kann das nicht und ich schaue eher weg als was zu tun.
     
    #13
    MooonLight, 1 Oktober 2006
  14. CCFly
    CCFly (36)
    live und direkt
    12.443
    218
    263
    Verheiratet
    im grunde jeden tag. ich arbeite an einer behindertenschule. und ein paar gute freunde von mir sind blind.
     
    #14
    CCFly, 1 Oktober 2006
  15. Edge
    Edge (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    57
    91
    0
    nicht angegeben
    Für mich ist das eine Selbstverständlichkeit, hab schon in so manche Prügelei eingegriffen sowie einer älteren Frau geholfen, die von zwei Männern belästigt wurde.
     
    #15
    Edge, 2 Oktober 2006
  16. Spaceflower
    Meistens hier zu finden
    2.176
    133
    50
    Single
    So gut wie nie, wenn ich ehrlich bin. Ausser es fallen Selbsverständlichkeiten wie wenn jemand um den Weg fragt, oder ne Auskunft braucht auch dazu. Angenommen es bittet mich jemand um Hilfe würde ich es ohne weiteres tun, aber wenn man ohne Worte Hilfe erwartet ist man bei mir an der falschen Adresse. Was "Gewaltverbrechen" angeht, da hab ich sogut wie nie eines gesehen, und ich glaube ich wäre auch nicht die richtige Person die eingreifen könnte.
     
    #16
    Spaceflower, 2 Oktober 2006
  17. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    hilfsbereitschaft ist hilfsbereitschaft. zivilcourage ist für mich was anderes als das hilfsangebot an einen blinden mann in der ubahn. das soll kein meckern sein, dass du dem mann geholfen hast, luzdelaluna, helfen finde ich gut.

    aber die wortwahl zivilcourage stimmt halt nicht so richtig. denn du hast ja keine nachteile oder eine gefährdrung zu erwarten, wenn du jemandem hilfe anbietest. allenfalls lehnt jemand deine hilfe ab.

    "heute wird unter Zivilcourage das Auftreten gegen oder für die herrschende Meinung verstanden, mit dem der Einzelne, ohne Rücksicht auf sich selbst, seine persönlichen Werte oder die Werte der Allgemeinheit vertritt."

    http://de.wikipedia.org/wiki/Zivilcourage

    "In westlich orientierten Gesellschaften zeigt derjenige Zivilcourage, der die Wertorientierungen der jeweiligen Gesellschaften, wie z. B. die "Allgemeine Erklärung der Menschenrechte", offen und ohne Rücksicht auf eigene Nachteile vertritt. Dies erfordert Mut, da derjenige, der Zivilcourage zeigt, die Repressionen der Herrschenden, der herrschenden Meinung oder des Mobs herausfordert."

    wenn ein rassistischer angriff geschieht z.b., und sei es "nur" beleidigen eines "geeigneten opfers" in der straßenbahn, kann oder sollte dieser vorfall einen zivilcouragierten einsatz zur folge haben: wenn andere nicht weghören, sich nicht verstecken, sondern gegen den angreifer vorgehen: ob sie ihn ansprechen oder den fahrer verständigen oder ähnliches. das ist zivilcourage. nicht hinnehmen, wenn so was passiert, auch wenn man eventuell einen nachteil hat: auch angegriffen werden. von vorteil wärs dann, wenn sich mehrere leute zusammen tun und gemeinsam zivilcourage zeigen...

    jemandem zu helfen erfordert manchmal auch überwindung, vor allem der eigenen bequemlichkeit - und auch die scheu, selbst "im mittelpunkt zu stehen" als mensch, der aktiv wird statt wegzuschauen.

    aber bei einem unfall zu helfen, ist eigentlich ne selbstverständliche PFLICHT und keine zivilcourage...dass viele menschen NICHT helfen, sondern denken "soll doch wer anders...ich weiß ja eh nicht, wie das geht, ich kann kein blut sehen, und hier sind doch so viele, die auch nichts machen", das ist schade und traurig, aber wohl eine begleiterscheinung des modernen urbanen lebens: "andere tun nichts, also kann ich mich auch raushalten" als rechtfertigung, auch passiv zu bleiben.


    das letzte mal "eingegriffen" habe ich, als ein paar jugendliche am abend in einer u-bahn-station einen rollstuhlfahrer dumm angelabert haben und zwei dann anfangen wollten, den rollstuhl durch die gegend zu schieben. ich hab gerufen, was das soll, und angekündigt, über die infosäule hilfe zu rufen (praktische einrichtung).
     
    #17
    User 20976, 2 Oktober 2006
  18. HAY-Deez
    Verbringt hier viel Zeit
    742
    103
    3
    nicht angegeben
    gerade eben: unserer Praktikantin einen "guten Morgen" zu wünschen! :grin:
     
    #18
    HAY-Deez, 2 Oktober 2006
  19. bett-poster
    Verbringt hier viel Zeit
    1.200
    123
    1
    Single
    Ich wieß nicht genau ob das Zivilcourage ist.

    Das war Vor zwei Jahren als ich mit meinen Freunden an der Isar gefeirt habe.

    Ich und meine Freundin mussten in den Büschen auf's Klo als wir Geschrei gehört haben. Wir haben nur noch gesehen wie c.a. 14 Kerle auf eine kleine Gruppe von Jugendlichen losgegangen sind. Wir haben erst versucht die Polizei anzurufen, haben andere Passanten um Hilfe gebeten und als dann ein Mädchen zu schreien angefangen hat sind wir hingegangen, weil die Kerle sie mit Kohle bworfen haben - wir haben dann versucht die Kerle nopch festzuhalten, da die Polizei auf dem Weg war.

    Zwei haben sie erwischt.
     
    #19
    bett-poster, 20 Oktober 2006
  20. Emilia16
    Emilia16 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    284
    113
    28
    nicht angegeben
    Vor ein paar Tagen...
    Ein Typ hat (s)eine Frau/Freundin am hellichten Tag am Arm rumgerissen und wollte sie wahrscheinlich schlagen. Sie schrie: "Lass mich los!" An der Bushaltestelle so ca gegen 16 Uhr und keiner der Anwesenden hat sich bewegt. Da bin ich dann hin und hab mich verbal eingemischt. Daraufhin hat er sie losgelassen und sie ist abgehaun.
    Ich hoffe mir drohen jetzt keine Prügel, wenn ich irgendwann mal allein durch die Stadt geh und ich den wieder sehe... *angst*
     
    #20
    Emilia16, 21 Oktober 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - habt letzte mal
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
10 Mai 2010
1 Antworten
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
9 Oktober 2009
8 Antworten
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
9 August 2009
4 Antworten
Test