Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Sojabohne
    Sojabohne (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    2
    86
    0
    Single
    20 Juli 2006
    #1

    Wann ist jemand schlecht im Bett / Wie definiert ihr das?

    Hallo mich als Erwachsene Jungfrau die Sex nur aus dem Porno kennt würde brennend interessieren wie Frauen denn "gut im Bett" und "Schlecht im bett"-sein unterscheiden.

    Wie ich von freundinnen gehört habe haben die wenigstens knallharten porno-sex, sondern machen halt "reguläres schlafzimmerprogramm"...
    Was ist also nun "gut im Bett"...ist das harter Pornosex im vergleich zu standardleier, oder heisst es einfach nur das ihr zum Orgasmus kommt...was hab ich mir unter diesem Terminus vorzustellen!!
    Ich meine großartige unterschiede zwischen Rein & Raus kann es ja nicht geben, also liebe Frauen, WIE GENAU definiert ihr Gut im Bett, und wie definiert ihr Schlecht im Bett!


    Je ausführlicher desto besser! Danke bis hierher schonmal!
     
  • Kopfschüttel
    Verbringt hier viel Zeit
    78
    91
    0
    Single
    20 Juli 2006
    #2
    Schlecht im Bett:

    Porno sex!! rein raus rein raus, lieblos wie ein Karnickel :tongue:
    wenn der Mann grob ist, also etwas Feingefühl am Kitzler ist angesagt.
    immer gleicher Ablauf
    Wenn der Mann nach 2h immer noch nicht zum Ende kommt :ratlos: Irgendwann geht auch bei der Frau die Lust flöten.


    Gut im Bett:

    Leidenschaft, Berührungen am ganzen Körper, Küsse, sich nahe sein. auch mal Sex an ungewöhnlichen Orten, Rollenspiele, Abwechslung, Auch mal Überraschungen mit Kerzen und so...:herz:
     
  • victoriaII
    victoriaII (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    387
    101
    0
    nicht angegeben
    20 Juli 2006
    #3
    "Schlecht im Bett" ist für mich Sex bei dem einer dem anderen Dinge aufzwingt, die der andere nicht will. Schnell kommen ohne sich danach um den PartnerIn zu kümmern. Nach dem Sex aufstehen und gehen. Gefühlloser Sex bei dem nicht auf die gegenseitigen Bedürfnisse eingegangen wird. Oder zusammengefasst: bang-bang-bang und tschüss.

    "Gut im Bett" gibts bei mir nur in Beziehungen. Für mich ist das eingespielt sein im Sinne von: ich weiß was mein PartnerIn mag und tu es (solange es etwas akzeptables ist...), ich bekomme was ich will (solange es...) und das Wichtigste: beide sind danach glücklich (sei es nun mit oder ohne Orgasmus.

    Aber die Definitionen werden sicherlich sehr verschieden sein, da jeder eine andere Vorstellung davon hat was ihm/ihr gefällt. Du wirst das selbst rausfinden müssen ;-)
     
  • Sojabohne
    Sojabohne (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2
    86
    0
    Single
    20 Juli 2006
    #4
    Ja gut aber viele Frauen testen vor eingehen einer Beuziehung die Bett-tauglichkeit des Mannes, sodass sie ihn beim resultat "Schlecht im Bett" aussortieren können bevor die Beziehung zu sehr gefestigt ist, wurde auch in einem anderen Thread hier thematisiert.

    Mir ist klar dass der Sex in Beziehungen schöner ist, aber gibts gewisse Kriterien an denen bei "EINMALIGEM" sex die Frau definieren kann ob der mann denn nun gut oder schlecht im Bett ist?
     
  • victoriaII
    victoriaII (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    387
    101
    0
    nicht angegeben
    20 Juli 2006
    #5
    Wenns ein rein-raus-typ ist, der dich nicht frägt was du willst, der deine "Aktionen" nicht versteht, der dir sein "Programm" aufzwingt... und der aufsteht und sich anzieht wenn er fertig ist... oder was mich total abtörnt ist null Rhytmusgefühl (wobei man an sowas auch arbeiten kann).
    Das fänd ich schlecht.
     
  • Sojabohne
    Sojabohne (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2
    86
    0
    Single
    20 Juli 2006
    #6
    Also meinst du währenddessen imer Nachfragen "du darf ich dich jetzt mal von hinten nehmen wär das okay?" oder vorher abklären "ja so und so machen wirs und danach dies und jenes?" - Redet man da nicht die Atmosphäre Kaputt?

    Und was meinst du genau mit "deine Aktionen" nicht verstehen?

    Und was meinst du mit "Sein Programm aufzwingen" - ist er nicht auch zu langweilig wenn er kein programm macht?

    Verwirrt mich alles ein wenig, du merkst ich hab nicht sonderlich viel erfahrung!!
     
  • Chocolate
    Chocolate (33)
    Sehr bekannt hier
    5.580
    173
    2
    Verheiratet
    20 Juli 2006
    #7
    So in etwa. Und wenn er nur da liegt.
     
  • krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.354
    898
    9.199
    Single
    20 Juli 2006
    #8
    Ja man darf beim Sex auch reden!!:smile:
    Klar nicht jeden Schritt erst vorher besprechen, aber zwischendurch mal fragen "gefällt dir das", "soll ich fester", "darf ich oben" oder sowas in der Richtung ist kein Problem und macht meiner Meinung nach nichts von der Atmosphäre kaputt. Natürlich ist vorher reden auch angesagt, über Verhütung z.B. Wenn man länger zusammen ist, dann spielt sich der Sex auch ein, dann weiß man, wie der Partner auf dieses oder jenes reagiert.

    Ansonsten finde ich "gut im Bett" eben jemand, der auch auf meine Wünsche eingeht, der mal zärtlich und mal stürmisch sein kann, der mal führt und sich mal führen lässt, der auch mal Lust auf Abwechslung hat, mir aber nichts aufzwingt. Das war mal so das Wichtigste.

    P.S. Ich finds übrigens sehr sympathisch, wenn jemand als Erwachsener noch Jungfrau ist. :smile:
     
  • victoriaII
    victoriaII (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    387
    101
    0
    nicht angegeben
    20 Juli 2006
    #9
    Nachfragen schon, aber eher vielleicht so "Ich würde dir jetzt gerne... ich würde jetzt gerne..." oder es tun und fragen "ist das ok, macht dich das an, macht dich das geil...?" oder "Was stellst du dir gerade vor? Was würdest du jetzt gerne machen? Wenn du jetzt einen Wunsch frei hättest?"
    Ich glaube es gibt -zig Variationen dafür wie man/frau das angehen kann... in der Kurzfassung :smile: Ich hoffe du weißt auf was ich hinaus will...

    "Programm aufzwingen" wäre, wenn ich merke, dass der Typ auf Autopilot läuft und eine Nummer abzieht, die er wohl schon X mal durchgeführt hat. Der nichts sagt, der nicht fragt. "Dreh dich um", "Leck" etc.
    Außer du bist ein devoter Typ und stehst auf Ansagen, aber für mich wäre das abtörnend... außer man befindet sich gerade im Rollenspiel, aber das wäre schon wieder die Sache mit der Beziehung, die du grad nicht sooo wissen willst. ;-)

    "Deine Aktionen nicht verstehen" wäre, wenn du ihn sanft runter drückst und ihn durch Körpersprache dazu aufforderst dich zu lecken (als Beispiel) und er dann "Hä?" fragt... oder gar nicht darauf eingeht. (Zu sagen "NE, hab ich grad kein Bock drauf" oder "später" ist ok, denn dann hat er verstanden, dass ich das mag)

    "Rumliegen" ist auch so ein Punkt... alles alleine machen ist auch schlecht...
     
  • Tinkerbellw
    Meistens hier zu finden
    3.014
    148
    94
    nicht angegeben
    20 Juli 2006
    #10
    Schlecht im Bett Kriterien:
    - Mann verzichtet aufs Vorspiel oder traut sich nicht Frau untenrum anzufassen (ja wirklich schon erlebt)
    - Mann zieht das Standardprogramm durch ohne darauf zu achten oder darauf einzugehen ob Frau grade mehr oder weniger stöhnt, hauptsache er ist irgendwann fertig!
     
  • klimbim
    Verbringt hier viel Zeit
    211
    101
    0
    vergeben und glücklich
    20 Juli 2006
    #11
    interessant, mir gehts ganz genau umgekehrt. mich törnt unsicherheit ab und auch so blödes unsicheres gefrage " war das jetzt wirklich ok so" usw

    find ich ganz furchtbar. ich mag bestimmtes, dominantes auftreten und wenn geredet wird beim sex entweder richtung dirty talk oder eben klare ansagen "blas" "zieh dich aus" "setz dich hoch" usw...
    ok, ich hab aber ein faible für devot/ dominanten sex, wehcsel da zwar gerne mal die rollen, auch wenn ich im dominantem part bin bitte ich den herrn nicht sondern rede klartext was er zu tun hat und genauso möchte ich es bei mir :cool1:


    ansonsten abturnerliste:

    unoffenes prüdes verklemmtes verhalten, wenn beim reden über diverse praktiken wörter wie "ihhh" usw auftauchen, scham/- und peinlichkeitsgefühle beim reden darüber

    einstellunghaltung wie hier zur zeit diskutiert werden und der mann sagt dies und jenes ist doch aber respektlos

    eingefahren sein auf verschiedene rollen

    unflexiblität bezüglich der uhrzeit und des ortes

    geringe libido und potenz

    unfähigkeiten gefühle und geilheit zu zeigen

    wenn der mann 2 std braucht um zu kommen

    zu grobes berühren des körpers und der clit
     
  • Honeybee
    kurz vor Sperre
    7.207
    0
    2
    nicht angegeben
    20 Juli 2006
    #12
    Ich finds gut, früher oder später sollte jeder Sex darauf hinauslaufen.
    Wie wärs wenn du einfach nach oben gehst und auf ihm rumhoppelst? Wenn man nur wie ein Brett daliegt ist es kein Wunder wenn die Kerle "ihr Programm abziehen".
    Sowas sollte er nur freiwillig tun, ich finde dieses runtergedrücke sowas von nervig. Das würde für mich einen Kerl als schlecht im Bett definieren, wenn er mich runterdrückt und so symbolisiert dass ich blasen soll. Ich mache das entweder freiwillig oder gar nicht! :!:
     
  • User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.489
    133
    60
    nicht angegeben
    20 Juli 2006
    #13
    Das find ich auch.
    Aber ist mir ehrlich gesagt auch noch keiner untergekommen, der mich einfach runtergedrückt hätte oder so.


    Für mich ist einer gut im Bett, den ich richtig heiß machen kann und umgekehrt. Und der mal ein bisschen wilder ist und ihn nicht nur reinsteckt und dann mal schaut, was weiter passiert :wuerg:
     
  • fallout_boy
    Verbringt hier viel Zeit
    359
    103
    0
    nicht angegeben
    20 Juli 2006
    #14
    ich hab auch noch nie verstanden wie man (in meinem fall) eine frau "schlecht im bett" bezeichnen kann. ich kann nur sagen ob der sex gut war oder nicht, aber ob das dann an ihr, mir, oder eben der situation liegt, ist glaub ich schwer zu trennen. sex bedeutet ja immer auch interaktion und man beeinflusst sich gegenseitig. manchmal passt es halt und manchmal nicht so.

    wobei ich einige der von frauen hier genannten kriterien für "schlechte sexpartner" sehr nachvollziehen kann. sollte man aber dann eher "arschloch im bett" nennen.
     
  • Britt
    Britt (43)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.666
    123
    2
    nicht angegeben
    20 Juli 2006
    #15
    Der Mann sollte..

    - mir das Gefühl geben, dass er mich begehrt und ihm mein Körper gefällt. Dazu gehört körperliche Erregung genauso wie die entsprechenden Worte/Gesten/Mimik

    - Interesse daran haben, dass ich Spass beim Sex habe und ein gewisses Mindestmass an Wissen haben, wie er das anstellen kann

    - aktiv sein und sich nicht ausschliesslich nur bedienen lassen. Umgekehrt aber auch mir mal die Führung überlassen und sich fallen lassen können

    - Gefühle zeigen/hören lassen, Feedback geben, was ihm gefällt und was nicht

    - generell respekt- und liebevoll mit mir umgehen. Keine Befehle, keine Grenzüberschreitungen es sei denn in bestimmten definierten Rollen
     
  • Schuguck
    Verbringt hier viel Zeit
    66
    91
    0
    vergeben und glücklich
    20 Juli 2006
    #16
    Also wenn eine Frau (trotz intensiven Bemühungen des Mannes) einfach nur da liegt, keinen Mucks von sich gibt und man mehrmals nachfragen muss ob sie nicht eingeschlafen ist ...... dann würde ich das als schlecht im Bett bezeichen.

    Auch extreme Prüderie, sich den Mann nicht anfassen trauen, sich selbst nicht anfassen lassen, vorher (dabei) beten :eek: finde ich auch nciht gerade anturnend.
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    20 Juli 2006
    #17
    Wer hat schon Pornosex... :kopfschue

    Gut im Bett ist der, der mich befriedigen kann.
    Schlecht ist der, der nur an seine Befriedigung denkt oder Sachen will, auf die ich keinen Bock habe.
     
  • metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.425
    168
    227
    vergeben und glücklich
    20 Juli 2006
    #18
    Ich finde es schon seltsam, wenn man das überhaupt definieren will. Am besten fragt man noch den Landesbeauftragten für die Einstufung von sexuellen Leistungen, oder wie? :hmm:
     
  • Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.950
    121
    0
    nicht angegeben
    20 Juli 2006
    #19
    Mein "Erster" war so... Stinklangweilig, rein-raus-fertig. Da hatte ich jetzt genau nullkommagarnix von. Hab x-mal versucht, etwas Abwechslung reinzubringen, war alles völlig für die Katz... Und das war erst noch einer, der eigentlich ne Menge Erfahrung mit Frauen hatte, nunja...


    Ansonsten:
    Schlecht ist einer, der:
    - rücksichtslos ist
    - sich keine Zeit fürs Vorspiel nimmt (Quickies o.ä. mal ausgenommen, aber halt im "Normalfall)
    - und wenn er das tut:
    Alles andere ist eher ne Sache von beiden, denk ich mal.
     
  • *Mani*
    *Mani* (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    180
    101
    0
    Single
    20 Juli 2006
    #20
    Ganz meine Meinung. Gibt nix schlimmeres als ne Frau die aufm Rücken liegt und einfach machen lässt.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste