Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

wann ist man reich ?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Janina6, 25 August 2004.

  1. Janina6
    Gast
    0
    Hi Leute,
    meine beste Freundin, sie ist 20, hat von ihrem vor einigen Monaten verstorbenen Vater fast 150.000 Euro geerbt. Seitdem hat sie sich sehr verändert, erzählt nun das sie unabhängig ist , das ihr Chef sie mal kann und vieles mehr. So ein bischen großkotzig eben.
    Meine Frage an Euch. Ist man bei dem Betrag eigentlich wirklich reich und würde euch das Geld verändern ? Ist man da unabhängig ?




    Gruß Janina6
     
    #1
    Janina6, 25 August 2004
  2. User 8944
    Verbringt hier viel Zeit
    1.187
    121
    0
    nicht angegeben
    Ab 150.000€?

    Ich denke dieses Gerede um "reich sein" und ab wann das der Fall ist, ist nicht klar definierbar...

    Für manche Menschen ist Reichtum ab einem Betrag von "x" erreicht, anderen, die vll. schon aus einem wohlhabendem Elternhaus kommen, ist der Betrag "x" zu wenig...

    Andere sagen, Geld alleine ist kein Reichtum, sondern das Glück gesund zu sein, sich wohl zu fühlen, mit sich zufrieden zu sein und vll. den Sinn des Lebens gefunden zu haben. Vll. im Job etwas gutes tun, Freunde zu haben die für einen da sind, etc ...

    Wenn man nur den reinen Geldbetrag betrachtet, ist das für mich bei weitem nicht reich. Sie verfügt nunmal über einen Betrag, der aber bei ungeschickter Behandlung schneller wieder weg ist, als er da war. Und wenn sie jetzt schon solche Äußerungen von Unabhängigkeit etc. abgibt, sollte sie mal schnell wieder auf den Boden der Tatsachen kommen, denn von 150.000€ kann man sein so junges (20 Jahre) Leben sicherlich nicht sorglos weiterführen. Also aus meiner Sicht bedarf es da doch schon etwas mehr...
     
    #2
    User 8944, 25 August 2004
  3. chrith
    Verbringt hier viel Zeit
    451
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich denke auch das 150.000 noch lange kein Reichtum sind, höchstens ein nettes Taschengeld, was das Leben etwas erleichtern kann, falls es gut angelegt wird.

    Reichtum ist aber wie neptun schon sagte, ein weit dehnbarer begriff.
    Ich denke reichtum hat man dann erreicht, wenn alle bereiche des lebens für einen selbst zufriedenstellend sind. Sowohl geld, gesundheit, privates glück etc. Wenn das alles im einklang ist, dann hat man wahren reichtum.
     
    #3
    chrith, 25 August 2004
  4. Gucky
    Gucky (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    279
    101
    0
    Single
    ich sag das mal so, ab einem bestimmten Betrag könnte man davon sprechen, dass Geld von alleine "mehr" wird, aber bei 150.000 € ist man noch lange nicht reich. Wenn man z.B annähme sie verdient im Jahr so um die 50.000 € und wird jetzt aufgrund ihrer Großkotzigkeit gekündigt wird und ihren Lebensstandard halten will, ist sie in 3 Jahren wieder pleite (jetzt etwas überspitzt ausgedrückt), auch wer eine Million im Lotto gewinnt, ist noch nicht unbedingt reich, man kann sich ein schönes Haus und Auto kaufen und den Rest andersweitig anlegen.
    Reich bedeutet für mich eigentlich ich kann kaufen was ich will und muss mir keine Gedanken machen, wie ich das finanziere und das mit Blick bis zu meinem Lebensende.

    Wenn das Geld deine Freundin verändert hat, würde ich ihr das mal versuchen klar zu machen, dass das völlig daneben ist. Hat man das Geld selbst verdient, ist der eigene Charakter auch mit der Situation mit gewachsen, hat man es nur geerbt, hat man selber nix dazu beigetragen und das Geld hat auch nix mit dem Charakter des Menschen zu tun (hoffentlich verständlich was ich hiermit ausdrücken will...)
     
    #4
    Gucky, 25 August 2004
  5. Janina6
    Gast
    0
    entschuldigt mal, aber 150.000 Euro ist für mich persönlich wahnsinnig viel Geld.
    Werde ich wahrscheinlich in meinem Leben nie haben, bin froh wenn ich mal 200 Euro im Monat sparen kann. Da würd ich schon 60 Jahre sparen müssen um auf den Betrag zu kommen. Ihr tut ja so als wären 150.000 Euro Kleckerkram.
    Und 50.000 Euro verdient sie auch nicht im Jahr, eher 20.000 also übertreibt mal nicht so. Für mich ist halt diese Summe utopisch und unerreichbar.
    Sie will das Geld wohl gewinnbringend längerfristig anlegen um sich dann irgendwann das Geld monatlich auszuzahlen.


    Gruß Janina6
     
    #5
    Janina6, 25 August 2004
  6. User 8944
    Verbringt hier viel Zeit
    1.187
    121
    0
    nicht angegeben
    Ja, sicherlich sind 150.000€ eine stolze Summe, aber längerfristig gesehen, ist das nicht Reichtum... Sie ist 20, wenn sie jetzt schon ankommt und sagt "Ihr chef kann sie mal...", klingt das so, als ob sie sich direkt auf die faule Haut legen will. Und ein wirklich entspanntes, sorgloses Leben kann man mit 150.000€ nicht führen.
    Nunja, ich kann das schlecht beurteilen, ob du dir soviel nie ansparen können wirst bzw. ob du dafür 60 Jahre brauchen wist nur man muss sich auch immer vor Augen führen, dass Geld allein nicht glücklich macht. Jedenfalls für Leute, die nicht geistig umnachtet sind.
     
    #6
    User 8944, 25 August 2004
  7. made
    made (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    329
    101
    0
    Single
    ich bin 19 und hab gesunde eltern, da verzichte ich gerne auf so viel geld...

    wenn man den begriff reich nur aufs geld bezieht, ist sie in meinen augen auch nicht reich, sie hat aber schon sehr große vorteile ggüber dir (threadstarter) und mir...
    aber das hatte sie vorher auch bei sonem reichen vater
     
    #7
    made, 25 August 2004
  8. JuliaB
    JuliaB (32)
    Sehr bekannt hier
    7.127
    173
    4
    nicht angegeben
    reich ist man für mich, wenn man ohne geldsorgen leben kann und sic das kaufen kann, was man möchte.

    zu deinem beispiel:
    das ist schon ne menge geld, deshalb würde ich aber noch lange nicht auf meinen job und meinen chef scheißen, denn es reicht bei nem so jungen mädel sicher nicht das ganze leben lang.
    ich würde sowieso nie, nur weil ich reich bin nicht mehr arbeiten, ich brauche gistige herausforderung, eine sinnvolle beschäftigung usw.
    (sicher würde ich mir mal nen monat auszeit gönnen, aber nie ganz aufhören)
     
    #8
    JuliaB, 25 August 2004
  9. das sieht eben jeder anders...150kEuro sind nicht gerade wenig, aber all zu groß kann man damit nicht hüpfen, man denke an einen hauskauf mit grundstückskauf...

    reich ist man meiner meinung nach, wenn man genug geld zum leben hat und man sich seine träume auch noch problemlos erfüllen kann

    was ich total hasse, sind typen, die mit ihrem geld nur so um sich werfen und in sendungen im fernsehen zeigen wie viel geld sie haben und sich dauernd sinnlos/wahllos (vl. aus langeweile heraus) dinge kaufen, die sie nicht brauchen (zB der 2. Maybach, der 3. Ferrari, das 10.Haus und das 345.679-ste Kleid von einem "tollen" Mode-Designer) - ich bin nicht neidisch, denn geld hat mein vater, ich und der rest - überhaupt - meiner familie mehr als wir alle zusammen je brauchen werden, aber immerhin gibt's in meiner familie keine großkotzigen schnösel - denn solchen leuten könnt ich eine knallen, sry :jee:
     
    #9
    Larry Beinhart, 25 August 2004
  10. User 12529
    User 12529 (31)
    Echt Schaf
    11.409
    598
    7.207
    in einer Beziehung
    für mich auch.




    klar, 150.000 sind viel geld...

    aber die sind auch schnell wieder aufgebraucht...

    zb wenn man sich jetzt nen haus kauft... oder oder oder...

    oder hier und da immer mal wieder ne teurere kleinigkeit (neue möbel etc).... dann hste ganz schnell wieder den ursprünlichen kontostand...



    findsch gut :smile2:
     
    #10
    User 12529, 25 August 2004
  11. AmoreMio
    Gast
    0
    Ich bin auch reich ...

    Ich bin auch reich ... :grin:

    ... steinreich an schlechten Erfahrungen :cool1:
     
    #11
    AmoreMio, 25 August 2004
  12. Standbye
    Standbye (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    75
    91
    0
    Verheiratet
    Ich denke auch das "reich" ein Weiter begriff ist.

    Und ich hab die erfahrung gemacht, dass geld das man nicht _selbst_ verdient hat (durch arbeit etc) meist den charakter verdirbt (die leut wissen nicht das es _viel_ geld ist und werfen es raus, das würde z.b. einer der sich das geld erarbeitet und zusammengespart hat wohl nicht machen.
     
    #12
    Standbye, 25 August 2004
  13. Uwe
    Uwe
    Verbringt hier viel Zeit
    342
    101
    0
    Single
    von 150teuro kannst du je nach Lebensstandard ca. 5 Jahre leben. Ich würd mich als reich bezeichnen, wenn ich von meinen Vermögen den Rest meines Lebens leben könnte.

    Gruss Uwe
    (arbeitet dran)
     
    #13
    Uwe, 25 August 2004
  14. Oooocchhh, ich würde mich wahnsinnig freuen über 150.000 Euro. Keine Zweifel!
    Aber ich denke jeder kann "reich" werde, man muss nur den besten Weg für einen finden! Egal ob legal oder illiegal. Man muss auch nicht stehlen dafür!
     
    #14
    Mister Nice Guy, 25 August 2004
  15. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Reich ist man dann, wenn man von den Zinsen leben kann.
    Und das kann man mit 150.000 € nicht.
    Ich weiß das genau :link:
     
    #15
    waschbär2, 25 August 2004
  16. Matzakane
    Verbringt hier viel Zeit
    496
    101
    0
    vergeben und glücklich
    150.000€ heißen noch lange nicht reich zu sein.

    Ich finde, reich ist man, wenn man von den Zinsen seiner Millionen gut leben kann. Dann kannst du sagen, dass du unabhängig bist und den Boss dich mal kreuzweis kann.
    150.000€ reichen ja heute nichtmal um sich ein Haus + Grundstück zu kaufen, also ist deine Freundein 100% nicht reich.
     
    #16
    Matzakane, 25 August 2004
  17. Marla
    Marla (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.436
    123
    1
    nicht angegeben
    also ich wäre mit 150.000 euro reich. gewiss nicht mein leben lang, aber reich wär ich erstmal!
    ich denk mal mit dem geld würde ich mir meine ausbildung finanzieren, und versuchen nebenbei mein abi zu schaffen - einen job braucht man dann erstmal nicht´neben der ausbildung.
    trotz allem würde ich versuchen so wenig wie möglich davon auszugeben, und (bis auf einen vollen kühlschrank) so weiter zu leben wie zuvor.
    Wenn ich dann halt die ausbildungsstelle hätte, und damit etwas gelernt hätte (kfz mechatroniker), würd ich mir ein schrabbeliges auto kaufen und versuchen in schuss zu bringen. So würd ich was lernen, und hätte ein auto :smile:

    da man von der summe nicht ein leben lang leben kann, würde ich halt versuchen es in meine zukunft zu investieren. Ich glaube nicht, dass ich jemals so viel geld in die hand bekommen werde, aber traurig bin ich nicht drum. Jetzt, wo ich verdammt wenig kohle habe, freue ich mich über dinge im leben die für andere alltäglich sind. Wenn ich plötzlich viel geld hätte, würde ich die freude innerhalb kürzester zeit vergessen.
    Ich glaube geld verändert jeden - fragt sich nur in welche richtung
     
    #17
    Marla, 25 August 2004
  18. Ghostdog
    Gast
    0
    genau so ist es...

    150.000 € sind nett, aber Zinsen bringen sie viel zu wenig...

    gehen wir mal von grosszügigen 10% p.a. an Zinsen aus, dann sind das gerademal 15.000 € p.a. Dann kommt noch der Fiskus (wir gehen mal davon aus, das derjenige in Deutschland bleibt, obwohl das eigentlich total realitätsfern ist), der schlägt mit 30% zu und schon bleiben Dir gerademal 11.500 € im Jahr macht weniger als 1.000€ im Monat. So könnte man zwar gerade mal über die Runden kommen, aber in Wohlstand leben ganz sicher nicht...
    Ich denke erst ab 1 Mio € aufwärts kann man von reich sein und Unabhängigkeit sprechen... 1 Mio € bei 10 % Zinsen = 100.000 € p.a ./. 30% für den Fiskus = 70.000 € Einkommen p.a. macht 5833,33 € im Monat, das ist schon ganz nett...

    Allerdings wenn man bedenkt, das man dann natürlich nichts mehr arbeiten würde und den ganzen Tag Tagesfreizeit hätte, würde sich die Lebensart auch stark ändern und dann denk ich das selbst 5833 € im Monat sehr schnell weg sein können...

    Ich denke erst ab 5 Mio aufwärts ist man wirklich gut versorgt... das sind dann bei nach wie vor 10% Zinsen und 30 % Steuern 350.000 p.a. und knapp 30.000 im Monat, vorrausgesetzt man bleibt in Deutschland. Da man bei solch nem Vermögen aber in die Schweiz gehen würde, würde man dort die 5 Mio p.a. zu nem pauschalen Steuersatz von vielleicht 5 % p.a. versteuern, dann zahlt man nicht 150.000 Steuern sondern nur 25.000 und hat dann 475.000 € im Jahr und statt knapp 30.000 im Monat knapp 40.000.

    Du siehst: Deine 'Freundin' hat keine Ahnung wovon sie spricht. So wie ich sie einschätze aufgrund ihrer Äusserungen gegenüber Dir hat sie keine Ahnung und kann mit Geld null umgehen und wird wahrscheinlich alles in kürzester Zeit zum Fenster rauswerfen anstatt es zu sparen und die Klappe zu halten.
     
    #18
    Ghostdog, 25 August 2004
  19. HousePrinz
    Gast
    0
    150000 ist nicht reich...
    damit kann man sich nicht mal ein haus mit allem drum & dran leisten.
    legt man es geschickt an und gibt sich etwas mühe, somit könnte man durchaus reich werden.

    materiell reich würde ich jemanden nennen, der sich keine sorgen um seine finanzen machen muss, wenn er grad ein auto zu schrott gefahren hat, sein dach eingestürzt ist und trotzdem nicht mal groß Geld aus anlagen abzweigen muss. Einfach diese leichtfertigkeit, dass einem nichts groß passieren kann. diese sicherheit würde ich mit reich bezeichnen.
    dazu brauch man aber schon mehr als 150 mille eher sowas wie ne million, aber wenn die voll und ganz in einem haus steck und man icht liquide ist, würde ich das trotzdem nicht reich nennen. reich bedeutet für mich flexibel zu sein.
     
    #19
    HousePrinz, 26 August 2004
  20. HAY-Deez
    Verbringt hier viel Zeit
    742
    103
    3
    nicht angegeben
    Es kommt auf die Persönlichkeit an.

    Bei manchen hat (plötzliches) Geld Auswirkungen auf den Charakter, bei anderen nicht.
    Ich bevorzuge zweitere Gruppe, weil das Sprichwort "Geld macht nicht glücklich" tatsächlich stimmt :smile:
     
    #20
    HAY-Deez, 26 August 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test