Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wann sollte man seine Kinder aufklären?

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von Steirerboy, 2 Oktober 2006.

  1. Steirerboy
    Steirerboy (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    520
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Im Moment ist es noch kein Thema für mich, aber heute kam so die Frage auf, in welchem Alter man seinen Kindern klar machen sollte, daß die kleinen Geschwister nicht der Storch gebracht hat, sondern daß Mama und Papa das selber schaffen.
    Besonders an die jungen (und nicht ganz so jungen) Mütter, auf die das ja irgendwann zukommt, richtet sich meine Frage, aber jede Meinung zählt.

    Es interessiert (mich) in diesem Thread nicht, wann ihr selber aufgeklärt wurdet und ob das zu früh/spät war!
     
    #1
    Steirerboy, 2 Oktober 2006
  2. VelvetBird
    Gast
    0
    Ich wurde irgendwie gar nicht aufgeklärt (glaube ich), zumindest nicht durch meine Eltern. Sex war bei uns immer ein Tabu-Thema.
    Sie haben mir aber immerhin erklärt, dass ein Kind im Bauch der Mutter wächst und irgendwann kommt es eben raus.
    Was aber genau passiert, haben sie mir nicht erklärt.
    Das hat dann die "Bravo" getan. Ich weiß nicht, wie alt ich da war, ich denke aber mal etwa 11-13.

    Meine Kinder würde ich allerdings schon früher aufklären.
     
    #2
    VelvetBird, 2 Oktober 2006
  3. schatz71
    schatz71 (45)
    Verbringt hier viel Zeit
    44
    91
    0
    nicht angegeben
    Da wir als Eltern schon immer sehr offen damit umgegangen sind gab es bei uns nie irgendwelche Aufklärungsprobleme.
    So wie die Fragen unserer Kinder kommen werden sie auch beantwortet.
    Also wuste z.B. unsere Tochter mit 3 Jahren das ihr Geschwisterchen in meinem Bauch wächst. Auf die Frage wie es denn da raus kommt,
    antwortete ich ihr das wenn das Baby groß genug gewachsen ist, ich schmerzen im Bauch bekomme,dann ins Krankenhaus muß und das Baby dan zu meiner Scheide herauskommt.
    Mit dieser Erklärung war sie zufrieden und ich weis nicht warum ich meine Kids belügen sollte.
    Ich lasse aber auch manchmal einige Details weg, das kommt immer auf das Alter des Kindes an.
    So hat Letztens unser Sohn (7) das Wort Kondom aufgeschnappt
    Erklärung für Ihn: Das ist etwas war der Mann sich über den Penis zieht damit seine Frau kein Baby bekommt. Mit der Erklärung war er zufrieden und das Thema war für ihn erledigt.
    Bei unserer 14järigen Tochter gabs da schon eine ausführlichere Erklärung.

    Ich denke mit Offenheit kommt man bei Kindern immer weiter als wie mit irgendwelchen Märchen über den Klapperstorch
     
    #3
    schatz71, 2 Oktober 2006
  4. Butterbrot
    Gast
    0
    sobald das kind danach fragt...
     
    #4
    Butterbrot, 2 Oktober 2006
  5. Dreamerin
    Gast
    0
    Bei mir wars so: Ich dachte man heiratet und ist dann einfach irgendwann hinterher schwanger. Hm.

    Und in der 1. Klasse hat mich dann eine Freundin aufgeklärt, wie das läuft. Und das hab ich dann meiner Mama erzählt ^^

    Ich denk, die Kinder kriegen das schon früh genug raus. Ansonsten würd ich sagen so mit 10-13. Je nachdem wie "frühreif" das Kind ist.
     
    #5
    Dreamerin, 2 Oktober 2006
  6. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Mein Sohn ist bald 6 und er weiß jetzt etwa die Hälfte. Also, er weiß, dass Kinder im Bauch der Mama wachsen, und er weiß auch, dass sie unten durch die Scheide wieder herauskommen. Und er weiß, dass man einen Mann dazu braucht, um ein Baby zu "machen".

    Aber WIE das machen geht, weiß er noch nicht. Es interessiert ihn nämlich einfach überhaupt nicht. *grummel* Er fragt nicht und wenn ich es vorsichtig anspreche, dann kommt seichtes Interesse, aber wenn ich dann erklären will, hat er gerade immer irgendwie doch was wichtigeres vor. :tongue:

    Naja, ich denke, das Interesse wird irgendwann da sein. Immerhin weiß er, dass es NICHT der Storch ist. *ggg*

    Ich wurde selbst mit 4 oder so komplett aufgeklärt, weil es mich damals interessiert hat und ich nachgefragt hab, wo Babies herkommen. Dann hat es meine Mutter (kindgerecht) ganz detailliert erklärt und seither wusste ich Bescheid.
     
    #6
    SottoVoce, 2 Oktober 2006
  7. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Ich denke, ein guter Zeitpunkt, um damit anzufangen, ist, wenn ein kleines Geschwisterchen unterwegs ist, weil sich da dann Kinder natürlich auch dafür interessieren, was da passiert und wie das alles funktioniert.

    Ich denke aber auch, je nach Alter muß man nicht ALLES auf einmal erzählen und sollte das dann eben auch auf eine kindgerechte Art tun. So, daß das Kind weiß, um was es geht, aber trotzdem nicht überfordert ist.

    Ich glaube nicht, daß es da ein festes Alter gibt, wo man sagen könnte: "So, und jetzt wird es Zeit für Aufklärung". Ich denke, ich würde vielleicht eher ein bißchen warten, ob das Kind selbst Interesse daran zeigt und dann eben die Schwangerschaft mit einem Geschwisterchen oder meinetwegen auch eine Schwangerschaft im Verwandten-/Bekanntenkreis zum Anlaß nehmen, um zu erklären, wie das alles funktioniert.

    Also ich denke, da würde ich meine Kinder doch etwas detaillierter aufklären... :-p :-D *lach*
     
    #7
    Sternschnuppe_x, 2 Oktober 2006
  8. Teresa
    Teresa (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    701
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Ich kann dazu nix sagen...ich kenne niemanden, der von seinen Eltern aufgeklärt wurde, und ich auch nicht. Bei mir hat es ziemlich lang gedauert, bis ich ALLES kapiert habe. Ich habe mit etwa drei Jahren erfahren, dass Babys im Bauch wachsen (als mein Cousin geboren wurde), und mit fünf hab ich gewusst, wie sie rauskommen. Soweit ich mich erinnern kann, war ich acht, als ich zum ersten Mal etwas von "Sex" hörte, aber ich hatte keine Ahnung, wie ich das einordnen sollte. Ich war so etwa neun, wie ich den ganzen Ablauf richtig kapiert habe. Aber von den Eltern habe ich im Grunde genommen nur erfahren, wozu Sex eigentlich gut ist, alles andere habe ich von anderen gehört
     
    #8
    Teresa, 2 Oktober 2006
  9. bett-poster
    Verbringt hier viel Zeit
    1.200
    123
    1
    Single
    Ich wurde von meinen Eltern früh aufgeklärt, aber ich weiß nicht mehr genau wann. Das ist wohl eher eine spontane Sache, als eine, die man vorausplanen kann & sollte.
     
    #9
    bett-poster, 2 Oktober 2006
  10. Britt
    Britt (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.653
    123
    2
    nicht angegeben
    Wenn das Kind danach fragt. Bei Kleinkindern sind das oft erstmal Sachen, die sich nur um den Zustand der SS drehen. Aber auch wie es de facto dazu kommt, würde ich ehrlich (wenn auch kindgerecht) beantworten, keine Storchgeschichten erzählen :smile: Mein Kind (3) hat bis jetzt noch keine Fragen gestellt, liegt aber sicher auch daran, dass wir keinen Mann im Haus haben und ich noch nicht wieder schwanger war. Als eine Freundin von mir sichtbar schwanger war, wollte ich das Thema ansprechen, aber dass hat mein Kind gar nicht so interessiert. Insofern, das ergibt sich schon irgendwann.. Hauptsache man klärt sein Kind überhaupt selbst auf und überlässt das nicht der Bravo oder der Schule. Ich fände es schade, wenn man sich über so ein wichtiges Thema nicht austauschen kann.
     
    #10
    Britt, 2 Oktober 2006
  11. Numina
    Numina (29)
    ...!
    8.784
    198
    96
    Verheiratet
    Ich wurde aufgeklärt, als ich danach fragte. War gut so, werd das nicht anders machen. Und von Storch will ich erst gar nicht anfangen. :grin:
     
    #11
    Numina, 2 Oktober 2006
  12. bunnylein
    bunnylein (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.237
    123
    2
    vergeben und glücklich
    wir hatten in der 3. klasse (also mit 9) sowas wie aufklärungsunterricht, mussten ne nackte freu und mann malen und die lehrerin hat uns eine geschichte vorgelesen.

    im zuge dessen hat mich meine mutter zuhause aufgeklärt.
     
    #12
    bunnylein, 2 Oktober 2006
  13. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    ich würde auch aufklären, wenn das Kind danach fragt!
     
    #13
    User 37284, 2 Oktober 2006
  14. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Ich wurde nie richtig aufgeklärt von meinen Eltern; in der Grundschule bekam ich das eine oder andere von anderen Kindern mit und ab etwa 11 Jahren hab ich ab und zu die Bravo gelesen und da gabs dann den Aufklärungsunterricht in Bio. Als meine Mutter mich dann mal auf Verhütungsmittel usw ansprach war ich schon 13 oder 14 und wusste Bescheid. :zwinker:

    Ich würde einem Kind vermutlich so im Grundschulalter entsprechend kindgerechte Bücher zu dem Thema geben, damit es weiß, woher die Babys kommen und auf alle Fälle für Fragen immer offen sein. Allerdings wäre ich selber immer zu verschämt gewesen, meine Mutter auf so etws anzusprechen - deswegen würde ich nicht so lange warten, bis das passiert. Sondern mit ganz spielerischen Bilderbüchern zu dem Thema anfangen und so schonmal ne Grundlage legen, dass der KLapperstorch aus den Gedanken verschwindet.
     
    #14
    Ginny, 2 Oktober 2006
  15. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.536
    398
    2.015
    Verlobt
    Bei uns war das Wort "Aufklären" nicht bekannt, oder dann nur zum Verstehen von Witzen darüber.

    Die Eltern haben uns immer ALLE Fragen beantwortet, die uns interessierten. Vielleicht haben sie auch manchmal das Gespräch auf das Thema gelenkt, aber das merkte ich nicht.

    Ich denke besser als meine Eltern kann man es nicht machen.

    Diese portionenweise "Aufklärung" über die natürlichsten Dinge der Welt finde ich je länger je komischer.
     
    #15
    simon1986, 2 Oktober 2006
  16. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Naja, manche Kinder fragen halt einfach nur ab und zu mal gezielt etwas, ansonsten ist das Thema nicht unbedingt "auf dem Tisch". Der Keks hat mich mit 3 mal gefragt, wann wir uns "das nächste Baby kaufen". *lach* Dabei hab ich ihm erklärt, dass man Babies nicht kauft, sondern dass ein Mann und eine Frau ein Kind zusammen machen können. Das WIE hat ihn nicht interessiert, viel mehr die Tatsache, dass ich keinen Mann habe (also damals auch keinen bei uns lebenden Freund) und er deshalb kein Geschwisterchen kriegen kann - da hat er Rotz und Wasser geheult.

    Als wir eine schwangere Frau sahen, hat er dann später mal gemeint, die wäre aber "komisch dick". Daraufhin hab ich ihm erklärt, dass Babies im Bauch der Mama sind. Erst nur ganz winzig und noch gar nicht zu sehen und dann wachsen sie da drinnen so groß, bis sie herauskommen. Das hat ihn sehr fasziniert und zur Schwangerschaft hat er auch viele Fragen gestellt.

    Später stellte sich dann heraus, dass er dachte, der Bauch müsse aufgeschnitten werden, damit man das Baby rausholen kann. Daraufhin hab ich ihm erklärt, dass das nur manchmal der Fall ist, wenn es von alleine nicht klappt, aber dass das auch von selbst geht, wenn das baby lange genug drinnen war und raus möchte, dass die Frau dann Schmerzen bekommt und der Bauch sich zusammenzieht und das Baby so nach unten gedrückt wird und es dann durch die Scheide auf die Welt kommen kann, ohne dass der Bauch aufgeschnitten wird. Das "Loch in der Frau" hätte er dann am liebsten mal angeschaut, aber das hab ich dann doch nicht so hergezeigt. *g*

    Was er bisher halt noch nicht weiß, ist, wie das Baby da hinein kommt. Aber das ist ihm gar nicht klar, dass er da noch ne Wissenslücke hat. Er weiß ja immerhin schon, dass ein kleiner Teil der Mama dazu gebraucht wird und dass ein Teil vom Papa dazu gebraucht wird (also von Spermien weiß er, nur nicht, wie sie in die Mama rein kommen). Es interessiert ihn gerade aber auch nicht.

    Dafür weiß er, was Monatsblutungen sind, dass da einmal im Monat ein Bett für das Baby gerichtet wird und wenn dann kein Baby einzieht, dann wird das Bett als Blut ausgeschieden. Das findet er okay so (er wollte wissen, wofür Tampons da sind) und sehr praktisch. *g* Und außerdem weiß er, was die Anti-Babypille ist und dass man die nehmen kann, wenn die Frau kein Baby bekommen will.

    So kommt eben eine portionsweise Aufklärung zustande... Wenn man offen mit den gestellten Fragen umgeht, aber dem Kind auch keine Antworten, die es noch gar nicht haben möchte, aufzwingt...
     
    #16
    SottoVoce, 2 Oktober 2006
  17. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.536
    398
    2.015
    Verlobt
    Das ist eigentlich genau das, was meine Eltern getan haben -- eben nicht so "Aufklärungs-Lektionen". Ich hab mich vielleicht nicht ganz zweckmässig ausgedrückt:engel:
     
    #17
    simon1986, 2 Oktober 2006
  18. Cornflakes
    Gast
    0
    Joa, so werd ich das auch machen. Meine Mutter hat damals ihre Freundin angerufen, die ist Kindergärtnerin und sie meinte in dem Alter, wo ich angefangen habe zu fragen (3 oder 4), sollte man evt. ein Buch kaufen, mit vielen Bildern, da es dann noch nichts nützt, großartig was mit Texten zu kaufen. So hat meine Mutter das gekauft und wenn ich später ein Kind habe, werde ich das genauso machen. Details müssen nicht sein, aber so in etwa wie ein Baby entsteht finde ich vollkommen okay, und sollte man denk ich auch altersgemäß aufklären.
     
    #18
    Cornflakes, 2 Oktober 2006
  19. CCFly
    CCFly (36)
    live und direkt
    12.443
    218
    263
    Verheiratet
    in der 5. oder 6. klasse, also mit 11-12 jahren.
     
    #19
    CCFly, 2 Oktober 2006
  20. Steirerboy
    Steirerboy (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    520
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Also das ist sicher die lustigste Methode. Ich könnt ja heut noch nichts ausser Strichmännchen malen.

    Nachdem ich mich ja noch nicht dazu geäussert habe: Ich find auch, daß man dem Kind nichts aufdrängen sollte, was es nicht wissen will, auch nicht in anderen Bereichen. Aber wenn die Frage aufkommt warum die Mama auf einmal dick wird, oder woher das Nachbarskind auf einmal kam, dann eben eine Erklärung geben. Und natürlich kindgerecht, in welcher stellung man besser schwanger wird und an welchem Tag vom Zyklus man das am besten macht ist ja doch nicht so spannend.

    Vielen Dank schon mal für die Auskünfte, vielleicht finden sich ja noch ein paar Mütter (oder ein Vater), der das schon erledigt hat.
     
    #20
    Steirerboy, 2 Oktober 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - sollte man Kinder
SilentBob81
Liebe & Sex Umfragen Forum
16 September 2016
108 Antworten
SilentBob81
Liebe & Sex Umfragen Forum
13 September 2016
129 Antworten
banane0815
Liebe & Sex Umfragen Forum
4 Januar 2016
26 Antworten